Jack Elam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Scott „Jack“ Elam (* 13. November 1920[1] in Miami, Arizona; † 20. Oktober 2003 in Ashland, Oregon) war ein US-amerikanischer Schauspieler, der meist als Bösewicht oder Außenseiter auftrat.

Leben und Werk[Bearbeiten]

In Erinnerung geblieben ist Elam durch seine Auftritte als Bösewicht in Western wie Spiel mir das Lied vom Tod oder Auch ein Sheriff braucht mal Hilfe, wobei sofort sein ungewöhnliches Äußeres – das unbeweglich schielende Auge und seine dichten Augenbrauen – auffällt. Der Zustand seines Auges ging auf eine im Alter von 12 Jahren erlittene Verletzung durch einen Bleistift zurück.[2]

War er in den 1950er Jahren noch auf die Rolle des Bösewichts abonniert, spielte er Ende der 1960er zunehmend Außenseiter oder komödiantische Rollen. Elam war einer gefragtesten Western-Nebendarsteller und trat in zahlreichen Klassikern dieses Genres in Erscheinung, darunter in Zwölf Uhr mittags, Vera Cruz, Zwei rechnen ab oder Spiel mir das Lied vom Tod. Ab Mitte der 1970er Jahre war er vermehrt in Fernsehserien und Filmkomödien zu sehen.

Jack Elam starb im Alter von 82 Jahren an Herzversagen.

Filmografie[Bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andere Quellen geben 1916 oder 1918 als Elams Geburtsjahr an. Die Angabe 1920 stammt aus Elams Eintrag für eine Bürgerzählung. Vergl. findagrave.com (engl.), abgerufen am 26. Dez. 2009
  2. Uwe Klling: Dreckige Spaghetti. Die glorreiche Geschichte des Italo-Western, Höfen 2013, S. 169.