Zehrental

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Zehrental führt kein Wappen
Zehrental
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Zehrental hervorgehoben
52.9511.58333333333320Koordinaten: 52° 57′ N, 11° 35′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Stendal
Verbandsgemeinde: Seehausen (Altmark)
Höhe: 20 m ü. NHN
Fläche: 72,32 km²
Einwohner: 935 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km²
Postleitzahl: 39615
Vorwahlen: 039395, 039398
Kfz-Kennzeichen: SDL, HV, OBG
Gemeindeschlüssel: 15 0 90 635
Adresse der Verbandsverwaltung: Große Brüderstraße 1
39615 Seehausen (Altmark)
Webpräsenz: www.vgem-seehausen.de
Bürgermeister: Uwe Seifert
Lage der Gemeinde Zehrental im Landkreis Stendal
Aland Aland Altmärkische Höhe Altmärkische Wische Arneburg Bismark (Altmark) Bismark (Altmark) Eichstedt Goldbeck Hassel Havelberg Hohenberg-Krusemark Hohenberg-Krusemark Iden Kamern Klein Schwechten Klietz Osterburg Rochau Sandau (Elbe) Schollene Schönhausen (Elbe) Stendal Stendal Stendal Stendal Seehausen Seehausen Tangerhütte Tangermünde Werben (Elbe) Wust-Fischbeck Zehrental Sachsen-AnhaltKarte
Über dieses Bild

Zehrental ist eine kreisangehörige Gemeinde im Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt, die am 1. Januar 2010 aus den ehemals selbständigen Gemeinden Gollensdorf und Groß Garz gebildet wurde.[2] Sie ist nach dem Zehrengraben benannt.

Die Gemeinde Zehrental gehört der Verbandsgemeinde Seehausen (Altmark) an.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die evangelische Kirche von Groß Garz ist ein im Kern mittelalterlicher Feldsteinbau, entstanden gegen Anfang des 13. Jahrhunderts. Die neugotische Backsteinkirche in Deutsch stammt aus dem Jahre 1885 und ersetzte die vorherige romanische Feldsteinkirche. Die Kirche in Jeggel ist mittelalterlichen Ursprungs, wurde allerdings seit ihrer Erbauung in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts mehrfach umgebaut und erweitert. In Lindenberg entstand 1893 eine neugotische Backsteinkirche anstelle eines barocken Vorgängerbaus aus Fachwerk, die heute weitgehend der Ausstattung zur Bauzeit entspricht.[3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31.12.2013 (PDF) (Fortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  3. Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Sachsen-Anhalt 1. Deutscher Kunstverlag, München 2002, ISBN 3-422-03069-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zehrental – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien