Greiling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Greiling (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Greiling
Greiling
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Greiling hervorgehoben
47.76277777777811.608888888889706Koordinaten: 47° 46′ N, 11° 37′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Landkreis: Bad Tölz-Wolfratshausen
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Reichersbeuern
Höhe: 706 m ü. NHN
Fläche: 7,65 km²
Einwohner: 1395 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 182 Einwohner je km²
Postleitzahl: 83677
Vorwahl: 08041
Kfz-Kennzeichen: TÖL, WOR
Gemeindeschlüssel: 09 1 73 127
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathaus
Schulweg 2
83677 Greiling
Webpräsenz: www.gemeinde-greiling.de
Bürgermeister: Hans Ostermünchner (CSU)
Lage der Gemeinde Greiling im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Starnberger See Ammersee Österreich Landkreis Ebersberg Landkreis Garmisch-Partenkirchen Landkreis Landsberg am Lech Landkreis Miesbach Landkreis München Landkreis Rosenheim Landkreis Starnberg Landkreis Weilheim-Schongau Wolfratshauser Forst Pupplinger Au Pupplinger Au Bad Heilbrunn Bad Tölz Benediktbeuern Bichl Dietramszell Egling Eurasburg (Oberbayern) Gaißach Geretsried Greiling Icking Jachenau Kochel am See Königsdorf (Bayern) Lenggries Münsing Reichersbeuern Sachsenkam Schlehdorf Wackersberg WolfratshausenKarte
Über dieses Bild

Greiling ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Reichersbeuern.

Das bäuerlich geprägte Dorf liegt in der hügeligen Voralpenlandschaft nur wenige Kilometer östlich von Bad Tölz. Eine Reihe kleiner Betriebe sind angesiedelt.

Geschichte[Bearbeiten]

Greiling wurde 1818 im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern eine selbstständige politische Gemeinde.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Früher gab es in Greiling eine eigene Grundschule. Heute sind darin die Gemeindeverwaltung und ein Kindergarten untergebracht. Hinter dem Fußballplatz liegt das Rathaus. Die Freiwillige Feuerwehr Greiling sorgt für den Brandschutz und die allgemeine Hilfe in der Gemeinde.

Ämter[Bearbeiten]

Durch den Zusammenschluss der Gemeinden Reichersbeuern, Greiling und Sachsenkam zu einer Verwaltungsgemeinschaft sind die tatsächliche Verwaltung sowie die dazugehörigen kommunalen Ämter im Verwaltungsgebäude Reichersbeuern untergebracht.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Nach der letzten Kommunalwahl am 2. März 2008 hat der Gemeinderat zwölf Mitglieder. Die Wahlbeteiligung lag bei 66,5 %. Die Wahl brachte folgendes Ergebnis:

  CSU     6 Sitze  (52,7 %)
  Freie Wählergemeinschaft e.V. 6 Sitze (47,3 %)

Weiteres Mitglied und Vorsitzender des Gemeinderates ist Bürgermeister Hans Ostermünchner (CSU).

Baudenkmäler[Bearbeiten]

Freizeit- und Sportanlagen[Bearbeiten]

Das Segelfluggelände Greiling wird seit dem Abzug des Aeroclub Münchens vorwiegend von der Luftsportvereinigung Greiling zum Windenschlepp von Hängegleitern und Gleitschirmen genutzt. Dort ebenfalls beheimatet ist der OSVM.
Zudem gibt es in Greiling seit 1990 einen Tennisverein, den TC Greiling 1990 e. V. Der Greilinger Feuerwehrverein und der Greilinger Gartenbauverein führen zahlreiche Mitglieder, die tatkräftig an Aussehen und Dorfgeschehen einen wichtigen Anteil bringen, um das Dorfleben zu erhalten. Auch der Greilinger Maiburschen e.V. ist ein bedeutender Verein der das dörfliche Brauchtum am Leben erhält.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Volkszählung und Bevölkerungsfortschreibung: Gemeinden, Bevölkerung (Volkszählungen und aktuell) vom 5. Juli 2013 (XLS-Datei; 2,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Greiling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien