Amadou Haidara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amadou Haidara
FC Admira Wacker Mödling vs. FC Red Bull Salzburg 2018-04-15 (035).jpg
Amadou Haidara (2018)
Personalia
Geburtstag 31. Januar 1998
Geburtsort BamakoMali
Größe 175 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
0000–2016 JMG Academy Bamako
2016–2017 FC Red Bull Salzburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2017 → FC Liefering (Farmteam) 25 (2)
2017–2018 FC Red Bull Salzburg 48 (6)
2019– RB Leipzig 2 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Mali U17 7 (2)
2016 Mali U20 3 (0)
2017– Mali 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. März 2019

2 Stand: 23. März 2018

Amadou Haidara (* 31. Januar 1998 in Bamako) ist ein malischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haidara begann seine Karriere in der JMG Academy Bamako. Im Juli 2016 wechselte er zum österreichischen Bundesligisten FC Red Bull Salzburg, wurde jedoch direkt auf Kooperationsbasis an den Zweitligisten FC Liefering verliehen.[1] Sein Debüt in der zweiten Liga gab er am dritten Spieltag der Saison 2016/17 gegen den LASK Linz, als er in der Halbzeitpause für Gideon Mensah eingewechselt wurde. In jenem Spiel konnte er in Minute 48 zum zwischenzeitlichen 2:2 einnetzen.

Nach über 20 Spielen für Liefering debütierte er im April 2017 für den FC Red Bull Salzburg, als er im Viertelfinale des Cups gegen die Kapfenberger SV in der 104. Minute für Stefan Stangl eingewechselt wurde. In jenem Spiel erzielte er sogar den Treffer zum 2:1-Endstand.

Im selben Monat gab Haidara auch sein Debüt für die „Bullen“ in der Bundesliga, als er am 28. Spieltag gegen den SK Sturm Graz in der Nachspielzeit für Valon Berisha eingewechselt wurde. Mit der U-19-Mannschaft der Salzburger gewann er in der Saison 2016/17 die UEFA Youth League.[2] In der Qualifikation zur UEFA Champions League 2017/18 kam Haidara in zwei der vier Spiele zum Einsatz. Auch in den durch die Nichtqualifikation folgenden Play-offs zur UEFA Europa League 2017/18 bestritt er beide Spiele gegen den FC Viitorul Constanța und erzielte dabei im Rückspiel sein erstes Tor in diesem Wettbewerb.[3] Auch in der darauffolgenden Gruppenphase und in der Ko-Phase wurde er regelmäßig eingesetzt. In der internationalen Saison kam er auf 14 Spiele, bei denen er 2 Tore erzielte.[4]

Vor der Saison 2018/19 verlängerte Haidara seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.[5] Ende November 2018 zog er sich einen Riss des hinteren Kreuzbandes im linken Knie zu.[6]

Zum 1. Januar 2019 wechselte Haidara in die deutsche Bundesliga zu RB Leipzig. Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2023.[6] Erstmals lief er für die Sachsen in einem Pflichtspiel am 26. Spieltag gegen den FC Schalke 04 nach einer Einwechslung für Kevin Kampl auf.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haidara nahm mit der malischen U-17-Mannschaft an der Weltmeisterschaft 2015 teil.[8] Dort gab er auch am 15. Oktober 2015 sein Debüt im Gruppenspiel gegen Belgien.[8] Später verlor er mit Mali das Finale gegen Nigeria mit 0:2.[8] Nach drei Spielen in der U-20-Nationalmannschaft gab er am 6. Oktober 2017 sein Debüt in der A-Nationalmannschaft im WM-Qualifikationsspiel gegen die Elfenbeinküste, als er in der 79. Minute für Yves Bissouma eingewechselt wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Red Bull Salzburg
  • Österreichischer Meister: 2017, 2018, 2019
  • Österreichischer Cupsieger: 2017
  • UEFA Youth League: 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Amadou Haidara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuzugang beim FC Liefering. In: fc-liefering.at. 28. Juli 2016, abgerufen am 11. September 2017.
  2. UEFA Youth League - Amadou Haidara. In: uefa.com. Abgerufen am 11. September 2017 (englisch).
  3. Amadou Haidara. In: uefa.com. Abgerufen am 11. September 2017 (englisch).
  4. Transfermarkt.at-Leistungsdaten Amadou Haidara
  5. Vertragsverlängerung mit Amadou Haidara redbullsalzburg.at, am 14. Juni 2018, abgerufen am 30. Juni 2018
  6. a b Zweiter Winter-Neuzugang: Amadou Haidara wechselt zu RB Leipzig!, dierotenbullen.com, 22. Dezember 2018, abgerufen am 22. Dezember 2018.
  7. Spielbericht FC Schalke 04 – RB Leipzig, weltfussball.de, abgerufen am 16. März 2019
  8. a b c Amadou HAIDARA. In: de.fifa.com. Abgerufen am 11. September 2017.