Métrolinie 3bis (Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svgParis m 3bis jms.svg
Strecke der Métrolinie 3bis (Paris)
Karte
Streckenlänge: 1,3 km
Eröffnung: 1971
Fahrgäste (täglich): 4.500
Stationen: 4
BSicon utKBHFa.svg Gambetta 03Paris m 3 jms.svg
BSicon utHST.svg Pelleport
BSicon utHST.svg Saint-Fargeau
BSicon utKBHFe.svg Porte des Lilas 11Paris m 11 jms.svg TTramway-T.svgT3bLogo Paris tram ligne3b.svg

Die Linie 3bis der Pariser Métro ist die kürzeste Linie des Pariser U-Bahn-Netzes. Sie wurde 1921 eröffnet und ist nur 1,3 km lang. Bis 1971 gehörte die Strecke zur Linie 3 der Pariser Métro. Heute verbindet sie die Linien 3 und 11 im Osten von Paris. Die Linie verläuft komplett unter der Avenue Gambetta im 20. Arrondissement.

Die Strecke verfügt über Gleisverbindungen mit der Linie 7bis über die Voie navette zwischen Pré Saint-Gervais und Porte des Lilas (dieser Anschluss wird teilweise für eine Instandhaltungs-Werkstatt auf einem Gleis in der Station Pré Saint-Gervais genutzt, die dort für die Fahrzeuge auf der Linie 7bis eingerichtet wurde) und über die Voie des Fêtes zwischen den Stationen Place des Fêtes und Porte des Lilas.

Betriebszeiten und Takt[Bearbeiten]

Station Saint-Fargeau

Die Fahrzeit auf der Linie beträgt lediglich vier Minuten. Wie die anderen Linien der Metro hat die Linie ihre erste Fahrt nach 5:30 Uhr (5:27 ab Porte des Lilas und 5:32 Uhr ab Gambetta); die letzte Fahrt um 1:04 ab Porte des Lilas und um 1:11 Uhr ab Gambetta, in den Wochenendnächten und vor Feiertagen um 2:05 und um 2:11 Uhr. Die Taktfrequenz beträgt 3 bis 5 Minuten tagsüber und 8 bis 9 Minuten am Abend. Sonntags morgens fährt sie alle 6 bis 8 Minuten, und alle 10 Minuten nachts nach 0:30 Uhr bzw. nach 1:15 Uhr in den Nächten mit Nachtverkehr.

Planungen[Bearbeiten]

Geplante Verbindung der Linien 03bisParis m 3bis jms.svg und 07bisParis m 7bis jms.svg

Seit längerem gibt es Pläne, die Linie 3bis mit der Linie 7bis zusammenzulegen. Diese Pläne wurden im September 2008 im Schéma directeur de la région Île-de-France veröffentlicht. Sie sehen die Nutzung der Gleisverbindungen mit der Linie 7bis über die Voie navette zwischen Pré Saint-Gervais und Porte des Lilas und über die Voie des Fêtes zwischen den Stationen Place des Fêtes und Porte des Lilas vor. Die Linie würde dann voraussichtlich über Louis Blanc hinaus bis Château-Landon verlängert und würde so auch den Gare de l’Est anbinden. Zudem könnte dann in Fahrtrichtung Gambetta die Geisterstation Haxo eröffnet werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes: De Bienvenüe à Météor. 3. Auflage. La Vie du Rail, Paris 2004. ISBN 2-915034-32-X.
  • Schéma directeur de la region Île-de-France, Projet final de SDRIF adopté par le Conseil régional le 25 septembre 2008 [archive], S. 81, linke Spalte und S. 138, rechte Spalte.

Weblinks[Bearbeiten]