Maluku

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maluku
Wappen der Provinz
Basisdaten
Fläche: 42.853 km²
Einwohner: 1.531.402
Bevölkerungsdichte: 36 Einwohner/km²
Hauptstadt: Ambon
Gouverneur Karel Albert Ralahalu
Lage in Indonesien
Singapur Brunei Malaysia Malaysia Philippinen Osttimor Australien Papua-Neuguinea Thailand Aceh Sumatra Utara Riau Sumatra Barat Jambi Bengkulu Sumatra Selatan Lampung Kepulauan Riau Banka-Belitung Banten Jakarta Java Barat Yogyakarta Bali Java Tengah Java Timur Nusa Tenggara Barat Nusa Tenggara Timur Maluku Utara Sulawesi Utara Maluku Papua Barat Papua Kalimantan Barat Kalimantan Tengah Kalimantan Selatan Kalimantan Timur Kalimantan Utara Sulawesi Barat Gorontalo Sulawesi Tenggara Sulawesi Selatan Sulawesi TengahMaluku in Indonesia (special marker).svg
Über dieses Bild
Website: www.malukuprov.go.id

Die indonesische Provinz der Molukken (indonesisch Maluku) liegt im Osten des Landes. Sie nimmt nur den südlichen Teil der Inselgruppe der Molukken ein, nachdem die Nordmolukken 1999 als eigene Provinz abgetrennt wurden.

Geographie[Bearbeiten]

Karte der Inseln der Molukken mit den beiden Provinzen Nordmolukken und Molukken im Süden

Hauptartikel: Liste der Verwaltungseinheiten der Molukken

Die wichtigsten Inseln sind Ambon, Seram, Buru, die Banda-Inseln, die Barat-Daya-Inseln mit Wetar, die Kei-Inseln, die Aru-Inseln und die Tanimbar-Inseln.

Die Provinz der Molukken teilt sich in neun Regierungsbezirke (Kabupaten) und zwei Städte (Kota).

Regierungsbezirk[1] Regierungssitz Lage
Aru-Inseln Dobo ID Aru.PNG
Buru Namlea
Ostseram (Seram Bagian Timur) Dataran Hunimoa (de jure), Bula (de facto)
Südburu (Buru Selatan) Namrole
Südostmolukken (Maluku Tenggara) Langgur
Südwestmolukken (Maluku Barat Daya) Tiakur Barat Daya Islands de.png
Westseram (Seram Bagian Barat) Dataran Hunipopu (de jure)

Piru (de facto) ||

Westliche Südostmolukken (Maluku Tenggara Barat) Saumlaki ID Tanimbar.PNG
Zentralmolukken (Maluku Tengah) Masohi
Stadt[1] Lage
Ambon
Tual

Einwohner[Bearbeiten]

Flagge Malukus

Die Bevölkerung setzt sich annähernd aus 58 % Christen und 39 % Moslems zusammen, was in jüngerer Vergangenheit zu bürgerkriegsähnlichen Unruhen, insbesondere auf der Insel Ambon geführt hat. Ethnisch zählen die Bewohner meist zu den Malaien oder Alfuren.

Geschichte[Bearbeiten]

Flagge der Südmolukken-Republik

1512 kamen die Portugiesen als erste Europäer an, im 17. Jahrhundert fiel die Region an die Niederlande. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie von den Japanern nach der Schlacht von Ambon (1942) besetzt. Nach dem Krieg verhandelte die Bevölkerung mit den Niederländern über die Unabhängigkeit und rief 1950 die Republik Maluku Selatan (Republik der Südmolukken) aus. Die indonesische Armee eroberte das Gebiet und verleibte es dem neuen Staat ein. 1998/99 und erneut ab 2002 kam es zu Spannungen und Konflikten zwischen Christen und Moslems, die tausende Todesopfer und hunderttausende Flüchtlinge forderten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz der Molukken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Liste der Verwaltungseinheiten Indonesiens bis runter auf die Desas 2010 (englisch; PDF; 5,9 MB)