Diskussion:Samenerguss/Archiv/1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Archiv Diese Seite ist ein Archiv abgeschlossener Diskussionen. Ihr Inhalt sollte daher nicht mehr verändert werden. Benutze bitte die aktuelle Diskussionsseite, auch um eine archivierte Diskussion weiterzuführen.
Um einen Abschnitt dieser Seite zu verlinken, klicke im Inhaltsverzeichnis auf den Abschnitt und kopiere dann Seitenname und Abschnittsüberschrift aus der Adresszeile deines Browsers, beispielsweise
[[Diskussion:Samenerguss/Archiv/1#Thema 1]]
oder als Weblink zur Verlinkung außerhalb der Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Samenerguss/Archiv/1#Thema_1

Bei Frauen

Eine Ejakulation = Samenausstoß ist auch bei der Frau möglich? -- Schewek

Soweit ich weiß ist eine Ejakulation bei Frauen -wenn auch sehr selten- möglich. Laut netdoktor.de ist das weibliche "Ejakulat" bis auf die Samen ähnlich zusammengesetzt wie das männliche (http://www.netdoktor.de/sex_partnerschaft/fakta/G_Punkt.htm). --Urbanus
Ich finde es nur witzig, im einen Satz zu schreiben, dass Ejakulation = Samenerguß ist, und dann der Frau (implizit) einen Samenerguß zuzuschreiben. Erguß ja, aber keine Samen :) -- Schewek
Da die entsprechende Textstelle schonmal geändert wurde, hier nur der Vorschlag:
Die Ejakulation findet mit Sicherheit nicht nur bei der Begattung statt; siehe Masturbation - Orgasmus ist wohl doch treffender. Wenn in den nächsten Wochen keine Gegenstimmen kommen, sollten wir die entsprechende Textstelle wiederherstellen, d´accord? ::___:: 01:25, 2. Jan 2004 (CET)
Diskussion: los...!

Frauen haben keine Ejakulation. Beim Sex oder der Masturbation kannes sein das neben dem Sekret auch etwas Urin abrd es euch bestätigen. Signaturnachtrag: 84.178.98.18 Version vom 13:48, 1. Aug. 2007

Quatsch! Erstens: unterschreiben, zweitens: Rechtschreibung, drittens:Weibliche Ejakulation ("Schon Ernst Gräfenberg bemerkte in seinem Artikel 1950, dass sich das bei der weiblichen Ejakulation freigesetzte Sekret deutlich vom Urin unterscheidet und tatsächlich in seiner Zusammensetzung dem Prostatasekret ähnlich ist.") Gruß, --84.161.203.227 21:39, 9. Okt. 2007 (CEST)
Die Fortführung dieser Diskussion ist imho völlig überflüssig. Man beachte stattdessen die schon länger vorhandenen Ausführungen dazu im Artikel unter "Ejakulation#Weibliche_Ejakulation". -- Muck 22:16, 9. Okt. 2007 (CEST)

Sehr merkwürdige Formulierung

Die Ejakulation hat etwa seit Beginn der 1990er-Jahre eine zunehmende Bedeutung für moderne Sexualpraktiken im heterosexuellen Bereich erlangt. Aber sonst geht's noch? Wie sollen denn die bisherigen Generationen entstanden sein, wenn das zuträfe? MatthiasKabel 21:04, 8. Aug 2005 (CEST)

Änder es doch um, wenn es dir nicht gefällt. Mir ist der Satz auch aufgefallen. Im Zusammenhang versteht man jedoch, was gemeint ist. Meiner Meinung nach ist der gesamte Absatz aber Müll. Ich habe mal ein bisschen recherchiert und keine Umfrage diesbezüglich gefunden. Der Abschnitt wurde im März 2004 von einer IP eingestellt und nie überprfüft. Wenn ich Zeit habe, suche ich mal intensiver. Wenn jemand eine repräsentative Studie hat, bitte melden :-) Gruß --Mifrank, 21:33, 23. Aug 2005 (CEST)


Liebe medizinisch bewanderte Autoren des Ejakulations-Artikels, 
könntet ihr euch bitte den so gar nicht medizinischen Artikel Injakulation 
ansehen und ggf. verbessern?!
Die verstärkte Beschäftigung mit Injakulation (oder ähnlichen Ejakulations-
Verhinderungs-Methoden, mit Muskelanspannung statt Fingerdruck) in den letzten 
Jahren erklärt vielleicht auch den hier soeben kritisierte Satz. 
--Der Martin 21:19, 29. Jun 2006 (CEST)

Was die Fotos von der Ejakulation betrifft

Ich wuerde sagen es ist nichts extrem schlimmes(wie Gewaltvideos die oben erwaehnt wurden) aber man sollte sich doch einmal mit der Jugendfreiheit dieser Sachen auseinandersetzen!--Saabel 16:08, 25. Jun. 2007 (CEST)

Funktionsverschlechterung beim alternden Mann

Der Text: "Bei der Ejakulation werden ca. 2 bis 6 ml Sperma mit von Mann zu Mann oder Ejakulation zu Ejakulation sehr unterschiedlicher Geschwindigkeit über koordinierte Kontraktionen des Nebenhodengangs (ductus epidedymidis), des Samenleiters (ductus deferens), der Bläschendrüse (vesicula seminalis), Prostata und Harnröhre (urethra) sowie über die Kontraktionen der Beckenbodenmuskulatur über die äußere Harnröhrenöffnung meist in mehreren Fraktionen - entsprechend der reflexgesteuerten Muskeltätigkeit - ausgestoßen." wäre von einem Sachkenner netterweise darum zu ergänzen, warum die "Koordination der Kontraktionen" beim alternden Mann sich verschlechtert, obwohl die Prostata ohne Befund ist. Und darum, was "Mann" dagegen tun kann.

"Die Ursachen sind vielfältig, eine untrainierte Beckenbodenmuskulatur (Hinweis darauf kann ein sog. "Bierbauch" sein.) spielt dabei eine wesentliche Rolle." ==> kann mir einer den Zusammenhang zwischen Bierbauch und untrainierter Beckenbodenmuskulatur erklären?

Hilfreich wäre wohl, die medizinische Diagnose, d.h. den korrekten Fachbegriff zu benennen, der den bei fortbestehender Erektionsfähigkeit eintretenden Koordinationsverlust fachsprachlich bezeichnet.

Bei mir ist dieser Zustand (Ausfall des "Pumpens" der Prostata bei fortbestehender Erektionsfähigkeit) nach einer Chemotherapie (Darmkrebs) eingetreten. Meinem Arzt ist das Problem unbekannt. [Darmkrebsmann] 217.184.155.21 21:34, 15. Jun 2006 (CEST)

Ab wann?

Neulich hat bei Domian jemand erzählt, dass er schon im Alter von fünf Jahren Ejakulationen hatte und das ganz natürlich sei. Allerdings ging es nur um die "Trägerflüssigkeit", nicht um den Samen. Ich habe davon noch nie etwas gehört und auch Domian war überrascht. Was ist davon zu halten?

Allgemein fehlt dem Artikel auf jeden Fall noch der Hinweis, ab wann es zu Ejakulationen/Samenergüssen kommen kann. Und darauf, dass die der Ejakulation physiologisch zugrundeliegenden rhytmischen Pumpkontraktionen der Prostata schon vor diesem Zeitpunkt als lustvoll erlebbar und (durch kindliche Masturbation) auslösbar sind.

Dazu ist im Artikel Trockener Orgasmus recht ausführlich mehr zu lesen. -- Muck 14:05, 9. Jun 2006 (CEST)
Im allgemeinen setzt die Ejakulationsfähigkeit mit der beginnenden Pubertät ein. --HorstTitus 13:16, 16. Okt. 2006 (CEST)

Gibt's davon eigentlich 'ne Statistik? --Gabbahead. 15:35, 16. Okt. 2006 (CEST)

2 oder 3 Phasen???

"Die Ejakulation lässt sich wiederum in drei einzelne Phasen unterteilen. In der ersten Phase heben sich die Hoden und werden in die für die Ejakulation notwendige Haltung gebracht. Prostata, Samenleiter und Darmschließmuskel kontrahieren. Diese Phase der Ejakulation wird auch als Kontraktionsphase bezeichnet. Durch diese und weitere Muskelkontraktionen der Beckenmuskulatur wird das Sperma in der so genannten Expulsionsphase durch den Samenleiter gepresst und aus dem Penis hinausgeschleudert. Nach der eigentlichen Ejakulation setzt die so genannte Refraktionsphase ein. Eine Überempfindlichkeit der Eichel, Rückgang des Blutstaus und damit Verlust der Erektion, Absenken der Hoden sowie ein Gefühl von Entspannung bis hin zu Müdigkeit."

  • Mike Kleist: Geheimwissen: Männlicher Multi-Orgasmus, Heller Verlag, 2.Aufl. März 2006, ISBN 392940317X ,S.15

Mal wieder das Bild

Ich habe das Bild wieder eingefügt, weil es kein zwingendes juristisches Verbot gibt, die WP ist als Werk der Wissenschaft und Lehre im Jugendschutzrecht privilegiert. Aber wir sollten darüber diskutieren, ob wir das Bild wollen, denn das ist eine völlig andere Frage. Den enzyklopädischen Nutzen kann man wohl als sehr gering ansehen, so dass ich es für nicht erforderlich halte. Gegenstimmen? --h-stt !? 10:13, 11. Jul. 2007 (CEST)

Meine größte Sorge hast Du schon zerstreut, nützlich halte ich es auch nicht so richtig. -- Achates Differenzialdiagnose! 10:37, 11. Jul. 2007 (CEST)
Ich denke schon, dass auch solch eine bildliche Darstellung besonders unter dem Aspekt einer unverkrampften Aufklärung hier durchaus nützlich sein kann. Außerdem sollten wir als freies Projekt deutscher Sprache jeden Anschein vermeiden, ggf. einer wie auch immer maskierten Prüderie unterstützenden Vorschub zu leisten. Ich möchte bei uns keine amerikanischen Verhältnisse und bin daher dafür, dass das Bild im Artikel bleibt. -- Muck 10:56, 11. Jul. 2007 (CEST)
Im Gegensatz zur Erektion, wo ich einer bildlichen Darstellung durchaus einen gewissen enzyklopädischen Erkenntnisgewinn zuspreche, halte ich das Bild hier für in seiner Aussage und Relevanz beschränkt. Und es nur zu verwenden, um eine Unbeflecktheit von Prüderie nachzuweisen, halte ich nicht für ein ausreichendes Motiv. Ich bitte um inhaltliche Gründe, warum das Bild sinnvoll ist. --h-stt !? 12:48, 11. Jul. 2007 (CEST)
Niemand sprach davon, das Bild hier nur dafür zu verwenden, um eine Unbeflecktheit von Prüderie nachzuweisen. Ich halte das Bild unter einen Aufklärungsaspekt beispielsweise für heranwachsende Leser beiderlei Geschlechts für sinnvoll, die entweder bei sich selbst dieses Phänomen niemals, oder erst später im Leben in der gezeigten Form beobachten können. Eher peinliche persönliche Nachfragen, abstoßende pornografische Darstellungen oder anderes Unsägliches hätten sie bei unbefriedigter Neugierde (wenn vorhanden) dann dank WP imho im Grunde nicht mehr nötig. -- Muck 13:02, 11. Jul. 2007 (CEST)
Nach längerem Nachdenken neige ich dazu mich der Auffassung von Muck anzuschließen. --Nemissimo 酒?!? 15:42, 14. Jul. 2007 (CEST)
Ich bin für das Bild, allerdings eventuell an einer anderen Position, vielleicht weiter unten im Artikel, und an der exponierten Stelle am Artikelanfang eine Grafik wie in der englischsprachigen Version. Und noch geeigneter fände ich das Bild für den Artikel Cumshot. Hat ja auch eher was mit Shot zu tun... --Sir Boris 11:47, 15. Jul. 2007 (CEST)
Das hier besagte Bild steht imho jetzt an der richtigen Stelle, denn es zeigt genau den Vorgang, der auch das zentrale Thema des Artikels ist und in der Einleitung beschrieben wird. Eine Skizze habe ich dort eingefügt, wo sie sinnvoll zur Verdeutlichung ist. Die Grafik der englischsprachigen Version können wir uns schenken, da haben wir imho was besseres. Das Bild aus dem Artiekl Cumshot finde ich düster und daher eher abschreckend. Aber wozu auch, in diesem Lemma soll ja nicht in erster Linie der Begriff Sperma erläutert werden, sondern die Ejakulation. -- Muck 00:17, 16. Jul. 2007 (CEST)
Das Bild ist grottenschlecht und verdeutlicht das Lemma in keinster Weise. Es trägt nicht zur Verbesserung des Lemmas bei und ist zum Verständnis überflüssig. Raus damit. Gegen ein Bild, das wenigstens technisch gut fotografiert wäre und zur Verdeutlichung des Lemmas beiträgt wäre nichts einzuwenden, aber dieses Bild ist einfach in jeder Hinsicht wertlos. TCrib 23:24, 29. Jul. 2007 (CEST)
Hallo TCrib, ich finde es schon reichlich merkwürdig, in welcher gebieterischen Weise du dich mit deiner einen eigenen persönlichen Ansicht als vorrangigen Maßstab über die Ansichten von anderen hinwegsetzt und das in Frage kommende Bild einfach rausschmeißt. Mit einer solchen Vorgehensweise bin ich hier bei WP nicht einverstanden. Deine eine persönliche Ansicht ist nicht per se mehr wert als die Ansichten anderer, und ich möchte dich auffordern, Mehrheitsansichten hier zurespektieren! Es steht dir ja jederzeit frei, uns ein besseres Bild zu liefern. -- Muck 11:36, 30. Jul. 2007 (CEST)
Ich kann aufgrund meiner beruflichen Qualifikation sowohl ein technisch wiki-taugliches Foto erkennen als auch die informationsmäßige Relevanz des Bildes fürs Lemma beurteilen. Zur Technik: das Bild ist technisch extrem schlecht gemacht. Unscharf, falsch belichtet, schlecht kartriert, zeigt das Wesentliche nur undeutlich. Zum Inhalt: das Foto zeigt nichts, was das Lemma informativ aufwerten würde. Es gibt keinen Grund, das Bild im Lemma zu belassen - es gibt low-budget-pornos, deren Informationsgehalt höher und deren fotografische Qualität um welten besser ist als dieses Bild. Nenn mir einen einzigen Grund, warum das Lemma dieses grottenschlechte Bild braucht - d.h. welcher informative Mehrwert sich aus dem Bild ergibt. Ein unbedarfter Leser des Artikels - braucht der das Bild ? Nützt dem ein unscharfer unterbelichteter unvollständiger Männertorso im Profil mit einer weißen unscharfen Linie am mickrigen unscharfen unterbelichteten Phallus zum Artikelverständnis ? TCrib 23:07, 1. Aug. 2007 (CEST)
P.S. Die Forderung, ein besseres Bild zu bringen, läuft zwangsläufig ins Leere. Der Inhalt des Lemmas wird IMHO durch den Text ausreichend erläutert, und ein schlechtes, untaugliches Bild sollte nicht zur Bebilderung als Selbstzweck hergenommen werden. Man muß ein Lemma nicht mit Gewalt bebildern. TCrib 23:57, 1. Aug. 2007 (CEST)
Hallo TCrib, mag ja sein, dass du aufgrund deiner beruflichen Qualifikation sowohl ein technisch wiki-taugliches Foto erkennen als auch die informationsmäßige Relevanz des Bildes fürs Lemma beurteilen kannst. Da bist du diesbezüglich wahrlich nicht allein auf weiter Flur. Nur bitte schön, nimm mal zur Kenntniss, dass andere mit gleichwertiger Qualifikation nicht zwangsläufig zu deiner Einschätzung dieses Bildes und seines Wertes für den Artikel kommen müssen. Nach deinem Dafürhalten müssten dann ja auch zahllose Bilder hier aus dem Wiki verschwinden. Nein, mir drängt sich der Eindruck auf, dass du hier nur an den Haaren herbeigezogene Scheinbegründungen beharrlich auftischst, weil dir letztlich das Bild moralisch nicht passt - Porno eben! Und begreife bitte, weder meine noch deine eine, eigene, subjaktiv wertende Meinung bestimmt hier, was im Artikel verbleibt und was nicht. Letztlich soll hier die Mehrheit entscheiden, und das ist auch gut so! -- Muck 02:20, 2. Aug. 2007 (CEST)
Nachtrag: Tut mir leid, solltest du unverändert fortfahren, ohne Brücksichtigung einer Mehrheitsmeinung an dem Bild zur Gänze oder seiner Position im Artikel herumzupopeln, werde ich deine Sperrung beantragen. -- Muck 02:26, 2. Aug. 2007 (CEST)
Das hat mit Moral nichts zu tun, die bildliche Darstellung der Ejakulation ist weder unmoralisch noch porno. Das Bild an sich ist einfach grottenschlecht - das sagte ich schon mal - und gehört deshalb raus. Gerade ein Vorgang wie die Ejakulation, bei dem der überwiegende Großteil der Leserschaft sowieso weiß, wie er ausschaut, und die, die es nicht wissen, ein brauchbare bildliche Darstellung brauchen, ist ein derart beschissenes Bild fehl am Platz. Das gleiche Problem hat das Lemma Vagina - da versucht eine ebenfalls extrem pro-Foto-fanatisierte Seilschaft, mit Gewalt ein Foto einer Vulva hineinzuboxen, obwohl die Vagina kein Teil der Vulva ist. Hauptsache, man stellt Geschlechtsorgane bildlich dar, scheint das Motto dieser Seilschaft zu sein. Ich stelle mich hier im Lemma erneut auf den Standpunkt, daß die Visualisierung der Ejakulation nicht mit einem ekelhaft schlecht fotografierten Bild sein muß, bloß damit der Vorgang an sich fotografisch präsentiert wird. TCrib 06:38, 2. Aug. 2007 (CEST)
Bitte starte keinen Editwar und führe vor einer erneuten Löschung einen Konsens herbei. --Nemissimo 酒?!? 22:35, 2. Aug. 2007 (CEST)
Was heißt hier erneute Löschung ? Hab ich doch nach der Drohung überhaupt nicht mehr gemacht. Wenn die Herrscher des Lemmas am Bild festhalten... es kann nicht wirklich schwer sein ein fieses Bild zur weiblichen Ejakulation aufzutreiben und ins Lemma einzupflegen. TCrib 22:46, 2. Aug. 2007 (CEST)
So langsam finde ich den Stil von TCrib gelinde gesagt ziemlich unwürdig. Nicht genug damit, dass er seine eine subjektive Meinung zu dem hier angesprochenem Bild stets und ständig zum Maßstab aller Dinge erklärt und dann im gebieterischen Ton feststellt, dass es raus gehört. Nein, und nun, da er damit auf Widerstand stößt, kommt er mit Formulierungen wie "die Herrscher des Lemmas" daher und kündigt - quasi als Trotzreaktion - das freundliche Auftreiben eines fiesen Bildes zur weiblichen Ejakulation an, zwecks Einfügen in den Artikel. Sage mir mal allen Ernstes lieber TCrib, wer bist du wirklich und wo sind wir denn hier? Doch beileibe nicht im Kindergarten, wo jeder mal eben den oberschlauen, gottgleichen Mediziner spielen kann, wenn ihm gerade danach zumute ist!
Zur Sache: Wenn ich alle bisherigen Diskussionsbeiträge zu diesem Bild richtig einordne, ist eine Mehrheit der Diskussionsteiilnehmer mittlerweile für die Belassung des Bildes im Artikel. Also kann es auch dort im Artikel bleiben. Nebenbei bemerkt, ist das selbe Bild auch im englischen(!) Artikel bislang unbeanstandet zu finden. -- Muck 23:40, 2. Aug. 2007 (CEST)
Klar, das Bild ist in sehr vielen anderen Sprachen im jeweiligen Artikel. Das bessert das Bild aber nicht... es bleibt immer noch technisch und inhaltlich schlecht. Ein sachlicher Grund ist die feststellung, es sei in anderen Artikeln ebenfalls drin, auch nicht.Ich mach mich auf die Suche nach einem unscharfen, falsch belichteten und häßlichen Foto einer Vulva, das ejakuliere ich dann ins Lemma und behaupte, das Bild sei nötig, wer was gegen das Bild habe sei verklemmt und überhaupt ;-) TCrib 23:56, 2. Aug. 2007 (CEST)

"Ist das eine normale Ejakulation?" --> "der hatte sia n halbes jahr lang keine sex mehr nihc mehr masturbiert und nix" [1] -- Cherubino 13:48, 18. Nov. 2007 (CET)

Ach du liebe Güte, sich derart auf so einem Forum darüber auszulassen. Irgendwer hat ja immer was zu bemäkeln, na denn X-] -- Muck 16:51, 18. Nov. 2007 (CET)


Sehe das genauso. Hier geht es doch nur um die Abbildung eines Samenergusses. Ob da jetzt viel oder wenig kommt, spielt doch gar keine Rolle. Es sollte nur jede(r), der sich informieren möchte sehen können, was eine Ejakulation ist.(nicht signierter Beitrag von Anja1974 (Diskussion | Beiträge) Nemissimo 酒?!? RSX 18:46, 19. Dez. 2007 (CET))
  • Hinweis: vorstehende Diskussion bezog sich bis zum 24. Oktober 2007 auf ein anderes Bild. (Die Unterschiede der beiden Motive haben jedoch aus meiner Sicht keinen Einfluss auf die vorgebrachten Argumente.)--Nemissimo 酒?!? RSX 17:29, 23. Nov. 2007 (CET)

Definition

Falls als Ejakulation tatsächlich neuerdings nur die Ejakulation spermienhaltigen Ejakulats bezeichnet wird, sollte der Unterschied und die Begriffsverwendung zeitlich und anwendungsbezogen deutlicher erklärt werden. --Diwas 16:37, 26. Aug. 2007 (CEST)

Siehe dazu unter Ejakularche. Ich habe den entsprechenden Text zunächst einmal unverändert auch in diesen Artikel hier eingefügt, wo er falls erwünscht oder unbedingt erforderlich, etwas umformuliert bzw. valide ergänzt werden kann, damit die Passagen in beiden Artikeln nicht vollständig identisch bleiben. Da diese unterschiedlichen Definitionsvarianten eine direkte Auswirkung auf den möglichen Zeitraum einer Ejakularche haben, sollte dieser Definitionsabschnitt unbedingt im Artikel "Ejakularche " erhalten bleiben. -- Muck 17:58, 26. Aug. 2007 (CEST)
Der zitierte Text unter Definition gibt keinerlei Hinweise darauf, dass es diese eingeengte Definition gibt. Nur weil dort lediglich die typische und wohl auch ursprüngliche Ejakulation genannt wird, heißt das nicht dass nur diese typische Ejakulation als Ejakulation angesehen wird. Dass der Autor das nicht meint, geht ja aus Definition 1 hervor, auch das der Autor nicht jedes Wort auf die Goldwaage gelegt hat und haben möchte, denn dort widerspricht er sich ja im wörtlichen Sinne selbst. Das Ejakulation im engeren Sinne nur spermienhaltig meinen kann, sollte erwähnt werden und meist ist ja auch die spermienhaltige Ejakulation gemeint, jedoch bezweifle ich die überwiegende Bedeutung als ausschließlich spermienhaltig --Diwas 20:14, 26. Aug. 2007 (CEST)
Ich finde deinen Beitrag etwas verwirrend, was meinst du bitte konkret mit eingeengte Definition? Definition1 oder Definition2? Wahrscheinlich Def.2, stellt doch in der deutsche Übersetzung hier zugeordnete Begriff "Samenerguss" im Grunde eine Teilmenge des (dann) Oberbegriffs "Erguss" (Def.1) dar, der sowohl eine Sekreterguss ohne Spermien sein kann wie auch ein Samenerguss. Bitte drücke dich für eine leichte Verständlichkeit ggf. künftig konkreter aus.
"Der zitierte Text unter Definition gibt keinerlei Hinweise darauf, dass es diese eingeengte Definition gibt." - Unsinn! Selbstverständlich gibt der zitierte Text klare Hinweise darauf, dass Sexualwissenschaftler in ihren Formulierungen verschiedene Definitionen verwenden. Das erschließt sich logisch aus den aufgezeigten Textpassagen- deshalb auch die wörtlichen Zitate. Und was heißt bitte "tatsächlich existieren"? De facto existieren die Begriffsvarianten, die sich direkt oder indirekt aus wissenschaftlichen Veröffentlichungen erkennen lassen, völlig unerheblich, ob sie uns selbst passen, oder nicht.
Was von wem genau als Ejakulation angesehen wird, ist de facto leider sehr unterschiedlich und erschließt sich meist nur aus dem Kontext der Formulierungen. Ob der von mir zitierte Autor nicht jedes seiner Worte auf die Goldwaage gelegt haben möchte, ist letztlich völlig unerheblich. Die von ihm in einer einzigen Veröffentlichung benutzten unterschiedlichen Bedeutungen erschließen sich beispielhaft aus seinen Formulierungen und genau das habe ich an diesem konkreten Beispiel auch bewusst so darstellen wollen. Der Begriff Ejakulation wird nicht nur von verschiedenen Wissenschaftlern unterschiedlich verwendet, sondern sogar ein und der selbe Wissenschaftler benutzt den Begriff offensichtlich manchmal unterschiedlich! Besser kann man doch gar nicht auf die verschiedenen Begriffsinhalte und ihre Anwendungsschwierigkeiten verweisen.
Auch ist es aus meiner Sicht unerheblich, wer hier was bezweifelt. Allein maßgeblich für meine Erläuterung der tatsächlich existierenden Begriffsvarianten waren veröffentlichte Formulierungen und die sich daraus logisch ergebenden Begriffsdefinitionen. Es macht die praktische Problematik von unterschiedlichen Definitionen nur zu deutlich, wenn auch am konkreten Beispiel nachvollziehbar darauf hingewiesen werden kann, dass manchmal eben sogar Wissenschaftler offensichtlich Schwierigkeiten mit einer sauberen Begriffstrennung haben und sich in eigenen Formulierungen selbst widersprechen.
Übrigens wird an diesem Beispiel deutlich, dass die Verwendung von oft aus dem Englischen übernommenen Fremdworten durchaus zu einem Mehr an Konfusion beitragen kann. Allein aus dem Begriffsraum der deutschen Sprache können Missverständnisse durch die Verwendung von "(samenloser) Erguss und "Samenerguss" von vorne herein ausgeschlossen werden. Das geht bei der Bedeutung des Fremdwortes, bzw. Fachwortes "Ejakulation" eben leider nicht. -- Muck 18:31, 27. Aug. 2007 (CEST)
Entschuldige bitte, meine unklare Formulierung. Ja ich meine die Definition 2. Ich begrüße es ja grundsätzlich, wenn die Bedeutungsvarianten in Artikeln klar genannt werden, so auch hier, jedoch interpretierst du hier etwas in das Zitat was nicht im Zitat enthalten ist. Haeberle drückt sich offensichtlich ungenau und einfach aus. So schreibt er ... eines Jungen vor der Pubertät: Ihre inneren Organe .... Erst Einzahl dann Mehrzahl. Erst schreibt er ... Junge vor der Pubertät ..., dann schreibt er dass Jungen trotzdem einen Orgasmus haben können. Auch nicht gerade genau, klar und logisch, aber verständlich. Er stellt vermutlich den trockenen Orgasmus der Ejakulation gegenüber, ohne genauer zum Samenlosen Erguss zu unterscheiden. Er hat nicht geschrieben: Jungen vor der Pubertät und in der Pubertät vor Eintreten der Fähigkeit der Hoden Spermien abzugeben können nicht ejakulieren, weil zwar die akzessorischen Drüsen bereits Sekret produzieren, jedoch der Hoden noch keine Spermien abgibt. Trotzdem können diese Jungen einen Erguss oder einen trockenen Orgasmus haben. Nur weil jemand auch rote Autos als Auto bezeichnet, bedeutet dies nicht, dass es eine Definition gibt die nur rote Autos zu den Autos zählt. Das Zitat ist ein sehr gutes Beispiel für die Ungenauigkeit des Begriffes, aber keine Quelle für eine Definition die lautet: Ejakulation ist nur mit Spermien möglich --Diwas 23:03, 27. Aug. 2007 (CEST)
Das sehe ich definitiv nicht so! Wenn Haeberle wie angegeben und belegt schreibt: "... Ihre inneren Organe sind noch nicht hinreichend entwickelt, um Samenflüssigkeit zu produzieren, sie können also auch nicht ejakulieren.'" dann benutzt er das Verb "ejakulieren" eindeutig und unmissverständlich im Sinne von "Spermien ausstoßen". Von dieser Beriffsverwendung lässt sich logischerweise die Substantivierung "Ejakulation" im Sinne von "Samenerguss" ableiten. Als weitere Quelle für diese eben heute überwiedgend verwendete Definitionsvariante kann eindeutig der Duden (z.B. 22. Auflage, Seite 333) angesehen werden, der "Ejakulation" allein mit "Samenerguss" übersetzt. -- Muck 13:12, 29. Aug. 2007 (CEST)
Es ist unstrittig, dass in den meisten Fällen mit Ejakulation der Erguss mit Spermien gemeint ist. Die typische Ejakulation enthält ja Spermien. Ich wäre jedoch überrascht, wenn Ejakulation in großem Umfang abgrenzend gegenüber Erguss gebraucht würde. Ein Satz wie Nach einer Vasektomie ist keine Ejakulation mehr möglich, jedoch ist ein uneingeschränkter Erguss möglich. würde nicht wenige irritieren und wird deshalb wohl kaum geschrieben. Üblicherweise wird immer dann, wenn genau die samenlosen Ergüsse bzw. ausschließlich die samenhaltigen gemeint sind, zusätzlich zum gewählten Begriff eine nähere Erklärung beigefügt. Da Haeberle selbst begrifflich ungenau arbeitet, kann man keine genauen Ableitungen auf seinen Texten gründen, bis auf die Tatsache der Ungenauigkeit, man weiss ja bei ihm nichteinmal, ob er mit Samenflüssigkeit eine Flüssigkeit meint die Samen enthält oder eine Flüssigkeit die Samen enthalten könnte oder meist Samen enthält. --Diwas 23:33, 29. Aug. 2007 (CEST)
Ich muss gestehen, dass ich obwohl ich zur Anatomie der Geschlechtsorgane viele Jahre Vorlesungen gehalten habe, mir diese Frage ob ein Erguss ohne Spermien als Ejakulation zu bezeichnen ist oder nicht, nie Gedanken gemacht habe. Wahrscheinlich wird es in der Literatur auch je nach Autor und Forschungsgegenstand anders gehandhabt. Samenerguss ist das deutsche Wort, aber keineswegs die wörtliche Übersetzung, ausschleudern kann man natürlich auch Seminalplasma ohne Spermien. Bei der Aspermie infolge Degeneration der Hodenkanälchen ist der physiologische Vorgang der Ejakulation als solcher nicht gestört, es sind nur keine Spermien in dem was ausgestoßen wird. Neurophysiologisch gesehen würde ich die Ejakulation also nicht zwangsläufig an das Vorhandensein von Spermien geknüpft sehen.--Uwe G. ¿⇔? RM 00:15, 30. Aug. 2007 (CEST)
Hallo Uwe, vielen Dank für deinen Beitrag, den ich für die Artikelweiterentwicklung sehr hilfreich finde. In Reaktion darauf habe ich einige Textänderungen vorgenommen. Jetzt, wo du die neurophysiologische Sicht ansprichst, kommt mir auch die noch etwas vage Erinnerung, dass man bei von männlicher Seite verursachten Fertilisationsstörungen (speziell Azoospermie) dennoch von Ejakulation spricht. Würde am liebsten für die ewigen Zweifler und ganz Genauen noch eine schöne Quelle an die nun eingefügte Passage hängen, hättest du da eine auf die Schnelle parat?
Allerdings muss ich diesbezüglich noch mal konkret nachfragen: meinst du wirklich Aspermie oder Azoospermie, ich bin da jetzt beim Textbearbeiten zum Schluss doch ein bischen durcheinandergekommen. Imho bedeutet nach meinem momentanem Kenntnisstand eigentlich "Aspermie" das völlige Fehlen eines Ergusses (Ejakulates), egal ob mit oder ohne Sperma und dann andererseits "Azoospermie" das Fehlen von Spermien in einem Erguss. Wenn sich das bestätigen sollte, müssen alle diesbezüglichen Texte doch nocheinmal umgestellt oder überarbeitet werden, und so kommt man vom Hundertsten ins Tausendste!
Und noch eine nicht nur akademische Frage: Sind dir vielleicht Studien darüber bekannt, ob bei heranwachsenden Jugendlichen bei Vorliegen einer Degeneration der Hodenkanälchen von Kindheit an und daraus resultierender genereller Azoospermie dann während oder nach der Pubertät dennoch Pollutionen (dann natürlich im Sinne von unwillkürlichen Ejakulationen ohne Anwesenheit von Spermien) auftreten? Nach herkömmlicher Ursachenerklärung von Pollution dürfte es in diesem Falle selbst bei sexueller Enthaltsamkeit nie zu einer Pollution kommen können. Ich mache mich auch mal auf die Suche. Gruß -- Muck 22:56, 30. Aug. 2007 (CEST)
Azoospermie ist sicherlich präziser, aber Aspermie kann man ebenfalls in disem Sinne definieren (s. [2]), das generelle Fehlen eines Ejakulats wird eher als Anejakulation bezeichnet (PMID 16422984). Die Hodenkanälchen sind ja vor der Pubertät keine Kanälchen, sondern solide Stränge, demzufolge können dort keine Samenzellen entstehen und abgeleitet werden.Uwe G. ¿⇔? RM 09:16, 1. Sep. 2007 (CEST)

Überschriften á la "Definition 1" etc

Leute, sowas geht nicht. Wir schreiben hier eine Enzyklopädie, keine Powerpoint-Präsentation. Entweder ihr lasst euch ausformuliere Überschriften einfallen oder die Abschnitte bleiben ohne Überschrift. --h-stt !? 13:13, 29. Aug. 2007 (CEST)

Na H-stt, den Vorgehen und dein Ton lässt imho wirklich etwas zu wünschen übrig. Mindestens die angemeldeten Benutzer haben doch hier bei WP im Grunde keine Intention gegeneinander zu arbeiten, sondern wohl eher doch gemeinsam miteinander, oder?! Kommandoton "entweder ... oder..." muss wirklich nicht sein. Und zum einfachen Löschen gibt es doch sicher auch für dich als Autor guter Artikel noch kreativere Alternativen, gelle. nichts für Ungut, aber bitte für die Zukunft. -- Muck 15:20, 29. Aug. 2007 (CEST)

Pornografische Darstellung -> .ch (.de/.at evtl. auch nicht anders)

Nach dieser Seite [3] wird also eindeutig in der Schweiz die Bilder in Ejakulation als pronografisch eingestuft. Zitat: "Nach Schweizer Recht gilt die blosse (künstlerische) Darstellung nackter Personen nicht als Pornografie. Als klar pornografisch gilt z.B. die Darstellung sexueller Handlungen, sexueller Erregung oder Grossaufnahmen von Genitalien." --micha Frage/Antwort 14:56, 22. Nov. 2007 (CET)

[4] <- welche Strafe einem in der Schweiz erwartet, wenn man Pronografie frei zugänglich macht. Viel Spass also beim nächsten Aufenthalt in der Schweiz Autoren von Ejakulation (und welche die Bilder hier publizierten) ;-) --micha Frage/Antwort 15:02, 22. Nov. 2007 (CET)

Auch Leute die sich gerne so abbilden oder abgebildet haben, haben bei der nächsten Schweizerreise evtl. mit einer "Urlaubs"verlängerung zu rechnen: [5] ... --micha Frage/Antwort 15:25, 22. Nov. 2007 (CET)

Dagegen spricht: "6.1.1 Der Begriff der Pornographie setzt einerseits voraus, dass die Darstellungen oder Darbietungen objektiv betrachtet darauf ausgelegt sind, den Konsumenten sexuell aufzureizen. Zum anderen ist erforderlich, dass die Sexualität so stark aus ihren menschlichen und emotionalen Bezügen herausgetrennt wird, dass die jeweilige Person als ein blosses Sexualobjekt erscheint, über das nach Belieben verfügt werden kann. Das sexuelle Verhalten wird dadurch vergröbert und aufdringlich in den Vordergrund gerückt (BGE 131 IV 64 E. 10.1.1; 128 IV 260 E. 2.1, je mit Hinweisen)." vom Bundesgerichtlichen Leiturteil: BGE 133 IV 31. Das trifft auf die Abbildung hier wohl nicht zu. --micha Frage/Antwort 17:17, 22. Nov. 2007 (CET)

Führst Du hier gerade Monologe? Die entsprechenden Rahmenbedingungen für dieses Projekt wurden diesbezüglich schon 100.000 Mal diskutiert.--Nemissimo 酒?!? RSX 19:26, 22. Nov. 2007 (CET)
Nö, das sind Statementskopien von [6] und es geht nicht um Rahmenbedingungen, sondern um Einzelfallentscheidungen. Ob diese explizite Darstellung von einer Ejakulation noch aus wissenschaftl. Gründen stehen darf oder bereits als pronografisch zu werten ist, ist keine Frage der Rahmenbedingung. Dies würde ein Gericht dann als solcher Einzelfall auch beurteilen müssen, sollte es dazu kommen, dass jemand dies tatsächlich einklagt. Ich finde es wichitg, dass die Einschätzung schon von vornerein vorgenommen wird. - Das ist übrigens mit Schöpfungshöhe auch der Fall. Ob z.B. bestimmte Logos SH haben, entscheiden wir hier vorweg. Aber eigentlich ist das eine Entscheidung, die nur ein zuständiges Gericht schlussendlich beurteilen kann. Sobald es nämlich zu einer Klage kommen würde... Klar? --micha Frage/Antwort 19:40, 22. Nov. 2007 (CET)
Ja, so ist das Leben manchmal. Aber wenn man nachweisen kann, dass hier ernsthaft über die Frage diskutiert wurde und wir uns Mühe gegeben haben, die rechtlichen und moralischen Aspekte kompetent zu beraten, dann entfällt zumindest schon mal der strafrechtliche Vorsatz. --h-stt !? 20:58, 22. Nov. 2007 (CET)
Sicher. - Die Frage hat aber natürlich auch eine weitere nichtjuristische Dimension. Die Frage ist natürlich, ob eine Bebilderung überhaupt sinnvoll ist, bzw. wünschenswert. Oder möchtest du ein analoges Bild sehen bei Stuhlgang? :-) --micha Frage/Antwort 22:43, 22. Nov. 2007 (CET)
Das auf mich zu antworten, zeigt, dass du diese Seite nicht gelesen hast: #Mal wieder das Bild. --h-stt !? 10:11, 23. Nov. 2007 (CET)
Ps. ich persönlich kann mit dem Bild (und Filmchen) gut leben. Ich hinterfrage einfach gerne Digne ;-) --micha Frage/Antwort 10:33, 23. Nov. 2007 (CET)
Hinterfragen ist gut, du hast uns im Grunde aufschlussreiche Infos über mögliche Konsequenzen für bestimmte Mitarbeiter von WP dargelegt, wenn diese sich entscheiden sollten, ihren Urlaub in der Schweiz zu verbringen. Das ist doch was! Es ist daher jedem selbst überlassen, ob er ein freiwillig ein Land besucht, in dem ihn auf Grund des gesellschaftlichen Klimas und daraus abgeleiteter strafrechtlicher Bestimmungen, im beschriebenen Falle die von dir angedeuteten Möglichkeiten drohen, oder aber unter diesen Umständen doch besser auf den Besuch eines solchen Landes verzichtet. Steile Berge, Kräuterbonbons und lila Kühe gibt's glücklicherweise auch woanders ;-) -- Muck 17:01, 23. Nov. 2007 (CET)
Man muss aber auch immer vorher überlegen, was die Konsequenzen nachher sein können. Und ps. die Gesetzgebung in Deutschland ist auch nicht gross anders. Z.B. ist Exhibitionismus auch in Deutschland strafbar. Genauso wie das Veröffentlichen von Pronographie ohne Altersbeschränkung. Die Frage ist nur, was Pornographie ist. - Apropos Ferien: Deutsche machen im Allgemeinen in der Schweiz keine Ferien. Sondern sie kommen um zu arbeiten. :-D --micha Frage/Antwort 18:51, 23. Nov. 2007 (CET)
Ach ja, nur hast du als erster von einer möglichen Urlaubsverlängerung in der Schweiz gesprochen. Na wie auch immer, nur dann gäbe es ja für solche Besucher einiges noch gründlicher abzuwägen. Eine unfreiwillige Arbeitsverlängerung mit enger Kost und Logis, aber ohne Bezahlung, wäre ja auch nicht so lustig. Und eben hinsichtlich der Einordnung, was wo und in welchem Kontext als Pronographie betrachtet wird, darin unterscheidet sich dann wohl die Schweiz von anderen deutschsprachigen Ländern. Genau darauf wolltest du uns doch dankenswerterweise aufmerksam machen, oder sehe ich das falsch. -- Muck 19:52, 23. Nov. 2007 (CET)
Also wenn ich Bundesgerichtsurteile lese, gehe ich von einer anderen Interpretation aus. (Habe ich oben hingepostet) Pornographiedefinition per Bundesgericht: a) Darstellung ist objektiv betrachtet darauf ausgelegt, den Betrachter sexuell aufzureizen. -> Nö, ist hier nicht der Fall. Es ist definitiv nicht darauf ausgelegt, irgend ein Leser von diesem Artikel sexuell aufzureizen. b) dass die Sexualität so stark aus ihren menschlichen und emotionalen Bezügen herausgetrennt wird, dass die jeweilige Person als ein blosses Sexualobjekt erscheint, über das nach Belieben verfügt werden kann. -> Nö, ist es sicher nicht. Da es hier in einer wissenschaftl. Abhandlung um die Ejakualtion geht, ist es sicher nicht herausgetrennt aus den menschlichen Bezügen. Ebenso wird hier kein Mensch als sexuelles Objekt, sondern bloss ein körperlicher Vorgang beschrieben. - Das ist die einzige Definition der Pornographie in der schweizerischen Justiz, auf die sich jegliches Gericht stützen muss. Es ist nämlich entnommen aus einem Leiturteil. Insofern gibt es in der Schweiz kein starres Darstellungsverbot von Geschlechtsorganen, wie ich das anfangs behauptet habe. - Insofern hat auch in der Schweiz niemand was zu befürchten, der hier am Artikel mitgeholfen hat. Und übrigens gilt immer noch und überall: Wo kein Kläger ist, da ist auch kein Richter. --micha Frage/Antwort 21:12, 23. Nov. 2007 (CET)
Was sollte dann deine ganze Aktion von dir hier auf dieser Diskussionsseite. Wolletst du nur uns alle an deinem Informationsgewinnungs- und Meinungsänderungsvorgang teilhaben lassen? Bitte in Zukunft erst nachdenken, dann recherchieren und nach all dem dann ggf. hier Beiträge einbringen und besser keine solche Selbstdarstellungen, ok ;-) -- Muck 16:40, 30. Nov. 2007 (CET)
+1--Nemissimo 酒?!? RSX 16:47, 30. Nov. 2007 (CET)
Das war keine Selbstdarstellung. Ich wusste es eben vorher nicht besser. Bzw. ich war mir eigentlich sicher, ich wüsste es genau. ...und musste erst später feststellen, dass die Sicherheit trügerisch war. --micha Frage/Antwort 18:38, 3. Dez. 2007 (CET)
Schweizer StGB Art. 197 besagt auch, dass Bildung ausgeschlossen ist. Wikipedia fällt da sicher darunter. Bei einem Löschantrag wäre ich aber dafür, da es nicht notwendig ist. --Saemikneu 20:09, 6. Dez. 2007 (CET)

Begriffsvariationen

Der nachfolgende Text wurde von Benutzer Kajjo ohne jede vorherige Diskussion gelöscht ...



== Begriffsvariationen ==

Bei Medizinern und Sexualwissenschaftlern wird eine Ejakulation nicht immer unbedingt einzig und allein als ein Samenerguss aufgefasst, sondern zunächst nur als ein feuchter Orgasmus, das heißt eine Ausschüttung von Sekreten ohne Anwesenheit von Spermien (Seminalplasma).

=== „Erguss (mit oder ohne Samen)“ ===

Wenn beispielsweise von E. J. Haeberle folgende Aussage formuliert wird: "… Zu diesem Zeitpunkt kann auch der erste Samenerguss erfolgen. Das Ejakulat enthält unter Umständen noch keine Samenzellen, sondern besteht hauptsächlich aus Prostatasekret." <ref>E. J. Haeberle: ’’Die Sexualität des Menschen’’, Walter de Gruyter, Berlin – New York 1983, S.20</ref>, so verwendet er im Grunde den Begriff „Ejakulat“ auch für eine Flüssigkeit, in der sich noch keine Spermien befinden. Die Verwendung des Begriffs Samenerguss im Satz zuvor steht hier allerdings dazu im Widerspruch und fördert eine Begriffsverwirrung, denn man kann logischerweise eigentlich einen Erguss nicht als Samenerguss bezeichnen, wenn in ihm noch kein Samen bzw. Spermien enthalten ist/sind.

Eine Ejakulation steht nach dieser Definition mit der deutschen Bedeutung „Erguss“ im Gegensatz zum trockenem Orgasmus ganz allgemein für einen feuchten Orgasmus und ist auch dann möglich, wenn eine Spermienproduktion noch nicht begonnen hat und bei einem Orgasmus nur eine mehr oder minder geringe Menge Sekret ohne Spermien an der Penisöffnung erscheint. Allerdings kommt diese Definitionsvariante der ursprünglichen lateinischen Wortbedeutung im Grunde nicht sehr nahe, da bei einem derartigen Erguss zumindest zum Zeitpunkt des Übergangs von einem trockenen - zu einem feuchten Orgasmus in der Regel nicht von ausstoßen oder gar herausschleudern die Rede sein kann.

In diesem Definitionsrahmen werden dann in der Sexualwissenschaft auch „Leerlaufstadium“ (Ejakulation ohne Sperma = samenloser Erguss) und „Funktionsstadium“ (Ejakulation mit Sperma = Samenerguss) unterschieden.<ref>http://www2.hu-berlin.de/sexology/GESUND/ARCHIV/GUS/CHILDORG.HTM Growing Up Sexually, The Sexual Curriculum, oct. 2002, 16: Prespermarchic Ejaculation? On „Prostatarche“</ref> Den Beginn des Leerlaufstadium bezeichnen manche Wissenschaftler als Prostatarche <ref>http://www2.rz.hu-berlin.de/sexology/GESUND/ARCHIV/GUS/CHILDORG.HTM#_Toc26332935</ref>, da man ursprünglich davon ausging, dass erste Ergüsse allein aus Sekreten der Prostata und nicht auch aus denen anderer akzessorischer Geschlechtsdrüsen bestehen können.

Auch aus neurophysiologischer Sicht ist eine Ejakulation selbst beim geschlechtsreifen Mann nicht zwangsläufig an das Vorhandensein von Spermien geknüpft, da beispielsweise bei Vorliegen einer Azoospermie nach Degeneration der Hodenkanälchen (Tubuli seminiferi) der physiologisch nach wie vor ungestörte Vorgang eines Ergusses von Seminalplasma beim Erreichen eines Ogasmus von Medizinern auch als Ejakulation bezeichnet wird.

=== „Samenerguss“ ===

Andererseits schreibt dann Haeberle im selben Buch wenig später: "… Das einfachste Beispiel ist der Orgasmus eines Jungen vor der Pubertät: Ihre inneren Organe sind noch nicht hinreichend entwickelt, um Samenflüssigkeit zu produzieren, sie können also auch nicht ejakulieren; trotzdem können Jungen einen Orgasmus haben." <ref> E. J. Haeberle: Die Sexualität des Menschen, Walter de Gruyter, Berlin – New York 1983, S. 38 – 39</ref>

Nunmehr wird offensichtlich unter Ejakulation einzig und allein ein Samenerguss verstanden und bei der Verwendung des Begriffs Ejakulat die Anwesenheit von Spermien vorausgesetzt. Diese Definitionsvariante wird oft in der Literatur so dargestellt und verwendet. <ref>Duden: Die Deutsche Rechtschreibung, 22. Aufl., Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG Mannheim 2000, S. 333</ref>, <ref>Duden: Fremdwörterbuch,3. Aufl., Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG Mannheim 1974, S. 199</ref>, <ref>Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch, 256. Aufl., Walter de Gruyter 1990, S. 413</ref>


und durch den nachfolgenden Text in einem Abschnitt "Ejakulat" ersetzt:


== Ejakulat ==

Hauptartikel: Sperma

Das Ejakulat (Samenflüssigkeit, Sperma) besteht in der Regel aus Spermien (Samenzellen) und dem Sekret der akzessorischen Geschlechtsdrüsen (Samenplasma). Bei unreifen Jungen, nach Sterilisation oder infolge von krankhaften Veränderungen (siehe Azoospermie) kann es zur Abwesenheit von Spermien im Ejakulat kommen, ohne daß dies zwangsläufig mit einer merklichen Volumenänderung des Ejakulats verbunden wäre.


Ich bin mit diesem Vorgehen nicht einverstanden und habe bis zum Abschluss einer hiesigen Diskussion den gelöschten Text wiederhergestellt. -- Muck 16:07, 30. Nov. 2007 (CET)

Eine kurze Begründung wäre nett. --Nemissimo 酒?!? RSX 16:34, 30. Nov. 2007 (CET)
Die allerwichtigste Begründung ist, dass die verkürzte Version sexistisch ist, weil sie die spermienfreie weibliche Ejakulation, die man unter anderem unter XXX bewundern kann, einfach unterschlägt! Romina Schneider 01:51, 6. Dez. 2007 (CET)
Der Artikel enthält einen sehr deutlichen Hinweis auf Weibliche Ejakulation. Obigen Link reduziere ich unter Hinweis auf WP:WEB. Stelle ihn bitte nicht erneut ein. --Nemissimo 酒?!? RSX 16:23, 6. Dez. 2007 (CET)

Durch die Formulierungen in den unterschiedlichsten, selbst wissenschaftlichen Veröffentlichungen wurde im Grunde deutlich, dass man sich bislang oft über eine saubere Begriffsverwendung wenig Gedanken gemacht hatte. Anscheinend ging man früher lange davon aus, dass vor Beginn der Samenproduktion in der Pubertät eine Ejakulation nicht möglich ist und verstand also unter diesem Begriff allein einen Erguss von Samen. Doch die Wissenschaft hat sich weiterentwickelt und brachte zutage, dass schon vor der Samenproduktion ein Erguss von Sekreten der akzessorischen Geschlechtsdrüsen möglich ist, um mal allein bei diesen Zusammenhängen zu bleiben. Eine daraufhin im Grunde nötige Begriffsdifferenzierung wurde allerdings danach nicht immer vollzogen und in Formulierungen angewendet. Das belegt auch sehr anschaulich der von mir eingebrachte Textabschnitt in einem Beispiel mit uneinheitlichen Formulierungen sogar eines nicht unbedeutenden deutschen Sexualwissenschaftlers aus einer seiner älteren Publikationen. Erkenntnisse der Neurophysiologie und der Reproduktionsmedizin wurden bei dieser von mir eingebrachten differenzierenden Darstellung ebenfalls mit eingebracht und ich kann nicht nachvollziehen, dass all diese imho doch notwendigen Details einfach unter den Tisch fallen sollen, da noch immer unsaubere Begriffsverwendungen in Bezug auf Ejakulation selbst in wissenschaftlichen Texten zu finden sind.

So sind beispielsweise die Aussagen: "Ein Junge kann vor Beginn der Samenproduktion und eine Frau beim Orgasmus keine Ejakulation haben." nicht per se richtig oder falsch, sondern ihre Zutreffendheit allein abhängig von der in diesen Aussagen verwendeten Begriffsvariation von Ejakulation. Wird vorangehend unter Ejakulation allein ein Samenerguss verstanden, sind beide Aussagen zutreffend. Wenn jedoch der Begriff Ejakulation bei den Aussagen ganz allgemein im Sinne von Erguss mit oder ohne Samen verwendet wird, dann sind beide Aussagen eindeutig falsch. Leider wird auch in wissenschaftlichen Publikationen nicht immer darauf hingewiesen, welche Begriffsauffassung den Ausführungen zugrunde liegt. Einem nicht so fachinformierten Leser erschließt sich das auch nicht unbedingt von selbst und kann damit zu einer erheblichen Verwirrung beitragen. Genau für dieses alles andere als belanglose Problem ist der bisherige, ausführliche Text gedacht. -- Muck 16:59, 30. Nov. 2007 (CET)

Gerne reiche ich eine Begründung nach: Die aufgeführten Fragen zu den Begriffsvarianten sind durch die Überarbeitung eindeutig medizinisch beantwortet worden. Die "Begriffsungenauigkeit" existiert aus medizinischer Sicht überhaupt nicht und enzyklopädische Artikel müssen und dürfen auch nicht Unklarheiten diskutieren, sondern sollen Fakten darstellen. Die dargestellte Sachlage ist medizinisch und biologisch korrekt, während die vorherige ausschweifende Diskussion nicht enzyklopädisch war und inhaltlich nicht zutreffend. Ich dachte, es wäre willkommen, wenn Fachleute dies hier richtig stellen und die laienhaften Sätze ersetzen. Beruht darauf nicht das Prinzip der Wikipedia? Ich nehme an, daß meine Änderungen zumindest inhaltich unumstritten sind. Es tut mir leid, wenn ich vor Änderung solch klarer Sachlagen hier hätte diskutieren sollen. --Kajjo 14:19, 2. Dez. 2007 (CET)
@Kajjo, ich empfinde dein wiederholtes Vorgehen hier als ziemlich unverfrohren. Wie hier klar zu erkennen ist, hat sich nach deiner ersten umfangreichen Artikeländerung ohne vorheriges Diskussionsbemühen von deiner Seite anschließend von mir Widerspruch ergeben. Erneut nimmst du zeitlich vor deiner ersten nachgereichten Stellungnahme hier die von mir beanstandete Textänderung vor, ohne den Diskussionsablauf abzuwarten. Das ist für mich ein Edit-war! Ich bin nicht bereit ein solches Vorgehen von deiner Seite zu widderspruchslos zu akzeptieren! Ich fordere dich hiermit auf, mit deinen gewünschten Änderungen bis zu einer Einigung hier zu warten. Später zur Sache. (eben gerade leider Bearbeitungskonflikt) -- Muck 14:36, 2. Dez. 2007 (CET)

Populärwissenschaftliche Artikel "bekannter deuter Sexualwissenschaftler" legen auch nicht in jedem Satz die Wörter auf eine Goldwaage. Die widersprüchlichen Definitionen beruhen sicherlich nur auf die gerade in den jeweiligen Absätzen beleuchteten Facetten des Themas, nicht etwa auf abweichende Meinung des Autors. Medizinisch ist der Begriff Ejakulation und Ejakulat eindeutig definiert und die Anwesenheit von Spermien, seien es gesunde oder deformierte, entscheidet nicht darüber, ob man den Ausstoß von Ejakulat als Ejakulation bezeichnen kann. Frauen haben keine Ejakultion im engeren Sinne, im weiteren kann das Ausspritzen von Flüssigekeit als "weibliche Ejakulation" bezeichnet werden, aber der Zusatz "weiblich" ist dann entscheidend. Ich wüßte nicht, was ein laienhafter Leser dabei nicht verstehen könnte. Schon der neue Einleitungssatz ist doch ganz eindeutig, auch für weniger gebildete Leser. Wichtig ist, daß wir die Fakten hier in den Vordergrund rücken und das der Artikel seriöser und wissenschaftlicher wird. Meine Fassung ist korrekt und hilfreich. Darauf kommt es doch bei Wikipedia an, oder? --Kajjo 14:31, 2. Dez. 2007 (CET)

Nach allen bekannten Wikipedia-Richtlinien kann man doch nicht in einem Artikel DISKUTIEREN: Die eine Quelle ... die andere .. aber mißverständlich ... unklar ... bla bla. Was soll das bitte bringen? Medizinische Artikel müssen akkurat und korrekt sein -- gerade sexualwissenschaftliche Artikel sollten bewußt nüchtern und exakt gehalten werden, um jeder Kritik zu widerstehen.

Der oberste Anspruch von Wikipedia muß sein, die Qualität einer Enzyklopädie zu erreichen und korrekte Fakten zu präsentieren. Ich verstehe nicht, warum hier wieder gegen Fachleute angestänkert wird, anstatt froh zu sein, wenn ein Artikel endlich überarbeitet wird. Das ist doch der Grund, warum viele Artikel so laienhaft klingen -- weil Fachleute einfach in der Minderheit sind und Laien in der Überzahl. Ich wollte hier niemanden ärgern oder vor den Kopf stoßen, aber wenn ein Artikel explizit und hilflos mehrere Möglichkeiten aufführt, von denen letztlich keine ganz korrekt war, dann ist es schon mehr als verwunderlich, wenn darauf so wie hier reagiert wird: Mit einem Editwar entgegen jeder Vernunft. *kopfschuettel* --Kajjo 14:38, 2. Dez. 2007 (CET)

Erstens: Ejakulation und Ejakulat sind zwei verschieden Dinge. Das Erstere ist ein Vorgang, der das Zweite produziert. Du kannst gerne einen neuen Artikel unter dem Lemma "Ejakulat" starten, warum nicht.
Zweitens: Wir brauchen hier nicht zu diskutieren, worauf die widersprüchlichen Definitionen bei Formulierungen von E. J. Haeberle beruhen. Fakt ist, diese von ihm publizierten Formulierungen sind widersprüchlich. Und wo bitte sind Begriffe Ejakulation und Ejakulat heute eindeutig, unwidersprochen und abschließend in dem Sinne definiert, dass nur noch von einem bei einem Orgasmus auftretenden Erguss (als Vorgang) mit oder ohne Spermien gesprochen werden kann; dafür hätte ich dann doch gerne jetzt einen validen und nachvollziehbaren Beleg. Du selbst gebraucht ja in deinem letzten Beitrag eine Formulierung wie im engeren Sinne, im weiteren (Sinne) ... - also alles letztlich wie gehabt.
Drittens: Im Grund verschiebst du das eigentliche Problem nur von Ejakulation nach Ejakulat. Wo bitte ist heute verbindlich Ejakulat als ein bei einem Orgasmus auftretender Erguss (als Produkt) mit oder ohne Spermien definiert, so dass dadurch andere Definitionen absolut überholt sind?
Viertens: Wir können uns gerne über eine enzyklopädischere Form meines Textes unterhalten, aber wenn du schreibst: Meine Fassung ist korrekt und hilfreich. dann ist das deine eine persönliche Ansicht und daher noch lange kein Fakt. -- Muck 14:59, 2. Dez. 2007 (CET)
Nachtrag: Ich möchte dich nachdrücklich darum bitten, den nachweislichen Ablauf hier nicht umzudrehen und dich in deinen Ausdrücken zu mäßigen. Das alles spricht nicht gerade für einen wirklichen Fachmann, wohl eher für gekränkte Eitelkeit.
Nicht ich habe erneut vor Abschluss der gewünschten Diskussion in den Artikel eingegriffen, sondern kein anderer als du selbst.
In meinem bisherigen Artikeltext wird nicht diskutiert, sondern die verwirrende Verwendung von unterschiedlichen Begriffsinhalten und damit -definitionen aufgezeigt; Das ist ein klarer Unterschied und hat mit bla bla nichts zu tun, wenn ich bitten darf! -- Muck 15:08, 2. Dez. 2007 (CET)
Ja, der Unterschied zwischen Ejakulation und Ejakulat ist klar. Ich hoffe, daß Du nicht daran zweifelst, daß mir das klar ist. *lach*
Beachte bitte, daß ich keinen zwingenden Zusammenhang zwischen Orgasmus und Ejakulation hergestellt habe. Im Einleitungssatz wird "im Normalfall" geschrieben und nächtliche Pollutionen sind eine bekannte Ausnahme.--Kajjo 15:30, 2. Dez. 2007 (CET)

Erklärung des Widerspruchs

Ich beziehe mich unter anderem auf Definitionen aus "Pschyrembel, Wörterbuch der Sexualität", das nun wirklich ein medizinisch unumstrittenes Standardwerk ist. Aber auch bekannte Konversationslexika wie Brockhaus führen Ejakulation entsprechend auf.

Ich möchte Dir noch einmal erklären, worauf Dein Mißverständnis beruht:

DEFINITION 1

"… Zu diesem Zeitpunkt kann auch der erste Samenerguss erfolgen. Das Ejakulat enthält unter Umständen noch keine Samenzellen, sondern besteht hauptsächlich aus Prostatasekret." [1], so verwendet er im Grunde den Begriff „Ejakulat“ auch für eine Flüssigkeit, in der sich noch keine Spermien befinden.

Richtig, das Sperma umfaßt hier nur das Sekret der Drüsen und enthält noch keine Spermien, da diese vor der Pubertät noch nicht gebildet werden. Der Begriff "Samen" und "Samenflüssigkeit" wird regelhaft als synonym mit Sperma verwendet, auch wenn keine Samenzellen enthalten sind. Der Begriff Ejakulation wird verwendet für das Ausstoßen des Spermas -- egal, was nun enthalten ist.

Deiene Interpretation ist Unfug. Sperma ist bisher einzig allein wie folgt definiert und so auch bei WP bislang unbeanstandet zu lesen: "Es setzt sich aus Spermien, Epithelzellen der Hodenkanälchen und der eigentlichen Samenflüssigkeit, dem Samenplasma, zusammen." ohne jede wie auch immer formulierte Einschränkung. -- Muck 17:41, 6. Dez. 2007 (CET)

DEFINITION 2

"… Das einfachste Beispiel ist der Orgasmus eines Jungen vor der Pubertät: Ihre inneren Organe sind noch nicht hinreichend entwickelt, um Samenflüssigkeit zu produzieren, sie können also auch nicht ejakulieren; trotzdem können Jungen einen Orgasmus haben." Nunmehr wird offensichtlich unter Ejakulation einzig und allein ein Samenerguss verstanden und bei der Verwendung des Begriffs Ejakulat die Anwesenheit von Spermien vorausgesetzt.

Hier kommt Dein Mißverständnis. Haeberle unterscheidet DREI Varianten, nämlich (a) Jungen weit vor der Pubertät können Orgasmen haben, aber keine Ejakulationen (es entsteht nicht einmal das Sekret!), (b) Jungen während der Pubertät haben Orgasmen und Ejakulationen, aber das Sperma enthält noch keine Spermien, sondern nur Sekret (genau der Fall in Def. 1), und schließlich (c) Jungen am Ende und nach der Pubertät, die Orgasmen mit Ejakulationen haben und deren Sperma auch bereits Spermien enthält.

Wenn Haeberle auch damals schon diese von dir hier angeführten drei Varianten unterscheiden wollte (was er so klar jedoch zumindest damals nicht formuliert hat, oder hättest du dafür eine valide und nachvollziehbare Quelle?), dann wäre allein das schon ein Argument für eine neue umfassendere Definition von Ejakulation im Sinne von Erguss mit oder ohne Sperma! -- Muck 17:41, 6. Dez. 2007 (CET)

ZUSAMMENFASSUNG

Somit sollte klar sein, daß sich Haeberles Definitionen 1 und 2 keinesfalls widersprechen. Beachte, daß "Sperma = Samenflüssigkeit" nichts über den Gehalt an fertilen Spermien aussagt und daß "Ejakulation = Ausspritzen von Flüssigkeit" auf alle drei Phasen zutrifft (a = ohne Ejakulation, b, c = mit Ejakulation). Beachte bitte ferner, daß "Ejakulation = Samenerguß" synonym verwendet wird und nichts damit zu tun hat, ob in der Samenflüssigkeit wirklich Spermien enthalten sind. Ein Samenerguß kann also auch nur Sekret enthalten. Dies ist z.B. auch bei sterilisierten Männern der Fall.

Ich hoffe, daß diese Erklärung geholfen haben, die Widersprüchlichkeit zu klären. Ich wollte Dich keinesfalls beleidigen oder angreifen, aber für mein Empfinden war es einfach so, daß der vorhandene Artikel wie das Beschreiben oder Diskutieren von Unklarheiten wirkte. Sorry! --Kajjo 15:30, 2. Dez. 2007 (CET)

Ich würde mich freuen, wenn Du meinem revidierten Text nach dieser Erklärung zustimmen könntest. Es ist einfach keine Begriffsvielfalt vorhanden, die erläutert werden müßte. --Kajjo 15:36, 2. Dez. 2007 (CET)

Du schreibst : "Ich beziehe mich unter anderem auf Definitionen aus "Pschyrembel, Wörterbuch der Sexualität", das nun wirklich ein medizinisch unumstrittenes Standardwerk ist. Aber auch bekannte Konversationslexika wie Brockhaus führen Ejakulation entsprechend auf."
Ich lese in Pschyrembel, Klinisches Wörterbuch, Ausgabe 256, 1990, ISBN 3 11 010881 X folgenden Text: Zitat - Ejakulation: Samenerguss beim Orgasmus des Mannes; er fehlt beim Orgasmus vor der Pubertät und bei retrograder E. Bei einigen Frauen kommt es beim Orgasmus ebenfalls zu einer E. aus der Harnröhre; s. Gräfenberg-Zone Zitatende Weiterhin unter Ejakulat (Begriff getrennt aufgeführt!): Zitat Samenflüssigkeit (vorwiegend Sekrete aus Prostata u. Samenblase) u. Samenfäden(Spermien); s. Sperma. Zitatende
Unter beiden Begriffen ist also klar von einerseits Samenerguss und andererseits von Samenflüssigkeit die Rede. Und beide Worte enthalten in ihrem Stamm das Wort Samen und dieser Ausdruck meint beim Menschen nichts anderes als die Spermien! Und da haben wir wieder die Begriffsungenauigkeit oder -verwirrung. Ein Samenerguss ohne Spermien ist kein Samenerguss, sondern nur ein Erguss im Sinne von sowohl mit oder (wie her gemeint) ohne Spermien. Und eine Samenflüssigkeit ohne Spermien kann keine Samenflüssigkeit sein, sondern höchstens ein Spermienloses Sekret (Seminalplasma).
Wir finden also auch hier wieder eine unsaubere Verwendung von verschiedenen Begriffsinhalten wenn selbst im Pschyrembel im 2. Satz der Erläuterung von Ejakulation nach der Definition "Samenerguss" ohne jede weitere erklärende Differenzierung davon gesprochen wird, dass bei einigen Frauen es beim Orgasmus ebenfalls zu einer Ejakulation aus der Harnröhre kommt. Geht doch nicht wenn im Satz zuvor Ejakulation lediglich mit "Samenerguss" definiert ist. Da hätte besser stehen müssen: Ejakulation = Ein Erguss beim Orgasmus des Mannes, der neben Sekreten vorwiegend aus Prostata u. Samenblase nach Beginn der Spermienproduktion etwa ab Mitte der Pubertät in der Regel auch Spermien enthält. Steht aber selbst auch dort nicht, und eben genau deshalb der von mir eingebrachte Text, da es nicht nur bei E. J. Haeberle genauso verwirrend zugeht. -- Muck 16:14, 2. Dez. 2007 (CET)

1. Meines Erachtens stammt Dein Zitat aus Pschyrembel, Medizinisches Wörterbuch. Das "Pschyrembel Wörterbuch der Sexualität" umfaßt einen Eintrag zu Ejakulation von etwa 1,5 Spalten und ist somit wesentlich länger.

2. Ich verstehe Dein Verständnisproblem wirklich nicht. Dein eigenes Zitat "'Samenflüssigkeit (vorwiegend Sekrete aus Prostata u. Samenblase) u. Samenfäden(Spermien); s. Sperma." sagt doch ganz eindeutig, daß Samenflüssigekeit nicht zwangsläufig auch Spermien enthalten muß. Normalerweise enthält Sperma beim gesunden Menschen eben Sekrete und Spermien. Das ist aber nicht zwangsläufig der Fall. Es ändert auch nichts daran, daß eben bei der Ejakulation definitionsgemäß Sperma ausgestoßen wird.

3. Für die Definition des Begriffes Ejakulation ist es völlig unerheblich, ob Sperma (=Samenflüssigekeit) nun Spermien enthält oder nicht. Bei der Ejakulation wird Sperma ausgestoßen -- über den Inhalt des Sperma wird anderswo genug geschrieben und meine Kurzfassung erläutert das mehr als ausreichend.

Bitte beachte, daß es keinen Unterschied zwischen den Begriffen Samenflüssigkeit und Sperma gibt und daß Sperma nicht unbedingt Spermien enthalten muß, sondern dies nur normalerweise tut. --Kajjo 16:44, 2. Dez. 2007 (CET)

Ja, sorry, ich meinte natürlich in meinem Beitrag das Klinische Wörterbuch des Pschyrembel.
Aus meiner Sicht ist es eine Wort- und Begriffsvergewltigung, wenn weiterhin die Worte Samenerguss und Samenflüssihgkeit gebraucht werden, obwohl nicht immer die Anwesenheit von Samen, also Spermien, vorausgestzt wird. Die deutsche Sprache bietet durchaus genügend Differenzierungsmöglichkeiten, um sich hier anders auszudrücken, beispielsweise lediglich ganz allgemein mit Erguss.
Und wo bitte ist in dem Aussagesatz "[Ejakulat meint eine] Samenflüssigkeit (vorwiegend Sekrete aus Prostata u. Samenblase) u. Samenfäden(Spermien); s. Sperma.", in dem das kleine u doch wohl für und steht, automatisch enthalten, daß Samenflüssigekeit nicht zwangsläufig auch Spermien beinhalten muß?
Dein Satz: "... daß es keinen Unterschied zwischen den Begriffen Samenflüssigkeit und Sperma gibt und daß Sperma nicht unbedingt Spermien enthalten muß, sondern dies nur normalerweise tut." ist definitiv falsch (siehe Definition im Artikel Sperma)! Dort steht in der Einleitung: "Es setzt sich aus Spermien, Epithelzellen der Hodenkanälchen und der eigentlichen Samenflüssigkeit, dem Samenplasma, zusammen." ohne jede wie auch immer formulierte Einschränkung. Eine Flüssigkeit aus Epithelzellen der Hodenkanälchen und dem Samenplasma ohne Spermien kann imho korrekterweise nur als ein spezielles Sekret bezeichnet werden.
Vor weiteren Eingriffen in den Artikel möchte ich die Diskussion zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, da ich augenblicklich nicht länger on-line sein kann. -- Muck 17:14, 2. Dez. 2007 (CET)

So oder so ist doch wohl aber sicher, daß jeder Ausstoß von Sperma (mit oder ohne Spermien) eine Ejakulation darstellt. Insofern weiß ich wirklich nicht, warum der Artikel unzutreffende Komplikationen und Begriffsverwirrungen debattieren muß, wenn doch jedem klar ist, worum es geht. Sperma, das keine Spermien enthält, ist untypisch. Normalerweise enthält Sperma immer Spermien. Aufgrund von Krankheiten oder Sterilisation kann es vorkommen, daß das Ejakulat keine Spermien enthält. Das ändert auf keinen Fall die Tatsache "Ejakulation", bestenfalls die genaue Beschreibung von Sperma. ich habe den Eindruck, daß Du Dich an dem Wort "Samenflüssigkeit" reibst -- als ob eine Samenflüssigkeit ohne Spermien auf keinen Fall eine Samenflüssigkeit ist. Das ist jedoch inhaltlich Quatsch, wenn es auch sprachlich tatsächlich etwas irritierend ist. Ich nehme an, daß Du inzwischen die Problematik verstanden hast und wir uns jetzt auf einen knapperen Text einigen können. --Kajjo 17:55, 2. Dez. 2007 (CET)

Ich habe die Problematik schon lange verstanden, nur du offensichtlich nicht, vertausche doch bitte nicht ständig die Standpunkte von mir und dir! Ich habe von dir den klaren Eindruck, dass du mich nicht verstehen kannst oder willst.
Deine Formulierung: "... daß jeder Ausstoß von Sperma (mit oder ohne Spermien)" Das ist doch schlichtweg Blödsinn. Es gibt per Definitionem kein Sperma ohne Spermien, sowie es keinen Milchkakao ohne Kakao gibt. Müssen wir uns darüber immer noch unterhalten, das wird langsam lästig!
Wenn in einem durch einen Orgasmus ausgelösten Erguss keine Spermien enthalten sind, dann haben wir es weder mit Sperma noch mit einem Samenerguss zu tun. Ein derartiger Erguss kann als Vorgang (Ejakulation) nur dann ein Samenerguss bezeichnet werden, wenn in ihm auch Samen, sprich Spermien, enthalten sind. Das Produkt einer Ejakulation (Ejakulat) kann nur dann definitionsgemäß als Sperma bezeichnet werden, wenn ihn ihm auch Spermien enthalten sind. Ein Erguss ohne Spermien ist lediglich korrekterweise als Sekret zu bezeichnen nicht als Sperma!
Und wenn ich Ejakulation als Samenerguss bezeichne, kann ich hinterher ohne Definitionsänderung nicht einfach darlegen, dass sich in einem Samenerguss nicht unbedingt Samen enthalten sein müssen, das ist schlicht und ergreifend Wortvergewaltigung oder Begriffsvergewaltigung und damit Unfug. Ist das wirklich so schwer zu begreifen. Was kann ich denn dafür, dass selbst medizinisch Gebildete diesen im Grunde schlichten Zusammenhang nicht sehen und/oder begreifen können bzw. wollen.
Es gibt eben trotz des Fortschreiten der Erkenntnisse bis heute noch zwei verschiedene Definitionen von Ejakulation und Ejakulat. Ursprünglich Ejakulation allein beim gesunden männlichen Heranwachsenden etwa ab Mitte der Pubertät nach Beginn der Spermienproduktion und darauffolgend beim gesunden geschlechtsreifen Mann als Samenerguss. Diese Definition ließ sich nicht durchhalten, da man erkannte, dass sich selbst in einem männlichen Ejakulat nicht immer Spermien befinden müssen und auch Frauen beim Orgasmus ein Sekret ejakulieren können und nicht etwa hierbei lediglich Urintropfen ausstoßen. Die Definition die diese Erkenntnisse aufnimmt lautet: "Ein bei Mann und Frau durch einen Orgasmus ausgelöster Erguss, der bei der Frau aus Sekret selbstverständlich ohne Spermien und beim gesunden Mann spätestens nach Beginn der Samenproduktion in der Pubertät aus Sekreten mit Spermien besteht."
Selbst in der Fachliteratur wird diese notwendige Definitionstrennung und -weiterentwicklung nicht immer dargelegt und immer noch sehr oft von Samenerguss und Sperma gesprochen, selbst wenn keine Spermien im Spiel sind. Und genau das ist für jeden Sprachbewussten Unfug und gehört daher in einem guten Artikel auch so dargestellt, bis sich die zweite, von mir gerade geschriebene Definition von Ejakulation und Ejakulat auf Grund der weiterentwickelten Erkenntnislage überall durchgesetzt hat. Ich sehe daher keine Notwendigkeit für deine angebliche "Textverbesserung" zumal sie - wie du ja selbst einräumst (dich zitiert: "Ja, der Unterschied zwischen Ejakulation und Ejakulat ist klar. Ich hoffe, daß Du nicht daran zweifelst, daß mir das klar ist. *lach*") - etwas über Ejakulat als das Produkt der Ejakulation formuliert und damit in einen separaten Artikel gehört. -- Muck 13:31, 3. Dez. 2007 (CET)
Der Grund für die Textverbesserung ist doch ganz klar: (1) Wikipedia-Artikel sollten keine Theoriefindung betreiben, sondern Fakten so darstellen, wie sie allgemein anerkannt sind. Meine Definition stimmt mit der von Pschyrembel und der gesamten anderen medizinischen Literatur überein. Dein Verständnisproblem beruht ganz einfach auf zu wörtlicher Auslegung des Wortes "Samenflüssigkeit" oder "Samenerguß". Sprachlich mag das für Laien merkwürdig klingen, aber faktisch gibt es dadurch überhaupt keine Probleme. Wikipedia-Leser haben das Recht, eine Definition und Erklärung vorzufinden, die mit den weltweit anerkannten Fakten übereinstimmt. (2) Zweitens ist die mühselige und verworrene Darstellung der Begrifflichkeiten in Deinem Artikelvorschlag einfach eine Diskussion-im-Artikel, die ebenfalls laut Wikipedia-Regeln nicht stattfinden soll.
Zusammenfassend kann man sagen, daß der Inhalt meines Vorschlags weltweit unstrittig ist. Mein text ist prägnant, nüchtern, medizinisch korrekt und dem Thema angemessen. Bei Sexualitätsthemen sollte besonderer Wert auf fachliche und geradlinige Formulierung geachtet werden. --Kajjo 15:50, 3. Dez. 2007 (CET)
Zu ergänzen ist, daß meine Auffassung auch mit der englischen Wikipedia übereinstimmt (siehe dort: Semen). "Semen is an organic fluid (also known as seminal fluid) that usually contains spermatozoa." --Kajjo 18:34, 3. Dez. 2007 (CET)
  • Ich kann nachvollziehen, dass es möglich ist, eine Flüssigkeit ohne von einer mit Spermien terminologisch zu unterscheiden (vor der Pubertät, nach einer Vasektomie) vs. der Zeitspanne dazwischen. Wenn das "Produkt" unterschiedlich benannt wäre, könnte man auch den Prozess seiner Hervorbringung unterschiedlich benennen. Ob gelegentlich so verfahren wird, weiß ich nicht, gehört habe ich davon noch nie; dass die Unterscheidung nützlich wäre, bezweifle ich, denn das "Produkt" ist vom Laien ohne Mikroskop nach allem, was ich weiß, nicht unterscheidbar, und die Empfindungen auch nicht. Ob man das, wenn es nur in seltenen Fällen mal irgendwo derart unterschieden wird, für enzyklopädisch relevant hält...?? Oder eher für ein Kuriosum, dem man allenfalls eine Fußnote widmen könnte? Ich würde mich dafür nicht verkämpfen. --Gerbil 21:59, 3. Dez. 2007 (CET)
@Kajjo
zu 1) Nun versuchst du es also noch mit dem Todschlagsargument "Theoriefindung". Nur haben meine Darstellungen absolut nichts damit zu tun, denn ich zitiere erstens einen namhaften Sexualwissenschaftler mit seinen unterschiedlichen Formulierungen und außerdem zeige ich für die nur im Begriffsramen von Ejakulation im Sinne von Erguss mit oder ohne Samen verwendeten Bezeichnungen Leerlaufstadium und Prostatarche auch einen validen Beleg. Mir dennoch Theoriefindung zu unterstellen finde ich mindestens dreist.
zu 2) Deine Attributierung meiner bisherigen Darstellung im Artikel als mühselig und verworren und Wertung gar als "eine Diskussion-im-Artikel" ist halt nur deine eine persönliche meinung und deshalb noch kein Fakt. Ich bin diesbezüglich eben anderer Meinung und weshalb sollte deine Meinung per se mehr wert sein als meine?
3) Ich behaupte nicht, dass deine Textformulierung falsch ist, sondern im Grunde als Erläuterung von "Ejakulat" in einen eigenen Artikel gehört, da du von dem Produkt der Ejakulation sprichst und nicht von dem eigentlichen Vorgang der Ejakulation. Diesbezüglich hast du uns ja klargemacht, dass auch dir der Unterschied gegenwärtig ist, also bitte. Und zweitens erläutert er in keiner Weise die auch in der Wissenschaft existenten differierenden Auffassungen von Ejakulation und die Gründe ihrer Existenz.
4)Wenn in der englischen Wikipedia hinsichtlich der Begriffsdefinition auch nur eine Kurzfassung zu finden ist, heist das noch lange nicht, dass auch wir uns daran unbedingt zu orientieren hätten. In der deutschen Wikipedia wird sich in mancher Hinsicht ganz bewusst nicht an der englichen orientiert. -- Muck 01:39, 5. Dez. 2007 (CET)
@Gerbil, danke für deine Stellungnahme. Nun hinsichtlich der Unterscheidung des Produktes "Ejakulat" und des Vorgangs "Ejakulation" einemal mit und einmal ohne Spermien möchte ich erwähnen, dasss sie vom Laien ohne Mikroskop tatsächlich kaum zu treffen ist, aber in der Wirkung längerfristig schon, denn zumindest nach einem Erguss ohne Anwesenheit von Spermien ist keine Befruchtungsfähigkeit gegeben. Auch der mögliche Zeitpunkt einer ersten Ejakulation ist je nach Begriffsbasis eben unterschiedlich. Eine erste Ejakulation im engeren Sinne von Samenerguss ist allein beim männlichen Heranwachsenden nach Beginn der Spermienproduktion möglich. Eine Ejakulation im weiteren Sinne von allgemein Erguss (mit oder ohen Spermien) ist daher beim männlichen Heranwachsenden schon vor Beginn der Spermienproduktion wie auch bei einer Frau möglich. Dass auch Frauen ejakulieren können ist doch wohl unbestrittener Fakt (steht ja auch so schon lange bei WP), nur kann sie eben keine Ejakulation im Sinne von Samenerguss haben, das ist doch klar. Mindestens aus den bisher genannten Gründen ist imho eine faktisch schon existente Begriffserweiterung von Ejakulation (gegenüber ursprünglich allein Samenerguss) deutlich in diesem Artikel und einem gerne separat anzulegenden für "Ejakulat" darzulegen. Denn auch unter Ejakulat kann nicht länger mehr allein Sperma verstanden werden. -- Muck
Nachtrag: Hatte bislang übersehen, dass wir ja schon längst einen eigenen Artikel für Ejakulat haben. -- Muck 17:48, 6. Dez. 2007 (CET)
<Ironie>Gar kein Problem, es ist ja nicht etwa so, dass dieser Begriff bereits schon am Anfang des Artikels eindeutig verlinkt ist.</Ironie> --Nemissimo 酒?!? RSX 18:09, 6. Dez. 2007 (CET)

@Gerbil: Danke für Deine Stellungnahme. Ich sehe es genau wie Du. Sperma ist Sperma, der Begriff ist medizinisch korrekt, egal ob nun fertile Spermien enthalten sind oder nicht. Ich verstehe immer weniger, was es hier nun zu diskutieren gibt. Wirklich traurig.

@Muck: Natürlich ist es Theoriefindung, wenn Du plötzlich zwei Arten von Ejakulation postulierst, die in KEINEM medizinischen Werk vermerkt sind. Die Haeberle-Zitate beruhen auf einem Mißverständnis Deinerseits (oben ausführlich erklärt) und keineswegs hat Haeberle eine von meiner Definition abweichende Meinung. -- Ja, es ist eine persönliche Meinung von mir, aber Deine Theoriefindung und "In-Artikel-Diskussion" wirken auch mich wirklich abwegig. --Kajjo 22:07, 5. Dez. 2007 (CET)

Ich habe als konstruktiven Versuch einer Alternative eine größere Artikelüberarbeitung auf Benutzer:Muck/Ejakulation (Muck - Alternativtext) anzubieten. Detaildiskussionen zu dieser Überarbeitung könnten auch unter Benutzer Diskussion:Muck/Ejakulation (Muck - Alternativtext) geführt werden, um hier die Diskussion nicht zu sehr aufzublähen. -- Muck 18:49, 7. Dez. 2007 (CET)

Frage

liebe kollegas, da die diskussion (fast) länger als der artikel ist, worum geht es genau? ob sperma dann sperma ist wenn es spermien enthält (nach diesemdiskussionteil hatte ich dann ewas den faden verloren)? oder was? da mir die obrige dikussion etwas zu lang erschein, könnte das mal jemand für einen laien in diesem thema zusammenfassen, mit verbindlichsen gruss-- Flyingtrigga 18:26, 6. Dez. 2007 (CET)

Gerne! Bitte lies Dir einmal die Version vom 2. Dezember (Muck), Absatz:Begriffsvariationen, und danach die Version vom 2. Dez (Kajjo), Absatz:Ejakulat, durch. Welche findest Du enzyklopädischer und passender für Wikipedia?
Zusammenfassung: Aus meiner fachlichen Sichtweise gibt es nur eine einzige sinnvolle Definition für Ejakulation. (1) Ob das ejakulierte Sperma nun Spermien enthält oder nicht ändert, tut überhaupt nichts zur Sache. (2) Die erläuterten "Begriffsvariationen" sind in sämtlichen mir verfügbaren Fachbüchern nicht aufgeführt. Hier wird von Muck eine Sache erheblich verkompliziert ohne jeden Nutzen für den Leser. Es gibt keine Widersprüche, Unklarheiten oder Begriffsvariationen.--Kajjo 18:42, 6. Dez. 2007 (CET)

Hi Ihr, laut Roche enthält ein Ejakulat definitionsgemäß Spermien, ich nehme aber an, daß die sich kurzerhand auf den Normalfall beschränken (ist halt bloß ein Lexikon und keine Enzyklopädie). Wenn man aber ein klein wenig zu Vasektomie recherchiert, steht dort ständig was von einem spermienfreien Ejakulat – der Begriff deckt das also offensichtlich auch ab. Hoffe das hilft --20:13, 6. Dez. 2007 (CET)

Ja, danke, Doudo, genau so ist es. Spermien im Ejakulat sind der Normalfall. Nach Krankheiten, in der Pubertär oder nach Vasektomien kann das Sperma halt (ungewöhnlicherweise) auch keine Spermien enthalten, ohne daß es dadurch weniger "Sperma" und schon gar nicht weniger "Ejakulat" wäre. --Kajjo 12:03, 7. Dez. 2007 (CET)
@ Doudo, wenn laut Roche ein Ejakulat definitionsgemäß Spermien enthält, ist Ejakulation allein als „Samenerguss“ definiert. Wenn aber nicht nur bei Vasektomie sondern auch bei Azoospermie, bei Jungen vor Beginn der Spermienproduktion etwa ab Mitte der Pubertät und last not least bei der Ejakulation einer Frau von einer spermienfreien Ejakulation und einem spermienfreien Ejakulat die Rede ist, dann steht hier Ejakulation und Ejakulat für ganz allgemein „Erguss mit oder ohne Spermien (Samen)“. Das ist inhaltlich gegenüber der Definition „Samenerguss“ mindestens eine wesentlich erweiterte Begriffsvariante. Damit hatten oder haben noch immer selbst Fachleute so ihre Probleme, wie das von mir im Text angeführte Beispiel von E. J. Haeberle aufzeigen soll. Und genau darum geht es hier. Ich bin dabei auf Benutzer:Muck/Ejakulation (Muck - Alternativtext) den Artikel noch mal komplett zu überarbeiten und werde das Ergebnis dann auch hier vorstellen. Eine neue Einleitung und Artikelgliederung ist schon so gut wie fertig. -- Muck 16:20, 7. Dez. 2007 (CET)
Wenn Begriffe im engeren und im weiteren Sinne verstanden werden können, bedeutet das nicht, daß Fachleute "Probleme haben", sondern das dieser eine Begriff "Ejakulat" eine nicht exakt definierte Mischung bezeichnet, sondern alle möglichen Mischungen (mit oder ohne Spermien) umfaßt. Auch wenn einzelne Drüsen krank wären, würde das die Zusammensetzung des Ejakulats ändern und man würde dennoch von Ejakulat sprechen. --Kajjo 19:04, 7. Dez. 2007 (CET)
ACK, genau so ist es. Es findet nirgendwo außer hier eine derartige Diskussion statt, also hat sie auch im Artikel nichts zu suchen. --Doudo 01:48, 8. Dez. 2007 (CET)

Darf ich das jetzt nochmal nachfragen: Wenn ein Mann oder eine Frau ejakuliert kommt dabei irgendeine Sache aus Penis oder Scheide raus, die der Körper produziert hat, oder? Diesen Vorgang nennt man dann Ejakulation. Für mich wäre in dem Falle wichtig erklärt zu bekommen, worum es bei dem Vorgang an sich geht, wer alles ejakulieren kann und in welchem Zusammenhang das geschieht... nachdem festgestellt wurde das Frauen ebenfalls ejakulieren können, ist für mich offensichtlich, dass die Frage des Spermas für die Tätigkeit des Ejakulierens nicht wirklich ausschlaggebend ist.--Ivy 01:52, 8. Dez. 2007 (CET)

Nachdem die Meinungen hier eindeutig sind, habe ich jetzt die Begriffsvariationen herausgenommen und durch eine prägnante, medizinische Fassung ersetzt. Ich hoffe sehr, daß Muck damit leben kann -- und ich hoffe, daß nicht gleich die nächste Diskussion anfängt. Der bisherige Einleitungssatz ist vollkommen OK und muß NICHT geändert werden. --Kajjo 18:49, 8. Dez. 2007 (CET)

Was heist hier eindeutige Meinungen? Zu meinem angekündigten und ausgearbeiteten Alternativtext gab es bislang keinerlei Kommentar, also weder Bestätigung noch Ablehnung. Meinen vorgestellten Text betrachte ich als einen Teil dieser Erörterung. Diesen komplett zu ignorieren und wieder die Kajjo-Fassung einzubauen findet nicht meine Zustimmung. Deshalb habe ich nun eben mal meine Fassung des Artikels eingebracht. WP ist überhaupt nicht gezwungen, alles nur kurz und knapp abzuhandeln, erst recht nicht, wenn sich auf Grund recht bedeutender Erkenntnisse Begriffsbewegungen vollzogen haben. -- Muck 17:15, 10. Dez. 2007 (CET)
Jetzt nervt es langsam. Alle außer du sind sich hier einig, daß es keine alternativen Theorien zu Ejakulation gibt. Schon Dein allererster Satz der Einleitung fängt wieder mit diesem leidigen Thema ab. Wikipedia wird hier keine Theoriefindung und Haarspalterei betrieben, sondern die normale enzyklopädische und medizinische Meinung vertreten. Hör auf mit den Reverts zu Deiner Fassung, die hier von niemandem gut gefunden wird. --Kajjo 18:25, 10. Dez. 2007 (CET)
Dein Verhalten, lieber Kajjo, empfinde ich auch mindestens als nervend. Willst du hier unumstrittene neuere medizinische Erkenntnisse unterdrücken? Solange die von mir als Alternative zur bisherigen Version eingebrachte Textversion weder besprochen noch mehrheitlich abgeleht ist, werde ich ihn auch wiederherstellen! -- Muck 19:17, 10. Dez. 2007 (CET)
Alles lächerlich. Tue doch nicht so, als ob du hier "neuere medizinische Kenntnisse" einfließen lassen könntest. Deine Sichtweise ist extrem laienhaft und künstlich durch Unverständnis verkompliziert. Das hilft dem Artikel und Wikipedia überhaupt nicht. --Kajjo 21:38, 10. Dez. 2007 (CET)
Wenn in deinen Augen solche Äußerungen konstruktiv sein sollen, dann kann ich dir auch nicht helfen. Wieso sollte ich hier denn per se nicht in der Lage sein, neuere medizinische Kenntnisse bei WP einzubringen? Über Formulierungen kann man ja streiten, aber nichts von dem, was ich formuliert habe, war definitiv falsch und dann deine derartigen Wertungen auch ad personam ... Da wird denn doch jeder Leser und langjährige Benutzer, der meine bisherigen Beiträge hier und in anderen Bereichen kennt, sich selbst ein Urteil bilden können. -- Muck 17:17, 11. Dez. 2007 (CET)

Straffung

Ich habe den ganzen Text mal etwas gestrafft, der Artikel glitt immer mehr in ein weitschweifiges Essay ab. Uwe G. ¿⇔? RM 21:09, 10. Dez. 2007 (CET)

Gut! Ich habe die Straffung fortgesetzt. Der Artikel muß prägnanter und enzyklopädischer werden. Wir sind jetzt auf dem richtigen Wege. --Kajjo 21:38, 10. Dez. 2007 (CET)
Der 2. Absatz zur Physiologie (bei mir umfaßt er neun Zeilen) besteht aus nur einem Satz. Das ist nahezu unlesbar. --Doudo 03:00, 11. Dez. 2007 (CET)
Wurde geteilt und in besser lesbare Form überführt. Es geht voran mit dem Artikel, toll! --Kajjo 14:53, 11. Dez. 2007 (CET)
Schön, dass sich jetzt auch noch mehr Benutzer gefunden haben, die konstruktiv an einer positiven Weiterentwicklung des Artikels mitarbeiten. Aus meiner Sicht ist mir der Artikel jetzt übermäßig gestrafft, aber die wesentlichen Kernteile meines Darstellungsansatzes werden nunmehr doch unübersehbar aufgegriffen. Damit kann auch ich letzlich hier gut leben. -- Muck 17:03, 11. Dez. 2007 (CET)
Das freut mich, Muck. Dann werden wir jetzt an dieser Version weiterarbeiten. Ein enzyklopädischer Artikel kann gr anicht genug gestrafft werden:
Ein Text ist nicht dann perfekt, wenn nichts mehr hinzugefügt, sondern wenn kein Wort mehr entfernt werden kann.
In diesem Sinne: Weiter so! --Kajjo 19:23, 11. Dez. 2007 (CET)
Spüre ich da Häme, oder bilde ich mir das nur ein? Nein, tut mir leid, aber ich bin da völlg anderer Ansicht und ich gehe mal aus Erfahrung davon aus, dass sich bei jedem noch so guten Text immer wieder mal jemand finden wird, der aus welchen Gründen auch immer meint, weiterhin straffen und damit letztlich kürzen zu müssen. Sollen alle Artikel in Wikiweise-Manier auf passgerechtes Handy-Format schrumpfen? In der mittlerweile doch weit beachteten Stern-Untersuchung wird bei WP als nicht unbedeutender Vorteil auch die Ausführlichkeit aufgezählt. Imho untergraben deine Aktionen (jetzt nun auch bei Erektion) diesen auch gegenüber Meyers Lexikon online, hier Beispiel Ejakulation und Brockaus-online beachtlichen Vorteil. In diesem Sinne - Bloß nicht weiter so! Aber wenn es die anderen jedoch toll finden, nun denn .... -- Muck 15:38, 13. Dez. 2007 (CET)
Nein, entschuldige, Muck, ich habe das absolut ernst und freundlich gemeint, und keineswegs irgendwelche Häme mitschwingen lassen wollen. Ich bin froh, daß wir einen Kompromiß erreicht haben! Bitte sieh das als Händereichen und nicht als Herausforderung!
Du hast recht, Wikipedia-Artikel müssen nicht auf Handy-Format geschrumpft werden. Im Gegensatz zu Druckwerken haben wir erweiterte Möglichkeiten und ein großzügigeres Platzangebot. Trotzdem muß der Anspruch an Professionalität immer dominant mitschwingen. In dem zitierten STERN-Test wird Ausführlichkeit und Aktualität gelobt, aber Professionalität und Sprachstil als unterdurchschnittlich eingestuft. Das trifft auch leider auf viele Artikel wirklich zu!
Wikipedia-Artikel müssen verständlich sein (siehe Wikipedia:Oma-Test), aber sie müssen auch in kurzer Zeit viel Information rüberbringen. Ausführlichkeit darf nicht zu Lasten der Prägnanz und Relevanz gehen! --Kajjo 16:02, 13. Dez. 2007 (CET)

Ich empfinde es mittlerweile als grenzwertig, dass Du immer wieder versuchst anderen Benutzern den Sinn und Zweck dieses Projektes zu erklären. Gehe bitte einfach mal davon aus, dass auch andere sich mit der Metaebene unseres Projektes auseinandersetzen. Sollte es bei Kajjo um keinen Zweitaccount zur Bearbeitung sexuell konnotierter Themen handeln, kannst Du davon ausgehen, dass die meisten Deiner Gesprächspartner sich bisher mit diesem Projekt erheblich länger auseinandergesetzt haben als Du. Wenn dann auch noch implizite Vorwürfe mangelnder wissenschaftlicher Grundkenntnisse aufschlagen wie gestern Abend und monatelange Diskussionsergebnisse ignoriert werden wird es langsam schwer WP:AGF permanent im Auge zu behalten.
Nach diesem Editkommentar von Anja1974 ist die Reaktion von Benutzer:Achates absolut nachvollziehbar. --Nemissimo 酒?!? RSX 21:29, 19. Dez. 2007 (CET)

Und warum gibt es dann im Artikel "Urin" nicht die Veranschaulichung, wie Urin den Körper verlässt? Soweit ich das sehen kann ist Ejakulation der einzige Beitrag in dem gezeigt wird, wie Körperflüssigkeit aus einer Person austritt. Warum nicht bei Scheidenflüssigkeit oder vielleicht möchte ja eine Frau zeigen, wie sie ihre Tage hat. Das sollte natürlich auch alles zur Veranschaulichung dienen. Oh man(n)... Entweder jemand weiß wie eine Ejakulation ausschaut, oder er weiß es noch nicht, weil er nicht im passenden Alter ist. Aber wem soll dieses Spritzvideo an dieser Stelle dienen?--Anja1974 15:57, 21. Dez. 2007 (CET)

Revert durch Benutzer:Achates

Nichts gegen den Revert, aber geschmacklos finde ich die Anmerkung. Wenig bespielhaft für einen Admin.--Blaufisch 18:31, 19. Dez. 2007 (CET)

Sehe ich genauso und warum muss ausgerechnet ein Bild/Video hier zu sehen sein, welches auf auf einer Pornoseite im Internet zu finden ist? Quelle: XXX Link von mir wegen Spamgefahr entfernt, aber über die Versionsgeschichte des Artikel noch erkennbar.--Nemissimo 酒?!? RSX 13:00, 3. Jan. 2008 (CET) Und ich finde nicht von allen Körpervorgängen brauchen Videos hier veröffenticht werden. Von Nasen putzen, bis urinieren gibt es auch keine Videos und ich habe hier auch noch kein Video einer Frau gesehen, die hier ihr großes Geschäft verrichtet. Aber nein, ein paar Kids veröffentlichen hier immer wieder pornografische Bilder/Videos. Wenn ein Bild, dann bitte keins von einer Pornoseite!--Anja1974 19:53, 19. Dez. 2007 (CET)

Die Wikipedia verwendet generell freies Bildmaterial das unter Beachtung der Lizensbestimmungen auch in anderen Zusammenhängen verwendet werden darf. Ob die Ersteller von entsprechenden Bildmaterial an anderen Stellen des Netzes pornografisches Material einstellen ist für die Diskussion des fraglichen Anschauungsmaterials schlicht unerheblich. Das die im Artikel verwendete Sequenz das Lemma veranschaulicht wurde wiederholt von verschiedenen Benutzern zu Ausdruck gebracht. Ein Editwar ersetzt keine validen Argumente.--Nemissimo 酒?!? RSX 21:08, 19. Dez. 2007 (CET)

Wenn ich zwecks Prüfung des Wahrheitsgehalts der Behauptung von Anja1974 den inzwischen gelöschten Link ausprobiere, kriege ich aber ein anderes Filmchen zu sehen. Bei dem Film, den ich zu sehen bekomme, ist deutlich eine Hand im Bild--bei dem im Artikel verlinkten Film ist jedoch keine Hand vorhanden. Das finde ich übrigens ein Vorteil des verlinkten Films, weil wenn eine Hand im Film wäre, könnte es eher ein Film für den Artikel Masturbation sein.--Bhuck 15:14, 4. Jan. 2008 (CET)

Zeichnung/Abbildung/Foto

Danke das meine Beiträge gelöscht werden! Was soll hier vertuscht werden????(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag – siehe dazu Hilfe:Signatur – stammt von 141.28.224.82 (DiskussionBeiträge) 18:07, 1. Dez. 2008 (CET))

ACHTUNG: Neue Beiträge bitte am Ende anfügen! Und nicht wundern, wenn ein Administrator sie dorthin verschiebt, wo sie ohnehin hingehört hätten! Alles klar? -- Vertuscht wird hier im übrigen gar nichts. Ich staune eher über die Länge der Diskussion... --Kajjo 18:15, 1. Dez. 2008 (CET)


?? jemand eine Idee?

--88.64.128.68 16:36, 24. Apr. 2007 (CEST) Wie wär's mit einem anderen Bild? Vielleicht eine Zeichnung? Danke für die Mühe, aber da wird einem ja schlecht...

Ich stimme Dir zu! Zumal schon das zeigen von Fotographien und Bildern, die erregierte Penisse zeigen, gegen Jugendschutzbestimmungen verstößt. Von ejakulierenden Penissen ganz zu schweigen. Oder bildet sich die Wikipedia-Community ein, sie stünde über dem Gesetz, und wartet erstmal auf eine entsprechende Abmahnung? 74.208.46.15 22:29, 20. Aug. 2007 (CEST)

Solange wie niemand auf dem Bild selbst "Hand anlegt", dürfte das Foto strafrechtlich unbedenklich sein. Erst recht unbedenklich in Zusammenhang mit dem Text! (nicht signierter Beitrag von 62.159.252.244 (Diskussion) -- Muck 15:04, 29. Mai 2008 (CEST))

Ich bin auch definitiv für ein anderes Bild ... Eine Zeichnung, wie sie oft schon bei Wikipedia in sexuell-bezogenen Artikeln verwendet wird, wäre DEUTLICH angenehmer.
89.197.64.35 23:09, 27. Apr. 2007 (CEST)
Das Bild soll ja nicht dekorativ, sondern informativ sein, und dabei vermute ich würde eine Zeichnung wahrscheinlich eher wie Pinkeln aussehen, oder? Schlecht wird es mir viel eher davon, dass Darstellungen von Gewalt und Mord als Unterhaltung produziert werden (Film, Fernsehen usw.), auch für Kinder und Jugendliche. Komisch, dass so viele Menschen bildliche Darstellungen von sexuellem abstoßender finden als bildliche Darstellungen von Gewalt und Krieg. -- ParaDox 11:40, 28. Apr. 2007 (CEST)
@ParaDox: Du bist Off-Topic, es geht um das Bild und nicht deine Meinung zu Gewalt und Krieg in den Medien. Ich bin auch für eine Zeichnung.
Vorstehender Text bzw. Beitrag stammt von 83.189.120.71 12:35, 19. Mai 2007 (CEST) Nachtrag 2007-05-19 17:30 In Diskussionen bitte die eigenen Beiträge immer mit --~~~~ (Strich-Strich-Tilde-Tilde-Tilde-Tilde) signieren.
@Spezial:Beiträge/83.189.120.71: Mag sein, andererseits bin ich nur auf die ganz irrelevante „Übelkeit“ von Spezial:Beiträge/88.64.128.68 eingegangen. Lustig (und dort durch Abwesenheit auch irgendwie off-topic) ist, dass ich in keiner der Wikipedias (von Geburt ausgehend) irgendeine echte Darstellung von einer Geburt finden konnte. Nicht dass ich das sehen wollte oder noch nicht gesehen hab – wollte mich nur vergewissern, wie verklemmt Menschen gegenüber Darstellungen von ziemlich harmlosen Dingen sind (im Vergleich zu Gewaltdarstellungen, die wiederum viele als Unterhaltung empfinden). Anyway, anstatt zu jammern und fordern, fände ich es besser, wenn die Zeichungs- bzw. Beschönigungslieber'innen eine brauchbare Zeichnung liefern würden ( also keine die wie ein pinkelnder „Mann“ oder „Kind“ aussieht ;-)    Von mir aus auch keine bildliche Darstellung – wäre dann nur noch ein weiteres (winziges) Wikipedia-Phänomen, dass Mensch verspotten könnte. Im englischen Wikipedia-Artikel wird momentan sogar auf ein wikimedia.org-Video verlinkt, über das ich aber nichts aussagen kann, weil ich's mir nicht angesehen habe, und auch nicht werde. Wer mir das nicht glaubt, „sagt“ viel über sich selbst aus, und absolut nichts über mich. -- ParaDox 17:33, 19. Mai 2007 (CEST)
Warum wirst Du es Dir denn so kategorisch nicht ansehen? Das ist allerdings etwas paradox... --84.161.203.227 21:37, 9. Okt. 2007 (CEST)
Ich halte dieses Bild für sehr geeignet. Es zeigt nur das Notwendigste und es handelt sich eindeutig um einen erwachsenen Mann. --Shadowhead69 22:25, 16. Okt. 2007 (CEST)
Die bildlichen Darstellungen der Ejakulation von Shadowhead sind prinzipiell gut. Allerdings stellt sich die Frage, ob der "gewöhnliche" Wikipedia Benutzer im Jahr 2007 schon reif für diese offenen und sehr expliziten Darstellungen einer männlichen Ejakulation auf der Artikelseite selbst ist. Da ich dies bezweifle möchte ich die Frage aufwerfen, ob durch diese "avantgardistische" Offenheit dem Wikipedia Projekt (zum jetzigen Zeitpunkt) nicht mehr geschadet als genutzt wird. Ich denke es ist ausreichend, wenn diese technisch gut gemachten Darstellungen auf den Commons ihre Platz finden. Die Autoren der englischen Version haben dies scheinbar so umgesetzt. 84.72.125.188 12:03, 9. Dez. 2007 (CET)JamesMoriarty 16:59, 13. Dez. 2007 (CET)
Ich finde nicht, daß die "freie Darstellung" pornographisch ist, da sie ziemlich steril und professionell erscheint. Man beachte Abwesenheit von Händen oder Manipulationsmitteln, die Darstellung von mehreren Kontraktionen, die Schärfe und den Kontrast der Aufnahme. Solange hier keine extremen Beschwerden kommen, ist die Abbildung perfekt. Sollte tatsächlich ein Wikileser noch keine Ejakulation gesehen haben, so bringt ihm diese Abbildung wirklich viel Wissen -- und darum sollte es doch gehen, oder? --Kajjo 23:05, 9. Dez. 2007 (CET)
Ich hab ganz sicher nichts gegen Männer und ich bin auch sicher nicht gegen das Ejakulieren ;-), aber ich finde die Bilderfolge gehört wirklich nur verlinkt eingestellt. Das hat nichts mit Prüderie zu tun, sondern mit der Vorstellung, dass meine Mum, mit einem völlig anderen Weltbild oder meine Nichten, mit einem anderen Wissensstand das unvermittelt und vor allem unvorbereitet sehen. Viele Frauen haben mit Sicherheit noch nie eine Ejakulation gesehen, es gibt Paare, die gucken sich dabei nicht zu, bzw. die Frau kennt die Ejakulation nur als Gefühl in ihrem Körperinneren oder als Ergebnis auf dem Bettlaken. Wenn man den Artikel dann durchgelesen hat, kann man sich immer noch entscheiden, ob man sich das ansehen will/muß um das Prinzip zu verstehen - sogar viel ältere und viel jüngere Damen können sich dann ungefähr vorstellen, was in der Bilderfolge auf sie zukommen wird. Das Jungs meistens wissen wie das aussieht habe ich jetzt ganz sexistisch einfach mal vorausgesetzt ;-)-- Ivy 09:52, 10. Dez. 2007 (CET)
Beruhigend, daß Du nichts gegen "das Ejakulieren" hast. :-) Das ist ja schon mal eine konstruktive Basis. Ich finde, man kann bei der Wikipedia davon ausgehen, daß ein Publikum, das moderne Medien nutzt auch mit modernen Erkenntnissen und Darstellungen umgehen kann. Gerade für "Deine Nichten" wäre das doch sehr lehrreich. Wozu sonst ist eine Enzyklopädie da? Wenn ich nur Sachen zu sehen bekomme, die ich schon kenne, dann erschließt sich mir der Nutzen nun wahrlich nicht! -- Interessant ist Dein Argument, daß selbst Sexualverkehr praktizierende Frauen womöglich noch keine Ejakulation gesehen haben. Ich muß zugeben, daß ich auf die Idee nicht gekommen wäre, da ich davon ausgehe, daß in Partnerschaften soviel Neugier, Spieltrieb und Vetrauen vorhanden ist. Du wirst aber wohl recht haben, daß es auch heute noch Ausnahmen gibt. Aber auch hier stellt sich doch die Frage: Wenn eine solche Frau nun extra den Artikel Ejakulation aufruft, dann wird sie doch wohl was lernen wollen. Warum also nicht genau zeigen, worum es geht? Die Grafik vermittelt wesentlich präziser und biologisch korrekter, was eine Ejakulation ist als jede Definition von "rhythmischen Kontraktionen und Ausstoßen von Flüssigkeit". -- Ich finde übrigens auch nicht, daß mit der Bilderfolge "etwas auf die Leser zukommt", sondern sie erfahren das, weswegen sie höchstwahrscheinlich überhaupt diesen Artikel lesen. Wie sonst soll man sich den mutmaßlichen Leserkreis eines Artikels "Ejakulation" vorstellen? --Kajjo 14:20, 10. Dez. 2007 (CET)
Egal ob Mann oder Frau (ich vermute Ivy ist selbst eine Frau) - viele Menschen sind nicht daran gewöhnt, dass Ihnen so etwas beim Aufrufen einer Wikipedia Seite "ins Gesicht springt". Auf solche Empfindlichkeiten sollte Wikipedia Rücksicht nehmen, da sonst dem Projekt geschadet wird. Wenn jemand wirklich am Bild interessiert ist dann sollte er es separat aufrufen können. Die explizite Darstellung der Ejakulation als Bilderfolge oder als Video sollte nicht direkt mit dem Artikel erscheinen. JamesMoriarty 20:48, 10. Dez. 2007 (CET)
Na ja, wenn ich eine Seite wie "Penis" oder "Ejakulation" bewußt aufrufe, dann muß ich einfach damit rechnen, daß unter Umständen ein Penis oder eine Ejakulation zu sehen ist. Das Bild ist sehr professionell und steril, insofern auf keinen Fall pornographisch. Ich vermute sogar ganz ehrlich, daß diejenigen, die solche Artikel aufschlagen, weil sie aufrichtig am Inhalt interessiert sind, besonderen Gefallen und Nutzen aus dieser Abbildung ziehen. Man liest so einen Artikel doch, um Wissenslücken zu füllen. Wer wirklich noch keine Ejakulation gesehen hat, der wäre hiermit doch gut beraten: Sauber, medizinisch korrekt, lehrreich. Was wollen wir mehr? --Kajjo 21:49, 10. Dez. 2007 (CET)
Das finde ich nicht korrekt, ich muss nicht damit rechnen, etwas zu sehen, das auf anderen Seiten zu Recht unter Pornographie fallen würde. Das Thema Sex, inklusive seiner diversen "Randerscheinungen" wie Ejakulationen etc. ist schwierig genug für viele Menschen, auch für solche, die sich dafür interessieren. Nicht für jeden ist Ejakulation ein rein medizinisches Thema und nicht jede will es sehen nur weil sie ein theoretisches Interesse daran hat. Ich erwarte aus "Mamasicht" durchaus einen nicht erigierten Penis oder eine Schemazeichnung zu sehen, aber nichts das ich auch auf youporn finden könnte. Und du erzählst mir doch nicht, dass alle 12 bis 14jährige diesen Artikel aus medizinischem Interesse aufsuchen ;-) -- Ivy 23:45, 10. Dez. 2007 (CET)
Hallo Kajjo - das Problem ist, dass andere Menschen - so wie Ivy - eine andere Empfindung zur graphischen Darstellung dieses Themas haben als Du. Es kann sie in ihrem sittlichen Empfinden verletzen, so dass sie Wikipedia überhaupt nicht mehr aufsuchen wollen. Nur als Gedankenexperiment: Sollte ein Vater life vor seiner 12 jährigen Tochter onanieren, um ihr im Rhamen der sexuellen Aufklärung zu zeigen, wie eine Ejakulation in Wirklichkeit aussieht? Dies wäre doch rein technisch gesehen noch besser als die hier gezeigten Bilder und Videos. Es liegt klar auf der Hand dass wir hier natürlich nicht nur die rein technischen und intruktiven Komponenten berücksichtigen dürfen, sondern auch das zur Zeit vorherrschende allgemeine "Schamgefühl" (ein dummes Wort) und das zur Zeit allgemein akzeptierte sittliche Verhalten (welches sich selbstverständlich im Laufe der Zeit ändern kann). Daher plädiere ich für einen Link zu den graphischen Darstellungen, so wie aktuell bei der Englischen Version praktiziert. 212.27.185.253 15:36, 12. Dez. 2007 (CET)`JamesMoriarty 16:59, 13. Dez. 2007 (CET)
@Ivy: Nun, Deine Mama-Sicht in allen Ehren, aber meinst Du, daß es einer 14-Jährigen schaden würde, so etwas zu sehen? Ist es besser, es erst ein Jahr später beim ersten Freund zu beobachten? Gerade Jugendliche werden diese Seite aus "anatomischen" Gründen aufsuchen, und insoweit durchaus aus medizinischer Sichtweise. Sie wollen einfach sehen, wie so etwas aussieht -- und diese Darstellung ist durchaus steriler und besser als jedes youporn, von dem Du sie auch nicht fernhalten kannst. -- Die Zeiten der Schemazeichnungen sollten doch überwunden sein, zumindest da, wo sie nicht der Klarheit dienen, sondern diese eben gerade verhindern. Wissen und Fakten sollte man nicht verschleiern, sondern vermitteln. --Kajjo 15:57, 12. Dez. 2007 (CET)
@212.27.185.253: Die englische Seite hat ein ein- und ausklappbares Bild. Das finde ich OK (wer kann das bitte so gestalten?), aber ich würde mal vermuten, daß jede 14-Jährige da eben drauf clickt und dann ist wieder alles wie jetzt auch. Ich kann mir kaum vorstellen, daß Ivys Kinder dazu zu blöde wären... selbst wenn es ein externer Link wäre. -- Die Berücksichtigung von Religiösität oder Schamgefühl widerspricht einer Enzyklopädie zutiefst. Was wollen wir sonst noch alles verheimlichen oder verklausulieren? --Kajjo 15:57, 12. Dez. 2007 (CET)
      • Das "ausklappbar" klingt nach einem Kompromiss, obwohl mir eine Verlinkung am sinnvollsten erschienen wäre, auch angesichts der geäusserten Meinungen hier. Ich hab übrigens keine eigenen Kinder (nur pubertäre Nichten), ich versuche mich lediglich in die Situation derer zu versetzen für dieses Thema fremd oder irritierend wirkt (mal völlig davon abgesehen, dass ich die Bildfolge nicht so steril und klinisch empfinde wie du es offensichtlich tust). Ich bezweifle, das Männer und Frauen speziell diese Dinge immer ähnlich werten und erleben, für Männer dürfte die Optik einer Ejakulation ein ganzes Stück normaler sein als für (junge) Frauen. Ich finde es darf durchaus berücksichtigt werden, dass es unterschiedliche Wahrnehmungen gibt, ohne deswegen den Wert einer Darstellung insgesamt in Frage zu stellen.-- Ivy 17:24, 12. Dez. 2007 (CET)
Ja, Ivy, natürlich müssen wir unterschiedliche Wahrnehmungen berücksichtigen -- deshalb diskutieren wir hier ja auch. Wenn man bedenkt, wie lange das Bild schon im Artikel ist, haben wir auch genug Zeit, darüber zu diskutieren. -- Männer und Frauen empfinden solche Bilder ganz bestimmt anders, aber ich glaube kaum, daß für über 18-Jährige ein wesentlicher Unterschied zwischen Männern und Frauen in der Kenntnis der realen Vorlage existiert. Jede junge, sexuell aktive Frau hat heutzutage schon Ejakulationen gesehen -- und wenn nicht, dann kann der Artikel erst recht nicht schaden. -- Der Kompromiß mit dem "ausklappbar" (siehe Englische Wikipedia) wäre sicherlich ein echter Kompromiß -- wer kann das umsetzen? --Kajjo 18:24, 12. Dez. 2007 (CET)
Ich bin sehr dafür, das Bild ganz normal im Artikel zu zeigen. Es ist dem Inhalt angemessen und wer diesen Artikel aufruft, tut das, um genau die Informationen zu erhalten, die drin stehen - incl dem Bild. Irgendwelche Bedenken wegen Jugendlichen oder auch Kindern habe ich nicht, wenn Eltenr ihre Kinder von diesen Inhalten fernhalten wollen, müssen sie eben ihren Internetkonsum kontrollieren. --h-stt !? 13:22, 13. Dez. 2007 (CET) PS: Letzteres ist natürlich illusorisch, wer sich für das Thema interessiert, wird einen Weg finden, die Inhalte abzurufen. Hier in neutraler Form - oder auf irgendeiner Pornoseite.
Mir persönlich ist das Bild egal, ich hab sowas ja schon mal gesehen ;-), allerdings glaube ich, dass manche Männer durchaus falsche Vorstellungen haben könnten, wie viele Frauen tatsächlich ihrem Freund oder Mann beim Ejakulieren zusehen. Ich fände die aufklappbar-Lösung prima, ich möchte ja das Bild nicht "weghaben", ich gönn euch das Ejakulieren ja von Herzen. Ansonsten möchte ich doch die Befürworter des Bildes bitten sich zu vergewissern, ob das Bild den ICRA-Standards entspricht (evtl. nochmal bei der Red-Sex nachfragen)-- Ivy 13:56, 13. Dez. 2007 (CET)
OK, dann belassen wir das doch jetzt erst einmal als Kompromiß. Ich habe versucht, die Klapplösung herzustellen, aber es "klappt" leider nicht (wahrscheinlich fehlt irgendwie die Klapp-Vorlage, hm). Falls jemand das englische Layout des Klappens erzeugen kann, wäre das eine gute Lösung. Ansonsten bleibt erst einmal das Bild, würde ich sagen. OK?! -- Zu Deinen Kommentaren: *lächel*. Nett, daß Du uns das Ejakulieren gönnst. Tja, ob nun "manche Männer" oder eher "manche Frauen" falsche Vorstellungen über das Zuschauen beim Ejakulieren haben, weiß ich nicht -- leider ist das ja eine ziemlich persönliche Angelegenheit und wird nicht überall offen diskutiert. Ich habe aber bisher immer gedacht, daß fast alle Partnerinnen auch mal "Hand anlegen" und dabei natürlich eine Ejakulation sehen. Gehören solche Praktiken nicht bei fast jedem Paar zur normalen Sexualität dazu? Zum Beispiel als Finale von Oralsex (der oft manuell endet)? --Kajjo 15:26, 13. Dez. 2007 (CET)
Ich wiederhol nochmal eindringlich die Bitte um Überprüfung nach ICRA-Standard, ansonsten ist das mit mir zumindest völlig okay. Solange das nicht geklappte Ausgeklappte nicht klappt, wäre evtl. ein Konsens zur Verschiebung des Bildes ein oder zwei Abschnitte nach unten denkbar? Dann erscheint es nicht bevor man zumindest den Einleitungssatz gelesen hat und würde evtl. auch ganz anders wirken - Nur ein Vorschlag um unbedachte Löschaktionen, einige Igitts, Pfuis, Ekelhafts und Diskussionen evtl. ein wenig abzumildern.-- Ivy 16:37, 13. Dez. 2007 (CET)
Völlig Offtopic @Kajjo: Eine nicht repräsentative Blitzumfrage in meinem Messenger hat ergeben, dass von 12 Frauen im Alter zwischen 23 und 42 Jahren nur 9 schon mal ganz bewußt einer Ejakulation zugesehen haben, davon sind 7 praktizierende BDSMlerinnen. Sorry, auf die Schnelle hab ich keine anderen Frauen besorgen können ;-)-- Ivy 16:37, 13. Dez. 2007 (CET)
Völlig Offtopic @Ivy: Herrlich, diese Offtopic-Diskussionen! Das Ergebnis erstaunt mich sehr. Ich kann leider keine Gegenumfrage bieten, aber nach persönlichen Erfahrungen hätte ich das Ergebnis nie für möglich gehalten. -- Zu Deinem Vorschlag: Ja, das Bild könnte selbstverständlich nach unten verschoben werden, bis das Klappen endlich klappt. --Kajjo 16:46, 13. Dez. 2007 (CET)
Nochmal OT reingefrickelt: Ich habe das Ergebnis auch nicht erwartet, aber die Antworten hätten dich aber noch viel mehr erstaunt und belustigt als das Ergebnis ;-). Es wird bestimmt morgen einige Frauen mehr geben, die es sich angeguckt haben ;-) -- Ivy 17:37, 13. Dez. 2007 (CET)
Völlig Offtopic @Ivy: Danke für die interessante Info. Ich vermute dass es bei den über 40 Jährigen Frauen noch mehr sein dürften die das noch nicht gesehen haben. Umgekehrt haben sicher noch weniger Männer eine (nicht gefakte) weibliche Ejakulation gesehen. Und dies liegt nicht nur daran, dass diese bei Frauen (wie Kajjo unten bemerkt) viel seltener ist als bei Männern, sondern auch weil über ihr (wie über die bildliche Dartellung der weiblichen Sexualität allgemein ausserhalb der Pornographie) ein noch grösseres gesellschatliches Tabu liegt als über der bildlichen Darstellung der männlichen. Bin mal gespannt ob sich eine mutige Frau findet, die bereit ist, für Commons einen Beitrag zum Thema "weibliche Ejakulation" zu leisten. JamesMoriarty 18:40, 13. Dez. 2007 (CET)
Da kann ich die dieses sehr lehrreiche Video empfehlen ed2k://|file|Best.of.Squirt.(Orgasm.Female.Ejaculation).avi|716347392|26ED4DB3209D670CDA9D73D3DC5F91AD|h=DOPG4SO37A4BXHI3ACA7YWYB2NDTI5EA|/ --Endedneeds 18:48, 13. Dez. 2007 (CET)
Bild nach unten verschoben. Schemazeichnung zugleich entfernt, da bereits oft genug in allen anderen einschlägigen Wikilinks (Penis...) verwendet. Falls jemand das Klappen hinbekommt, bitte ausführen! --Kajjo 16:49, 13. Dez. 2007 (CET)
Hallo Kajjo - finde ich gut, dass Du auf die Diskussion eigehst, finde nun aber dass das Bild nicht unter der richtigen Überschrift steht. Ich wäre immernoch dafür für die Klappversion. Vielleicht könnte dann auch auf andere, weniger "spektakuläre" Beispiele von Ejakulationen verlinkt werden (bei dieser hier gezeigten bekomme ich ehrlichgesagt ein wenig Minderwertigkeitskomplexe, da sie bei mir eher "tröpfelnd" stattfindet). Und hoffentlich kann man auch eines Tages auf eine weibliche Ejakulation verlinken. Die fehlt leider immernoch auf den Commons. Die wäre aber echt nützlich, da das Phänomen weibliche Ejakulation immernoch von vielen Seiten negiert wird bzw. die meisten Darstellungen in einschlägen Pornosites vermutlich gefaked sind. JamesMoriarty 17:08, 13. Dez. 2007 (CET)
Das Klappen wäre mE die schönste Lösung, aber so ist das Bild bis zu der Klapplösung nicht mehr so prominent und dürfte neben/über dem Text "schubweise vorangetrieben" zumindest meiner weiblichen Wahrnehmung nach einigermaßen passen (Danke Kajjo). Leider kann ich das mit dem Ausklappen auch nicht basteln - meine IT/EDV/whatever-Kenntnisse reichen nicht um das zu verstehen. Über die Art und Weise, wie der Gute da ejakuliert habe ich mir bewusst jeden Kommentar verkniffen... und werde es auch weiterhin tun ;-) -- Ivy 17:30, 13. Dez. 2007 (CET)
@JamesMoriarty: Nun, es ist ein Kompromiß, oder? Physiologie ist der einzige Abschnitt, unter dem die Abbildung überhaupt paßt. Unter Wortherkunft oder Störungen ja wohl nicht, oder? Immerhin stellt die Abbildung ja auch die körperlichen Vorgänge dar, insofern paßt das schon recht gut dahin. Ich bin auch nach wie vor für die neutralere Klappversion am Einleitungssatz, falls das jemand hinbekommt im Vergleich mit der englischen Fassung. Ich habe testweise den englischen Quelltext hineinkopiert, aber auf der deutschen Wikipedia will das nicht "klappen". -- Die Stärke der Ejakulation ist erstens individuell stark verschieden und zweitens von Tagesform und Stimulation abhängig. Je länger die sexuelle Erregung, desto stärker; je länger nach Abstinenz, desto volumenreicher; je stärker der Beckenbodenmuskel, desto kräftiger kann das Spritzen sein. Da mußt Du Dir keine Gedanken machen! -- Die weibliche Ejakulation wird unter einem separaten Lemma behandelt. Hier saubere, professionelle Bilder zu bekommen, dürfte noch schwieriger sein, da nur sehr wenige Frauen reproduzierbar und regelmäßig eine solche Ejakulation erleben. Du hast recht, daß die meisten Darstellungen mit Sicherheit vorgetäuscht sind. Medizinisch ist die weibliche Ejakulation aber anerkannt und bewiesen, keine Sorge! --Kajjo 17:31, 13. Dez. 2007 (CET)
@Kajjo: Ja - wäre schön, wenn das mit dem Klappen hinzubekomme wäre. Dann wird niemand der bei diesem Thema etwas empfindsamer ist beim Aufrufen des Artikels gleich von einem Bild "schockiert" sein. Diejenigen mit mehr Interesse klicken einfach den Link (oder einen von mehreren links zu den verschiedenen Beispielen der Ejakulation). Damit ist glaube ich allen - und auch dem Wikipedia Projekt - optimal gedient. JamesMoriarty 18:23, 13. Dez. 2007 (CET)
@Kajjo: Wenn das mit dem "Klappen" nicht hinzubekommen ist, wäre es dann möglich, den Thumbnail ein wenig zu verkleinern? Interessierte könnten das Bild dann immernoch öffnen, es wäre aber doch insgesamt etwas "diskreter". JamesMoriarty 08:55, 28. Dez. 2007 (CET)
ICRA iat mir völlig egal - und kann uns auch egal sein. Die Wikipedia ist als Projekt der Wissenschaft und Lehre im Jugendschutzgesetz privilegiert und nur das interesssiert mich und sollte uns interessieren. --h-stt !? 20:13, 13. Dez. 2007 (CET)
Wenn die Redaktion Sexualität die ICRA-Standards als mögliche Überprüfungsmöglichkeit für jugendfreies Bild- und Textmaterial versteht, dann akzeptiere ich das innerhalb der Artikel zu Sexualität auch. Ich bin da etwas eigenwillig und muss nicht jede Vorgabe zur Neutralität bezweifeln. Langsam hab ich den Verdacht es geht bei dem Bild nicht um wissenschaftliches Darstellen, sondern das ist irgendein Männerding, das ich genetisch nicht verstehen kann. -- Ivy 17:15, 21. Dez. 2007 (CET)
@Ivy - Die bildliche Darstellung eines "normal" gewachsenen "hübschen" erigierten Penis (so wie der von Shadowhead) ist nie neutral. Ganz zu schweigen von der Darstellung eines ejakulierenden Penis, bei der der Mann gerade einen Orgasmus erlebt. Diese Darstellungen stellen immer auch die sexuelle Erregung des Mannes dar. Wie diese Erregung sich auf den Betrachter überträgt mag ganz unterschiedlich sein. Diese Reaktion wird vermutlich selten neutral und rein "wissenschaftlich" sein (auch nicht bei doppel-X-Gonosomenbesitzern). Muss sie wohl auch nicht. Was aber vermieden werden sollte ist, dass das Schamgefühl von Menschen durch diese Darstellungen verletzt wird. Die Medien von Shadowhead sind technisch gut und entbehren nicht einer gewissen Esthetik. Sie enthalten aber in jedem Fall auch pornographische Elemente, da der "Darsteller" selbst im Zustand höchster sexueller Erregung ist, die Kamera eine close-up Darstellung einfängt und die Videoanimation in Zeitlupe läuft. JamesMoriarty 21:00, 22. Dez. 2007 (CET)
Faszinierend was hier einige in eine so banale Sequenz hineininterpretieren.--Nemissimo 酒?!? RSX 10:32, 28. Dez. 2007 (CET)
@Nemissimo: Ja - so kann man die Sequenz durchaus interpetieren und es ist doch erstaunlich dass das Spektrum der Interpretationen von "banal" bis "im Schamgefühl verletzt" gehen kann. Was meinst Du - werden eher diejenigen Menschen verschreckt, Wikipedia zu benutzen, die diese Sequenz als "banal" ansehen oder diejenigen, die sich verletzt fühlen? JamesMoriarty 11:42, 28. Dez. 2007 (CET)
Netter rhetorischer Schachzug, der aber auch so gar nichts daran ändert, das wir diese Diskussion hier schon tausend mal geführt haben. Wer die Reife besitzt nach dem Begriff "Ejakulation" im Internet zu suchen wird vermutlich hundertausende Seiten finden die verstörender und irritierender sind als diese, die das Lemma sehr neutral beschreibt.
Das Aufklappen des Bildes klingt genauso lange nach einer guten Lösung bis man erfährt, das diese Technik noch immer fehlerbehaftet ist und eine wesentliche Hürde für barrierefreies, sprich behindertenfreundliches Webbrowsen darstellt. Wenn ich dann noch sehe, dass hier pseudo-inzestuöse Szenarien "Sollte ein Vater life vor seiner 12 jährigen Tochter onanieren, um ihr im Rhamen der sexuellen Aufklärung zu zeigen, wie eine Ejakulation in Wirklichkeit aussieht?" in den Raum gestellt werden nur um rhetorische Spielchen zu spielen kommt es mir auf gut deutsch hoch. Wikipedia is not censored bedeutet auch, dass sich die in dem Projekt gezeigten Inhalte nicht am Erfahrunngshorizont von Kindern und jungen Jugendlichen orientieren. Mir fallen auf Anhieb mindestens 20 Artikel zu unterschiedlichsten Themen ein die wir komplett löschen könnten wenn es darum geht ob ihr Inhalt für Kinder geeignet ist.Das Internet ist kein Kindergarten in dem man seine Kinder unbeaufsichtigt surfen lassen sollte. In der Wikipedia geht es um die Vermittlung umfassenden Wissens, nicht um die altergerechte Aufbereitung altersadequater Informationenspektren. Das das Projekt letzteres an irgendeiner Stelle behaupten würde wäre mir auch neu.
BTW. dass bei solche Diskussionen "neue" Benutzer aufschlagen, die noch "nie" in Erscheinung traten und sich trotzdem gut genug auskennen um mich von meiner Benutzerseite hierherzubitten, sprich Sockenpuppen, finde ich zwar nicht besonders mutig, aber akzeptabel. Das eine dieser Sockenpuppen sich den Namen von Professor Moriarty zulegt und gleich die Pädophiliekannone auspackt um den Diskurs anzuheizen finde ich, in Anbetracht der Verbrechen die weltweit an Kindern verübt werden, unerträglich. --Nemissimo 酒?!? RSX 23:50, 2. Jan. 2008 (CET)
@Nemissimo: Schade, dass die Diskssion jetzt so abgleitet! Ich bin selbst VATER und war eigentlich auf der Suche nach einer geeigneten Internetquelle, um mein Kind sexuell aufzuklären. Dies hätte ich sehr gerne mittels der entsprechenden Wikipedia Seiten gemacht (das Lemma ist inhaltlich wirklich gut). Leider sehe ich mich nicht dazu in der Lage mit diesen Bildern. Es mag sein dass für die Generation der "Porno-Kids" diese Bilder banal sind. Für mich sind sie es nicht und auch nicht für die Mehrzahl der vorpubertären Kinder die ich kenne. Es ist ja auch ok, dass sie sich diese Bilder ansehen (z.B. durch den Link zu den Commons), aber das muss nicht in meiner Gegenwart sein...JamesMoriarty 00:16, 3. Jan. 2008 (CET)
Dieses Projekt hat nicht die primäre Zielsetzung als altergerechtes Aufklärungsmedium für Kinder unterschiedlichster Altersgruppen zu dienen. Sein Ziel ist es, das Wissen zu einem Thema umfassend und das heißt gerade nicht auf bestimmte Zielgruppen eingeschränkt zu präsentieren. Wir hatten in ähnlichen Themen schon Versuche fundamentalistischer Religionsanhänger mit "verletzten religiösen Gefühlen" beim Anschauen des nackten menschlichen Körpers zu argumentieren. So sehr ich diese individuellen Auffassungen respektiere, so sehr kann ich dem nur mit allem Nachdruck entgegenhalten, dass unterschiedliche Lesergruppen dieses Projekt an ihren jeweils individuellen moralischen/ästhetischen Empfindungen nicht ausrichten können.
Wer vorpubertäre Kinder unbeaufsichtigt im Internet und auch in der Wikipedia surfen läßt, hat aus meiner Sicht ein ganz erhebliches Problem und sollte sich dringend einmal mit kompetenten Sozialpädagogen zusammensetzen. Die entsprechenden Links "verschämt" auf Commons zu setzen und eine seperate Aktivierung notwendig zu machen, halte ich persönlich für ausgesprochen unsinnig. Es gibt am Markt eine schier unendliche Anzahl altersadequater Aufklärungsliteratur für präpubertäre Kinder, dieser Artikel wird niemals dazu gehören. Das war aber auch niemals sein Ziel. --Nemissimo 酒?!? RSX 12:51, 3. Jan. 2008 (CET)
Heißt das, dass sich Wikipedia über den Jugenschutz hinwegsetzt und diese Veranwortung auf die Eltern schiebt?
Nachdem es l.t. Eigenaussagen unzählige Quellen für diverses Material gibt, stellt sich Wikipedia also auf das selbe Niveau wie etwa Youporn? dort kann ich auch ähnliche Videos sehen, m.e. sogar "natürlichere" nämlich jene bei denen der Kontext der Wisseschaftlichkeit (Vollständigkeit/Richtigkeit) erfüllt wird indem eine Hand die Ejakulation hervorruft und nicht irgendein Virbartor o.ä. Fjmi 01:16, 16. Jun. 2008 (CEST)
Hallo Fjmi, nein, natürlich setzt sich Wikipedia auf keinen Fall über den Jugendschutz hinweg. Aber das ist hier gar nicht das Zentrum der Diskussion. Es geht doch vielmehr gerade darum, ob das Video pornographisch ist oder dokumentarisch. Bücher über Sexualität, medizinische Werke und sogar Sexratgeber gelten eben nicht als jugendgefährdend. Pornographie zielt auf die Hervorrufung sexueller Erregung ab. -- Meines Erachtens ist dies hier nicht der Fall, denn das Video ist sehr nüchtern, kalt, technisch, dokumentarisch. Keine Hand ist im Spiel (und auch kein Viobrator! Wie kommst Du darauf?); die Aufnahme ist von hoher photographischer Qualität (ganz anders als Youtube, im übrigen) und hat keinen primären erregenden Charakter. Wer davon erregt wird, der wird auch von medizinischen Skizzen erregt. (Ach ja, wäre eine Hand zu sehen, dann wäre das Thema eher Masturbation als Ejakulation; gerade die Beschränkung auf das Wesentliche zeichnet dieses Video aus). -- Ach ja, ich will mich eigentlich nicht in alte "Argumente mit Kindern" einmischen, aber Teenager könen jederzeit Sexualität verkraften und jüngere Kindern sollten nicht unbetreut im Netz unterwegs sein. --Kajjo 15:20, 16. Jun. 2008 (CEST)

Aufklärung ist ja schön und gut. Aber sowas muss doch nicht jedes Kind sehen!!! Das hat doch nix mit Information zu tun. Hier wollte einfach mal ein kleiner Perverser seinen abspritzenden Schwanz zeigen! Es gibt ja nicht allzuviele Wikipedia-Seiten mit Videos... aber REIN ZUFÄLLIG bei solchen sexuellen Themen oder was????? Und was macht es für einen Sinn, überhaupt Fotos/Zeichnungen davon zu zeigen? Jeder Mann wird schon wissen, wie das abgeht! Das hat keinerlei informativen Wert! Und Aufklärung sollte doch besser durch die Eltern erfolgen, als durch das Internet, oder? (nicht signierter Beitrag von 79.192.239.138 (Diskussion))

Entschuldigt mal bitte, aber... Ich hab jetzt nicht alle Einträge durchgelesen, aber bei den meisten läuft die Kritik doch darauf hinaus, dass z.B. Kinder so etwas nicht sehen dürfen. Das so etwas nicht dargestellt werden sollte. Kann mir einer mal bitte sagen, warum ein Kind keinen Penis sehen dürfen sollte? Oder den Vorgang des Ejakulieren? Oder weibliche Brüste? Was ist der rationale, objektive Grund, weshalb ein Kind oder sonst irgendjemand diese Körperteile nicht sehen soll? Sie sind da, genau so wie Hände, Füße, Arme, Beine, Kopf, usw., und haben genau so ihre Funktion, die, mal nebenbei gesagt, wohl die Wichtigste von allen ist, nämlich Leben erschaffen. Was um Gottes willen geht in den Köpfen dieser Leute vor? Ein Penis oder eine Vagina ist ein Körperteil wie jedes andere auch. Das Ejakulieren ist genau so natülich wie essen, trinken, atmen, blinzeln und schlafen. Da ist absolut nichts schlimmes dran. "Pornographie" existiert nur in den Köpfen der Menschen, weil sie Angst davor haben einen Penis und eine Vagina zu sehen und diese beim sexuellen Akt zu sehen sind. Schon mal daran gedacht, dass ihr nicht geboren wärt (schreibt man das so?), wenn es Penis, Vagina, Ejakulation und Spermien nicht geben würde? Wovon in Gottes Namen soll ein Kind beim Anblick eines Penis oder einer Ejakulation "geschützt" werden? Zu denken, dass ein Kind davon ein Trauma oder sonst etwas bekommt, ist ja mal wohl mehr als irrational. Also bitte, fangt endlich an den Penis und die Scheide als normal anzusehen und hört auf so hysterisch Kund zu tun, wenn irgendwo ein Penis abgebildet wird. Würde man das schon längst tun, dann gäbe es diese ganzen Diskussionen nicht. -- 77.54.206.142 00:46, 31. Mai 2008 (CEST)

Danke für die Meinung, die ich voll unterstützen kann. Gerade das verwendete Photo sieht eben nicht pornographisch, sondern dokumentarisch aus. Keine Hände im Spiel, eher steril, gute photographische Qualität. Es spricht nichts dagegen, solche Informationen zugänglich zu machen. Ganz im Gegenteil: Wer schon einen Artikel wie Ejakulation aufsucht, der will doch gerade etwas lernen, oder? Welcher Schaden sollte einem Kind zugefüht werden, wenn es lernt, daß aus dem erigierten Penis weißliches Sperma spritzen kann? Das ist doch für sich genommen, eine sachlich korrekte, vergleichsweise banale Informationen. --Kajjo 12:43, 1. Jun. 2008 (CEST)
Dito. Ich würde den Artikel so lassen - sehe keine Jugendgefährdung darin. Ich als Jugendleiter habe schon ganz andere Sachen von Jugendlichen/Kindern erlebt - was 10 oder 12jährige aus der Schule mitbringen übersteigt das hier diskutierte weit. Und an einem Bild über die Ejakulation sehe ich kein Problem - zumal Jugendliche heute sehr früh, z.B. durch Schulfreunde, mit z.T. harter Pornogprahie konfrontiert werden (neulich war erste ein Bericht im Fernsehen darüber). Von daher denke ich, wir können diese Diskussion beenden und den Artikel aus der QS entfernen. -- PsychoKim 16:05, 2. Nov. 2008 (CET)

Ich finde das sowas von ekelhaft das solche animierte GIFs in einem für JEDERMANN zugänglichen Lexikon einsehbar ist. Langsam aber sicher wird mir Wikipedia immer unsympathischer! Aus solchen Gründen sehen die Gründer dieses Lexikon keinen Cent Spende von mir! Es reicht!!! (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag – siehe dazu Hilfe:Signatur – stammt von 141.28.224.82 (DiskussionBeiträge) 4:31, 1. Dez. 2008 (CET))

Mensch...wie lang und ausgiebig ihr doch über nen Penis, der ejakuliert diskutieren könnt...Ich dacht, ich lebe in Deutschland...oder bin ich doch irgendwo anders...weiss es nur nicht??? (nicht signierter Beitrag von 84.176.97.125 (Diskussion))
Das Argument mit dem Jugendschutz halte ich für absolut praxisfern. Wenn Kinder und Jugendliche nach richtiger Pornografie suchen, finden sie sie auch. Dazu reicht schon die Google Bildersuche aus. Und aus enzyklopädischer Sicht, halte ich die Darstellung für unumgänglich und somit für richtig. 79.210.97.120 21:19, 25. Dez. 2008 (CET)
Meine Güte...Was sind denn hier für ewig gestrige prüde Menschen unterwegs? Lächerlich sich über ein derart sauberes medizinisches Bild aufzuregen...(nicht signierter Beitrag von 84.56.71.220 (Diskussion))
Ich kann dem kommentar über mir nur zustimmen wirklich lächerlich diese Prüderie die hier vorherscht jeder 12 jährige weiss inzwischen wie er zu pornographischen filmen kommt ! Und sich darauf zu verlassen das die Eltern einen aufklären ? Na darauf möchte ich mich nicht verlassen besonders bei den jugendlichen mit islamischen Hintergrund dort ist "Aufklärung" nämlich noch ein Fremdwort ! Da ist diese offene Darstellung wirklich sehr hilfreich.(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag – siehe dazu Hilfe:Signatur – stammt von George85 (DiskussionBeiträge) 1:37, 13. Jan. 2009 (CET))

Definition

Die Ejakulation (lateinisch eiaculari „herausspritzen“) oder der Samenerguss ist ein physiologischer Vorgang, der zum stoßweisen Herausspritzen des Spermas führt. Im weiteren Sinn wird auch der Erguss ohne Spermien als Ejakulation bezeichnet, bei dem lediglich Seminalplasma freigesetzt wird.

Diese Definition ist amS falsch. Das Ejakulat ist das "Ausgeworfene" und nicht generell mit Samenerguss gleichzusetzen. Sperma ist das Synonym, das für das Ejakulat des Mannes verwendet wird. Wahrscheinlich ist die Anwesenheit von Spermien nicht erforderlich, damit das Sperma Sperma heißt. Samenerguss ist also das Synonym für Ejakulation des Mannes (wahrscheinlich auch wenn keine Spermien enthalten sind). Im Ejakulat der Frau sind sowieso keine (eigenen) Spermien enthalten. Es müßte also Einiges umgeschrieben werden. --HAW

Nein, keinesfalls, denn definitionsgemäß stetzt die Verwendung des Begriffes Sperma die Anwesenheit von Spermien voraus. Sperma wird auch heutzutage in wissenschaftlicher Differenzierung keinesfalls als das Synonym für das Ejakulat eines Menschen männlichen Geschlechts angesehen, denn es sind schon lange Ejakulationen nachgewiesen, wo sich im Ejakulat keine Spermien befunden haben, wie beispielsweise schon vor Jahrhunderten in Bezug auf durchaus möglichen gelegentlichen Geschlechtsverkehr mit Orgasmen und Ejakulationen bei Kastraten. Das Ejakulat von Kastraten ist keine Befruchtungsflüssigkeit, es kann nicht befruchten, da sich in ihm keine Spermien befinden und es ist von daher auch nicht als Sperma anzusehen.
Von vielen weiteren Beispielsarten garnicht zu reden. Daher ist auch nicht grundsätzlich der Vorgang der Ejakulation mit einem Samenerguss und als Ejakulationsprodukt das Ejakulat dann mit Sperma gleichzusetzen. -- Muck 21:38, 29. Dez. 2010 (CET)
Und was heißt das aus Deiner Sicht für die Definition?
Siehe auch: Azoospermie
Die größte Schwäche der Einleitung ist ja noch zusätzlich, dass die Ejakulation nicht zum Herausspritzen führt, sondern einfach ein anderes Wort für herausspritzen ist. --HAW 21:45, 29. Dez. 2010 (CET)
Die Definition hier im Artikel ist richtig. Eine kleine Zufügung im ersten Satz wie beispielsweise "unter normalen gesunden Verhältnissen" könnte das allgemeine Verständnis für nicht so fachkompetente Leser möglicherweise erleichtern, obwohl die Differnzierung schon im unmittelbar folgenden Satz angesprochen wird.
Nein, ich kann auch keine von dir angesprochene Schwäche der Einleitung entdecken. Denn wie schon in der Einleitung angedeutet durch "physiologischer Vorgang" und später im Abschnitt "Physiologie" ausgeführt wird, gehören zur Ejakulation unter anderem auch die Kontraktionen der Genitalgänge und zugehörender Organe, deren Ergebnis dann das Herausspritzen des Ejakulates ist. Das Herausspritzen ist sicher der augenscheinlichste Teil der Ejakulation, aber eben nur ein Teil der Ejakulation. Ejakulation ist mehr als nur das Herausspritzen und von daher ist Ejakulation nicht nur ein anderes Wort für Herausspritzen. -- Muck 22:04, 29. Dez. 2010 (CET)
Dass es mehr ist und auf Muskelkontraktionen beruht habe ich nicht bestritten. Die Ejakulation ist aber nicht etwas, was zum Herausspritzen führt, sondern etwas, was das Herausspritzen umfaßt.
Ejakulation ist kein Begriff, der auf männliche Individuen beschränkt ist und auch deshalb muss die Einleitung überarbeitet werden. --HAW 12:33, 30. Dez. 2010 (CET)
Hallo HAW: ich werde die Redaktion Medizin dahingehend verständigen, dass du mMn offensichtlich nunmehr auch hier im Artikel und unter Seminalplasma dein bereits hinlänglich bekanntes Theater veranstalten willst. -- Muck 17:29, 30. Dez. 2010 (CET)
Ja, mach mal. Und was ist mit der Einleitung? --HAW 17:42, 30. Dez. 2010 (CET)
An der Einleitung habe zumindest ich nichts auszusetzen. Diese war einst auch in Bezug auf Ejakulation bei weiblichen Individuen von mir deutlich ausführlicher angelegt, bis die diesbezüglichen Infos mit diesem Edit von Benutzer:Uwe Gille in der Einleitung entfernt und von Benutzer:Thire mit diesem Edit in einen separaten Abschnitt "Weibliche Ejakulation" verlagert und etwas ausführlicher dargestellt wurden. -- Muck 18:20, 30. Dez. 2010 (CET)
Ok, so hat sich das also entwickelt. Dann muss die Einleitung halt wieder umgeschrieben werden. --HAW 21:20, 30. Dez. 2010 (CET)

Habe den ersten Satz mal etwas genauer gefasst. Sprachlich bin ich allerdings noch nicht 100%ig zufrieden, vielleicht gehts ja auch etwas eleganter. -- Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 16:49, 31. Dez. 2010 (CET)

Die Frau noch einzubauen wird schwieriger, dazu müßte man den ersten Satz ändern. Aus Vereinfachungsgründen also erstmal zum Mann. Dabei ist der zweite Satz der falscheste:
Die Ejakulation (lateinisch eiaculari „herausspritzen“) oder der Samenerguss ist der physiologische Vorgang des stoßweisen Herausspritzens von Sperma aus der Harnröhre. Im weiteren Sinn wird auch der Erguss ohne Spermien als Ejakulation bezeichnet, bei dem lediglich Seminalplasma freigesetzt wird.
Es wird nicht im weiteren Sinne der Erguss ohne Spermien Ejakulation genannt, sondern: auch wenn kein Ejakulat freigesetzt wird spricht man von einer Ejakulation, wenn die zur Freisetzung geeigneten Abläufe (Muskelkontaktionen,..) geschehen. Mit Spermien hat das garnix zu tun. Bei den Spermien ist halt noch die Frage, ob Spermal noch Sperma heißt, wenn keine Spermien drinnen sind. MW wurde noch keine diesbezügliche Quelle vorgelegt. Ist aber für den Artikel "Ejakulation" sowieso zweitrangig, weil der Begriff nicht über Spermaaustritt definiert ist. --HAW 17:15, 31. Dez. 2010 (CET)
Zur "Frauenfrage": hier war das doch schonmal ganz gut gelöst. Man müße sich vielleicht mal die damalige Diskussion anschaun. Offenbar wurde da schonmal gestritten. Wenn aber sogar der Pschyrembel die Definition geschlechterübergreifend faßt, dann sollten wir dem nicht durch Darbietung antiquierten Wissens nachstehen.
Muck, Du warst doch damals von der "guten Seite", was hat dich den auf die böse Seite des Wissens getrieben, so dass Du an de Einleitung nun nichts mehr auszusetzen hast? (Kleiner Scherz zum Jahresschluss!!! Möge die Macht mit Euch sein). Erinnerst Du dich noch an die Diskussion? Vielleicht hat die dich ja nachhaltig überzeugt und ich bin wieder mal der, der sich irrt? --HAW 17:49, 31. Dez. 2010 (CET)
Ich habe einfach keine Lust mehr auf sich wiederholende, ermüdende und letztlich zumeist auf Dauer fruchtlose Diskussionen wie hier zu diesem Thema. Wenn du eine einst von mir stammende ehemalige Einleitungsformulierung besser findest, als die heutige, dann stelle sie doch einfach wieder her und setze dich dann ggf. mit anderen darüber auseinander. Als Vorsatz zum neuen Jahr betrachte ich mir diesmal das Ganze recht entspannt ;-) Denn, egal wie es ausgeht, meiner Erfahrung nach kommt irgendwann wieder einer daher, findet den dann aktuellen Zustand einfach Mist und alles geht wieder von vorne los .... Ich weis, was ich weis, hatte es hier auch belegt eingebracht, und ansonsten keinen Bock mehr. Gruß -- Muck 19:22, 5. Jan. 2011 (CET)
Naja, ich dachte halt, die damalige Diskussion hätte dich überzeugt und nicht bloß ermüdet. --HAW 09:45, 6. Jan. 2011 (CET)

Video

Ich finde das Video auf der englischen Seite besser [7], denn 1. Es ist in Echtzeit, nicht in Zeitlupe 2. Es läuft nicht im Loop, sondern hat einen klaren Start und ein klares Ende. Das jetzige fängt einmal an und wiederholt sich ewig im Loop. Erschwerend kommt der Schnitt dazu, der derart ist, dass es im Loop aussieht, als würde der Mann Literweise Ejakulat ausscheiden und gar nicht mehr aufhören mit dem Ejakulieren. Beides verzerrt IMO die Darstellung erheblich und eliminiert auch einen gehörigen Teil der Informationsgewinnung, z.B. über die Dauer und Menge einer Ejakulation. --Tomakos 01:22, 11. Mär. 2008 (CET)

Das von Dir verlinkte Video läuft bei mir z.B. gar nicht. Dafür wären zusätzliche Player erforderlich -- daher finde ich das schon mal gar nicht gut. Ich finde die rein fotographische Qualität des deutschen Videos exzellent bzgl. Kontrast, Schärfe, Auflösung. Und inhaltlich ist es neutral und objektiv, nicht irgendwie "versaut". Du hast aber recht, daß das Looping ungünstig ist. Ein klares Ende wäre besser. Ich glaube, daß man das ganz einfach mit einem Bildeditor lösen kann -- wir müssen nur jemanden finden, der das beherrscht und durchführt. Man könnte auf jeden Fall einige Standbilder einfügen, die das Ende klar kennzeichnen oder aber das Looping einfach abschalten. --Kajjo 15:19, 10. Apr. 2008 (CEST)
Gast: Ich finde den Sinn dieser Fotos und des Videos sehr fragwürdig. Auch finde ich es gemein gegenüber Jugendlichen. Wer sich in einer Enzyklopädie über Sexualität informieren will, sollte dies ohne sexuell erregende Bilder und Videos tun können. Man muss den Kindern und Jugendlichen die Chance geben, ihre ersten sexuellen Erregungen mit dem Partner zu verbringen.
Da Ihr trotz häufiger Kritik wohl an euren Bildern und Videos festhalten werdet, schaut euch mal die italienische Seite an: http://it.wikipedia.org/wiki/Eiaculazione
Das ist meiner Meinung nach eine vernünftige und verantwortungsbewusste Art die Fotos und das Video zu zeigen. (nicht signierter Beitrag von 89.186.138.231 (Diskussion) -- Muck 15:20, 3. Jun. 2008 (CEST))
Was für ein Quatsch! Typisch verklemmte Italiener, würde ich meinen. Was soll das bringen? Kinder, die auf der Suche sind, clicken dennoch drauf. Aber der Artikel irkt gleich verklemmt und verkrampft. Auch im Brockhaus kann man "Penis" auffschlagen und sieht einen Penis. Punkt. Da sind auch keine verschlossenen Umschläge eingelegt für die, die es wirklich interessiert... Das Video ist ja bereits versteckt und wenigstens die Bilder sollten bleiben. Abgesehen davon richtet sich die Wikipedia an mündige Bürger und sachlich korrekte Inhalte haben noch niemandem geschadet! --Kajjo 15:28, 3. Jun. 2008 (CEST)
Die von dir (89.186.138.231) erwähnte Chace wird ihnen nicht durch die Bebilderung des Artikels hier letztlich nicht genommen. Sie bekommen auf unserer deutschen Seite in erster Linie eine imho unverklemmt dargebotene, recht umfassende Information mit im Grunde harmlosen Bildern zu dem Thema, wenn sie denn lesen und verstehen können und oder/wollen. Wenn sich Jugendliche und Kinder erregen möchten, dann besorgen sie sich sowieso heutzutage (laut zitierter Studien in einer kürzlich auf Arte wiederholten TV-Doku) Pornos jeden Härtegrades von den Eltern nahezu völlig unkontolliert aus dem Internet oder über ihr videofähiges Handy - von wem auch immer, egal ob es uns allen passt oder nicht! In welcher Welt oder welchen Lande lebst du eigentlich? -- Muck 15:38, 3. Jun. 2008 (CEST)
Die Videos sind ganz klar manipuliert. Die Menge das ausgestoßenen Spermas ist viel zu groß und vollkommen unrealistisch, hier wurde genau wie in Pornofilmen nachgeholfen. Sowas hat auf Wikipedia nichts verloren. Wenn eine Ejakulation gezeigt wird, dann bitte nur eine, bei der nicht nachgeholfen wurde. (nicht signierter Beitrag von 84.181.172.216 (Diskussion))
Es handelt sich hier um EIN Video, das leider endlos läuft -- der einzige akzeptable Kritikpunkt aus meiner Sicht. Ich schätze, daß man das im GIF anpassen könnte, wenn man es könnte. Ejakulatmengen variieren und eine "eindeutige Manipulation" kann ich nicht erkennen. --Kajjo 13:21, 15. Jul. 2008 (CEST)
Männliche Ejakulation
Das GIF ist ebenso unrealistisch wie das Video auf der englischen Seite (http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Ejaculation_Educational_Demonstration.OGG). (nicht signierter Beitrag von 84.181.177.84 (Diskussion))
Die Ejakulatmenge ist nicht wirklich ungewöhnlich, nur die Endlosschleife ist etwas verwirrend. ASS500 03:30, 22. Sep. 2008 (CEST)
naja das video wirkt für mich eher wie ein peter-north-denkmalvideo *g* logisch gibs solche "liter-1meter-weitspritzer" aber das ist ja eher die ausname. sollte man vieleicht etwas normal realistischeres nehm Ebenholzjunge 12:25, 5. Mär. 2009
Kein Problem, wenn du uns ein dir gefälliges dann auch hochladen würdest... -- Muck 16:46, 5. Mär. 2009 (CET)
Das von Benutzer:Rote Garde mit diesem Edit in den Artikel eingebrachte Video habe ich wieder revertiert.
1) Zunächst brauchen wir mMn im Artikel nur eine einzige Ejakulationsdarstellung.
2) Bei dem neuen Vidio ist zu sehen, wie Hand angelegt wird, was mit Sicherheit den Pornografievorwurf wieder provoziert.
3) Auch bei diesem Video wird ebenso sicher wieder eine ungewöhnliche Ejakulatmemge kritisiert werden.
Deshalb halte ich das neue Video nicht für gefälliger und geeigneter als das bisherige. -- Muck 14:47, 18. Jun. 2009 (CEST)
@(89.186.138.231)"Wenn sich Jugendliche und Kinder erregen möchten, dann besorgen sie sich sowieso heutzutage (laut zitierter Studien in einer kürzlich auf Arte wiederholten TV-Doku) Pornos jeden Härtegrades von den Eltern nahezu völlig unkontolliert aus dem Internet oder über ihr videofähiges Handy - von wem auch immer, egal ob es uns allen passt oder nicht! In welcher Welt oder welchen Lande lebst du eigentlich?
Ich sehe hiermit nicht nur die Seriösität von WP (welche ohnehin schon sehr strittig ist) gefährdet, aber das die Community jetzt schon mit Schmuddelvideos auf Klick-Fang geht ist wenig wissenschaftlich sondern einfach nur aufdringlich pervers. Ist natürlich schön jetzt hat hier ein Samenergusskünstler seinen Stand und er ist auf WP verlinkt, mit seinem Video, Horatio. Als nächstes haben wir hier die weibliche Ejakulation drin, weil sie auch Hands-off ist und irgendwann verwandelt sich WP in einen Horrosnuff-Laden. Das muss doch nicht sein. Und außerdem, die von Dir angeführte ARTE Doku spiegelt nicht den WIllen und das bestreben eines typischen Jugendlichen wieder mit sowas tagtäglich und auch ungewollt konfrontiert zu werden, besonders wenn es um Kinder geht. Ich habe einer Bekannten das Video gezeigt und sie war geschockt. Sie findet es abartig, Du kannst Jungen nicht mit Mädchen vergleichen, weder noch kannst Du hier eine x-beliebige ARTE Doku "ohne Namen" als repräsentativ propagieren. Zumindest bei mir nicht. 92.203.126.55 (Diskussion | Beiträge) 01:36, 25. Jan. 2010 (CET))
@ 92.203.126.55: du kannst hier gerne auch deine persönliche Meinung kundtun, allerdings werden ggf. direkte persönliche Angriffe auf einelne Benutzer oder die ganze WP-Community in Form von Beleidigungen und/oder Diffamierungen bzw. Verleumdungen bei WP keinesfalls geduldet und werden daher umgehend revertiert, Punkt. -- Muck 18:18, 25. Jan. 2010 (CET)
Ich kann 92.203.126.55 sehr gut verstehen und empfinde genauso. Um wissenschaftlich korrekt und vollständig zu sein reicht ein Bild und ein erklärender Text (der in diesem Artikel wirklich ausreichende Qualität hat) aus. Es ist gut, dass mal jemand diese Gefahren aufgezeigt hat! Ich denke allerdings die momentane Variante, nur das geviertelte Bild zu zeigen und das Video zu verlinken, ist recht akzeptabel. Auch wenn die Ejakulatmenge definitiv nicht repräsentativ ist. Vielleicht gibt es ja mal ein besseres (nein, ich sage nicht realistischeres) Video.--Area42 14:18, 2. Mär. 2010 (CET)

Ein sehr schönes Video ist das - ich habe es als Signatur in einem Vögelforum. Seitdem ist die Zahl der weiblichen Bekannten sprunghaft angestiegen. Vielen Dank! :-) (nicht signierter Beitrag von 81.18.100.66 (Diskussion | Beiträge) 15:03, 29. Jan. 2010 (CET))

Der Nächste, der hier meint, an Diskussionsbeiträgen rumfummeln zu müssen, landet auf der VM. Es geht nicht an, den Gegenstand der Diskussion aus der Diskussion zu entfernen. --Björn 20:51, 17. Apr. 2010 (CEST)
Eben ist mir auch geschehen, ich wurde angegriffen, dann wurde es rausgelöscht und ich als diffamierender User dargestellt. Also ich finde 4 (VIER!) Bilder immernoch zuviel, es wäre besser wenn man das Bild weiter unten hätte, oder wenn es zum aufklappen wäre. Ich bin alles andere als verklemmt, aber soetwas hat in WP für mich nichts zu suchen. Danke an Area42 für Dein Verständnis, es gibt scheinbar noch normale Menschen. Ich habe einer Bekannten einen Link zu der Seite geschickt, sie war schockiert, soviel dazu. Wenn jemand für die Schule, Biologie etc. recherchieren will, wird sofort mit einem eregierten Glied geschockt. Ein Artikel zum weggucken, es gibt auch gezeichnet Darstellungen, die ebenso gut das erklären was auf den Fotos passiert, Penis steif ---> Sperma kommt raus. Edit: die italienische Seit ist jetzt auch verhunzt, bloss werden da mehr kritische Stimmen laut. (nicht signierter Beitrag von 92.203.29.211 (Diskussion))
Man(n)/Frau - habt Ihr vielleicht "Probleme - schaut mal hier rein :

http://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%AD%D1%8F%D0%BA%D1%83%D0%BB%D1%8F%D1%86%D0%B8%D1%8F http://af.wikipedia.org/wiki/L%C3%AAer:Ejaculation_intensity_vertical.gif http://bs.wikipedia.org/wiki/Ejakulacija http://fa.wikipedia.org/wiki/%D8%A7%D9%86%D8%B2%D8%A7%D9%84 http://simple.wikipedia.org/wiki/Ejaculation http://th.wikipedia.org/wiki/%E0%B8%81%E0%B8%B2%E0%B8%A3%E0%B8%AB%E0%B8%A5%E0%B8%B1%E0%B9%88%E0%B8%87%E0%B8%99%E0%B9%89%E0%B8%B3%E0%B8%AD%E0%B8%AA%E0%B8%B8%E0%B8%88%E0%B8%B4 http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/ca/Ejaculation_intensity_horizontal.gif http://tl.wikipedia.org/wiki/Pagpapalabas_na_panlalaki (nicht signierter Beitrag von 79.211.12.207 (Diskussion | Beiträge) 02:52, 29. Apr. 2010 (CEST))

Hintergründe zum Sinn oder Unsinn eines solchen Videos, visuelle Sexualisierung der Gesellschaft

Wozu dieser vorangehende Beitrag mit dem Haufen von Videos dienlich sein soll, frage ich mich. Nichts desto trotz findet sich darin nebenstehendes Video:

A video of sperm swimming. It is well known that a man ejaculates when he has an orgasm. However, it is now believed that a woman can also ejaculate.

wie es auf http://simple.wikipedia.org/wiki/Ejaculation eingestellt ist. DORT genügt die Darstellung von schwimmenden Spermien ohne Penis und Ejakulation also offensichtlich durchaus. Und, o Wunder, Generationen wurden gross, und kannten die Funktion ihrer Geschlechtsteile ab einem gewissen Alter, OHNE ein solches Video.

Frage: Wozu soll ein solches "Abspritz-Video" dienen, wenn die Beschreibung des Vorgangs VÖLLIG ausreichen dürfte, weil für jeden nachvollziehbar? Natürlich verstehe ich, daß manche bei Wikipedia den Anspruch verfolgen, überall etwas zu schreiben, ob zum "Kacken" (Sorry der Wortwahl) oder eben dazu, ich will sagen, zu grundlegenden körperlichen Vorgängen, die sozusagen "automatisch" funktionieren, ohne daß der Mensch sie je erlernen müsste. Jeder kommt auf die Welt und kann "das" oder "jenes", früher oder später. Wikipedia dient aber, nächstes Argument, der ALLGEMEIN bildung, NICHT aber der spezifischen Fortbildung von Urologen, die über die "Methoden einer chirurgischen Optimierung des Urogenitaltraktes bei benigner Prostatahyperplasie" nachdenken, um die "männliche Ejakulation hinsichtlich der Fruchtbarkeitsrate" zu optimieren.

Die Fachleute haben in den Universitäten da besseres Material, und das schon immer ohne Probleme. Genau das, und ich meine daß das mal angesichts der "hartnäckigen" Werbeaktionen auf Wikipedia (mit teilweisem Verständnis meinerseits dazu) sagen zu dürfen, ist ein grundlegendes Problem! Wieso? Weshalb? Weil man elektronische Ressourcen, die mit ENERGIE (!) gespeist werden wollen (500 Server habe ich gelesen) und GELD (!) und PERSONAL kosten, mit solchem, mit Verlaub völlig UNNÖTIGEM Material füllt. Man gucke sich mal die Anstiegsrate der Wikipedia-Artikel an, was weniger das Problem ist, vielmehr der SPEICHERRELEVANTE INHALT der Seiten, was auch zu einem im Verhältnis zum Seitenanstieg ERHEBLICH höheren Server-Speicherbedarf führte. Die Server sollten also mit BEDACHT gefüllt werden, wo es NOTWENDIG ist, und wo es vor allem allgemein akzeptiert ist, ohne daß ein nicht unerheblicher Teil von Usern und Schreibern dies begründet anders sieht.

Jeder kann sich unter "Generation Porno" ZDF 37 Grad: http://www.youtube.com/watch?v=aFCDjJ6_844 oder "Voll porno" (Stern): http://www.stern.de/politik/deutschland/sexuelle-verwahrlosung-voll-porno-581936.html , oder bei Interesse in einschlägigen Foren SÜCHTIGER, selbst davon überzeugen, daß die Visualität durch visuelle Darstellungen von SEXUELLEN HANDLUNGEN in unserer Gesellschaft ein grundlegendes Problem darstellt, weil diese Bilder sich - und das ist wissenschaftlich bewiesen und aus geschilderten Praxiserfahrungen nachvollziehbar - im Kopf festsetzen, und bei Auftreten bestimmter anderer "Anknüpfungspunkte" (Gerüche, Geräusche, Worte u.s.w.) dann vom Gehirn abgerufen werden.

Nun mag mancher einwenden, dieses "Abspritzvideo" sei keine Pornografie. Doch, ist es. Weil es eben genau diese Visualität einer sexuellen Handlung bietet, welche stärker und vor allem "schneller" wirkt, als etwa ein längerer pornografischer Text, den ich mir auch erst willentlich durchlesen muss. Oder möchte einer einwenden, dies sei keine sexuelle Handlung, und der "Darsteller" hätte sozusagen nur zufällig nackt dagestanden und es wäre ihm "nebenbei" passiert? Oder daß es "normal" sei, weil wir im Alltag uns gegenseitig so beobachten oder darstellen? Ich denke nein. Dies geschieht zwar, aber eben im intimen Rahmen, alles andere ist in Deutschland klar als "Pornografie" gekennzeichnet.

Zitat von "Christian", 14 Jahre, aus "Generation Porno" s.o.:

"Ich meine eigentlich, die Seiten müssten gesperrt werden. Weil, Kinder in meinem ... ich mein Jugendliche so in meinem Alter, oder jünger sogar, die gucken sich das ja auch schon an." Interviewer: "Aber du hast es dir ja auch angeguckt." Christian: "Ja, davon wird man irgendwie süchtig...weil man möchte irgendwie gucken nochmal, wie ne Brust aussieht, oder wie der Unterleib einer Frau aussieht oder so, und ja, davon wird man halt süchtig irgendwie, ich kann das irgendwie nicht beschreiben..."

Anders ausgedrückt, Interview mit einer erdachten "Christiane":

"Weil man möchte irgendwie gucken nochmal, wie n Penis aussieht, oder wie der ejakuliert oder so, und ja, davon wird man halt süchtig irgendwie, ich kann das irgendwie nicht beschreiben..."

Was Christian oder die fiktive "Christiane", mitunter noch nicht einmal 14, sondern 8 oder 11 Jahre alt, dann in ihrer Freizeit NACH dem Gucken von solchen Pornos bzw. Videos aus dem "Fickchannel" oder "Wikipedia: Ejakulation" so machen, das können wir nur erahnen, oder sagen wir mal, mit gesundem Menschenverstand, "stark vermuten". Sie haben dann ein Problem mit der Verarbeitung und Umsetzung in das "Real Life", nicht der Einsteller dieses Videos, oder?

Sie tun nur, was "normal" ist? Und wenn dies normal wäre, was sie daraufhin tun, warum haben wir dann dank Visualisierung und Sexualisierung eben diese dramatischen Entwicklungen von 12 jährigen und etwas älter, die Sex haben WOLLEN, dies glauben zu müssen, dies erwarten (weil angeblich normal und selbstverständlich, siehe Film) warum haben wir daraufhin wohl ansteigende Raten von Abtreibungen, u.s.w., weil die "Gesellschaft" es andererseits noch längst nicht akzeptiert, daß solche "Kinder" Kinder haben? Und wenn dies so wäre, wäre das sinnvoll, seine Kindheit per Penetration zu "erspielen"? Wie geht es so einem Menschen, der seine EIGENE Abtreibung ÜBERLEBT hat? Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=qjKze6eeZfw (Gianna Jessen)

Nächstes Argument: Man könnte behaupten, Kinder oder Eltern hätten "ja selbst schuld" wenn sie auf EINSCHLÄGIGE Seiten gehen, obwohl dies natürlich auch so nicht korrekt ist, weil dies auf Kinder definitiv nicht zutrifft, weil sie die Verantwortung für ihr Handeln noch nicht übernehmen können. Hier aber haben wir es mit einer WIKIPEDIA- Seite zu tun, die im Mantel reiner, sachlicher Wissensbildung daherkommt. D.h. mit "einschlägig" hat das obendrein nichts zu tun.

Fazit meiner Argumentation: Dieses Video hat hier bei Wikipedia, einem FREI ZUGÄNGLICHEN und als diesbezüglich "unkritisch" eingestuften Bildungsportal, nichts verloren. Ob mit oder ohne Wiederholungsschleife, ob mit oder ohne "Hand anlegen", ob mit oder ohne Person darauf, u.s.w.. KEIN MENSCH braucht zum Verständnis dieses Video, noch nicht einmal eine entsprechende Abbildung. Höchstens die Atomindustrie, die Wikipedia vermutlich mit seinen 500 Servern kräftig fördert, oder wurde sie schon auf grünen Strom umgestellt? Vielleicht sollt man das, wenn nicht, mal tun, aber bei Greenpeace Energy, wo es am teuersten und qualitativsten ist, um dann folglich verstärkt über Sinn und Unsinn von Inhalten nachzudenken, weil dies Energie und Ressourcen verbraucht.

Und genau DARUM habe ich auch nur "teilweise" Verständnis für die Wikipedia-Werbeaktionen: Weil man einerseits etwas sehr sinnvolles darstellt, auch etwas äusserst hilfreiches, andererseits aber die Seiten mit solchem UNNÖTIGEM und ÄUSSERST UMSTRITTENEN Kram füllt, Dinge, die ich woanders erst lange als "Frei unter 18 einsehbar" suchen müsste, ohne den Anstand zu besitzen, die Stimmen mal ernsthaft zu würdigen, die hier zu DIESER Diskussionsseite führen. Selbst wenn da nur ETWAS dran ist, an den Aussagen der immer häufigeren Stimmen von Pornografiebetroffenen und Sexsüchtigen, dann ist das doch wohl Grund genug zum Fazit:

Raus mit solchem Videomaterial bei Wikipedia!!

M.f.G. gibtsnochnicht, Schreiber bei Wikipedia. Späterer Signierungsnachtrag -- Gibtsnochnicht 15:41, 7. Jan. 2011 (CET)

PS: Am Anfang, als ich bei Wikipedia anfing zu schreiben, schrieb man mir, ich solle "mutig" sein. Das bin ich jetzt mal und ersetze das Video. gibtsnochnicht Späterer Signierungsnachtrag: -- Gibtsnochnicht 15:41, 7. Jan. 2011 (CET)


Dazu müsstest Du allerdings Deinen Hauptaccount bemühen, da der Artikel halbgesperrt ist. Übrigens werden Diskussions-Ergüsse von über 8.000 Zeichen in der WP kaum gelesen, ich hab auch nur das PS wahrgenommen. --Logo 13:35, 7. Jan. 2011 (CET)
Zu dem Absatz:
Sie tun nur, was "normal" ist? Und wenn dies normal wäre, was sie daraufhin tun, warum haben wir dann dank Visualisierung und Sexualisierung eben diese dramatischen Entwicklungen von 12 jährigen und etwas älter, die Sex haben WOLLEN, dies glauben zu müssen, dies erwarten (weil angeblich normal und selbstverständlich, siehe Film) warum haben wir daraufhin wohl ansteigende Raten von Abtreibungen, u.s.w., weil die "Gesellschaft" es andererseits noch längst nicht akzeptiert, daß solche "Kinder" Kinder haben? Und wenn dies so wäre, wäre das sinnvoll, seine Kindheit per Penetration zu "erspielen"? Wie geht es so einem Menschen, der seine EIGENE Abtreibung ÜBERLEBT hat? Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=qjKze6eeZfw (Gianna Jessen)
Wir haben keineswegs steigende Raten von Abtreibungen, ganz im Gegenteil, siehe Schwangerschaftsabbruch#Statistik. Aufklärung hilft gegen Teenagerschwangerschaften und Schwangerschaftsabbrüche, „Security through obscurity“ hingegen nicht [8][9]. Es ist auch nicht plausibel, dass ein Video Sex als „normaler“ erscheinen lässt als der Text, zumal du selber sagst, dass das Video keinen Informationsgewinn darstellt. Zudem geht es hier ja auch nicht um Sex sondern um Selbstbefriedigung. Dein Hinweis auf das Video am Schluss zeigt deutlich, dass es dir hier insbesondere darum geht das Thema zu emotionalisieren anstatt eine Sachliche Diskussion zu führen.--Trockennasenaffe 14:14, 7. Jan. 2011 (CET)

@Trockennasenaffe: Wenn Du so klug bist, dann lies mal in den Statistiken nach, daß einerseits die GEBURTENRATE in Deutschland weiter sinkt, und sich die Rate an Abtreibungen dementsprechend verhält, d.h. nach Adam Riese, daß sie Menschen weniger Kinder zeugen (d.h. verhüten, weniger Sex wohl weniger) und darum auch weniger Abtreibungen haben. Immer noch sind es ca. 110.000 jedes Jahr, d.h. 301 Kinder täglich. Dazu kommt, daß dies die offiziellen Zahlen sind, welche aber aufgrund der Abtreibungspille RU486, Mifepriston, siehe Wikipedia, nach diversen Schätzungen tatsächlich bei 200.000 liegen, das wären 548 Kinder täglich. Auszug:

"Eines der umsatzstärksten Abtreibungspräparate ist RU 486 (Mifepriston). Eine Packung kostet in Indien 193,99 Dollar, in Zentralasien 208,99 Dollar, in den USA etwa 270 Dollar. Nach Firmenaussage haben in den USA über eine Million Frauen damit abgetrieben, dies ergäbe einen Umsatz von bisher 2,7 Milliarden Dollar allein in den USA."

Quelle: http://noricus.wordpress.com/2010/04/15/501/ Aus: Alexandra M. Linder: "Geschäft Abtreibung"

Was meine angebliche "Unsachlichkeit" betrifft: Die Argumentation in den von mir dargelegten Quellen ist sachlich. Abgesehen davon ist Sachlichkeit von Emotionalität (Menschen sind keine Maschinen) nie gänzlich zu trennen. Du gibst hier Kontra, aber Dein Background hat keine solide Basis. In der Tat, auf diese Weise wird eine Diskussion unsachlich. Jedoch nicht von mir.

gibtsnochnicht Späterer Signierungsnachtrag: -- Gibtsnochnicht 15:41, 7. Jan. 2011 (CET)

@gibtsnochnicht:
Wenn du meinen Link zur Abtreibungsstatistik tatsächlich beachtet hättest wäre dir aufgefallen, dass auch die „Abbrüche pro 1000 Frauen“ deutlich gesunken sind. Mann kann es also drehen und wenden wie man will: Die Abtreibungsquote pro Frau sinkt und deine Behauptung: „warum haben wir daraufhin wohl ansteigende Raten von Abtreibungen“ ist damit unhaltbar und damit auch die Aussage des ganzen Abschnittes. Deine Quellen belegen auch keinesfalls einen schlüssigen Zusammenhang zwischen einem Ejakulationsvideo und angeblich steigender Abtreibungszahlen. Stattdessen versucht du hier mit Schockvideos und moralischen Appellen die Gegenposition zu verunglimpfen. Das nenne ich unsachlich.--Trockennasenaffe 16:01, 7. Jan. 2011 (CET)

@Trockennasenaffe: Ich kenne die Statistik aus Wikipedia. Erstens, bezieht sie sich auf Frauen ab 15 Jahren (bitte nachlesen) und das angesprochene Problem, ist ja genau das, daß es sich auf Frauen, oder besser "Kinder" unter 15 Jahren bezieht. Selbst wenn auch dort aber die Zahlen abnehmend sind, so solltest Du einmal darüber nachdenken, wie DU mit 13 Jahren abtreiben würdest, wenn Du es tun wolltest...In einer Klinik, schön mit allem Tamtam, Arzt, Eltern, riesen Aufriss, oder lieber mit Abtreibungspille (Mifepriston) ganz "unkompliziert", ohne viel Tamtam? Das wird auch dadurch gefördert, daß die Schangerschaftstests immer besser und immer billiger wurden, und überhaupt überall verfügbar sind. Somit weiß man früh, daß man Schwanger ist, und kann so umso leichter mit der chemischen Keule arbeiten. Diese Abtreibungen werden meines Wissens nicht statistisch erfasst. Es gibt auch eine Menge andere Methoden, die nicht statistisch erfasst werden. Wenn irgendwo die Dunkelziffer am höchsten ist, dann doch wohl bei Mädchen, die es möglichst noch nicht mal ihre Eltern wissen lassen wollen, oder?

Zweitens: Wenn die Rate "pro tausend Frauen" von 8.0 auf 7.2 gesunken ist, so ist im gleichen Zeitraum die Rate der Lebendgeburten von 767.000 auf 682.000 Frauen EBENFALLS gesunken, einem Indikator für die zunehmende Tendenz zur Verhütung. Eine Frau kann nunmal nicht abtreiben, wenn sie gar nicht erst SCHWANGER ist. Es trifft also weiterhin zu, was ich sagte, nämlich, daß bei mehr Verhütung (es ist einfacher, besser verträglich und billiger geworden, auch immer früher der Fall) es lt. Statistik logischerweise zu niedrigeren Zahlen kommt. Auch dabei. AUSSERDEM ist das durchschnittliche Lebensalter (bei Frauen diesbezüglich sehr relevant!) bei Frauen in der BRD auch erheblich gestiegen (Siehe Deutschlands Demografieproblem) , man rechnet also Frauen (auch 70jährige) allgemein in die von Dir genannte Statistik "pro tausend Frauen" mit ein. Man sollte wissen, daß es mit dem Lesen von Statistiken und der Auswertung ihrer Zahlen nicht von Ungefähr ist, weil man ganz genau wissen muss, was da einfliesst, und was nicht. Aus dem gleichen Grund haben wir offiziell viel weniger Arbeitslose, als wir in Wirklichkeit haben: http://www.kannnichtsein.com/denkanstosse/die-verwirrten-arbeitslosenzahlen Aber das nur am Rande. Daß Deine Argumente wieder einmal nicht handfest sind, ist bedauerlich. Weiterhin bliebt Dein Vorwurf von Unsachlichkeit meinerseits ein Vorwurf Deinerseits. Das nennst Du "Schockvideos"? Bloss weil es Dich persönlich schockiert, sind das keine Schockvideos im eigentlichen Sinne. Ich könnte Dir mal wirkliche Schockvideos zeigen, aber dann würdest Du mir das erst recht vorwerfen. -- Gibtsnochnicht 16:48, 7. Jan. 2011 (CET)

@Gibtsnochnicht:
Wenn du selber zugibst, dass die Datenlage bei Schwangerschaftsabbrüchen keine Schlüsse über die Entwicklung zulassen, wo ist dann dein Argument? Dein Absatz besteht so nur aus wilden Spekulationen ohne direkten Bezug zum Thema. Bedenke: Du hast hier behauptet, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Ejakulationsvideo und Abtreibungen gäbe, welche angeblich zugenommen hätten. Also musst du dies auch belegen. Darauf warte ich noch immer.
Was das Video angeht. Wenn es kein Schockvideo ist, dann sag doch mal was dieses Video genau mit deinem Anliegen, ein Ejakulationsvideo aus dem Artikel zu entfernen, zu tun hat. Ich sehe da keinen Zusammenhang.--Trockennasenaffe 17:38, 7. Jan. 2011 (CET)

@Trockennasenaffe: Ich habe dieses Video gebracht, um die Problematik aufzuzeigen, die durch Abtreibung in der Folge entsteht, sowie um deren Handlungsbedeutung darzustellen. Sex bei Kindern und Jugendlichen hat durchaus etwas mit dieser Thematik "Pornografie" zu tun, siehe Stern und 37 Grad, u.a.. Folglich auch die Thematik Abtreibung. Auch dann, wenn die vorhandenen Zahlen darüber keine exakten Daten zulassen, so dürfen wir doch unseren gesunden Menschenverstand anwenden, um darauf zu kommen, wie es speziell bei Teenagern bzw. Kindern diesbezüglich steht, wenn sie erheblich häufiger Sex haben, zumal mit wechselnden Partnern mit denen sie kein gemeinsames Kind haben wollen, zumal mit fehlender Akzeptanz seitens der Eltern, u.s.w.. Diese Entwicklung ist ja recht neu in dieser Intensität. Hier nochmal ein Vergleich der OFFIZIELLEN Abtreibungszahlen (bei Ärzten oder Kliniken!) mit der Geburtenrate: http://www.cdl-rlp.de/Unsere_Arbeit/Abtreibung/Abtreibungszahlen.html wobei man für 2009 auf 16,6% kommt, mit gewissen unklaren Schwankungen, ohne klare Tendenz. Die inoffiziellen Zahlen liegen lt.Alexandra M. Linder (s.o.). statt bei 110.000 bei 200.000, worin diese Teenager vermutlich enthalten sind.

Ausserdem lese mal, ich habe durchaus noch mehr Argumente aufgeführt. Zum Beispiel das, daß dies ein umstrittenes, pornografisches Video ist, dessen Informationsbeitrag absolut zu vernachlässigen ist, und gegenüber dem Schaden den es produziert, absolut nicht in Relation steht. Selbst dann, wenn dieser Schaden derzeit nicht in exakten Zahlen zu beziffern ist. Es ist wie mit dem Dioxin-Skandal: Du möchtest ja auch kaum Dioxin-Eier essen, nur weil irgendeine Behörde meint, solange es nicht "schwarz auf weiss" steht, daß Dioxin drin ist, könnten die vertrieben werden, oder? Nehme ich jedenfalls an. Also, nimm die Stimmen hier ernst, auch wenn Du sie derzeit noch nicht ganz nachvollziehen kannst. Informiere Dich zur Pornografie-Thematik u.s.w., denn Tip kann nich Dir nur geben. Spätestens wenn Du eigene Kinder im potentiellen Alter hast, wirst Du da vielleicht präventiv anders denken wollen. -- Gibtsnochnicht 18:12, 7. Jan. 2011 (CET)

"Harter Kern" der schreibenden Wikipedianer (Wales), "Rauher Ton bei Wikipedia" u.s.w. ist in der Presse zu lesen, Folgen?

Ich denke, daß diese mit Verlaub (ich bin ja selbst beteiligt) lächerliche Diskussion um dieses pornografisch höchst umstrittene Video doch zeigt, was das Problem bei Wikipedia ist, was man immer wieder mal liest. Es gibt da Hierarchien von Leuten, die ihre Macht nutzen, um unbedingt durchzusetzen, was SIE wollen, und genau DAS schreckt dann viele Schreiber ab. Die Schreiben nämlich ein paar - vielleicht sehr gute - Beiträge, die aber diesen "Damen oder Herren" nicht gefällt, und dann einfach so "gekillt" wird. Und dann sagen sie sich: "Warum mache ich mir die Mühe? Ich investiere meine Zeit sinnvoller!" Da mag es sich mal um sinnvolles handeln, berechtigte Löschung....

DIESES VIDEO allerdings ist es wahrlich nicht Wert, daraus so einen Aufriss zu machen, aber umso mehr Wert, wegen wenig hilfreichem und umstrittenem Content von der Seite zu verschwinden. Ich habe in meinem obigen - zugegeben langen - Beitrag genug Gründe genannt. Bisher konnte mir nichts handfestes Dagegengehalten werden, was dieses (siehe oben) MEHR ALS UNNÖTIGE Material rechtfertigen würde. Jetzt werde ich - gibtsnochnicht- extra diskutiert, als "EDIT WAR" - Führer, weil ich "die Frechheit" besitze (und was man nicht sonst noch so oder so ähnlich formuliert) dieses Pornovideo herauszunehmen. Ich bin einfach nur mutig, hat man mir am Anfang empfohlen! Sowas aber auch!! Und das bei Wikipedia!! Wo sind wir denn hier??

ICH habe mein Handeln ausführlich begründet, für jeden nachlesbar, andere dagegen besitzen die "Frechheit", das NEUTRALE Video das ich einstellte (und es war auf der englischen Wikipedia-Seite dazu, (siehe mein obiger Beitrag) wo man das Pornovideo von hier nicht nötig hat) herauszunehmen. Obwohl das doch wohl diesen "Krieg" sofort erledigen würde, womit wir uns hier auf den SINNVOLLEN Teil der Arbeit konzentrieren könnten, Kinder aber auch keine pornografischen Inhalte gucken müssen. M.f.G. -- Gibtsnochnicht 15:30, 7. Jan. 2011 (CET)

Deine Endlostiraden enthalten keinerlei sachdienliche Argumentation und bestehen ausschließlich aus POV reinsten Wassers. Wen wundert es, dass sich niemand inhaltlich mit dem Unsinn auseinandersetzen wird. Jedes Bit an Auseinandersetzung ist hier zu viel. Ich stelle hier fest: Du hast keinerlei Zustimmung zu Deinem Pamphlet und erst recht nicht zu Deiner völlig unsinnigen Änderung; außer vielleicht von einigen wenigen, hier immer wieder rumtrollenden IPs, die von diesem Honeypot sowieso niemals ablassen werden. Deine Änderungen im Artikel sind und bleiben blinder, POV-gesteuerter Vandalismus. Such Dir besser ein anderes Forum für Deine Moralpredigten, hier sind sie absolut unerwünscht. Zur Sache kann man mit verblendeten Fanatikern wie Dir ohnehin nicht diskutieren, also lass ich das auch. Ende der Fütterungszeit. -- Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 16:22, 7. Jan. 2011 (CET)
(BK) Du begründest mit unzutreffenden Behauptungen. Trockennasenaffe hat auf die realen Abtreibungszahlen verwiesen. Ungewollt schwanger wird, wie Gretchen, wer noch nie ne Ejakulation gesehen hat, respektive von irgendwem informiert wurde, eine Ejakulation sei, wenn zwei Kaulquappen durch ein Glas schwimmen. - Deine Behauptung über die Nutzung des Materials ist ebenfalls, freundlich gesagt, unzutreffend: Ein sachfremdes Video steht nur in simple.wikipedia. In den anderen WPs, die das Material nutzen, auch en.WP, steht das Ejakulationsvideo im Artikel Ejakulation, und die Spermien schwimmen im Artikel Spermium. --Logo 16:26, 7. Jan. 2011 (CET)

@Logo Zu den "realen Abtreibungszahlen" von Trockennasenaffe, siehe meine Antwort. Du glaubst doch nicht im ernst, daß Menschen heute in Deutschland so uninformiert sind, wie Du es hier darstellst. Davon abgesehen: Zur "Information" brauche ich solche Videos mit Sicherheit nicht. Was Du bezüglich "unzutreffend" schilderst, mag ein Irrtum von mir sein, ist aber belanglos. Die eigentlichen Argumente stehen. Diese aber gehst Du nicht an.

<Nicht sachdienlicher Textabschnitt gemäß Konventionen für die Benutzung von Diskussionsseiten entfernt, s. unten. -- Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 18:19, 7. Jan. 2011 (CET)>
-- Gibtsnochnicht 17:09, 7. Jan. 2011 (CET)

Hinweis

Diese Diskussionsseite dient der Verbesserung des Artikels. Sie ist kein Forum.
Sachfremde oder regelwidrige Texte können und sollen gelöscht werden.
Sachfremd sind allgemeine Betrachtungen über die Wikipedia, Sexualmoral und Ethik, Pornographie und Jugendschutz sowie charkterliche oder politische Betrachtungen über einzelne Benutzer.
Von diesen unter Wikipedia:Diskussionsseiten nachzulesenden Grundsätzen werde ich im weiteren ausgiebig Gebrauch machen, falls der Missbrauch dieser Seite zum Zwecke nicht sachdienlicher Meinungsäußerungen nicht unterbleibt. -- Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 18:19, 7. Jan. 2011 (CET)

Video 7.Januar 2011

Hallo Ich bitte davon Abstand zu nehmen, hier seitenlange Predigten zu veröffentlichen. - Die von mir wegen Editwars gesperrte falsche Version enthält jetzt ein Video über Spermien, ohne irgendeine Information über das Artikel-Thema. Ich plädiere für die Wiedereinstellung des E-Videos, wofür es m.E. im Archiv auch Konsens gibt. Der vorgegebene Jugendschutzgedanke ist unrealistisch. Gruß --Logo 14:29, 7. Jan. 2011 (CET)

Ich habe den Edit-Warrior auf VM gemeldet; in der Sache sehe ich das ganz genau so, die letzte Version mit dem "E-Video" war insgesamt Konsens, abgesehen von irgendwelchen moralinsauren Ergüssen irgendwelcher Socken und IPs, die von diesem Honeypot einfach nicht ablassen können. Falls der nächste vorbeischauende Admin die Version vor dem aktuellen Editwar wiederherstellt, kann der Artikel gerne vollgesperrt bleiben, das spart Nerven und Zeit. -- Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 14:47, 7. Jan. 2011 (CET)
Ich habe den Revert mal vorgenommen. Nicht nur ist die jetzige Version nicht die Version von vor dem Edit-War und widerspricht der Mehrheitsmeinung hier, auch war die Beschreibung in der falschen Sprache verfasst. Dass ergibt mir in der Summe einfach zu viele Regelverstöße. Eine Vorwegnahme der Diskussionsentscheidung soll das nicht darstellen. -- Cymothoa Reden? Wünsche? 16:48, 7. Jan. 2011 (CET)
Danke. Aus meiner Sicht kann dieser Honeypot gerne vollgesperrt bleiben, bis eine neue Diskussion einen neuen Konsens für irgendwelche Artikeländerungen ergibt. Kein Problem, in einem solchen Fall einen Admin um Umsetzung zu bitten oder um kurzfristige entsperrung. --Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 16:56, 7. Jan. 2011 (CET)

Hier wurde ein PA verbunden mit Drohung rechtlicher Schritte entfernt. Der Benutzer ist mittlerweile gesperrt. Der gelöschte Inhalt ist über den Difflink. in der VM weiterhin einsehbar. -- Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 21:10, 7. Jan. 2011 (CET)

Ausbleiben der Ejakulation

... leider findet man keine offensichtliche Gründe für das Ausbleiben der Ejakulation... mit in den Gedankenzug ist einzubringen, das der Höhepunkt vom Kopf ausgesteuert wird. Was also verhindert eine Ejakulation, wo man sich nicht fallen lassen kann, sondern fast ewig den Geschlechtsverkehr bis zur körperlichen Erschöpfung aufrecht halten kann? (nicht signierter Beitrag von 79.202.41.187 (Diskussion) 14:32, 13. Feb. 2011 (CET))

Da solltest du einfach mal den Artikel Anejakulation lesen. Uwe G. ¿⇔? RM 07:35, 14. Feb. 2011 (CET)

E ohne O und O ohne E

Hallo, über die umfänglichen Diskussionen von Videos behindern wir die Auseinandersetzung um andere Positionen im Artikel. Vor Wochen habe ich an einer geeignet erscheinenden Stelle des Lemmas angemerkt, dass es beim Mann Ejakualtionen ohne Orgasmen gibt, also eine Störung. Sie wird im deutschsprachigen Raum so gut wie nicht diskutiert (Seltenheit), obwohl E. J. Haeberle (’’Die Sexualität des Menschen’’, Walter de Gruyter, Berlin – New York 1983, S.38ff) sie schon vor Jahrzehnten mit beschrieb. "Natürlich" wurde meine Anmerkung revertiert. Statt Vorreiter zu sein als Wörterbuch mit Wissen, wird der Rückzug vorgezogen. Alleerdings befindet sich im Wiki-Lemma "Orgasmus" sehr wohl eine differenzierende Position, die die Störung erwähnt. Nun suche ich nach Formulierungen, die das Vorhandensein einräumen und die den Betroffenen eine kleine Identifikationsmöglichkeit und Orientierung liefern, denn dazu ist ein Lexikon da. Der Pschyrembel schreibt noch "beim Mann ist der Orgasmus nach Eintritt der Geschlechtsreife immer von einer Ejakulation begleitet". Das ist nicht mein Thema gewesen, (es ist auch falsch, denn wenn die Samenblase leer ist und kleine sind schnell leer, gibt es keine E.) - man kann das aber missverstehen und umkehren. Also in Psychotherapeutische Praxen kommt es selten aber manchmal zur Benennung der o.g. Störung und die Medizin kümmert sich nicht, Neurologen stellen fest, dass sie nichts (keine O.) feststellen. Un ich stelle fest: ich kann nicht BEARBEITEN wg. des VideoHickHacks Gruß --GOLDPLIE 10:49, 11. Jan. 2011 (CET)

@Goldplie:: Deine Bemerkung oben:
"es ist auch falsch, denn wenn die Samenblase leer ist und kleine sind schnell leer, gibt es keine E."
ist schon mal eindeutig Unfug und zeugt nur von mangelnder Sachkenntniss.
Bei einer Ejakulation wird nicht allein der Inhalt der Samenblase, also - wenn vorhanden - überwiegend Sperma, sondern eben auch die vereinten Sekrete aller akzessorische Geschlechtsdrüsen ausgeschieden. Selbst wenn nach mehrmaligem Orgasmus auf Grund einer leeren Samenblase keine Spermien mehr ausgestoßen werden können, produziert besonders die Prostata zusammen mit den anderen akzessorischen Geschlechtsdrüsen immer noch eine mehr oder minder geringe Menge Sekret für ein Ejakulat. Solange ein Orgasmus noch erreicht werden kann, findet auch eine Stimulation der akzessorischen Geschlechtsdrüsen statt, welche automatisch zur Produktion von Sekret führt. Dieses Sekret kann wesentlich schneller hergestellt werden als neue Spermien. Ist also der Spermienvorrat nach mehreren kurz hintereinander erfolgten Orgasmen erschöpft, kann vor allem die stimulierte Prostata bei Erreichen eines weiteren Orgasmus immer noch eine kleine Menge Sekret für eine Ejakulation liefern. Kastraten, deren Samenblasen niemals mit Spermien angefüllt sind, können ja schließlich auch Ejakulieren, und das ist zumindest in Europa seit Ende des 16. Jahrhunderts schon bekannt (Aidan McGrath: A controversy concerning male impotence. Editrice Pontificia Università Gregoriana, Rom 1988, S. 18, Text des Breves (Pars expositiva)
Weiterhin zitierst du E. J. Haeberle (’’Die Sexualität des Menschen’’, Walter de Gruyter, Berlin – New York 1983, S.38ff) für deine These, dass es beim Mann Ejakualtionen ohne Orgasmen gibt. Damit erzählst du wiederum nachweislich Unfug, denn Heberle stellt im Gegenteil mit den folgenden Beispielen dar: Zitat "Orgasmus und Ejakulationen sind zwei verschiedene Vorgänge. Ein Mann kann zwar ohne Orgasmus nicht ejakulieren, aber es kann sehr wohl ohne Ejakulation zum Orgasmus kommen." Zitatende.
Was du mit rein garnichts belegst, ist deine Behauptung, es gäbe eine Ejakulation ohne Orgasmus. Denn A) völlig unbelegte E ohne O und B) O ohne E, wie von E. J. Haeberle erläutert, sind erstens zwei völlig verschiedene Dinge, und nach E. J. Haeberle ist E ohne O [ B) ] garnicht möglich (siehe Zitat).
Ansonsten belege konkret einschließlich vollem Zitat, wo E. J. Haeberle oder andere Wissenschaftler hauptet hätten, es gebe beim Mann Ejakualtionen ohne Orgasmen.
Also bitte, erst wirklich sachkundig machen, dann auch richtig belegen / zitieren und bis dahin: Finger weck vom Artikel! -- Muck 18:06, 12. Jan. 2011 (CET)
Zustimmung Muck. Außer: Spermien sind niemals in die Samenblase gefüllt. Die Samenblase ist keine Blase, sondern eine Drüse.
Anmerkung: Ejakulation ist wahrscheinlich auch ohne Ejakulat eine Ejakulation.--HAW 19:00, 12. Jan. 2011 (CET)
@HAW: Sorry, du hast recht, nach neueren Erkenntnissen findet in der Samenblase in erster Linie keine Speicherung der Spermien statt. Sie ist eine Drüse, welche ein Sekret produziert, sich nach und nach damit anfüllt und auch es bis zu einer Ejakulation speichert. Allerdings können sich nach meinem Kenntnisstand in dem Sekret der Samenblase auch noch einige liegengebliebene Spermien aus einer vorangegangenen Ejakulation befinden. -- Muck 19:52, 12. Jan. 2011 (CET)
Naklar, wie auch in der Prostata, der Harnröhre und auch der Harnblase. Gruss --HAW 07:39, 13. Jan. 2011 (CET)

E. ohne O. ist möglich, auch wenn das nicht in schlauen Büchern steht. Von der weiblichen Ejakulation steht in den meisten davon auch entweder nix oder Märchengeschichten. Bei der englischen Wiki gibt es sogar ein Absatz zu "ruined orgasm" unter dem Eintrag "erotic sexual denial".

Wenn man den Punkt ("the edge", wie es im o.g. Artikel heißt) überschritten hat, an dem die E. unausweichlich wird und dann keine weitere Stimulation erfolgt, so findet die E. ohne O. statt. Ein weiteres Merkmal dieser E. ohne O. ist das Fehlen der Refraktärphase: man empfindet nicht nur keinen (oder höchstens minimalen) O., der Penis bleibt auch weiter erigiert und eine erneute E. ist, diesmal mit O., sofort möglich. Für eine weitere E. ohne O. muss die Erregung erst ein wenig abklingen, weil sonst ein O. unausweichlich ist.

Woher ich das weiß? Feldforschung; kann jeder Mann mit einem guten Körpergefühl selbst austesten. Ein Video davon werde ich nicht drehen, da gibt es genug Material im Netz. 01:46, 16. Aug. 2011 (CEST) (ohne Benutzername signierter Beitrag von 195.145.28.238 (Diskussion) )

Derartigen Behauptungen bzw. Feldforschungsergebnisse und ihre Interpretationen kann hier ja jeder einbringen. Nur auf den Wahrheitsgehalt überprüfbar sind sie solange nicht, wie sie nicht auf seriöse Art und Weise publiziert und von der Fachwelt anschließend kommentiert worden sind. Und solange sind derartige Berichte auch für den jeweiligen Artikelinhalt irrelevant. -- Muck 17:50, 17. Aug. 2011 (CEST)
Ich verstehe Deine Bedenken, aber das Phänomen unter den Tisch zu kehren, weil es noch keine wissenschaftliche Veröffentlichung darüber gibt, find ich ein wenig kleinkariert. Wie gesagt, in der englischen Wiki steht es ja auch. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Artikeln und Beiträgen bei Wiki, die - trotz ihres sehr guten Informationsgehalts - gelöscht werden müßten, würde man dort deinen hehren Maßstab anlegen. Ich finde gerade bei solchen Themen, denen sich die Fachwelt nicht entsprechend widmet, kann Wiki nützlich sein. (nicht signierter Beitrag von 195.145.28.238 (Diskussion) 15:34, 19. Aug. 2011 (CEST))
Hier soll nichts unter den Tisch gekehrt, sondern mühsam Seriositiät erarbeitet werden. Wenn du das kleinkariert nennst, dann ist das deine Sache. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Wikipedia speziell bei Themen, denen sich die Fachwelt nicht entsprechend widmet, sich ihrerseits im Artikelraum nun mit Freuden den bei möglichen Wichsexperimenten von völlig unbekannten Ip-Benutzern gewonnenen Erkenntnissen und ihren privaten Interpretationen vorbehaltlos öffnet?! Für wie naiv hältst du uns eigentlich, nach mehr als zehn jahren der Existenz dieses Projektes?
Was in der englichen Wikipedia unbelegt steht, interessiert uns hier nicht und wenn du meinst, in der deutschen Wikipedia noch viele andere Artikel mit wissenschaftlich unbelegten Aussagen gefunden zu haben, dann solltst du dies in jedem einzelnen dieser Artikel auch direkt ansprechen. Siehe bitte auch Wikipedia:Grundprinzipien, Wikipedia:Was Wikipedia nicht ist, Wikipedia:Keine Theoriefindung und Wikipedia:Belege. -- Muck 18:16, 19. Aug. 2011 (CEST)
Ich kann damit leben, dass es nicht im Artikel erwähnt wird, weil bestimmte Formailen nicht erfüllt sind. Zugegebenermaßen hab ich mich auch hauptsächlich an der arroganten (und fettgedruckten) Aussage gestört, dass es angeblich nicht möglich sei, weil Haeberle das so schreibt. Das ist, mit Verlaub, Unsinn. Zumal das Buch von 1983 [sic!] ist. (nicht signierter Beitrag von 195.145.28.238 (Diskussion) 20:50, 19. Aug. 2011 (CEST))
Wenn du eine fettgedruckte Aussage hier auf der Diskussionsseite als arrogant interpretierst, dann ist das erstens deine persönliche Art der Empfindung, die nur deswegen noch lange nicht zutreffen muss, und zweitens eine bei Wikipedia unerwünschte persönliche Beleidigung.
Und was immer für dich Unsinn darstellt, ist hier in diesem Falle für Wikipedia irrelevant. Haeberle hat die betreffenden Aussagen seriös wissenschaftlich publiziert, Punkt. Dass diese Publikation schon im Jahre 1983 erfolgt ist, ändert nichts daran, dass sie eine valide Quelle für die zitierte Aussage darstellt. Ausserdem ist diese Aussage immernoch aktuell auf einer Webseite der Humboldt-Universität Berlin zu finden (2.2.1 Die vier Phasen der sexuellen Reaktion; 3. Orgasmusphase, 4. Absatz, erster Satz). Wenn du der Meinung bist, dass diese Aussage inzwischen durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse widerlegt worden sei, dann weise uns das bitte valide und nachvolliebar durch einen seriösen Quellenbeleg nach. Bis dahin disbezüglich nunmehr von meiner Seite EOD. -- Muck 21:40, 19. Aug. 2011 (CEST)
Nur für die Akten: wenn man eine Aussage als arrogant bezeichnet, dann ist das keine persönliche Beleidigung (Aussagen sind keine Personen), sondern eine Meinung. Wenn mir bspw. ein Polizist einen Strafzettel ausstellt, kann ich das als Wegelagerei bezeichnen - eine Beleidigung wird es erst, wenn ich den Polizist als Wegelagerer bezeichne. Also ganz entspannt bleiben.
Der Link ist übrigens nur eine online-Version der zweiten Auflage von 1985; soviel zur Aktualität. (nicht signierter Beitrag von 195.145.28.238 (Diskussion))

Möglicher Verstoß gegen § 184 StGB wegen des Videos und der Darstellung eines ejakulierenden Penis.

Ich habe diesen Artikel an die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien zur weiteren Prüfung gesendet. Ich werde an dieser Stelle über den Ausgang berichten. -- DenkenUndHandeln 09:06, 22. Jul. 2011 (CEST)

Nach Pornografie#Definition dürfte es kaum Probleme geben, zumal eines klar sein sollte: „wissenschaftliche Schriften können nicht pornografisch sein.“ Und eine Enzyklopädie dürfte schon als wissenschaftliches Werk gesehen werden.--Hic et nunc disk WP:RM 09:39, 22. Jul. 2011 (CEST)
DenkenUndHandeln wird uns nicht mehr unter diesem Account auf dem Laufenden halten. Er wurde wegen der Androhung rechtlicher Schritte unbegrenzt gesperrt. --Kuebi [ · Δ] 14:34, 22. Jul. 2011 (CEST)

In wiefern wurde eine Androhung durch den beschuldigten User ausgesprochen? Ich habe diese Diskussion gelesen, da ich schockiert war über die Darstellung (welche aus meiner Sicht als Jurist zweifelslos gegen das deutsche und österreichische Jugendschutzgesetz verstößt). Die Verantwortlichen sollten sich hierüber im Klaren sein und entsprechende Schritte tätigen (die Abbildung entsprechend zensieren, austauschen oder entfernen). Eine derartige Darstellung macht auch aus erklärender Sicht keinerlei Sinn und dient anscheinend nur zur Befriedigung exibitionistischer Züge bzw. als Provokation. (nicht signierter Beitrag von 188.23.39.34 (Diskussion) 06:01, 30. Jan. 2012 (CET))

Zur Sperrung siehe Wikipedia:Benutzersperrung#Grundsätzliches. -- Ishbane 08:28, 30. Jan. 2012 (CET)
Ich möchte die Diskussion ungerne wieder aufwärmen, merke jedoch an, dass Benutzer:DenkenUndHandeln hier keineswegs mit rechtlichen Schritten gedroht hat um seine Meinung durchzusetzen wie es in Wikipedia:Benutzersperrung#Grundsätzliches angegeben ist. Eine Drohung scheidet schon deshalb aus, weil er uns hier vor vollendete Tatsachen gestellt hat. Im Benutzersperr-Logbuch steht dabei, wie üblich, nicht der ware Grund sondern „Kein Wille zur enzyklopädischen Mitarbeit erkennbar“. Damit kann man immer eine Sperrung begründen wenn einem etwas nicht passt. Nicht dass mich hier jemand falsch versteht: Ich lehne die Position selbsternannter Moralaposteln wie „Benutzer:DenkenUndHandeln“ klar ab. Man kann aber nicht einfach Diskussionsbeiträge revertieren oder Benutzer sperren weil sie eine umpopuläre Meinung vertreten. Das ist pure Willkür.--Trockennasenaffe (Diskussion) 13:55, 18. Jun. 2012 (CEST)

Gute wissenschaftliche Zusammenfassung. Sehe hier keinen Verstoß gegen Gesetze. (Aus Sicht eines Anwaltes). 18:11, 09. Jul. 2012 (CET) (ohne Benutzername signierter Beitrag von 92.74.154.26 (Diskussion))

Ungültiges Archivierungsziel

Die Zielangabe bei der automatischen Archivierung dieser Seite ist ungültig. Sie muss mit demselben Namen wie diese Seite beginnen. Wende dich bitte an meinen Besitzer, wenn das ein Problem darstellen sollte. ArchivBot (Diskussion) 03:40, 14. Aug. 2012 (CEST)

erledigt Erledigt MfG Harry8 10:45, 14. Aug. 2012 (CEST)

Verkürzt häufiges Ejakulieren die Lebenserwartung?

Ja, und zwar der Caenorhabditis elegans, einer Fadenwurmgattung (Link). Auch interresant ist, dass Spermidin, das in Sperma in großer Menge vorkommt, großen Einfluss auf den Stoffwechsel hat. Geht bei zuviel Ejakulieren zuviel Spermidin verloren? Daoistische Wissenschaftler erklären sich die erhöhte Sterblichkeit der Männer gegenüber Frauen, die wohl ab der Meno-Pause ansteigt damit, dass Frauen zu dieser Zeit aufhören "Energie" in Form von Follikeln und nährstoffreichen Elementen während der Periode zu "verlieren", während der Mann weiter durch Ejakulation seine Kraft (=Spermidin?) verliert. Da Spermidin von Bewegungsreichtum (Sport, körperliche Anstreungen etc.) gesteigert gebildet wird und diese Aktivitäten im Alter offenkundig nachlassen, liese das doch auf einen interessanten Zusammenhang schließen? (nicht signierter Beitrag von 178.24.164.87 (Diskussion) 02:56, 9. Jan. 2013 (CET))

zwei Fragen

Zunächst möchte ich sagen, dass ich mich hier wenig auskenne. Entschuldigt mich also bitte, falls ich gegen Regeln verstoße, die hier gelten. Ich habe 2 Dinge, die ich gerne loswerden möchte und ich bitte um Gehör: 1. Wie kann es sein, dass beispielsweise in YouTube solche Filme unzensiert völlig undenkbar wären, während hier, auf einer wissenschaftlichen Plattform ohne Einschränkung jeder, der Internetzugang hat, den Film sich ansehen kann?! Ganz zu Schweigen davon, zu welchem Zweck er/sie sich dieses Video ansieht! Ich denke, dass nicht nur ich das so sehe und wir es für gut heißen würden, wenn man schon rein aus Vorsorge sich hier auf ein Bild zur Erklärung des Begriffes beschränken würde. Ich denke, wenn ein Junge/Mädchen im Unterricht oder von seinen Eltern diesen Begriff erklärt bekommt und diesen Begriff hier nach schlägt, dass er/sie sofort verstehen würde, um was es sich hierbei handelt. Ein Video und dazu noch in Endlosschleife halte ich für völlig unangemessen. 2. Meiner Meinung nach zeigt dieses Video keine Normalität, denn 1. ich drücke es mal so aus, "haut er zu sehr in die Pfanne" (ich denke, Ihr wisst, was ich meine) und 2. könnte ein normaler Mann spätestens nach 3 Sekunden nicht mehr aufrecht stehen und nach 10 Sekunden nicht mehr ohne Hilfe. Was mich nun zur folgenden Frage führt: Handelt es sich hier eventuell um eine Abnormalität? Wenn ja, sollte das auch irgend wo genannt werden, wenn man schon das Video nicht von dieser Plattform nimmt. (nicht signierter Beitrag von 91.48.18.152 (Diskussion) 00:34, 21. Jun. 2013 (CEST))

Willkommen. Wikipedia ist eine Enzyklopädie, für uns gilt die Freiheit von Wissenschaft und Lehre, so dass einige Regelungen hier keine Anwendung finden. Das gilt natürlich nur, weil Inhalte hier eingebunden in einen fachlichen Kontext präsentiert werden. Und was das Video angeht: Dir ist schon klar, dass es sich dabei um eine Endlosschleife handelt, die nur einen Stoß unendlich wiederholt zeigt? Grüße --h-stt !? 14:21, 21. Jun. 2013 (CEST)

Mir ist schon bewusst, dass es sich hierbei um eine Endlosschleife handelt, doch eine Szene zeigt nicht 1 Stoß, sondern 4 Stöße und die lange Szene sogar mit 10 Stößen (man sieht ja sogar die Hand dann). (nicht signierter Beitrag von 62.157.75.151 (Diskussion) 15:17, 21. Jun. 2013 (CEST))

Eine Endlosschleife ist auch diese Diskussion: sihe oben auf dieser Seite. Die Antwort ist auch immer die gleiche: "Angesichts des Zugriffes aufs Internet ist es unrealistisch zu glauben, man könne verhindern, dass Kinder und Jugendliche auf solche und ähnliche Bilder stoßen. Solche klippklaren Bilder in einem aufklärerischem Zusammenhang anzubieten, ist viel eher Jugendschutz, als solche Bilder der Pornographie zu überlassen. Vorrangig ist präzise Aufklärung zum Schutz vor ungewollten Situationen und ungewollter Schwangerschaft." --Logo 16:06, 21. Jun. 2013 (CEST)
Man sollte dafür mal langsam eine kleine Box oben an der Disk anbringen, alle paar Monate kommt immer wer um seine Bedenken zu äußern / mit rechtlichen Schritten zu drohen. -- Ishbane (Diskussion) 16:32, 21. Jun. 2013 (CEST)

Ich hab nicht mit rechtlichen Schritten gedroht. Ich meinte nur, dass auch eine kurze Szene reichen würde und zeigt, was gemeint wäre. Es braucht noch nicht einmal ein Video. Die Bilder, die von diesem Video sind, würden völlig reichen. Wenn jemand wirklich aufgeklärt werden möchte, was dieser Begriff bedeutet, reicht das. Es geht mir nur darum, dass dieses Video sehr schnell und ohne Hindernisse missbraucht werden kann und das noch auf dieser Plattform. Ich zweifle nicht daran, dass das mit Bildern auch passieren kann, doch Videos, vor allem in Endlosschleife, sind in einer ganz anderen Kategorie. Klar, wenn jemand Videos zu diesem Thema sehen möchte, dann findet er auch welche. Doch ist das eine Begründung? (nicht signierter Beitrag von 62.157.75.151 (Diskussion) 23:36, 21. Jun. 2013 (CEST))