Hassel (Altmark)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Hassel
Hassel (Altmark)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Hassel hervorgehoben
52.63472222222211.93333333333335Koordinaten: 52° 38′ N, 11° 56′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Stendal
Verbandsgemeinde: Arneburg-Goldbeck
Höhe: 35 m ü. NHN
Fläche: 20,56 km²
Einwohner: 934 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner je km²
Postleitzahl: 39596
Vorwahlen: 03931, 039321
Kfz-Kennzeichen: SDL, HV, OBG
Gemeindeschlüssel: 15 0 90 220
Adresse der Verbandsverwaltung: An der Zuckerfabrik 1
39596 Goldbeck
Webpräsenz: www.arneburg-goldbeck.de
Bürgermeister: Peter Kuwan[2]
Lage der Gemeinde Hassel im Landkreis Stendal
Aland Aland Altmärkische Höhe Altmärkische Wische Arneburg Bismark (Altmark) Bismark (Altmark) Eichstedt Goldbeck Hassel Havelberg Hohenberg-Krusemark Hohenberg-Krusemark Iden Kamern Klein Schwechten Klietz Osterburg Rochau Sandau (Elbe) Schollene Schönhausen (Elbe) Stendal Stendal Stendal Stendal Seehausen Seehausen Tangerhütte Tangermünde Werben (Elbe) Wust-Fischbeck Zehrental Sachsen-AnhaltKarte
Über dieses Bild

Hassel ist eine Gemeinde im Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt (Deutschland). Sie gehört zur Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund sieben km nordöstlich von Stendal, westlich der Elbe. Zu Hassel gehören die Ortsteile Wischer, Chausseehaus und Sanne.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ortsname Hassel ist abgeleitet aus Hasel, welches sich auf die Haselnuss bezieht. Hassel wird 1208 erstmals urkundlich erwähnt. Zur 800-Jahr-Feier 2008 bekam Hassel ein eigenes Wappen.

Durch einen Gebietsänderungsvertrag haben die Gemeinderäte der Gemeinden Hassel (am 29. Januar 2009) und Sanne (am 27. Januar 2009) beschlossen, dass ihre Gemeinden aufgelöst und zu einer neuen Gemeinde mit dem Namen Hassel vereinigt werden. Dieser Vertrag wurde vom Landkreis als unterer Kommunalaufsichtsbehörde genehmigt und trat am 1. Juli 2009 in Kraft.[3]

Politik[Bearbeiten]

Bei den Gemeinderatswahlen am 14. Juni 2004 ergab sich folgendes Ergebnis:

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen, das am 26. Juni 2007 durch den Landkreis genehmigt wurde, gestaltete der Magdeburger Kommunalheraldiker Jörg Mantzsch.

Blasonierung: „Schräglinks geteilt Silber über Blau und mit schräglinker, achtfach rotsilbern gespaltener Leiste belegt, oben ein belaubter grüner Haselzweig mit Blüten und Nüssen, unten vier silberne Wellenlinien.“[4]

Der Hauptort Hassel ist im Wappen durch den Haselzweig mit charakteristischen Blüten und Früchten vertreten (beides muss dargestellt werden, um ihn symbolisch z.B. vom Hopfen zu unterscheiden).

Vom Ortsteil Chausseehaus Hassel ist bekannt, dass 1857 dort ein Schlagbaum stand. Es handelte sich um eine Chausseegeld-Hebestelle für die Benutzer der Straße nach Arneburg. Aus dieser Tatsache heraus ist der Ortsteil im Wappen durch den rot-silbernen Balken vertreten.

Der Ortsteil Wischer wurde als Ansiedlung 1345 erstmals urkundlich erwähnt. Mitte des 15. Jahrhunderts verödete der Ort und war 1506 erloschen. Im 19. Jahrhundert erfolgte eine Neubesiedlung. Ein wichtiger Wirtschaftszweig war die Sandgrube mit dem Kieswerk, woraus ein See entstand. Dieser wird intensiv zur Naherholung genutzt. Wischer wird deshalb durch die Tinktur Blau (Wasser) mit silbernen Wellenlinien symbolisiert.

Flagge[Bearbeiten]

Die Flagge ist rot-weiß (1:1) gestreift (Querformat : Streifen waagerecht verlaufend, Längsform: Streifen senkrecht verlaufend) und mittig mit dem Gemeindewappen belegt.

Verkehr[Bearbeiten]

Hassel liegt an mehreren Bahnstrecken und ist eine Awanst. Hassel liegt an der Bahnstrecke Stendal–Niedergörne und der Bahnstrecke Hassel–Neuermark-Lübars.

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31.12.2012 (PDF) (Fortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Volksstimme: Kuwan entscheidet Stichwahl in Hassel für sich, abgerufen am 28. August 2011
  3. Amtsblatt des Landkreis Nr. 3/2009 Seite 38-41 (PDF; 361 kB)
  4. Amtsblatt des Landkreis Nr. 14/2007 Seite 67 (PDF; 286 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hassel (Altmark) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien