Ilse Zielstorff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ilse Zielstorff (* 30. September 1930 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ilse Zielstorff erhielt ihre künstlerische Ausbildung bei Helmuth Gmelin in Hamburg. Ihr erstes Engagement führte sie 1951 nach Lüneburg. 1952 wechselte sie für eine Spielzeit nach Detmold, 1953 für eine weitere nach Hannover. In der Spielzeit 1954/55 wirkte die Berlinerin am Theater in Kiel, von 1957 bis 1959 am Stadttheater von Bern. Anschließend ging sie ans Nationaltheater nach Mannheim. In späteren Jahren arbeitete Ilse Zielstorff freischaffend.[1]

Zielstorff erlangte neben Rollen in verschiedenen Hörspielproduktionen vor allem durch Gastrollen in Fernsehserien wie Ida Rogalski, Anwalt Abel oder Alle meine Töchter Bekanntheit. Von der Kritik wurde ihre Darstellung der Margot Honecker in Hans-Christoph Blumenbergs Doku-Drama Deutschlandspiel gelobt.

Seit 1970 ist sie mit dem Schauspieler Rolf Schimpf verheiratet, das Paar lebt seit 1974 in München und seit Anfang Juni 2010 im Senioren-Wohnstift Augustinum in München-Neufriedenheim.[2]

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. lt. Theaterarchiv Kay Weniger
  2. „Der Alte“ zieht ins Altenheim, Bild am Sonntag vom 20. Juni 2010, abgerufen am 22. Juni 2010