Amt Seenlandschaft Waren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Das Amt Seenlandschaft Waren führt kein Wappen
Amt Seenlandschaft Waren
Deutschlandkarte, Position des Amtes Seenlandschaft Waren hervorgehoben
Koordinaten: 53° 36′ N, 12° 37′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Mecklenburgische Seenplatte
Fläche: 502,9 km2
Einwohner: 9389 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 19 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: MSE, AT, DM, MC, MST, MÜR, NZ, RM, WRN
Amtsschlüssel: 13 0 71 5160
Amtsgliederung: 13 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Friedensstraße 11
17192 Waren (Müritz)
Webpräsenz: www.amt-slw.de
Amtsvorsteher: Manfred Kucklick
Lage des Amtes Seenlandschaft Waren im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
BrandenburgLandkreis RostockLandkreis Vorpommern-RügenLandkreis Vorpommern-GreifswaldLandkreis Vorpommern-GreifswaldLandkreis Ludwigslust-ParchimBeggerowBorrentinHohenbollentinHohenmockerKentzlinKletzinLindenberg (Vorpommern)MeesigerNossendorfSarowSchönfeld (bei Demmin)SiedenbrünzowSommersdorf (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)UtzedelVerchenWarrenzinDatzetalFriedland (Mecklenburg)Friedland (Mecklenburg)Friedland (Mecklenburg)GalenbeckGenzkowBasedow (Mecklenburg)Basedow (Mecklenburg)DuckowFaulenrostGielowKummerow (am See)MalchinNeukalenAlt SchwerinFünfseenGöhren-LebbinMalchow (Mecklenburg)Nossentiner HüttePenkowSilz (Mecklenburg)WalowZislowMirowPriepertPeenehagenWesenberg (Mecklenburg)Wustrow (Mecklenburgische Seenplatte)Blankensee (Mecklenburg)BlumenholzCarpinGodendorfGrünow (Mecklenburg)HohenzieritzKlein VielenKratzeburgMöllenbeck (bei Neustrelitz)Schloen-DratowSchloen-DratowUserinWokuhl-DabelowBeseritzBlankenhofBrunn (Mecklenburg)NeddeminNeuenkirchen (bei Neubrandenburg)NeverinSponholzStavenTrollenhagenWoggersinWulkenzinZirzowAnkershagenKucksseePenzlinMöllenhagenAltenhof (Mecklenburg)BollewickBuchholz (bei Röbel)BütowFinckenGotthunGrabow-BelowGroß KelleKieveLärzLeizenLudorfMassowMelzPribornRechlinRöbel/MüritzSchwarz (Mecklenburg)SietowStuerVipperowWredenhagenZepkowGrabowhöfeGroß PlastenHohen WangelinJabelKargowKlinkKlocksinMoltzowMoltzowTorgelow am SeeVarchentinVollrathsruheBurg StargardBurg StargardCölpinGroß NemerowHolldorfLindetalPragsdorfBredenfeldeBriggowGrammentinGülzow (bei Stavenhagen)IvenackJürgenstorfKittendorfKnorrendorfMölln (Mecklenburg)RitzerowRosenowStavenhagenZetteminAltenhagen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)AltentreptowBartow (Vorpommern)BreesenBreestBurowGnevkowGolchenGrapzowGrischowGroß TeetzlebenGültzKriesowPripslebenRöckwitzSiedenbollentinTützpatzWerder (bei Altentreptow)Wildberg (Vorpommern)WoldeGroß MiltzowKublankNeetzkaPetersdorf (bei Woldegk)SchönbeckSchönhausen (Mecklenburg)VoigtsdorfVoigtsdorfWoldegkDargunDemminFeldberger SeenlandschaftNeubrandenburgNeustrelitzWaren (Müritz)Karte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Das Amt Seenlandschaft Waren im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erstreckt sich vom Süden der Mecklenburgischen Schweiz bis in das Herz der Mecklenburgischen Seenplatte. Es umschließt die Stadt Waren (Müritz), die selbst nicht amtsangehörig ist, in der sich aber der Amtssitz befindet. Das Amt grenzt im Westen und Nordwesten an den Landkreis Rostock.

Von den zahlreichen Seen im Amtsgebiet seien die Müritz, der Kölpinsee, der Fleesensee (jeweils anteilig) sowie Großer Varchentiner See, Torgelower See, Specker See und Jabelscher See (vollständig) genannt. Im Amtsgebiet liegen die Quellen der Nebel und der Ostpeene. Das von der Eiszeit geprägte Relief des Amtes Seenlandschaft Waren weist geringe Höhenunterschiede auf (von ca. 40 m ü. NHN Großer Varchentiner See bis 127 m ü. NHN nahe dem Grabowhöfer Ortsteil Panschenhagen). Das Amtsgebiet hat im Norden Anteile am Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See, im Westen am Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide und im Südosten am Müritz-Nationalpark.

Im Amt Seenlandschaft Waren sind 13 Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Das Amt wurde am 1. Januar 2005 aus den ehemaligen Ämtern Waren-Land und Moltzow gebildet. Zum 1. Januar 2013 wurden die Gemeinde Vielist nach Grabowhöfe und Schwinkendorf nach Moltzow eingemeindet, zum 1. Januar 2015 Neu Gaarz nach Jabel.

Durch das Amtsgebiet, das von Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Tourismus geprägt wird, führen die Bundesstraßen 192 von Malchow über Waren (Müritz) nach Malchin, die B 108 von Waren (Müritz) nach Teterow sowie die B 194 von Waren (Müritz) nach Stavenhagen. Durch den Bereich des Amtes führt die Hauptbahnlinie von Berlin nach Rostock und die Nebenbahnlinie von Waren (Müritz) nach Parchim.

Die Gemeinden mit ihren Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2016 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).