Ykkönen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ykkönen
Voller Name Miesten Ykkönen
Verband Suomen Palloliitto
Erstaustragung 1995
Mannschaften 10
Meister Seinäjoen Jalkapallokerho
Website www.miestenykkonen.fiVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite

Die Ykkönen ist die zweithöchste Spielklasse in der Ligapyramide des finnischen Fußballs. Da die Veikkausliiga, die höchste Spielklasse des Landes, eigenständig organisiert ist, stellt die Ykkönen die höchste Spielklasse des finnischen Fußballverbandes Suomen Palloliitto dar.

Modus[Bearbeiten]

In der Ykkönen, die innerhalb des Kalenderjahres ausgespielt wird, treten 10 Mannschaften an. Jede Mannschaft tritt in Hin- und Rückspiel dreimal gegen die konkurrierenden Mannschaften an. Nach 27 Spieltagen steigt der Tabellenerste in die erstklassige Veikkausliiga auf. Die zwei letztplatzierten Mannschaften der Ykkönen steigen in die viergeteilte drittklassige Kakkonen ab und werden von zwei in Play-Off-Spielen ermittelten Aufsteigern ersetzt.

Mannschaften 2014[Bearbeiten]

Ykkönen 2014: Spielorte

In der Saison 2014 nehmen folgende Mannschaften an der Ykkönen teil:

Geschichte der zweiten Liga[Bearbeiten]

1936 wurde erstmals in Finnland eine offizielle zweite Liga unter dem Namen Suomensarja etabliert, in der in zwei regionalen Staffeln die Aufsteiger zur ersten Liga ermittelt wurden. Zwei Jahre später wurde die Anzahl der Mannschaften von 13 auf 26 und parallel der Staffeln von zwei auf vier verdoppelt. 1939 gab es eine weitere Zersplitterung, ehe kriegsbedingt der Wettbewerb eingestellt wurde. Auch in den folgenden Jahren konnte nur eingeschränkt gespielt werden und die Liga wurde oftmals bevor alle Spiele ausgetragen wurden beendet.

Ab 1945 fand im finnischen Fußball wieder geordneter Spielbetrieb statt, ab 1946 zunächst mit 16 Vereinen in zwei Staffeln im Herbst/Frühjahr-Rhythmus. 1948 stellte man wieder auf das Kalenderjahr um und verdoppelte die Anzahl der Mannschaften. Bis 1950 wurde sukzessive die Anzahl der Klubs auf 20 Mannschaften reduziert. Ab 1958 fand eine erneute Reform statt, die Anzahl der Staffeln wurde auf drei erhöht und in den folgenden Jahren die Anzahl der Mannschaften auf 36 erhöht. Das Prinzip der drei Staffeln wurde bis 1972 fortgeführt, die Anzahl der Mannschaften und der Aufstiegsmodus variierte jedoch: Ab 1969 gab es Entscheidungsspiele um den Aufstieg, da nunmehr der Drittletzte der ersten Liga in der Relegation gegen die drei Staffelsieger antrat und 1970 spielten für eine Spielzeit 40 Mannschaften zweitklassig.

Nach einer Ligareform im Anschluss an die Spielzeit 1972 wurde die zweite Liga zu einer Staffel mit zwölf Mannschaften zusammengefasst. In der Folge stiegen die zwei bestplatzierten Mannschaften auf. 1979 wurde der Aufstiegsmodus geändert: Die besten vier Mannschaften der zweiten und die vier Letztplatzierten der ersten Liga spielten im Ligamodus jeweils einmal gegeneinander um Klassenerhalt bzw. Aufstieg, die acht restlichen Mannschaften der zweiten Liga ermittelten analog die Absteiger. 1984 wurde diese Regelung zurückgenommen und neben dem Meister, der direkt aufstieg, ein Relegationsspiel für den Tabellenzweiten gegen den Vorletzten der ersten Liga eingeführt, ehe man 1993 für eine Spielzeit wieder zu dieser Regelung zurückkehrte, da sowohl Veikkausliiga als auch zweite Liga um zwei Mannschaften aufgestockt wurden.

1996 wurde die zweite Liga in zwei Staffeln mit jeweils zehn Mannschaften gesplittet, ehe 2003 wieder eine eingleisige zweite Liga eingeführt wurde. Dabei wurde der bis 2010 gültige Modus mit Direktaufstieg des Meisters und Relegationsspiel des zweitplatzierten Teams gegen den Tabellenvorletzten der Veikkausliiga eingeführt. In den zwei folgenden Jahren wurde die Zahl der Teams schrittweise reduziert, sodass seit 2012 zehn Mannschaften in drei Runden aufeinandertreffen.

Weblinks[Bearbeiten]