Igor Olegowitsch Lissowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Igor Lissowski Eiskunstlauf
Lissowski und Worobjowa im Oktober 1979
Voller Name Igor Olegowitsch Lissowski
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 1954
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Irina Worobjowa
Trainer Tamara Moskwina
Status zurückgetreten
Karriereende 1982
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze Göteborg 1976 Paare
Silber Tokio 1977 Paare
Gold Hartford 1981 Paare
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Bronze Genf 1976 Paare
Silber Helsinki 1977 Paare
Silber Zagreb 1979 Paare
Gold Innsbruck 1981 Paare
Bronze Lyon 1982 Paare
 

Igor Olegowitsch Lissowski (russisch Игорь Олегович Лисовский, * 1954) ist ein ehemaliger russischer Eiskunstläufer, der im Paarlauf für die Sowjetunion startete.

Lissowski trat ab 1979 mit seiner Ehefrau Irina Worobjowa im Paarlauf an. Das Paar wurde von Tamara Moskwina trainiert. Lissowski und Worobjowa wurden in Zagreb auf Anhieb Vize-Europameister hinter ihren Landsleuten Marina Tscherkassowa und Sergei Schachrai. Bei der Weltmeisterschaft verpassten sie als Vierte äußerst knapp eine Medaille gegen Sabine Baeß und Tassilo Thierbach aus der DDR. 1980 nahm das Paar an keinem internationalen Turnier teil. Bei ihrer Rückkehr wurden Lissowski und Worobjowa 1981 in Innsbruck Europameister und in Hartford Weltmeister. 1982 war das letzte Jahr in der Karriere des Paares. Es reichte bei der Europameisterschaft in Lyon noch zu einer Bronzemedaille, bei der Weltmeisterschaft wurden sie Fünfte.

Heute arbeitet Lissowski als Trainer in Missouri, USA.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Paarlauf[Bearbeiten]

(mit Irina Worobjowa)

Wettbewerb / Jahr 1979 1980 1981 1982
Weltmeisterschaften 4. 1. 5.
Europameisterschaften 2. 1. 3.
Sowjetische Meisterschaften 3. 2. 2. 3.