Glyfada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt Glyfada in Attika. Zur gleichnamigen Ortschaft in der Fokida siehe Glyfada (Fokida).
Gemeinde Glyfada
Δήμος Γλυφάδας (Γλυφάδα)
Glyfada (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Attika
Regionalbezirk: Athen-Süd
Geographische Koordinaten: 37° 53′ N, 23° 45′ O37.8823.753333333333Koordinaten: 37° 53′ N, 23° 45′ O
Fläche: 25,366 km²
Einwohner: 86.980 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 3.429 Ew./km²
Sitz: Glyfada
LAU-1-Code-Nr.: A11300
Gemeindebezirke: keinef7
Lokale Selbstverwaltung: keinef7f12f12
Lage in der Region Attika
Datei:2011 Dimos Glyfadas.png

f9f10f8

Glyfada (griechisch  Γλυφάδα, (f. sg.)) ist eine Stadt in der griechischen Region Attika und gehört zum Großraum Athen. Glyfada ist einer der elegantesten und luxuriösten Vororte von Athen.

Geografie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Glyfada liegt südlich von Athen unmittelbar am Saronischen Golf, östlich von Ellinikon in unmittelbarer Nachbarschaft des alten Flughafens von Athen, Hellenikon, der 2002 zu Gunsten des weiter nordöstlich gelegenen Flughafens Eleftherios Venizelos geschlossen wurde. Im Osten erstreckt sich die Stadt entlang der südlichen Ausläufer der felsigen Landschaft des Hymettos und grenzt im Norden an Argyroupolis und im Nordosten an Kropia (Koropi). Im Süden liegen Vari und Voula, im Westen liegt die Gemeinde an der Küste des Saronischen Golfs.

Gemeindebezirke[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Glyfada liegt auf dem Gebiet des antiken athenischen Demos Aixone, dessen Bewohner für ihre Streitsucht verschrien waren. Im Garten der Villa Kanellopoulos im benachbarten Voula ist das Theater von Aixone zu sehen.

Blick auf Glyfada vom Meer aus

Bedeutung und Charakter[Bearbeiten]

Glyfada ist nicht nur der größte von den südlichen Athener Vororten. Wegen seiner bevorzugten Lage am Meer, seiner eleganten Cafes, Restaurants und Clubs nimmt es eine Spitzenstellung unter den begehrten Wohnlagen im Raum Athen ein und gilt als Ort der „Schönen und Reichen“, der Berühmtheiten aus Musik und Unterhaltung, Sport und den Medien.

Mit dem benachbarten ehemaligen Flughafen war ein US-amerikanischer Luftwaffenstützpunkt verbunden, der früh zu einer gewissen Amerikanisierung von Glyfada geführt hat. Heute noch herrscht in Glyfada eine von Wohlstand und Konsumfreude gekennzeichnete griechisch-amerikanische Atmosphäre, die sich etwa in der Art der Geschäfte und Restaurants und in deren Angebot zeigt. Das lebhafte Einkaufszentrum bietet eine Vielfalt an Boutiquen, Designerläden und sonstigen Geschäfte für Modeartikel und Luxusgüter aller Art und aller bekannter Marken.

Glyfada hat villenartige Residenzen mit Meerblick aufzuweisen, die zu Europas reichsten und üppigsten zählen. Mit seinen Gärten und Stränden, einer Szene an Strandklubs und einem modernen Jachthafen bildet es einen Hauptort der “Attischen Riviera”.

Anziehungspunkte[Bearbeiten]

Das Rathaus befindet sich im Zentrum der Stadt. In der Nähe konzentrieren sich elegante Geschäfte an den Einkaufsstraßen Posidonos- und Pandora- Boulevard, Kypros-, Labraki- and Metaxa- Straße, während sich die Büros größerer Unternehmen und weitere Geschäfte am Voyliagmenis-, Goynari- und Gennimata-Boulevard finden.

Im Nordwesten befindet sich der bewaldete Golfplatz des Glyfada-Golf-Clubs.

An der Uferstraße befindet sich ein Rettungs- und Rehabilitationszentrum für Seeschildkröten, betrieben von ARCHELON, der Gesellschaft zum Schutz der Seeschildkröten in Griechenland.

Der Jachthafen Glyfada Marina umfasst vier Becken mit einer Länge von 130 bis 300 Metern mit allen Hafeneinrichtungen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner Veränderung Dichte
1981 44.018 - 1.735.3/km²
1991 63.306 +19.288/+43,82 % 2.495.7/km²
2001 83.665 +20.359/+32,16 % 3.298/km²

Verkehr[Bearbeiten]

Glyfada ist mit dem Stadtzentrum Athens durch zwei große Boulevards verbunden (Posidonos und Vouliagmenis). Eine moderne Tramlinie verläuft nach der Posidonosstraße entlang der Küste.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister ist seit Anfang 2011 Kostas Kokkoris.

Berühmte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die in Glyfada leben[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die in Glyfada gelebt haben[Bearbeiten]

Glyfada wurde durch seinen legendären Einwohner, den Milliardär Aristoteles Onassis bekannt, dessen Tochter Christina Onassis, aber auch die Familie Mitsotakis, der ein Sommerhaus in Glyfada gehört. Der frühere Staatspräsident Konstantinos Karamanlis hat früher Glyfada regelmäßig besucht. Der Politiker Alexandros Panagoulis wurde hier geboren.

Partnerstädte[Bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Griechischen Statistischen Amt ELSTAT

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Glyfada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien