Micheline Lannoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Micheline Lannoy Eiskunstlauf
Nation BelgienBelgien Belgien
Geburtstag 30. Juni 1925
Geburtsort Brüssel
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Pierre Baugniet
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold St. Moritz 1948 Paare
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Gold Stockholm 1947 Paare
Gold Davos 1948 Paare
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Gold Davos 1947 Paare
 

Micheline Lannoy (* 30. Juni 1925 in Brüssel) ist eine ehemalige belgische Eiskunstläuferin, die im Paarlauf startete.

Ihr Eiskunstlaufpartner war Pierre Baugniet. Mit ihm dominierte sie die ersten beiden Wettkampfjahre nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie gewannen sämtliche bedeutende Wettbewerbe, an denen sie teilnahmen. 1947 erliefen sie in Davos den Europameisterschaftstitel und 1947 in Stockholm und 1948 in Davos wurden sie Weltmeister. Bei den Olympischen Winterspielen 1948 in St. Moritz gewannen Lannoy und Baugniet die Goldmedaille. Es ist bis heute die einzige olympische Goldmedaille bei Winterspielen für Belgien. Neben Robert Van Zeebroeck, der 1928 ebenfalls in St. Moritz eine Bronzemedaille gewann, sind Lannoy und Baugniet die einzigen belgischen Eiskunstläufer, die eine olympische Medaille erringen konnten.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Paarlauf[Bearbeiten]

(mit Pierre Baugniet)

Wettbewerb / Jahr 1947 1948
Olympische Winterspiele 1.
Weltmeisterschaften 1. 1.
Europameisterschaften 1.

Weblinks[Bearbeiten]