Disney Channel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel befasst sich mit den internationalen Versionen des Senders. Für die deutsche Version siehe Disney Channel (Deutschland).
Disney Channel
Senderlogo
Disney Channel 2007.png
Das aktuelle Logo des Disney Channel
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit und IPTV
Eigentümer: The Walt Disney Company
Sendebeginn: 18. April 1983 (USA)
1. Oktober 1995 (UK)
17. April 1998 (E)
16. Oktober 1999 (D)
29. April 2007 (TR)
3. Oktober 2009 (NL)
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Kinderfernsehen
Liste von Fernsehsendern

Der Disney Channel ist ein speziell für Kinder entwickelter US-amerikanischer Fernsehsender, von dem es weltweit mehrere Ableger gibt. Der Sender gehört zur Disney-ABC Television Group, einer Abteilung von The Walt Disney Company. Am 18. April 1983 ging der Sender zum ersten Mal auf Sendung.

Geschichte[Bearbeiten]

Disney Channel in den USA[Bearbeiten]

Das Logo des Originals zum Sendestart 1983 bis 1997

Bereits im Frühjahr 1977 wurde erstmals an einen eigenen Sender gedacht, welcher mit den Sendungen und Filmen von Walt Disney Productions bestückt werden sollte. Da der Fokus allerdings auf den Vergnügungspark Epcot des Walt Disney World Resort gelegt wurde, lehnte der damalige Disney-Chef Card Walker die Idee ab.

1982 startete man den zweiten Versuch, man wollte ein Joint Venture mit Group W starten. Dazu kam es allerdings nicht, da die Kooperation im September 1982 wieder beendet wurde als es Unstimmigkeiten in Bezug auf die kreative Leitung und die finanzielle Verpflichtungen gab, wobei Group W 50 % der Sendestartkosten zahlen hätte müssen. Somit kam es dazu, dass der Sender nun wieder alleine von Walt Disney Productions und dem ersten Senderchef Alan Wagner geleitet wurde. Anfang 1983 begann man den Kanal anzukündigen.

Gestartet wurde The Disney Channel am 18. April 1983 um 7:00 Uhr morgens mit der ersten vom Disney Channel produzierten Sendung Good Morning, Mickey!.

1989 waren es bereits fünf Millionen Menschen, welche den Sender abonnierte hatte. 1991 wurden dem Sender vorgeschlagen, dass er neben der Satellitenübertragung in acht Kabelnetzen angeboten wird. 1995 konnten bereits 15 Millionen Menschen The Disney Channel empfangen.

1997 startet der Sender mit einem neuen Design und änderte den Sendername in Disney Channel, das the entfiel ersatzlos. In einigen Vorschauen bis September 2002 wurde der Sender allerdings nur mit Disney bezeichnet. 2001 hatten der Sender 70 Millionen Abonnenten über Satellit und Kabel. [1]

Disney Channel in Deutschland, Österreich und der Schweiz[Bearbeiten]

Der deutsche Disney Channel ist ein Ableger des US-amerikanischen Disney Channel. Er startete am 16. Oktober 1999 im Pay-TV und wechselte nach einer kurzen Sendepause am 17. Januar 2014 ins Free-TV, wo er Das Vierte ersetzte und dessen Verbreitungswege übernahm.

Disney Channel im Vereinigten Königreich[Bearbeiten]

Bereits 1989 war geplant den Disney Channel im Vereinigten Königreich zu starten. Als bereits die ersten Vorschauen auf den Start des Senders bei British Sky Broadcasting bekanntmachten, wurde der Start aus bisher nicht bekannten Gründen auf unbestimmte Zeit verschoben. Darauf hin reichte Sky Klage wegen einer Vertragsverletzung ein, diese wurde allerdings später zurückgewiesen.

Am 1. Oktober 1995 ging der Sender zunächst als The Disney Channel auf Sendung und teilte sich den Sendeplatz mit Sky Movie Gold.

Am 1. Mai 1999 führte der Sender als erster europäischer Ableger ein neues Design ein, welches ab Juni 1999 von den anderen Ableger ebenfalls genutzt wurde.

Am 15. März 2003 übernahm man das Design des US-Senders.

Im Frühling des selben Jahres zeigte der Sender die letzten Folgen von Hannah Montana und stellte dabei einen Zuschauerrekord auf. Die letzte Folge Ende gut, alles gut? stellt mit 621.000 Zuschauern bis heute die am meisten geschaute Sendung bzw. des UK-Ablegers dar.

Am 1. September 2011 wechselte man das Logo zur aktuellen Version von Europa, eine HD-Version startete 15 Tage später (15. September 2011).

Am 1. Juni 2012 wurde das bisherige Design durch die fast identische amerikanische Variante ersetzt.

Disney Channel in den Niederlanden und in Flandern[Bearbeiten]

Der Disney Channel startete hier erst am 3. Oktober 2009 und wird teilweise auch als Disney Channel Benelux bezeichnet, obwohl der Sender nicht in Luxemburg und Wallonien zu sehen ist. Wie beim Konkurrenten Nickelodeon werden alle Sendungen vor 20:00 Uhr auf niederländisch gezeigt, nach 20:00 Uhr werden die Sendungen im englischen O-Ton mit niederländischen Untertiteln gezeigt, ganz egal, ob die Sendung synchronisiert wurde oder nicht.

Disney Channel in Spanien[Bearbeiten]

Der Disney Channel startete bereits am 17. April 1998 und wurde anfangs über das spanische Bezahlfernsehen gezeigt.

Nachdem Disney 20 % des spanischen Kabelnetzbetreibers Net TV übernommen hatte und im Vertrag die Möglichkeit angegeben war, dass eine von zwei Lizenzen genutzt werden kann für einen eigenen Kanal, ergriff man die Initiative und startete den weltweit ersten und bis zum Start des neuen deutschen Ablegers einzigartigen Disney Channel, welcher nun im Free-TV zu empfangen ist. Der bis zum 30. Juni 2008 ausgestrahlte Sender Fly Music wurde zugunsten des Disney Channel eingestellt.

Der damalige Geschäftsführer Jose Vila versicherte, dass das Programm das gleiche bleiben wird und nur Werbung gezeigt werden müsste, damit der Sender eine Einnahmequelle statt der Abonnenten hat.

Der Start im Free-TV erfolgte am 1. Juli 2008 und wurde von einer großen Werbekampagne mit dem Slogan Disney Channel, endlich für alle begleitet.

Am 1. Mai 2010 startete man im 16:9-Format zu senden, das internationale Design übernahm man am 20. Juni 2011.

Disney Channel in der Türkei[Bearbeiten]

Der türkische Ableger des Disney Channels startete am 29. April 2007 im Pay-TV und hat seinen Sitz in Istanbul. Im Oktober 2011 entschied sich Disney dazu, den Disney Channel ab 12. Januar 2012 kostenlos im Free-TV anzubieten. Seitdem ist der Sender unverschlüsselt über den Satelliten Türksat 2A sowie über Kabel zu empfangen. Die Finanzierung des Senders erfolgt über Werbung.[2] Gesendet wird im veralteten Bildformat 4:3.

Disney-Channel-Programm[Bearbeiten]

Das Logo für Disney Channel Original-Serien

Bei einem Großteil des ausgestrahlten Programms handelt es sich um Eigenproduktionen von Disney. Neben Serien (Disney Channel original series bzw. DCOS genannt), werden auch diverse Fernsehfilme produziert, die vom Disney Channel unter der Bezeichnung „Disney Channel Original Movies (DCOM)“ vermarktet und ausgestrahlt werden.

Das Motto des Disney Channels lautet „Normale Jugendliche in unnormalen Situationen“.

Disney-Channel-Filme[Bearbeiten]

„Disney Channel Original Movies“[Bearbeiten]

Pixar-Filme[Bearbeiten]

Andere[Bearbeiten]

Disney-Channel-Serien[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: hochgestellte 1 gehört erläutert oder entfernt Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

„Disney Channel Original Series“[Bearbeiten]

Die Hauptzentrale des Disney Channel in den USA

Minishows[Bearbeiten]

Specials[Bearbeiten]

Disney-Channel-Konzerte[Bearbeiten]

Stars von Disney Channel[Bearbeiten]

Senderlogos[Bearbeiten]

Logos des amerikanischen Disney Channel[Bearbeiten]

Logos des Disney Channel, welche international verwendet wurden[Bearbeiten]

Weitere Disney-Kanäle[Bearbeiten]

Neben dem Disney Channel verbreitet Disney noch weitere Kanäle und Programme in Deutschland bzw. hält Anteile an anderen Fernsehsendern.

Disney Time[Bearbeiten]

Das Programmfenster, welches auf RTL startete und dort als KRTL gezeigt wurde, wechselte Anfang Januar 2003 zu ProSieben und wurde dann als Disney Time dort zwei Jahre lang ausgestrahlt. Zum 26. Dezember 2004 wechselte das Fenster zu kabel eins und wurde dort bis zur Einstellung am 30. Dezember 2012 jeden Sonntagvormittag ausgestrahlt.[3][4][5] Gezeigt wurden vor allem Klassiker wie DuckTales oder Chip und Chap – Die Ritter des Rechts, aber auch vereinzelte Free-TV-Premieren. So wurden Lilo & Stitch sowie Brandy & Mr. Whiskers dort erstmals gezeigt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Disney Channel, die Geschichte des Senders
  2. Rayk Hoppe: Türkei: Disney Channel ab Januar frei empfangbar. Digital Fernsehen, 24. Oktober 2011, abgerufen am 18. Januar 2014.
  3. Disney Time bei kabel eins
  4. Disney Time auf kabel eins
  5. Disney Time auf kabel eins wird eingestellt