Elitserien 1986/87

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Saison 1986/87 der höchsten schwedischen Eishockeyspielklasse, für die Saison 1986/87 der höchsten dänischen Eishockeyspielklasse siehe Eliteserien (Dänemark) 1986/87.
Elitserien Logo.svg Elitserien
◄ vorherige Saison 1986/87 nächste ►
Meister: IF Björklöven
Absteiger: keiner
• Elitserien  |  Division 1 ↓

Die Elitserien-Saison 1986/87 war die zwölfte Spielzeit der schwedischen Elitserien. Schwedischer Meister wurde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der IF Björklöven.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die zehn Mannschaften der Elitserien spielten zunächst in 36 Saisonspielen gegeneinander. Während sich die ersten vier Mannschaften für die Play-offs qualifizierten, musste der Letztplatzierte in der Kvalserien um den Klassenerhalt gegen die besten Zweitligisten antreten. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es ein Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N T GT Punkte
1. Färjestad BK 36 22 5 9 160 118 49
2. IF Björklöven 36 23 1 12 158 103 47
3. Luleå HF 36 17 7 12 148 133 41
4. Djurgårdens IF 36 17 5 14 137 119 39
5. HV71 36 16 5 15 103 115 37
6. Brynäs IF 36 14 4 18 112 121 32
7 Södertälje SK 36 13 6 17 123 133 32
8. Leksands IF 36 12 6 18 128 162 30
9. Skellefteå AIK 36 12 4 20 112 146 28
10. MoDo AIK 36 8 9 19 129 160 25

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Topscorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: T = Tore, A = Assists, P = Punkte

Spieler Team T A P
1. Johansson, GlennGlenn Johansson Södertälje 10 33 43
2. Pettersson, Lars-GunnarLars-Gunnar Pettersson Björklöven 28 13 41
3. Sundström, PeterPeter Sundström Björklöven 22 16 38
4. Laine, ErkkiErkki Laine Färjestad 26 10 36
5. Burakovsky, RobertRobert Burakovsky Leksand 21 15 36
6. Hellgren, JensJens Hellgren Luleå 18 17 35
7. Andersson, MikaelMikael Andersson Björklöven 14 21 35
Ehlers, HeinzHeinz Ehlers Leksand 14 21 35
9. Rundqvist, ThomasThomas Rundqvist Färjestad 13 22 35
10. Eklund, ThomThom Eklund Södertälje 21 13 34

Play-offs[Bearbeiten]

Die Halbfinale wurde im Modus „Best-of-Three“, das Finale im Modus „Best-of-Five“ ausgetragen.

Turnierbaum[Bearbeiten]

  Halbfinale Finale
                 
1 Färjestad BK 2  
3 Luleå HF 1  
  1 Färjestad BK 1
  2 IF Björklöven 3
2 IF Björklöven 2
4 Djurgårdens IF 0  

Schwedischer Meister[Bearbeiten]

Schwedischer Meister


IF Björklöven

Torhüter: Jacob Gustavsson, Göte Wälitalo

Verteidiger: Patric Åberg, Peter Andersson, Torbjörn Andersson, Rolf Berglund, Roger Hägglund, Calle Johansson, Lars Karlsson

Angreifer: Mikael Andersson, Ulf Dahlén, Hans Edlund, Peter Edström, Michael Hjälm, Jon Lundström, Matti Pauna, Lars-Gunnar Pettersson, Tore Ökvist, Peter Sundström, Johan Törnqvist

Cheftrainer:

All-Star-Team[Bearbeiten]

Tor Peter Lindmark (Färjestad)
Verteidigung Tommy Albelin (Djurgården) Anders Eldebrink (Södertälje)
Sturm Håkan Södergren (Djurgården) Bengt-Åke Gustafsson (Washington Capitals, NHL) Tomas Sandström (New York Rangers, NHL)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]