Internationales Künstlerhaus Villa Concordia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa Concordia und Regnitz
Nora-Eugenie Gomringer (2013)
Bernd Goldmann und Wolfgang Heubisch (2010)

Das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg wurde am 20. Oktober 1997 durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gegründet. Von 1997 bis 2010 wurde es von Bernd Goldmann[1] geleitet, seit April 2010 leitet es die Lyrikerin Nora-Eugenie Gomringer.

Struktur[Bearbeiten]

Das im Auftrag des Freistaates Bayern betriebene Künstler- und Stipendiatenhaus bietet jährlich bis zu zwölf Künstlern der Bildenden Kunst, Literatur und Musik aus Deutschland und jeweils einem anderen Land die Möglichkeit, im Rahmen eines Aufenthalts- und Lebenshaltungsstipendiums ohne Verpflichtungen an eigenen Projekten zu arbeiten und diese auf Wunsch dem Publikum in Veranstaltungen vorzustellen.

Die Stipendiaten werden von einem Kuratorium und dessen Sachverständigen ausgewählt. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Die Stipendien dienen nicht der Nachwuchsförderung, sondern verschaffen bereits etablierten Künstlern Zeit und Raum, um Projekte zu konzipieren, zu realisieren oder fertigzustellen.

Regelmäßig finden im Künstlerhaus Ausstellungen, Lesungen und Konzerte mit den Stipendiaten statt. Im Rahmen von Lesungen, Ausstellungen, Konzerten und anderen Veranstaltungen können alle Künstler sich und ihre Arbeit mit Vorträgen oder Projektpräsentationen vorstellen. Außerdem knüpft und pflegt das Künstlerhaus Kontakte zu anderen Veranstaltern und künstlerischen Kooperationspartnern sowie zu Institutionen in anderen Bezirken Bayerns, um die Künstler einem möglichst großen Publikum präsentieren zu können, gern auch über die Zeit des Aufenthaltes in Bamberg hinaus. Denn neue Kunst soll ins Gespräch kommen, soll gelesen, gesehen und gehört, soll erfahren werden. Nicht nur der Künstler, sondern auch der Leser, Betrachter und Hörer verleihen der Kunst ihre Existenz, ihre Lebendigkeit.

Das Kuratorium sowie vom Kuratorium ernannte Sachverständige schlagen dem Bayerischen Kultur-Staatsminister die Künstler vor, die von diesem dann eingeladen werden.

Gebäude[Bearbeiten]

Die Institution Internationales Künstlerhaus Villa Concordia verfügt über zwei Gebäude, in denen heute Stipendiaten untergebracht sind. Das Hauptgebäude ist die barocke Villa Concordia selbst, die der Hofbeamte Ignaz Tobias Böttinger zwischen 1716-1722 in Auftrag gab und wahrscheinlich durch den Architekten Johann Dientzenhofer bauen ließ.[2]

In der Villa befinden sich, neben der Verwaltung der Institution, Ateliers, ein Glasanbau mit Wohnungen und ein knapp zweihundert Besucher fassender Saal, der für Konzerte, Ausstellungseröffnungen und Lesungen genutzt wird, die mit den Stipendiaten zu tun haben.

Der nur wenige Minuten entfernte Neue Ebracher Hof wird als Außenstelle des Künstlerhauses genutzt und beherbergt weitere Künstlerwohnungen und -ateliers.

Villa Concordia und Stipendiatenwohnungen
Neuer Ebracher Hof

Kuratorium[Bearbeiten]

Das Kuratorium wird vom Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ernannt und wechselt seit Übergang vom Gründungs- zum bestellten Kuratorium seit 2003 alle 3 Jahre, wobei eine wiederholte Ernennung nach der Ordnung des Künstlerhauses zulässig ist.

Derzeitiges Kuratorium


Historie

Zielbestimmung[Bearbeiten]

„Das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia dient der Förderung und Pflege der Künste und der Vertiefung der kulturellen Beziehungen des Freistaates Bayern zu anderen Staaten. Durch die Aufnahme von Künstlern aus anderen europäischen Ländern will der Freistaat Bayern einen Beitrag zur Förderung des europäischen Gedankens leisten. Außerdem soll das Internationale Künstlerhaus durch die Zusammenarbeit mit den örtlichen Institutionen, durch öffentliche Auftritte der Stipendiaten und durch eigene Veranstaltungen einen Beitrag zum kulturellen Leben der Stadt Bamberg und der Region leisten.“

Satzung vom 19. März 1998

Stipendiaten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Villa Concordia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bernd Goldmann (1945- ) bei DNB
  2. http://www.stbaba.bayern.de/hochbau/projekte/projekt_concordia.php Projekt Villa Concordia: Staatliches Bauamt Bamberg

49.88805555555610.888611111111Koordinaten: 49° 53′ 17″ N, 10° 53′ 19″ O