Homosexualität in Estland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geografische Lage von Estland

In Estland wird Homosexualität in zunehmendem Maße akzeptiert. Aufgrund der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung seit dem Zerfall der Sowjetunion und als Folge des höheren sozialökonomischen Entwicklungsstands ist Estland hier liberaler als die benachbarten baltischen Staaten Lettland und Litauen.

Legalität[Bearbeiten]

Homosexualität wurde 1992 legalisiert. Sie ist hinsichtlich des Schutzalters der Heterosexualität gleichgestellt. Das Schutzalter wurde 2001 auf 14 Jahre angeglichen.[1][2]

Antidiskriminierungsgesetze[Bearbeiten]

Seit 2004 besteht ein Antidiskriminierungsgesetz, das eine Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung in den Bereichen Beschäftigung, Bildung, Eigentum, Gesundheitswesen sowie Zugang zu Waren und Dienstleistungen verbietet.[3] Das Gesetz erging als Umsetzung der Antidiskriminierungsvorschriften der Europäischen Union. Homosexuelle können Militärdienst leisten.

Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften[Bearbeiten]

In Estland ist weder eine gleichgeschlechtliche Ehe noch eine eingetragene Partnerschaft gesetzlich zugelassen. Eine gesetzliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Paare staatlicherseits steht bisher aus. Im Parlament wird seit Juli 2008 ein Gesetzesentwurf zur Zulassung einer eingetragenen Partnerschaft in Estland diskutiert.[4] Seit 2012 wird ein Gesetzentwurf vom estnischen Justizminister zur Zulassung eines Lebenspartnerschaftsinstitutes erarbeitet. [5]

Gesellschaftliche Situation[Bearbeiten]

Eine homosexuelle Community findet sich vorrangig aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte bisher nur in der Hauptstadt Tallinn. Seit 2004 findet dort in unregelmäßiger Folge ein Christopher Street Day statt, bei dem es 2006 zu Gewaltdelikten durch Rechtsradikale kam.[6][7]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ILGA: Estonia
  2. Rechtskomitee Lambda: Estland hebt Sonderaltersgrenze für homosexuelle Kontakte auf (PDF; 10 kB), 11. Juni 2001
  3. ILGA Europe: Accessing Health: the Context and the Challenges for LGBT People in Central and Eastern Europe, 2006 (PDF-Dokument)
  4. Phoebe Ferris-Rotman: Estonia debates same-sex partnerships, Pinknews, 30. Juli 2008
  5. News Estland:Ministry Floats Idea of Same-Sex Partnership Without Adoption
  6. Süddeutsche: Gewalt gegen Homosexuelle - Mit Eiern beworfen, mit Stöcken verprügelt
  7. Queer.de: Estland: Gay-Pride-Parade attackiert, 13. August 2006