Ulf Dahlén

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Ulf Dahlén Eishockeyspieler
Ulf Dahlén
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Januar 1967
Geburtsort Östersund, Schweden
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1985, 1. Runde, 7. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
1983–1985 Östersunds IK
1985–1987 IF Björklöven
1987–1990 New York Rangers
1990–1993 Minnesota North Stars
1993–1994 Dallas Stars
1994–1997 San Jose Sharks
1997 Chicago Blackhawks
1997–1999 HV 71 Jönköping
1999–2002 Washington Capitals
2002–2003 Dallas Stars

Ulf R. Dahlén (* 21. Januar 1967 in Östersund) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer. Während seiner Karriere spielte der gelernte Flügelstürmer für die New York Rangers, Minnesota North Stars, Dallas Stars, San Jose Sharks, Chicago Blackhawks und Washington Capitals in der National Hockey League sowie IF Björklöven und HV 71 Jönköping in der schwedischen Elitserien. Zwischen Mai 2011 und Dezember 2013 war er Cheftrainer des HV71 aus der Elitserien.

Karriere[Bearbeiten]

Dahlén spielte zunächst in der zweiten schwedischen Liga, ehe er im NHL Entry Draft 1985 in der ersten Runde an siebter Stelle von den New York Rangers gezogen wurde. Er blieb jedoch für zwei weitere Jahre in Schweden und spielte für IF Björklöven in der Elitserien.

Im Sommer 1985 wechselte der Schwede dann nach Nordamerika zu den Rangers, die ihn nach zwei Einsätzen beim Farmteam in die NHL holten. Dort spielte er bis zum März 1990, bevor er für Mike Gartner zu den Minnesota North Stars transferiert wurde. Dahlén spielte vier Jahre bei den North Stars und hatte in der Saison 1992/93, gemessen an seiner Punktausbeute, sein bestes Jahr in der NHL mit 74 Punkten. Nach der Saison zog er mit dem Team von Minnesota nach Dallas und spielte fortan für die Dallas Stars, die ihn im März 1994 im Austausch für Doug Zmolek und Mike Lalor nach San Jose abgaben. Bei den Sharks hatte der Schwede oft mit Verletzungen zu kämpfen, wodurch seine Leistungen stark schwankten. Dies führte Ende Januar 1997 zum nächsten Tauschgeschäft, in das der Schwede verwickelt war. San Jose gab ihn, zusammen mit zwei weiteren Spielern, zu den Chicago Blackhawks ab, die im Gegenzug Ed Belfour abgaben. In Chicago spielte der Flügelstürmer nur ein halbes Jahr bis zum Ende der Saison 1996/97. Danach kehrte er in seine schwedische Heimat zurück.

Dahlén unterzeichnete zu Beginn der Saison 1997/98 einen Zweijahres-Vertrag bei HV 71 Jönköping in der schwedischen Elitserien. Am Ende des ersten Spieljahres wurde er mit dem Guldpucken für den besten Spieler der Liga ausgezeichnet.

Nach dem Ende seines zweijährigen Engagements in Schweden kehrte Dahlén in die NHL zurück. Für die Washington Capitals spielte er drei Spielzeiten und zeigte ähnlich starke Leistungen wie Anfang der 1990er bei den North Stars. Für seine letzte NHL-Saison kehrte er zu den Dallas Stars zurück, bei denen er seine Karriere beendete.

Nach seinem Karriereende war er zwei Jahre lang Assistenz-Trainer der schwedischen Nationalmannschaft. 2005 kehrte er in die Organisation der Dallas Stars zurück und war als Scout für die Beobachtung von Spielern in europäischen Länder verantwortlich. Ab der Saison 2006/07 war er in Dallas als Assistenz-Trainer von Dave Tippett tätig. Nach zwei Jahren verließ er die Stars, um Cheftrainer beim Frölunda HC zu werden.[1] In seiner ersten Saison führte er diese auf den dritten Platz in der regulären Saison, bevor die Mannschaft in den Playoff-Halbfinals an HV71 scheiterte. Nachdem das Team in der darauffolgenden Spielzeit nicht über die erste Runde hinausgekommen war, wurde Dahlén im April 2010 seines Amtes enthoben. Zur Saison 2011/12 wurde er vom HV71 als Cheftrainer verpflichtet.

International[Bearbeiten]

Dahlén vertrat sein Heimatland Schweden bei zahlreichen internationalen Turnieren. Er spielte beim Canada Cup 1991, World Cup of Hockey 1996, den Weltmeisterschaften 1993, 1998, 2002 und lief bei den Olympischen Winterspielen in Nagano und in Salt Lake City

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1985–86 IF Björklöven SEL 22 4 3 7 8
1986–87 IF Björklöven SEL 31 9 12 21 20 6 6 2 8 4
1987–88 Colorado Rangers IHL 2 2 2 4 0
1987–88 New York Rangers NHL 70 29 23 52 26
1988–89 New York Rangers NHL 56 24 19 43 50 4 0 0 0 0
1989–90 New York Rangers NHL 63 18 18 36 30
Minnesota North Stars NHL 13 2 4 6 0 7 1 4 5 2
1990–91 Minnesota North Stars NHL 66 21 18 39 6 15 2 6 8 4
1991–92 Minnesota North Stars NHL 79 36 30 66 10 7 0 3 3 2
1992–93 Minnesota North Stars NHL 83 35 39 74 6
1993–94 Dallas Stars NHL 65 19 38 57 10
San Jose Sharks NHL 13 6 6 12 0 14 6 2 8 0
1994–95 San Jose Sharks NHL 46 11 23 34 11 11 5 4 9 0
1995–96 San Jose Sharks NHL 59 16 12 28 27
1996–97 San Jose Sharks NHL 43 8 11 19 8
Chicago Blackhawks NHL 30 6 8 14 10 5 0 1 1 0
1997–98 HV 71 Jönköping SEL 29 9 22 31 16 5 1 3 4 12
1998–99 HV 71 Jönköping SEL 25 14 15 29 4
1999–00 Washington Capitals NHL 75 15 23 38 8 5 0 1 1 2
2000–01 Washington Capitals NHL 73 15 33 48 6 6 0 1 1 2
2001–02 Washington Capitals NHL 69 23 29 52 8
2002–03 Dallas Stars NHL 63 17 20 37 14 11 1 3 4 0
SEL gesamt 107 36 52 88 48 11 7 5 12 16
IHL gesamt 2 2 2 4 0
NHL gesamt 966 301 354 655 230 85 15 25 40 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://stars.nhl.com/team/app?articleid=364665&page=NewsPage&service=page

Weblinks[Bearbeiten]