Lucasfilm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lucasfilm
Logo
Rechtsform Kapitalgesellschaft
Gründung 1971
Sitz San Francisco, Vereinigte Staaten
Leitung Kathleen Kennedy
Branche Medienkonzern
Website Lucasfilm.com

Lucasfilm Ltd. ist die Bezeichnung eines von George Lucas gegründeten Medienkonzerns mit Sitz in San Francisco, Kalifornien. Im Oktober 2012 wurde das Unternehmen an Disney verkauft.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Lucasfilm wurde 1971 von George Lucas gegründet. Nach und nach entstanden acht Tochterunternehmen, die heute gemeinsam den eigentlichen Konzern bilden. Der Konzernname Lucasfilm entspricht dabei einer gleichnamigen Division.

Im Jahr 1986 verkaufte Lucasfilm die ursprüngliche Animations-Sparte Lucasfilm Graphics Groups, welche als Projekt bei Industrial Light and Magic aus der Taufe gehoben wurde, an Steve Jobs. Von ihm wurde sie zu einem Unternehmen ausgebaut und existiert heute als Pixar Animation Studios, die unter anderem Filme wie Findet Nemo, Toy Story und Die Monster AG produziert haben. Wie Lucasfilm ist Pixar heute ein Teil der Walt Disney Motion Pictures Group bei Disney.

Der gesamte Lucasfilm-Konzern wurde im Oktober 2012 für 4,05 Milliarden Dollar an Walt Disney verkauft. Der bisherige Alleininhaber des Konzerns, George Lucas, begründete diesen Schritt damit, dass er noch zu seinen Lebzeiten einen angemessenen Übergang für seine Nachfolge wollte.

Durch den Konzern entstanden unter anderem die Indiana-Jones- und die Star-Wars-Saga. Walt Disney plant, die Star-Wars-Filmreihe fortzusetzen, langfristig auf alle 9 von George Lucas zwischenzeitlich geplanten Filme der Reihe.[1]

Als neue Präsidentin des Unternehmens ist Kathleen Kennedy vorgesehen.[2]

Divisionen[Bearbeiten]

Neben der Division Lucasfilm, welche gleichzeitig auch Namensgeber des gesamten Konzerns ist, beinhaltet der Konzern folgende Sparten:[3]

Industrial Light & Magic[Bearbeiten]

Hauptartikel: Industrial Light & Magic

Industrial Light & Magic (ILM) wurde im Jahr 1975 von George Lucas gegründet. Es ist eines der führenden Unternehmen für Spezialeffekte weltweit. ILM hat Spezialeffekte für fast 300 Spielfilme erstellt, einschließlich der Schaffung vollständig computergenerierter Filme.

ILM wurde mit 15 Oscars für die besten visuellen Effekte ausgezeichnet.

Skywalker Sound[Bearbeiten]

Skywalker Sound ist eines der größten Full-Service-Audio-Postproduktionsunternehmen der Welt. Neben einer Scoring Stage verfügt Skywalker Sound über sechs Mix-Studios, ADR und Foley-Stufen, 34 Schnittplätze und einen 300-sitzigen Vorführraum.

Skywalker Sound wurde mit 18 Oscars für den besten Sound und das beste Sound Effects Editing ausgezeichnet.

LucasArts[Bearbeiten]

Hauptartikel: LucasArts

Lucas Arts wurde im Jahr 1982 gegründet und ist Entwickler und Publisher von interaktiver Unterhaltungssoftware.

Von LucasArts veröffentlichte Titel sind unter anderem Maniac Mansion, The Secret of Monkey Island, Grim Fandango und Indiana Jones und das Schicksal von Atlantis sowie Franchises inklusive Star Wars Battlefront, Lego Star Wars, Lego Indiana Jones und The Force Unleashed.

In Entwicklungszentren in San Francisco und Singapur arbeitet LucasArts eng mit den Bereichen Industrial Light & Magic, Lucasfilm Animation und Skywalker Sound zusammen.

Am 3. April 2013 wurde bekannt, dass im Zuge einer Umstrukturierung durch Disney alle laufenden Projekte eingestellt und fast alle Mitarbeiter entlassen werden. LucasArts soll in Zukunft nur noch als Lizenzgeber für Star-Wars-Spiele dienen, statt sie selbst zu entwickeln.

Lucas Licensing[Bearbeiten]

Lucas Licensing ist verantwortlich für die Lizenzierung und Merchandising-Aktivitäten in Bezug auf Star Wars, Indiana Jones und andere Lucasfilm-Produkte.

Lucasfilm Animation[Bearbeiten]

Gegründet im Jahr 2003 ist Lucasfilm Animation ein digitales Animationsstudio, welches Star Wars: Clone Wars, eine computer-generierte, wöchentlich erscheinende Serie, produziert. Neben der Fortsetzung der Arbeit an Star Wars: The Clone Wars und der Entwicklung einer zweiten Star-Wars-Zeichentrickserie ist das Studio auch auf eine Konzentration auf die Spielfilm-Animation ausgerichtet.

Lucas Online[Bearbeiten]

Lucas Online wurde im Jahr 1997 als Unternehmen für digitale Unterhaltung, Bildung, Referenz- und E-Commerce für geistiges Eigentum von Lucasfilm gegründet. Lucas Online bietet Video-Streamings, interaktive Inhalte, aktuelle Nachrichten, Bildergalerien, Reportagen, umfangreiche Datenbanken, Soundboards und mehr über starwars.com, eine Website für den Aufbau und die Aufrechterhaltung einer aktiven Community von Star Wars-Fans, an.

Lucasfilm Singapore[Bearbeiten]

Lucasfilm Singapore produziert digitale animierte Inhalte für Film und Fernsehen, visuelle Effekte für Spielfilme und Multi-Plattform-Spiele. Das Studio in Singapur beherbergt die Singapore-Divisionen Industrial Light & Magic, LucasArts und Lucasfilm Animation.

ILM Singapore arbeitet eng mit Industrial Light & Magic (ILM) in den USA zusammen.

LucasArts Singapore ist eine Erweiterung von LucasArts in den USA. Das Team in Singapur konzentriert sich auf Handhelds und Konsolenspiele.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Übernahme der Produktionsfirma Lucasfilm - Disney kündigt neuen "Krieg der Sterne" an. In: Süddeutsche.de. 30. Oktober 2012, abgerufen am 31. Oktober 2012.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format afp, dpa und reuters: Lucasfilm: Disney kauft Star-Wars-Produktionsfirma. In: zeit.de. 31. Oktober 2012, abgerufen am 8. Dezember 2014.
  3. www.lucasfilm.com

37.800444444444-122.45Koordinaten: 37° 48′ 2″ N, 122° 27′ 0″ W