Iran Pro League

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Iranian Pro League)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Persian Gulf Cup
Abkürzung IPL
Verband Football Federation Islamic Republic of Iran
Erstaustragung 2001
Hierarchie 1. Liga
Mannschaften 16
Meister Esteghlal Teheran (3. Titel)
Rekordmeister Sepahan Isfahan (4 Siege)
Rekordtorschütze Reza Enayati (124)
Website www.iranleague.irVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation zu Champions League
Hazfi Cup

Die Iran Pro League (IPL; persisch ‏لیگ برتر فوتبال ایران‎‎); im Iran vor allem Persian Gulf Cup (persisch ‏جام خلیج فارس‎)[1] genannt ist die höchste Spielklasse im iranischen Fußball. Sie wurde nach dem Beschluss des Iranischen Fußball-Bundes FFIRI im Jahre 2000 zur Saison 2001/2002 eingeführt.

In der IPL werden im Ligasystem, bei dem jeder Verein in Hin- und Rückspielen gegen jeden anderen Verein antritt, der iranische Fußballmeister sowie die Teilnehmer der AFC Champions League ausgespielt. Die zwei letztplatzierten Mannschaften steigen in die Azadegan League ab, die seit der Spielzeit 2001/2002 die zweithöchste Spielklasse unterhalb der IPL bildet. Der drittletztplatzierte muss in die Relegation gegen den Play-Off Sieger der Azadegan League

Modus und Ausrichtung[Bearbeiten]

Austragungsmodus[Bearbeiten]

Während eines Meisterschaftsjahres, das sich in eine Hin- und Rückrunde unterteilt, treffen alle 16, zuvor 18 (bis zur Saison 2012/2013) Vereine der IPL anhand eines vor der Saison festgelegten Spielplans zweimal aufeinander, je einmal im eigenen Stadion und einmal im Stadion des Gegners. Eine Spielzeit hat 30 Spieltage und erstreckt sich in der Regel von Juli bis Mai.

Die Mannschaft, die nach der doppelten Punktrunde den ersten Platz belegt, ist iranischer Fußballmeister. Die zwei letztplatzierten Mannschaften müssen in die Azadegan League absteigen, die in zwei Gruppen unterteilt ist. Die beiden Erstplatzierten der Gruppen A und B steigen direkt auf und die beiden Zweitplatzierten treten im Play-Off-Modus (Hin- und Rückspiel) gegeneinander an. Der Sieger aus der Play-Off-Begegnung trifft im Hin- und Rückspiel auf den drittletztplatzierten der IPL.

Bei der Ermittlung der Platzierungen sind zunächst die von einem Verein erzielten Punkte relevant. Hierbei werden für einen Sieg drei Punkte, für ein Unentschieden ein Punkt und für eine Niederlage keine Punkte vergeben. Bei Punktgleichheit entscheidet zunächst die bessere Tordifferenz über die Reihenfolge der Platzierung, bei gleicher Differenz danach die Anzahl der erzielten Tore. Sollte dieser Vergleich immer noch keine Entscheidung bringen, werden die folgenden Kriterien zu Rate gezogen: das Gesamtergebnis aus den Partien gegeneinander, die Anzahl der in diesen Partien erzielten Tore gegeneinander, die Anzahl der auswärts erzielten Tore im direkten Vergleich. Danach entscheiden die erzielten Auswärtstore in allen Spielen. Bringen diese Vergleiche nichts ein, wird auf neutralem Platz ein Entscheidungsspiel ausgetragen.

Lizenzierung[Bearbeiten]

Zur Teilnahme an der IPL benötigt jede Mannschaft eine vom iranischen Fußballverband FFIRI vergebene Lizenz. Die Lizenz wird aufgrund sportlicher, rechtlicher, personell-administrativer, infrastruktureller und finanzieller Kriterien vergeben. Hierbei stehen die genannten Voraussetzungen gleichgewichtig nebeneinander, jedoch entscheidet sich die Vergabe einer Lizenz regelmäßig an den finanziellen Kriterien, welche die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Vereine sicherstellen sollen.

Ausländerregelung[Bearbeiten]

Die Zahl der Verpflichtungen ausländischer Spieler pro Verein ist unbegrenzt, jeder Klub darf jedoch nur drei nichtiranische Spieler gleichzeitig einsetzen. Verstöße können mit Geldstrafen und Punktabzügen geahndet werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Teheraner Meisterschaft[Bearbeiten]

In den 1960er Jahren gab es erste regionale Ligen und Meisterschaften im Iran. Die Sieger der Teheraner Meisterschaft wurden oft als nationale Meister betrachtet. In dieser Zeit wurde die Meisterschaft primär durch die Klubs Pas Teheran, Shahin FC und Daraei FC ausgemacht. Ab 1970 gewannen dann, die heutigen sehr populären Vereine, Persepolis Teheran und Esteghlal Teheran ihre ersten Meisterschaften.

Takhte Jamshid Pokal[Bearbeiten]

1972 wurde der Takhte Jamshid Pokal geschaffen, an dem Mannschaften aus dem gesamten Land teilnehmen konnten. Allerdings wurde der Pokal von den Hauptstadtvereinen dominiert. 1978 konnte der Wettbewerb wegen der Islamischen Revolution nicht beendet werden.

Qods League[Bearbeiten]

Bedingt durch die Revolution und den Iran-Irak-Krieg schwand das Interesse am Fußball. Zwar gab es vereinzelt Pokalwettbewerbe und regionale Meisterschaften, jedoch dauerte es bis 1989, ehe mit der Qods League wieder eine landesweite Meisterschaft ausgespielt wurde. Einziger Sieger unter diesem Namen war Esteghlal Teheran in der Saison 1989/1990.[2]

Azadegan League[Bearbeiten]

Die Liga wurde zum Gedenken an iranische Kriegsgefangene in Azadegan League umbenannt. Zwischen 1991 und 2001 wurde in ihr der iranische Meister ausgespielt. 2001 wurde die Iranian Pro League gegründet und mit ihr der Profi-Status im Iran eingeführt. Die Azadegan League ist mittlerweile die Bezeichnung der zweithöchsten Spielklasse.

Iran Pro League[Bearbeiten]

2001 wurde die Iran Pro League gegründet und mit ihr der Profi-Status im Iran eingeführt. Leitender Verband ist seither die Football Federation Islamic Republic of Iran, kurz FFIRI. Seit der Einführung konnte die Liga ihr Niveau kontinuierlich anheben und steigende Zuschauerzahlen verbuchen. In den ersten drei Saisons bestand die Liga aus nur 14 Teams. Zur Saison 2004/2005 wurde dann die Liga um zwei weitere Teams vergrößert, ehe man sich entschied, ab der Saison 2007/2008 18 Teams um den Titel spielen zu lassen. Seit der Saison 2013/2014 spielen nun wieder 16 Mannschaften um den Titel der höchsten iranischen Spielklasse.

Persian Gulf Cup[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 entschied sich der Verband der Liga einen weiteren Namen zu geben. Seitdem trägt der Wettbewerb, vor allem im Iran verbreitet, die Bezeichnung Persian Gulf Cup. Zudem wurde das Logo der Liga gewechselt.

[Bearbeiten]

Der Sponsor des offiziellen Spielballes ist der deutscher Sportartikelhersteller Uhlsport. Zudem führen die meisten Teams der Liga Trikotverträge mit Uhlsport. Zu diesen Teams gehören unter anderem Esteghlal Teheran, Persepolis Teheran, Foolad Ahvaz und Sepahan Isfahan.[3]

Meister[Bearbeiten]

Regionale Liga (Meisterschaft)[Bearbeiten]

Takhte Jamshid Pokal[Bearbeiten]

Hevdah-e-Shahrivar League 1988[Bearbeiten]

Qods League[Bearbeiten]

Azadegan League[Bearbeiten]

Iran Pro League[Bearbeiten]

Zahlen und Fakten[Bearbeiten]

Rekordtorschützen der IPL[Bearbeiten]

Stand 12. März 2012[5]

Rang Name Treffer
1 IranIran Reza Enayati 122
2 IranIran Arash Borhani 108
3 IranIran Mehdi Rajabzadeh 88
4 IranIran Fereydoon Fazli 85
5 IrakIrak Emad Mohammed 70
6 IranIran Siavash Akbarpour 65
7 IranIran Karim Ansarifard 64
8 SenegalSenegal Ibrahima Touré 60
9 IranIran Mohammad Gholami 58
10 IranIran Mohsen Bayatinia 57

Abschlusstabelle der Saison 2010/2011[Bearbeiten]

Verein Spiele S U N Tore Differenz Punkte
1. Sepahan Isfahan 34 18 12 4 56:29 +27 66
2. Esteghlal Teheran 34 18 11 5 55:34 +21 65
3. Zob Ahan Isfahan 34 18 9 7 49:31 +18 63
4. Persepolis Teheran1 34 17 7 10 50:36 +14 58
5. Tractor Sazi Täbris 34 15 12 7 42:29 +13 57
6. Foolad Ahvaz 34 14 12 8 58:36 +22 54
7. Sanat Mes Kerman 34 13 13 8 41:30 +11 52
8. Malavan Anzali 34 13 9 12 33:32 +1 48
9. Sanat Naft Abadan 34 13 3 18 36:54 -18 42
10. Saba Qom 34 9 14 11 39:40 -1 41
11. Saipa Teheran 34 8 13 13 42:47 -5 37
12. Shahrdari Tabriz 34 8 13 13 45:53 -8 37
13. Naft Teheran 34 7 15 12 38:44 -6 36
14. Shahin Bushehr 34 8 11 15 31:37 -6 35
15. Rah Ahan 34 8 11 15 29:39 -10 35
16. Pas Hamadan 34 8 11 15 30:48 -18 35
17. Paykan Teheran 34 9 6 19 38:60 -22 33
18. Steel Azin Teheran 34 6 10 18 30:63 -33 28

 Teilnehmer an der AFC Champions League 2012
 Teilnehmer an der AFC Champions League 2012 Qualifikation
 Absteiger in die Azadegan League

1Persepolis Teheran qualifizierte sich als Pokalsieger für die AFC Champions League 2012

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. persisch ‏برنامه‌ي كامل دور رفت ششمين دوره‌ي ليگ برتر فوتبال؛ ليگ برتر به «خليج فارس» تغيير نام داد. ISNA. Abgerufen am 14. August 2006.
  2. [1]
  3. [2]
  4. Taj Teheran wurde im Zuge der Islamischen Revolution in Esteghlal Teheran umbenannt.
  5. iplstats: [3]