Louise Fletcher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louise Fletcher 1979

Louise Fletcher (* 22. Juli 1934 in Birmingham, Alabama) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Ihre wohl bekanntesten Rollen spielte sie als tyrannische Oberschwester in Einer flog über das Kuckucksnest sowie als Kai Winn in Star Trek: Deep Space Nine.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Fletcher wurde als Tochter der gehörlosen Eltern Robert und Estelle Fletcher geboren, daher wurde ihr das Sprechen von einer hörenden Tante beigebracht, die sie auch mit der Schauspielerei in Kontakt brachte. Nach dem Abschluss der Universität von North Carolina zog es sie nach Los Angeles in Kalifornien, wo sie tagsüber als Sekretärin arbeitete und am Abend Schauspielunterricht nahm. Es folgten Auftritte in verschiedenen Fernsehproduktionen, bis sie 1960 heiratete und Zeit für ihre Familie benötigte.

1974 kehrte Louise Fletcher in Robert Altmans Diebe wie wir zum Film zurück. Miloš Forman sah sie und castete sie für die Rolle der tyrannischen Oberschwester Ratched in Einer flog über das Kuckucksnest, der Verfilmung von Ken Keseys gleichnamigen Roman. Für diese Rolle erhielt sie einen Oscar als Beste Schauspielerin und einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin in einem Drama. Das American Film Institute führt ihre Figur der Schwester Ratched als Nummer Fünf auf der Liste der 100 besten Filmbösewichte aller Zeiten. Fletcher trat außerdem in Filmen wie Der Schmalspurschnüffler, Exorzist II – Der Ketzer (1977), Der Feuerteufel, Projekt Brainstorm (1983), Invasion vom Mars, Blumen der Nacht und Natural Enemies (mit Peter Armstrong und Hal Holbrook) auf.

Für ihre wiederkehrende Rolle in der Fernsehserie Picket Fences wurde sie für einen Emmy nominiert. Außerdem hatte sie eine durchgehende Rolle in der Science-Fiction-Serie Star Trek: Deep Space Nine als Kai Winn, die religiöse Führerin der Bajoraner. In den Jahren 2011/12 spielte sie in der US-Serie Shameless eine Ex-Inhaftierten.

Louise Fletcher war von 1960 bis zur Scheidung im Jahre 1978 mit dem Produzenten Jerry Bick verheiratet und hat aus dieser Ehe zwei Söhne. Sie erregte Aufsehen, als sie nach ihrer Scheidung eine Affäre mit dem mehr als 25 Jahre jüngeren und damals 21 Jahre alten Morgan Mason, dem Sohn des Schauspielers James Mason, einging.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1976: Oscar in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin (für Rolle in Einer flog über das Kuckucksnest)
  • 1976: Golden Globe in der Kategorie Beste Schauspielerin / Drama (für Rolle in Einer flog über das Kuckucksnest)
  • 1977: BAFTA Award in der Kategorie Beste Schauspielerin (für Rolle in Einer flog über das Kuckucksnest)
  • 1984: Saturn Award in der Kategorie Beste Schauspielerin (für Rolle in Projekt Brainstorm)
  • 2005: Legend in Film Award des Palm Beach International Film Festival

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Louise Fletcher – Sammlung von Bildern