Sander M. Levin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sander M. Levin

Sander Martin Levin (* 6. September 1931 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 1983 vertritt er den Bundesstaat Michigan im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Sander Levin besuchte die Central High School in Detroit und studierte danach bis 1952 an der University of Chicago sowie dann bis 1954 an der Columbia University in New York City. Nach einem anschließenden Jurastudium an der Harvard University und seiner im Jahr 1957 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in seinem neuen Beruf zu arbeiten.

Politisch schloss sich Levin der Demokratischen Partei an. In den Jahren 1964 und 1968 war er Delegierter zu deren Democratic National Conventions. Zwischen 1965 und 1970 saß er im Senat von Michigan. In den Jahren 1970 und 1974 kandidierte er jeweils erfolglos für das Amt des Gouverneurs von Michigan; dabei unterlag er jeweils dem Republikaner William Milliken. Von 1977 bis 1981 war Levin als Assistant Administrator Vorstandsmitglied der United States Agency for International Development.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1982 wurde Levin im 17. Wahlbezirk von Michigan in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 1983 die Nachfolge von William M. Brodhead antrat. Nach bisher 14 Wiederwahlen kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Da er auch bei den Wahlen des Jahres 2010 mit 61 % der Wählerstimmen gegen Don Volaric bestätigt wurde, kann er am 3. Januar 2011 eine weitere zweijährige Legislaturperiode im US-Repräsentantenhaus antreten. Dieser Wahlerfolg stand im Gegensatz zum Bundestrend, bei dem die Republikanische Partei die Mehrheit im US-Repräsentantenhaus gewann.

Sander Levin war vom 4. März 2010 bis zum 3. Januar 2011 als Nachfolger des zurückgetretenen Charles B. Rangel Vorsitzender des Committee on Ways and Means; seitdem fungiert er dort als ranghöchstes Mitglied der demokratischen Minderheitsfraktion (Ranking Member). Außerdem ist er Mitglied in zwei von dessen Unterausschüssen. Nach der Auflösung des 17. Wahlbezirks von Michigan im Jahr 1992 vertritt Sander Levin seit dem 3. Januar 1993 als Nachfolger von David E. Bonior den zwölften Distrikt seines Staates.

Levins Frau Vickie verstarb im Jahr 2008; er ist Vater von vier Kindern. Sein Sohn Andy verfehlte im Jahr 2006 als demokratischer Kandidat die Wahl in den Senat von Michigan. Sein jüngerer Bruder Carl (* 1934) ist seit 1979 US-Senator für Michigan. Privat lebt Sander Levin in Royal Oak.

Weblinks[Bearbeiten]