Alfred Berger (Eiskunstläufer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfred Berger Eiskunstlauf
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 25. August 1894
Geburtsort Wien
Sterbedatum 11. Juni 1966
Karriere
Disziplin Paarlauf
Partner/in Helene Engelmann
Verein Wiener EV
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 1924 Chamonix Paarlauf
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Gold Davos 1922 Paarlauf
Gold Manchester 1924 Paarlauf
 

Alfred „Fredl“ Berger (* 25. August 1894 in Wien; † 11. Juni 1966) war ein österreichischer Eiskunstläufer, der seine größten Erfolge zusammen mit Helene Engelmann im Paarlauf feierte. Gemeinsam starteten sie für den Wiener EV.

Alfred Berger nahm gemeinsam mit Helene Engelmann, die schon vor dem Ersten Weltkrieg mit Karl Mejstrik erfolgreich war, dreimal an Österreichischen Eiskunstlaufmeisterschaften im Paarlauf teil und konnte diese von 1921 bis 1923 dreimal in Folge gewinnen. Bei Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften starteten sie zweimal und konnten 1922 in Davos und 1924 in Manchester jeweils den WM-Titel erringen. Der größte Erfolg gelang ihnen ebenfalls 1924 bei den Olympischen Winterspielen in Chamonix, wo sie, wie bei der WM 1922, vor den Titelverteidigern Jakobsson/Jakobsson Gold gewannen.

Neben seiner Eislaufkarriere war Berger auch Österreichischer Meister im Rudern und Bobfahren. Nach seiner Sportkarriere war er Inhaber einer Samenhandlung. Er war verheiratet mit der Opernsängerin Dagmar Schmedes, Tochter des über 30 Jahre in Wien wirkenden dänischen Heldentenors Erik Schmedes (1868–1931).[1]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Wettbewerb / Jahr 1921 1922 1923 1924
Olympische Winterspiele 1.
Weltmeisterschaften 1. 1.
Österreichische Meisterschaften 1. 1. 1.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Alfred Berger in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Tod Erik Schmedes’.. In: Neue Freie Presse, Abendblatt, 23. März 1931, S. 4 Mitte. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/nfp