Mandy Minella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandy Minella Tennisspieler
Mandy Minella
Minella 2013 bei den French Open
Nationalität: LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Geburtstag: 22. November 1985
Größe: 180 cm
Gewicht: 65 kg
1. Profisaison: 2001
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Tim Sommer
Preisgeld: 905.773 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 318:264
Karrieretitel: 0 WTA, 9 ITF
Höchste Platzierung: 66 (17. September 2012)
Aktuelle Platzierung: 118
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 101:118
Karrieretitel: 2 WTA, 5 ITF
Höchste Platzierung: 47 (29. April 2013)
Aktuelle Platzierung: 102
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 11. August 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Mandy Minella (* 22. November 1985 in Esch-sur-Alzette) ist eine luxemburgische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Minella, die im Alter von fünf Jahren mit dem Tennissport begann, gewann bisher acht Einzel- und mit wechselnden Partnerinnen fünf Doppeltitel bei ITF-Turnieren. 2013 gewann sie im Doppel mit Timea Babos ihre ersten beiden Titel auf der WTA Tour.

Mit großem Erfolg nahm sie an den Spielen der kleinen Staaten von Europa teil: 2003 gewann sie im Einzel die Silbermedaille und im Doppel die Goldmedaille, 2005 im Einzel und im Doppel die Goldmedaille sowie 2007 die Goldmedaille im Damendoppel. 2009 konnte sie schließlich ihren Erfolg aus dem Jahr 2005 mit dem Gewinn der Goldmedaille im Einzel wie auch im Doppel wiederholen.

Der Durchbruch gelang ihr 2010 bei den US Open, als sie sich erstmals für das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers qualifizierte. Sie besiegte dort die Top-50-Spielerinnen Polona Hercog und Zwetana Pironkowa, ehe sie in der dritten Runde Venus Williams in zwei Sätzen unterlag.

Am 23. Februar 2013 gelang Minella der erste Turniersieg auf der WTA Tour. An der Seite von Tímea Babos gewann sie das Doppelfinale von Bogotá. Nur neun Wochen später ließen die beiden in Marrakesch ihren zweiten Titelgewinn folgen.

Erfolge[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. Mai 2004 KroatienKroatien Zadar ITF $10.000 Sand KroatienKroatien Matea Mezak 7:5, 5:7, 6:4
2. August 2005 ItalienItalien Gardone Val Trompia ITF $10.000 Sand TschechienTschechien Sandra Záhlavová 6:4, 6:3
3. Mai 2006 ItalienItalien Caserta ITF $25.000 Sand RusslandRussland Alissa Kleibanowa 6:2, 6:4
4. April 2009 BelgienBelgien Tessenderlo ITF $25.000 Sand (Halle) FrankreichFrankreich Yulia Fedossova 7:5, 6:3
5. Januar 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lutz ITF $25.000 Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie Hampton 6:4, 4:6, 6:2
6. 4. Juli 2010 DeutschlandDeutschland Stuttgart-Vaihingen ITF $25.000 Sand NiederlandeNiederlande Elise Tamaela 6:4, 6:2
7. 17. Juli 2011 DeutschlandDeutschland Darmstadt ITF $25.000 Sand TschechienTschechien Karolína Plíšková 7:65, 6:2
8. 10. November 2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Captiva Island ITF $50.000 Hartplatz KanadaKanada Gabriela Dabrowski 6:3, 6:3

Doppel[Bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. März 2004 ItalienItalien Neapel ITF $10.000 Sand BelgienBelgien Elke Clijsters NiederlandeNiederlande Michelle Gerards
NiederlandeNiederlande Marielle Hoogland
6:1, 6:0
2. Mai 2004 KroatienKroatien Zadar ITF $10.000 Sand ItalienItalien Lisa Tognetti SlowakeiSlowakei Martina Babakova
SlowakeiSlowakei Michaela Michalkova
walk-over
3. Juli 2010 DeutschlandDeutschland Stuttgart-Vaihingen ITF $25.000 Sand FrankreichFrankreich Irena Pavlovic PolenPolen Magdalena Kiszczynska
JapanJapan Erika Sema
6:3, 6:4
4. Juli 2011 ItalienItalien Cuneo ITF $100.000 Sand SchweizSchweiz Stefanie Vögele TschechienTschechien Eva Birnerová
RusslandRussland Wesna Dolonz
6:3, 6:2
5. Februar 2012 KolumbienKolumbien Cali ITF $100.000 Sand ItalienItalien Karin Knapp RumänienRumänien Alexandra Cadantu
RumänienRumänien Raluca Olaru
6:4, 6:3
6. 23. Februar 2013 KolumbienKolumbien Bogotá WTA International Sand UngarnUngarn Tímea Babos RusslandRussland Alexandra Panova
TschechienTschechien Eva Birnerová
6:4, 6:3
7. 28. April 2013 MarokkoMarokko Marrakesch WTA International Sand UngarnUngarn Tímea Babos KroatienKroatien Petra Martić
FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic
6:3, 6:1

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Turniersiegerinnen Ergebnis
1. 19. Februar 2012 KolumbienKolumbien Bogotá WTA International Sand SchweizSchweiz Stefanie Vögele TschechienTschechien Eva Birnerová
RusslandRussland Alexandra Panowa
2:6, 2:6
2. 12. Januar 2013 AustralienAustralien Hobart WTA International Hartplatz UngarnUngarn Tímea Babos SpanienSpanien Garbiñe Muguruza
SpanienSpanien María Teresa Torró Flor
3:6, 6:75
3. 14. September 2013 UsbekistanUsbekistan Taschkent WTA International Hartplatz WeissrusslandWeißrussland Wolha Hawarzowa UngarnUngarn Tímea Babos
KasachstanKasachstan Jaroslawa Schwedowa
3:6, 3:6

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Turnier 2010 2011 2012 2013 2014 Karriere
Australian Open 1 1 2 2
French Open 1 1 1 1
Wimbledon 1 1 1
US Open 3 3 1 3

Doppel[Bearbeiten]

Turnier 2010 2011 2012 2013 2014 Karriere
Australian Open 2 1 2
French Open 2 1 2
Wimbledon AF 1 AF
US Open 1 1 1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mandy Minella – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien