Çanakkale (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisVorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche
Çanakkale
Wappen von Çanakkale
Çanakkale (Stadt) (Türkei)
Red pog.svg
Havadan cnk.jpg
Luftaufnahme von Çanakkale
Basisdaten
Provinz (il): Çanakkale
Koordinaten: 40° 9′ N, 26° 25′ OKoordinaten: 40° 9′ 21″ N, 26° 24′ 49″ O
Telefonvorwahl: (+90) 286
Postleitzahl: 17 000
Kfz-Kennzeichen: 17
Struktur und Verwaltung (Stand: 2017)
Bürgermeister: Ülgür Gökhan (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Çanakkale
Einwohner: 165.517[1] (2016)
Fläche: 938 km²
Bevölkerungsdichte: 176 Einwohner je km²

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/EinwohnerOrtFehlt

Lage von Çanakkale an den Dardanellen

Çanakkale ([tʃaˈnakːaˌle], osmanisch چینک قلعه, „Topffestung“, früher dt. Tschanak Kale) ist eine türkische Stadt in der geographischen Region Marmara. Der Landkreis hat 165.517 Einwohner (Stand: 2016). Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Çanakkale.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Stadt bezieht sich auf eine Sorte irdenen Geschirrs (çanak), die hier hergestellt und im Osmanischen Reich sowie ins Ausland verkauft wurde. Im Archäologischen Museum sind zahlreiche Exemplare davon zu sehen.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wurde in osmanischer Zeit als Nachfolgeort des antiken Abydos gegründet. Ihre strategische Bedeutung ergibt sich aus ihrer Lage am Eingang zu den Dardanellen. In der Nähe liegt der Historische Nationalpark Truva mit Hisarlik (Ort der Burg, Fundort des historischen Troja).

Çanakkale ist Standort der Çanakkale Onsekiz Mart Üniversitesi (Universität 18. März). Sie bewahrt in einem eigens dafür bereitgestellten Gebäude die Privatbibliothek des Troja-Ausgräbers Manfred Korfmann auf, die er der türkischen Troia-Stiftung hinterlassen hat. Die Funde aus Troja und anderen Orten der Troas sind im Archäologischen Museum Çanakkale ausgestellt.

Die türkische Marine betreibt in Çanakkale einen Stützpunkt.

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Çanakkale (6 m)
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
81
 
10
3
 
 
70
 
10
3
 
 
67
 
12
5
 
 
46
 
17
9
 
 
31
 
23
13
 
 
19
 
28
17
 
 
11
 
31
20
 
 
3.3
 
31
20
 
 
19
 
26
16
 
 
57
 
21
13
 
 
83
 
15
8
 
 
105
 
11
5
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Staatliches Meteorologisches Amt der Türkischen Republik, Normalperiode 1981-2010
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Çanakkale (6 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 9,7 9,9 12,3 17,0 22,5 27,8 30,7 30,7 26,3 20,7 15,4 11,4 Ø 19,6
Min. Temperatur (°C) 3,4 3,3 5,0 8,8 13,0 17,3 20,0 20,3 16,3 12,5 8,2 5,4 Ø 11,2
Temperatur (°C) 6,4 6,4 8,4 12,7 17,6 22,6 25,3 25,3 21,1 16,2 11,5 8,3 Ø 15,2
Niederschlag (mm) 80,5 69,5 66,8 45,8 31,2 19,4 11,3 3,3 18,5 56,9 83,4 105,3 Σ 591,9
Sonnenstunden (h/d) 3,3 4,3 5,4 7,1 9,3 10,7 11,5 11,0 8,7 6,2 4,1 2,6 Ø 7
Regentage (d) 10,5 10,1 8,7 8,2 5,3 3,9 2,1 1,2 2,9 6,2 9,0 12,3 Σ 80,4
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
9,7
3,4
9,9
3,3
12,3
5,0
17,0
8,8
22,5
13,0
27,8
17,3
30,7
20,0
30,7
20,3
26,3
16,3
20,7
12,5
15,4
8,2
11,4
5,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
80,5
69,5
66,8
45,8
31,2
19,4
11,3
3,3
18,5
56,9
83,4
105,3
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autofähre von Eceabat nach Çanakkale ist die Hauptverbindung zwischen Istanbul und Izmir.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2004 ist Çanakkale Partnerstadt von Osnabrück (Niedersachsen).

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nufusu.com, abgerufen am 9. April 2017
  2. Website des Museums

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Çanakkale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stephan W. E. Blum, Frank Schweizer und Rüstem Aslan: Luftbilder antiker Landschaften und Stätten der Türkei. Mit Flugbildern von Hakan Öge, Verlag Philipp von Zabern, Mainz 2006, 144 S. mit 97 Farbabb., ISBN 3-8053-3653-5 (Seite 13–15)