Jean-Christophe Péraud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christophe Péraud bei der Tour de Romandie 2011
Jean-Christophe Péraud bei der Tour de Romandie 2010

Jean-Christophe Péraud (* 22. Mai 1977 in Toulouse) ist ein französischer Mountainbike-, Cyclocross- und Straßenradrennfahrer.

Jean-Christophe Péraud startete 2004 bei den Olympischen Sommerspielen in Athen im Cross Country-Wettbewerb, wo er den elften Platz belegte. Im nächsten Jahr wurde er in Kluisbergen Europameister vor seinem Landsmann, dem Olympiasieger Julien Absalon. Bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften 2008 gewann er mit der französischen Nationalmannschaft die Goldmedaille im Staffelwettbewerb. Kurze Zeit später wurde er bei den Olympischen Sommerspielen in Peking Zweiter hinter Julien Absalon.

Auf der Straße gewann Péraud 2007 eine Etappe beim Circuit de Saône-et-Loire und wurde Dritter der Gesamtwertung. Im nächsten Jahr wurde er bei der französischen Meisterschaft nationaler Meister im Straßenrennen der Amateure. Außerdem gewann er ein Teilstück bei der Tour du Pays Roannais. In der Saison 2009 war Péraud beim Chrono d'Or erfolgreich und er wurde französischer Meister im Einzelzeitfahren.

Erfolge - Mountainbike[Bearbeiten]

2005
  • EuropaEuropa Europameister - Cross Country
2008

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2009
  • FrankreichFrankreich Französischer Meister - Einzelzeitfahren
2010
2011
2013
2014

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2010 2011 2012 2013 2014
Pink jersey Giro - - - - -
Yellow jersey Tour - 9 44 DNF
red jersey Vuelta 39 - - -

Legende:

  • DNF: did not finish, Fahrer hat eine Etappe nicht beendet

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jean-Christophe Péraud – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien