Hardegg (Niederösterreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hardegg
Wappen von Hardegg
Hardegg (Niederösterreich) (Österreich)
Hardegg (Niederösterreich)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Hollabrunn
Kfz-Kennzeichen: HL
Fläche: 93,2 km²
Koordinaten: 48° 51′ N, 15° 52′ O48.852515.858888888889309Koordinaten: 48° 51′ 9″ N, 15° 51′ 32″ O
Höhe: 309 m ü. A.
Einwohner: 1.345 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 14 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2082
Vorwahl: 0 29 48
Gemeindekennziffer: 3 10 16
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Pleissing 2
2083 Hardegg-Pleissing
Website: www.hardegg.gv.at
Politik
Bürgermeister: Heribert Donnerbauer (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(19 Mitglieder)
15 ÖVP, 4 SPÖ
Lage der Stadt Hardegg im Bezirk Hollabrunn
Alberndorf im Pulkautal Göllersdorf Grabern Guntersdorf Hadres Hardegg Haugsdorf Heldenberg Hohenwarth-Mühlbach am Manhartsberg Hollabrunn Mailberg Maissau Nappersdorf-Kammersdorf Pernersdorf Pulkau Ravelsbach Retz Retzbach Schrattenthal Seefeld-Kadolz Sitzendorf an der Schmida Wullersdorf Zellerndorf Ziersdorf NiederösterreichLage der Gemeinde Hardegg (Niederösterreich) im Bezirk Hollabrunn (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Stadt Hardegg mit der Burg Hardegg, von der Brücke über die Thaya aus gesehen
Stadt Hardegg mit der Burg Hardegg, von der Brücke über die Thaya aus gesehen
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Hardegg ist eine Stadtgemeinde mit 1345 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Waldviertel, die an der Thaya direkt an der Grenze zu Tschechien liegt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende neun Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Felling (128)
  • Hardegg (82)
  • Heufurth (94)
  • Mallersbach (166)
  • Merkersdorf (122)
  • Niederfladnitz (311)
  • Pleissing (152)
  • Riegersburg (235)
  • Wachbach (90)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Felling, Hardegg, Heufurth, Mallersbach, Merkersdorf, Niederfladnitz, Pleissing, Riegersburg, Umlauf und Waschbach.


Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Speziell bis zum Fall des Eisernen Vorhanges war Hardegg sehr isoliert. Zu Tschechien gibt es nur die Thayabrücke Hardegg – Čížov. Dies spiegelt sich auch in der abnehmenden Zahl der Einwohner wider. Als einziger Wirtschaftsfaktor ist der zunehmende Tourismus zu nennen. Der höchste Einwohnerstand seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen durch den Staat war bereits 1890 zu verzeichnen, als in Hardegg 3.209 Einwohner gezählt wurden. Seither - mit der einzigen Ausnahme des Zeitraums zwischen den beiden Zählungen 1939 und 1951 - nimmt die Einwohnerzahl stetig ab. Dies ist übrigens bezeichnend für den Bezirk Hollabrunn, in welchem seit 1890 keine Einwohnerzuwächse mehr verzeichnet wurden.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister der Stadtgemeinde ist der ehemalige ÖVP-Nationalratsabgeordnete Heribert Donnerbauer.

Im Stadtgemeinderat gibt es bei insgesamt 19 Sitzen nach der Gemeinderatswahl vom 14. März 2010 folgende Mandatsverteilung: ÖVP 15, SPÖ 4, andere keine Sitze.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hardegg

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Im Jahr 2001 gab es 56 nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten, laut der Erhebung 1999 existierten 108 land- und forstwirtschaftliche Betriebe. Nach der Volkszählung 2001 betrug die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort 597. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 40,8 Prozent. In der Katastralgemeinde Riegersburg befindet sich auch ein ehemaliges Bergwerk zum Kohleabbau, siehe Braunkohlentagebau Langau-Riegersburg, und in der Katastralgemeinde Felling mit der Firma RM Austria – Perlmuttdesign die letzte Perlmuttdrechslerei Österreichs. In Mallersbach und in Niederfladnitz wurde Kaolin abgebaut.

Nach der am 12. April 1990 erfolgten saisonalen Öffnung des Grenzüberganges Hardegg – Čížov erfolgte am 9. Mai 2006 die ganzjährige stundenweise Freigabe des Grenzübergangs für Fußgänger, Radfahrer und Schifahrer. Im Juli 2006 folgte die stundenweise Öffnung des Grenzübergangs Felling – Podmyče für Fußgänger und Radfahrer [2]. Seit der Schengenerweiterung am 21. Dezember 2007 darf die nunmehrige Binnengrenze prinzipiell an jeder Stelle und zu jeder Zeit überschritten werden, weshalb keine expliziten Grenzübergänge mehr existieren.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Freddy Quinn (* 1931 in Niederfladnitz), Schlagersänger und Musiker
  • H.C. Artmann (* 1921 in Niederfladnitz, † 2000 in Wien), Dichter und Übersetzer, mit Sprache Spielender

Ehrenbürger[Bearbeiten]

  • Erwin Pröll (* 1946) [3] (Landeshauptmann von Niederösterreich, 21. Mai 2000)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hardegg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  2. Weblink:LH Pröll zur Öffnung neuer Grenzübergänge nach Tschechien
  3. Weblink: Nationalpark Thayatal offiziell eröffnet