Shenandoah-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shenandoah-Nationalpark
Skyline Drive
Skyline Drive
Shenandoah-Nationalpark (USA)
Paris plan pointer b jms.svg
38.515277777778-78.4375Koordinaten: 38° 30′ 55″ N, 78° 26′ 15″ W
Lage: Virginia, Vereinigte Staaten
Nächste Stadt: Waynesboro (Virginia)
Fläche: 805 km²
Gründung: 26. Dezember 1935
Besucher: 1.511.016 (2004)
i2i3i6

Der US-amerikanische Nationalpark Shenandoah-Nationalpark umfasst etwa 800 Quadratkilometer [1] der Blue Ridge Mountains in den südlichen Appalachen in der Nähe des Piedmond Plateaus in Virginia. Er ist ein schmaler Korridor von dichtbewaldeten Kämmen und Wäldern mit zahlreichen Flüssen und Wasserfällen mit einem breiten Tal auf jeder Seite. Die höchsten Erhebungen, Stony Man und Hawksbill, sind über 1200 Meter hoch.

Attraktionen[Bearbeiten]

Der Skyline Drive und der Blue Ridge Parkway sind die berühmtesten Straßen im Park. Der Skyline Drive führt 170 km entlang des Höhenzuges durch den gesamten Park. 160 km lang führt der Appalachian Trail durch den Park. Insgesamt gibt es rund 800 Kilometer an Wanderwegen im Park.[1] Es gibt die Möglichkeit, Ausritte mit Pferden zu machen, zu campen, Rad zu fahren und die zehn Wasserfälle zu besuchen.

Natur[Bearbeiten]

An Säugetieren sind der Weißwedelhirsch, Amerikanischer Schwarzbär, Rotluchs, Waschbär, Skunk, Nordopossum, Rot- und Graufuchs und Florida-Waldkaninchen heimisch.

Über 200 Arten von Vögeln leben im Park, davon überwintern rund 30 Arten hier. 32 Arten von Fischen leben in den Gewässern des Parks.

Der Baumbestand besteht aus Eiche, Hickory, Kastanien und Weiden. Die hier einst vorherrschende Amerikanische Kastanie wurde Anfang des 20. Jhd. vom Kastanienrindenkrebs befallen und war lange Zeit vom Aussterben bedroht. Der Baum wächst nach dem Pilzbefall zwar weiter, stirbt aber, noch bevor er das erste Mal Früchte trägt. Verschiedene Arten von Eichenbäumen haben in der Folge die Kastanie ersetzt und wurden zur dominierenden Baumart im Park.

In den 1990er Jahren wurden dann die Eichenwälder vom Schwammspinner, einer parasitären Erkrankung, befallen, wodurch der Waldbestand im Nationalpark seither um fast 10 Prozent dezimiert wurde. Besonders im Norden des Parks zeugen große Flächen mit laublosen Bäumen von diesem Befall.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ältesten Felsen sind über 1.000.000 Jahre alt. Vor 10.000 Jahren kamen die ersten Menschen in die Gegend. Im Jahre 1750 kultivierten Siedler das Land. Im frühen 20. Jahrhundert wurde erstmals diskutiert, ob im Osten der USA ein Nationalpark errichtet werden soll. 1935 wurde der Shenandoah Nationalpark gegründet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Shenandoah-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Über Stock und Stein. Reisereportage. Reisemagazin Travel-in-Nature: http://www.travel-in-nature.de/index.php/reisepecials/specials-qoutdoor-reise/184-wandern-auf-dem-appalachian-trail-im-shenandoah-nationalpark-virginia, letzter Absatz, abgerufen am 30. November 2013