Kindsköpfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Kindsköpfe
Originaltitel Grown Ups
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 102 Minuten
Altersfreigabe FSK 0[1]
JMK 6[2]
Stab
Regie Dennis Dugan
Drehbuch Adam Sandler,
Fred Wolf
Produktion Jack Giarraputo,
Adam Sandler
Musik Rupert Gregson-Williams
Kamera Theo van de Sande
Schnitt Tom Costain
Besetzung
Synchronisation

Kindsköpfe (Originaltitel: Grown Ups) ist eine US-amerikanische Komödie mit Adam Sandler, Kevin James, Chris Rock, David Spade und Rob Schneider aus dem Jahr 2010. Sandler und Fred Wolf schrieben das Drehbuch und Dennis Dugan führte Regie. Der Film wurde von Sandlers Produktionsfirma Happy Madison Productions und dem Filmverleih Columbia Pictures produziert.

Handlung[Bearbeiten]

1978: Die Schüler Lenny, Eric, Kurt, Marcus und Rob gewinnen zum ersten und einzigen Mal die Basketball-Meisterschaft. 30 Jahre später erhalten sie die Nachricht, dass ihr damaliger Coach verstorben ist, und treffen sich auf dessen Beerdigung wieder: Lenny ist ein Agent in Hollywood, verheiratet mit einer Modedesignerin und Vater dreier Kinder. Eric ist ein arbeitsloser Familienvater, Kurt ein Hausmann, der schwer unter seiner Schwiegermutter zu leiden hat. Marcus ist Single und Rob nach mehreren Ehen mit der wesentlich älteren Gloria liiert. Obwohl Lennys Familie eigentlich auf der Durchreise nach Mailand ist, beschließen die Freunde, nach der Trauerfeier das Wochenende mit ihren Familien an einem See zu verbringen und, dem letzten Wunsch des Verstorbenen folgend, dessen Asche auf einer Insel zu verstreuen. Auf Drängen ihrer damaligen Finalgegner kommt es am Ende zu einem Basketballspiel der ehemaligen Spieler und ihrer Söhne. Lenny verschießt den letzten Wurf, um seinem erfolgsverwöhnten Sohn zu zeigen, wie es ist, einmal nicht zu gewinnen, und um seinem ehemaligen Gegner auch einmal das Gefühl des Siegens zu geben.

Synchronisation [Bearbeiten]

Die Synchronisation des Films übernahm die Firma Interopa Film aus Berlin. Für das Dialogbuch und die Dialogregie ist Elisabeth von Molo verantwortlich.[3]

Darsteller Sprecher Rolle
Adam Sandler Dietmar Wunder Lenny Feder
Kevin James Thomas Karallus Eric Lamonsoff
Chris Rock Oliver Rohrbeck Kurt McKenzie
David Spade Florian Halm Marcus Higgins
Rob Schneider Axel Malzacher Rob Hilliard
Salma Hayek Christin Marquitan Roxanne Chase-Feder
Maria Bello Gundi Eberhard Sally Lamonsoff
Maya Rudolph Daniela Hoffmann Deanne McKenzie
Steve Buscemi Santiago Ziesmer Wiley
Ebony Jo-Ann Regina Lemnitz Mama Ronzoni
Nadji Jeter Lukas Schust Andre McKenzie
Blake Clark Hans Hohlbein Bobby 'Buzzer' Ferdinando
Ashley Loren Marie-Luise Schramm Bridget Hilliard
Colin Quinn Thomas Nero Wolff Dickie Bailey
Joyce van Patten Helga Sasse Gloria Noonan
Madison Riley Julia Kaufmann Jasmine Hilliard
Tim Meadows Andreas Hosang Malcolm
Dan Patrick Peter Reinhardt Norby
Tim Herlihy Michael Iwannek Pastor
Jonathan Loughran Tilo Schmitz Robideaux
Richie Minervini Uwe Jellinek Tardio

Kritik[Bearbeiten]

Der Film erhielt größtenteils negative Kritiken. Bei Rotten Tomatoes sind nur 10 % der 163 Rezensionen positiv mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,4/10. Im Fazit heißt es: „Das Ensemble voll Comedy-Veteranen ist nett, wird aber von der flauen Regie und dem anspruchslosen, austauschbaren Humor des kümmerlichen Drehbuchs im Stich gelassen.“[4] Auf Metacritic erhält der Film eine Bewertung von 32/100 basierend auf 32 Kritiken.[5]

Cinema bezeichnete den Film als „schwerfällig inszenierte Männerkomödie mit lethargisch agierenden Darstellern“. Mit Verzicht auf die „unvermeidlichen pubertären Gags“ hätte der Film „tatsächlich etwas erzählen können von den Enttäuschungen des Älterwerdens und der Notwendigkeit, sich an die wichtigen Dinge im Leben zu erinnern“.[6] Der film-dienst resümierte, der Film sei eine „hochkarätig mit Komiker-Größen besetzte, launige, aber bisweilen reaktionäre Ensemble-Komödie“, die „dank einiger Improvisationen nicht ganz unsympathisch“ sei.[7]

Drehorte[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten begannen am 18. Mai 2009 in Southborough, Massachusetts. Die meisten der Dreharbeiten fanden jedoch am Chebacco Lake in Essex und am See Wizz in Wareham sowie einige Szenen in Marblehead auf der Insel Marblehead Neck, einer Marblehead vorgelagerten Insel im Atlantischen Ozean, statt. Die Restaurantszenen wurden im „Woodman's of Essex“ gedreht.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rob Schneider wurde für die Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechtester Nebendarsteller nominiert.

Fortsetzung[Bearbeiten]

Im Juni 2012 drehten Columbia Pictures und Happy Madison Productions eine Fortsetzung zu dem Film.[8] Das Drehbuch wurde von Fred Wolf geschrieben.[9] Der Film wurde am 12. Juli 2013 in den US-amerikanischen Kinos veröffentlicht. In Deutschland lief er am 18. Juli 2013 unter dem Titel Kindsköpfe 2 in den Kinos an.[10]

Der Film ist die erste Fortsetzung eines Filmes, in dem Sandler mitspielt. Bis auf Rob Schneider wirkten alle Hauptdarsteller des ersten Teils erneut mit. Eine Rolle im Film wird von WWE-Hall-of-Famer Steve Austin gespielt, außerdem haben der Basketballspieler Shaquille O’Neal sowie die Schauspieler Chris Hardwick, Taylor Lautner und Patrick Schwarzenegger, der Sohn von Arnold Schwarzenegger, Auftritte im Film.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung (PDF; 33 kB) der FSK
  2. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.
  3. Kindsköpfe in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  4. Grown Ups (2010). Rotten Tomatoes, abgerufen am 22. Dezember 2014 (englisch): „Grown Ups' cast of comedy vets is amiable, but they're let down by flat direction and the scattershot, lowbrow humor of a stunted script.“
  5. Grown Ups. Metacritic, abgerufen am 22. Dezember 2014 (englisch).
  6. Kindsköpfe. Cinema, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  7. Kindsköpfe. film-dienst, abgerufen am 22. Dezember 2014.
  8. „All The North Shore's A Stage“ by Alan Burke, The Salem News June 5, 2012
  9. Grown Ups Sequel Planned. In: ComingSoon.net. Abgerufen am 7. Dezember 2011.
  10. http://www.imdb.com/title/tt2191701/releaseinfo