László Zarándi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

László Zarándi (* 10. Juni 1929 in Kiskunfélegyháza) ist ein ehemaliger ungarischer Leichtathlet, der sich auf den 100-Meter-Lauf spezialisiert hatte und international vor allem als Staffelläufer erfolgreich war.

Bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki gewann die ungarische 4-mal-100-Meter-Staffel in der Aufstellung László Zarándi, Géza Varasdi, György Csányi und Béla Goldoványi die Bronzemedaille hinter der US-amerikanischen und der sowjetischen Mannschaft. Über 100 Meter schied Zarándi im Vorlauf aus.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1954 in Bern gelang ihm der Titelgewinn in der 4-mal-100-Meter-Staffel. Die ungarische Mannschaft stellte in der Olympiabesetzung von 1952 mit einer Zeit von 40,6 Sekunden einen Meisterschaftsrekord auf und verwies die britische und die sowjetische Staffel auf die Plätze.

Weblinks[Bearbeiten]

László Zarándi in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)