Ionela Târlea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ionela Târlea (auch Tirlea, während Ehe Târlea-Manolache; * 9. Februar 1976 in Rimnicu Vilcea) ist eine rumänische Hürdenläuferin und Olympiazweite.

Sie ist zweifache Europameisterin über 400 m Hürden und gewann bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen die Silbermedaille im 400-m-Hürdenlauf hinter Fani Chalkia (GRE) und vor Tetjana Tereschtschuk-Antipowa (UKR). Mit der 4 × 400 m Staffel belegte sie den sechsten Platz.

Ionela Târlea ist eine äußerst wettkampfharte Athletin, die beim Leichtathletik-Europacup in zwei Tagen schon in bis zu vier Disziplinen angetreten ist. Ihr Repertoire umfasst dabei 100 m, 200 m, 400 m, 400 m Hürden und beide Staffeln.

Die ausgebildete Sportlehrerin war von 2004 bis 2007 mit Daniel Manolache verheiratet. Sie ist 1,69 m groß und hat ein Wettkampfgewicht von 54 kg.

Endkampfplatzierungen 400 m Hürden[Bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten]

Bei den Juniorenweltmeisterschaften 1994 gewann sie Gold.

Europameisterschaften[Bearbeiten]

Bei den Junioreneuropameisterschaften 1993 und 1995 gewann sie jeweils Gold.

Sonstige Medaillen[Bearbeiten]

  • 1994: Bronze mit der 4 × 400 m-Staffel bei den Juniorenweltmeisterschaften
  • 1998: Silber über 400 m bei den Halleneuropameisterschaften
  • 1999: Gold über 200 m bei den Hallenweltmeisterschaften
  • 2004: Bronze mit der 4 × 400 m-Staffel Hallenweltmeisterschaften

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

  • 100 m: 11,30 s
  • 200 m: 22,35 s
  • 400 m: 49,56 s

Weblinks[Bearbeiten]