Jennifer Love Hewitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jennifer Love Hewitt (2008)

Jennifer Love Hewitt (* 21. Februar 1979 in Waco, Texas) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.

In Deutschland wurde sie vor allem durch die Rolle der Sarah Reeves bekannt, die sie in den Serien Party of Five und New York Life – Endlich im Leben! spielte. Große Popularität erlangte Jennifer Love Hewitt auch durch ihre Hauptrolle in den ersten beiden Teilen von Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast und als Hauptdarstellerin der Serie Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits.

Leben[Bearbeiten]

Hewitt war das zweite Kind ihrer Eltern, sie hat einen Bruder. Ihre Eltern trennten sich, als Hewitt sechs Monate alt war; die Kinder wuchsen bei der Mutter in der texanischen Kleinstadt Killeen auf.

Nachdem Hewitt schon im Kindesalter mit einer texanischen Showtruppe erste Bühnenerfahrungen gesammelt hatte, rieten Talentsucher, die inzwischen 10-Jährige möge wegen der besseren Karrierechancen nach Los Angeles ziehen. Also ging Hewitt zusammen mit ihrer Mutter nach Kalifornien, während ihr Bruder in Texas blieb, um dort seinen Schulabschluss zu machen. Schnell erhielt Hewitt erste Angebote für Werbeaufnahmen und kam 1989 bis 1991 bei der Disney-Channel-Kindersendung Kids Incorporated unter. Es folgten verschiedene Rollen bei weniger erfolgreichen Fernsehproduktionen, alle noch als Love Hewitt. 1993 kam sie, nun unter ihrem vollständigen Namen, zu ihrer ersten Rolle in einem Kinofilm - sie spielte die Margaret in Sister Act 2 – In göttlicher Mission. Der eigentliche Durchbruch gelang ihr als Sarah Reeves in der Fernsehserie Party of Five, in der sie von 1995 bis 1999 mitwirkte.

1997 gelang Hewitt mit dem Film Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast der Sprung zum Kinostar. Von 1999 bis 2000 verkörperte sie dann Sarah Reeves auch in dem Spin-Off New York Life – Endlich im Leben!. Von 2005 bis 2010 spielte sie die Hauptrolle in der US-amerikanischen Fantasy-Mystery-Fernsehserie Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits, für die sie auch als Produzentin mitverantwortlich war. Daraufhin folgte die Hauptrolle in dem US-amerikanischen Fernsehfilm Die Liste (2010), der ihr 2011 eine Golden-Globe-Nominierung einbrachte. Hewitt übernahm darin den Part einer ehemaligen Schönheitskönigin, die nach dem sozialen Abstieg ihrer Familie gezwungen ist, der Arbeit in einem Massage-Salon nachzugehen. Diese Rolle übernahm sie auch von 2012 bis 2013 in der gleichnamigen Lifetime-Fernsehserie, die auf dem Fernsehfilm von 2010 basiert. Die Serie wurde im November 2013 nach einem Streit über die kreative Richtung einer möglichen dritten Staffel zwischen ihr und den Produzenten vom Sender nach zwei Staffeln eingestellt.[1] Im Juli 2014 wurde sie als Hauptdarstellerin für die zehnte Staffel der CBS-Serie Criminal Minds verpflichtet.[2]

Neben der Arbeit als Schauspielerin ist Hewitt auch als Sängerin tätig.

Im März 2010 erschien Hewitts erstes Buch. Es trägt den Titel The Day I Shot Cupid.

Privatleben[Bearbeiten]

Von November 2007 bis Ende 2008 war sie mit Ross McCall verlobt.[3]

Von 2009 bis März 2010 hatte sie eine Liaison mit Jamie Kennedy, ihrem Schauspielkollegen aus Ghost Whisperer.[4]

Von Juli 2010 bis Anfang Mai 2011 war sie mit dem Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Alex Beh zusammen.[5][6]

Anfang Juni 2013 wurde bekannt, dass sie sich mit ihrem Schauspielkollegen Brian Hallisay aus The Client List nach 15 Monaten verlobt habe.[7] Die Hochzeit fand später an einem nicht bekannten Datum statt. Im November 2013 wurden die beiden Eltern eines Mädchens.[8]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Als Schauspielerin[Bearbeiten]

Als Produzentin/Regisseurin[Bearbeiten]

Hewitt führte bereits in mehreren Filmen und Serien Regie. Sie besitzt die Filmproduktionsfirma Fedora Films.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1990: Heart of Glass
  • 1995: Couldn’t Find Another Man (Promo-CD)
  • 1996: No Ordinary Love (Promo-CD)
  • 1998: How Do I Deal
  • 2002: Barenaked
  • 2002: Hey Everybody (Australische Promo-CD)
  • 2003: Can I Go Now
  • 2013: I’m a Woman (USA, Download)

Alben[Bearbeiten]

  • 1992: Love Songs (nur Japan)
  • 1995: Let’s Go Bang (nur US)
  • 1996: Jennifer Love Hewitt
  • 2002: Barenaked
  • 2006: Cool With You: Platinum Collection (nur USA)

DVD-Single[Bearbeiten]

  • 2002: Can I Go Now (US)

Zusammenarbeit[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jennifer Love Hewitt – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lenka Hladikova: The Client List: Lifetime setzt Serie mit Jennifer Love Hewitt ab. In: Serienjunkies.de. 1. November 2013. Abgerufen am 2. November 2013.
  2. Nellie Andreeva: Jennifer Love Hewitt Back On CBS, Joining ‘Criminal Minds’. In: Deadline.com. 1. Juli 2014. Abgerufen am 2. Juli 2014.
  3. people.com: Jennifer Love Hewitt and Fiancé Split Zugriff am 2. August 2009
  4. people.com: Jennifer Love Hewitt and Jamie Kennedy Split Zugriff am 13. März 2010
  5. Jennifer Love Hewitt Splits from Boyfriend people.com vom 3. Mai 2011
  6. http://www.focus.de/panorama/boulevard/leute-jennifer-love-hewitt-ist-wieder-single_aid_624094.html
  7. Lenka Hladikova: The Client List: Jennifer Love Hewitt ist schwanger und verlobt. In: Serienjunkies.de. 5. Juni 2013. Abgerufen am 5. Juni 2013.
  8. Lenka Hladikova: The Client List: Jennifer Love Hewitt ist Mutter und verheiratet. In: Serienjunkies.de. 27. November 2013. Abgerufen am 27. November 2013.