Java-eiland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Java-eiland
Java-Insel vom östlichen Hafengebiet aus gesehen
Java-Insel vom östlichen Hafengebiet aus gesehen
Gewässer IJ
Geographische Lage 52° 22′ 41″ N, 4° 55′ 38″ O52.3780555555564.9272222222222Koordinaten: 52° 22′ 41″ N, 4° 55′ 38″ O
Java-eiland (Nordholland)
Java-eiland
Länge 1,4 km
Breite 202 m
Fläche 16 ha
Einwohner 3159 (1. Januar 2010)
19.744 Einw./km²
Java-eiland ist die nördlichste Insel im östlichen Hafengebiet
Java-eiland ist die nördlichste Insel im östlichen Hafengebiet

Die Insel Java, niederländisch: Java-eiland, ist eine künstliche Insel und ein Stadtviertel im östlichen Hafengebiet von Amsterdam. Sie liegt in einer Bucht des IJ, einem niederländischen Binnensee.

Die Insel hatte 3159 Einwohner (Stand: 1. Januar 2010) auf einer Landfläche von 16 Hektar.[1]

Java ist im Norden über die Jan-Schaefer-Brücke mit dem östlichen Hafengebiet von Amsterdam verbunden. Die Straßennamen auf der Insel beziehen sich auf die gleichnamige indonesische Insel Java.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit dem Bau eines Anlegeplatzes wurde bereits im 19. Jahrhundert begonnen. Ursprünglich diente die Insel als Wellenbrecher für das östliche Hafengebiet, ebenso wie die angrenzende KNSM-Insel. Später wurde sie um die IJkade erweitert und mit Baggergut aus dem Nordseekanal erhöht. An dem so entstandenen Hafengelände legte unter anderem die Niederländische Dampfschifffahrtsgesellschaft (Stoomvaart Maatschappij Nederland) an, die Linien nach Niederländisch-Indien bediente. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in den 1950er-Jahren als Folge der Dekolonisation Indonesiens kein Handel mehr in den Osten betrieben. In den 1980er-Jahren nahmen Hausbesetzer, Künstler und städtischen Nomaden Besitz des Bereichs.

In den 1990er-Jahren wurde das Gebiet für Wohnzwecke saniert. Die meisten Gebäude wurden abgerissen. Auf der Nordseite der Insel gibt es eine Ausfallstraße. Die Insel wird von vier Kanälen, die im Jahr 1995 angelegt wurden, durchflossen – mit postmodernen Kanal-Häusern von verschiedenen Architekten sowie Rad- und Fußwegbrücken.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anzahl der Einwohner. PDF

Weblinks[Bearbeiten]