Rab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Rab (Begriffsklärung) aufgeführt.
Insel Rab
Rab (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
44.75599722222214.761077777778Koordinaten: 44° 45′ 22″ N, 14° 45′ 40″ O
Basisdaten
Meer: Adriatisches Meer
Lage: Nördliche Adria, Kvarner
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Wappen der Gespanschaft Primorje-Gorski kotar Primorje-Gorski kotar
Fläche: 91 km²
Küstenlänge: 121,003 km
Einwohner: 9.500 (2005)
Bevölkerungsdichte: 104 Einwohner je km²
Größte Ortschaft: Rab
Höchster Punkt: Kamenjak (408 m)
Schutzpatron: Hl. Christophorus (Sv. Kristofor)
Webpräsenz:
Kvarner Croatian Adriatic.png
Rab Stadt.jpg
Die Stadt Rab

Rab (Arbe, Arbia, Arve oder Arba - der Name kommt wahrscheinlich von dem illyrischen Wort Arb mit der Bedeutung dunkel, grün bewaldet) ist eine kroatische Insel in der nördlichen Adria. Sie gehört zur Gespanschaft Primorje-Gorski kotar in der Kvarner-Bucht.

Geografie[Bearbeiten]

Die Insel ist 22 Kilometer lang, hat eine Fläche von 91 Quadratkilometern und etwa 9.500 Einwohner. Rab ist eine der Kvarner-Inseln in der Kvarner-Bucht. Nachbarinseln sind Krk, Pag, Cres und Dolin (unbewohnt).

Auf Rab herrscht ein Mittelmeerklima mit milden Wintern und mäßig warmen Sommermonaten. In den Wintermonaten sinkt die Temperatur selten unter Null. Der Gipfel des Velebit ist im Winter oft mit Schnee bedeckt.

Der Boden ist überwiegend verkarstet. Über die ganze Insel erstrecken sich drei Bergrücken, der größte davon ist der Kamenjak. Er trennt die Halbinsel Lopar im Norden mit der gleichnamigen Ortschaft Lopar vom restlichen Teil der Insel. Auf einer Halbinsel im Westen befindet sich der Wald Kalifront, einer der letzten Eichenwälder des Mittelmeerraums. Die Inseloberfläche ist zu etwa 49 Prozent von Wäldern bedeckt. Somit gehört die Insel Rab zu den waldreichsten Inseln Kroatiens.

Rab hat mehr als 300 Quellen, von denen einige auch zur Trinkwasserversorgung genutzt werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Schutzpatron der Stadt und der Insel Rab ist der Heilige Christophorus, dessen Schädel als heilige Reliquie auf der Insel Rab aufbewahrt wird. Ihm zu Ehren finden alljährlich am Tag des Hl. Christophorus (27. Juli) die Ritterspiele, die Rapska Fjera, auf der Insel statt.[1]

Marino, Steinmetz der Insel Rab, gründete der Legende nach im Jahre 301 San Marino, eine der ältesten Republiken in Europa.

1936 badete in einer Bucht mit ausdrücklicher Genehmigung der lokalen Behörden der damalige britische König und spätere Herzog von Windsor Eduard VIII. mit seiner Geliebten und späteren Gemahlin Wallis Simpson nackt im Meer.

Während der Zeit des italienischen Faschismus wurde von Italien auf der Insel das Konzentrationslager Kampor betrieben.

Nach dem Zerfall Jugoslawiens wurde die Insel Bestandteil des unabhängigen Kroatien.

Gemeinden und Ortschaften auf Rab[Bearbeiten]

Rab ist auch der Name der schon seit vorchristlicher Zeit bestehenden Hafenstadt an der Südwestküste der Insel. Die Stadt hat 1592 Einwohner und liegt auf der schmalen Halbinsel zwischen der Bucht Sv. Eufemija und dem Hafen von Rab. Administrativ zur Gemeinde Rab gehören die Ortschaften Barbat, Banjol, Kampor, Mundanije, Palit und Supetarska Draga. Der nördlichste Ort Lopar bildet eine eigene Gemeinde.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Insel Rab ist mit zwei Fährlinien erreichbar, die auch Autos transportieren: vom Küstenort Stinica (bis zum 3. Juli 2012 Jablanac) mit der Fähre der Gesellschaft Rapska-Plovidba nach Mišnjak, oder vom Hafen Valbiska auf der Insel Krk nach Lopar. Die Anreise mit dem Schiff von Rijeka oder Novalja von der südlicheren Insel Pag mit dem Katamaran ist nur ohne PKW möglich.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rab – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Website zu den Ritterspielen. Abgerufen am 23. November 2009.