Thandie Newton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thandie Newton (2010)

Thandie Newton (* 6. November 1972 in London[1] als Thandiwe Ajdewa Newton[2]) ist eine britische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Thandie Newton wurde als Kind einer simbabwischen Mutter (einer Prinzessin der Shona) und eines britischen Vaters geboren. Wegen politischer Unruhen wanderte ihre Familie mit ihr aus dem afrikanischen Land aus und zog ins englische Cornwall.

Später besuchte Newton die London’s Art Education School und wollte professionelle Tänzerin werden. Doch eine Rückenverletzung hinderte sie daran. Sie orientierte sich um und machte eine Schauspielausbildung, während der sie den Regisseur John Duigan kennenlernte und 1991 in dessen Film Flirting – Spiel mit der Liebe zu sehen war.

Newton zog für kurze Zeit nach Los Angeles, kehrte aber nach Cambridge zurück und machte einen Universitätsabschluss in Anthropologie. In den 1990ern spielte sie einige kleinere Filmrollen. 1998 konnte sie in dem Film Menschenkind den Durchbruch in Hollywood schaffen.

2000 war Newton als weiblicher Gegenpart zu Tom Cruise in der Hollywood-Produktion Mission: Impossible 2 besetzt. Sie sollte auch eine der drei Titelfiguren aus 3 Engel für Charlie spielen, verlor ihre Rolle aber an Lucy Liu[2], weil sich die Dreharbeiten zu Mission: Impossible 2 verlängerten. Neben weiteren Kinofilmen wie zum Beispiel Riddick: Chroniken eines Kriegers (2004) war sie in der Folgezeit auch in der erfolgreichen Fernsehserie Emergency Room zu sehen. In dem Episodendrama L.A. Crash (2004) spielte sie die Rolle der Christine, die von einem Polizisten sexuell belästigt und später von demselben Mann aus einem brennenden Autowrack gerettet wird. Für ihre darstellerische Leistung in L.A. Crash erhielt sie 2006 den British Academy Film Award in der Kategorie Beste Nebendarstellerin, den Empire Awards in der Kategorie Beste Darstellerin, den London Critics’ Circle Film Award in der Kategorie Beste britische Nebendarstellerin, den Black Reel Awards in der Kategorie Bestes Schauspielensemble, den Screen Actors Guild Awards ebenfalls in der Kategorie Bestes Schauspielensemble und wurde für vier weitere Auszeichnungen nominiert.[3]

Newton ist seit 1998 mit dem Drehbuchautor Ol Parker verheiratet und hat zwei Töchter.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thandie Newton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kamwilliams.com/2008/03/thandie-newton-run-fatboy-run-interview.html (englisch)
  2. a b http://www.imdb.com/name/nm0628601/bio
  3. Thandie Newton in der Internet Movie Database: Awards (englisch)