Simon Wright

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den realen Musiker, zur fiktiven Person siehe Captain Future#Personen.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Simon Wright

Simon Wright (* 19. Juni 1963 in Alden nahe Manchester, Großbritannien) ist ein britischer Musiker.

Er war unter anderem von 1983 bis 1990 Schlagzeuger der australischen Hardrock-Band AC/DC. Außerdem spielte er in der Heavy Metal-Band Dio.

Werdegang[Bearbeiten]

Wright wurde nach Phil Rudds Ausstieg bei AC/DC aus Hunderten von Bewerbern als neuer Schlagzeuger ausgewählt, nachdem er sich auf eine Anzeige „Drummer wanted“ im Melody Maker meldete. Sein Tour-Debüt gab er auf der Flick-of-the-Switch-Tour, die von Oktober bis Dezember 1983 durch die USA führte.

Er spielte bei AC/DC Sonor Phonic Plus Drums.

Anfang 1990 kam der Ausstieg von Wright bei AC/DC, wobei er sich dann gleich bei Dio ans Schlagzeug setzte. Die Band wurde kurz darauf von Ronnie James Dio vorübergehend aufgelöst.

Später stieg Wright bei der US-amerikanischen Band Rhino Bucket ein, die einen mit AC/DC vergleichbaren Stil spielt.

Danach wurde er bei UFO als Schlagzeuger engagiert, spielte dort bis 1998. In diesem Jahr löste sich UFO wieder auf und Wright kam zu Dio zurück, wo er bis zur Auflösung der Band 2010 blieb.

Im Moment tourt er als Schlagzeuger der Solo-Band von Ex-Judas Priest- und Iced Earth-Sänger Tim Owens. Er spielte auch die Schlagzeug-Parts für einen großen Teil der Songs auf dem Tim „Ripper“ Owens Soloalbum Play my Game (2009) ein.

Bands[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

aus der Zeit mit AC/DC
aus der Zeit mit Dio
  • 1990 Lock Up the Wolves
  • 2000 Magica
  • 2002 Killing the Dragon
  • 2004 Master of the Moon
aus der Zeit mit Rhino Bucket
  • 1994 PAIN
  • 2007 PAIN & Suffering
  • 2009 The Hardest Town
aus der Zeit mit John Norum
  • 1996 Worlds Away
aus der Zeit mit Mogg/Way
  • 1999 Chocolate Box
aus der Zeit mit Tim „Ripper“ Owens
  • 2009 Play My Game