Arielle, die Meerjungfrau – Wie alles begann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Arielle, die Meerjungfrau – Wie alles begann
Originaltitel The Little Mermaid – Ariel's Beginning
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2008
Länge 77 Minuten
Altersfreigabe FSK o.A.
Stab
Regie Peggy Holmes
Drehbuch Robert Reece
Evan Spiliotopoulos
Produktion Kendra Halland
Musik James Dooley
Schnitt John Royer
Synchronisation

Arielle, die Meerjungfrau – Wie alles begann ist die im August 2008 in den USA auf DVD erscheinende Fortsetzung des Films Arielle, die Meerjungfrau aus dem Jahre 1989 und Arielle, die Meerjungfrau 2 – Sehnsucht nach dem Meer aus dem Jahre 2000.

Die Handlung des Films dreht sich um die Geschichte Arielles vor dem ersten Teil der Reihe.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung des Films wird von Sebastian der Krabbe wiedergegeben, der zu Beginn die Geschichte von König Triton und seiner Königin Athena erzählt. König Triton, der König von Atlantika, der Stadt der Meermenschen, schenkt seiner geliebten Frau und Mutter seiner sieben Töchter (Attina, Alana, Adella, Aquata, Arista, Andrina und Arielle) eine Spieluhr, die ihr Lied spielt. Als Athena eines Tages tödlich verunglückt, versinkt Triton in tiefer Trauer und Verbitterung. Die Spieluhr, die zurückbleibt, wirft er weit weg. Er erträgt den Klang von Musik nicht länger und verbietet daher Tanz und Gesang im ganzen Königreich.

Zehn Jahre später ist die junge Prinzessin Arielle es leid, Tag für Tag dieselbe Routine zu durchlaufen. Sie sehnt sich nach Veränderungen in ihrem Leben, das ganz ohne Musik völlig glanzlos ist.

Als sie bei einer von ihrem Vater auferlegten Strafe den Fisch Fabius kennenlernt, den sie beim Musizieren beobachtet, ist sie ganz hin und weg. Unterdessen trägt König Triton seinem Berater Sebastian auf, Arielle zu beobachten, da sie in der letzten Zeit besonders rebellisch ist und er nicht den Eindruck hat, dass ihr Kindermädchen Marina Del Rey allein mit ihr fertig wird. Marina gerät außer sich, da sie eigentlich hinter Sebastians Job und einer Beförderung her ist.

In der folgenden Nacht folgt Arielle heimlich Fabius hinter die Seetangwälder und stößt auf einen geheimen Untergrund-Club, in dem Musik gespielt wird. Es stellt sich heraus, dass Sebastian ebenfalls dort singt, und Arielle wird schließlich bei ihnen aufgenommen. Am nächsten Tag erzählt sie ihren Schwestern von dem Club und bringt sie in der Nacht darauf mit sich. Die Mädchen sind fasziniert von der Musik, doch Marina, die ihnen gefolgt ist, verrät sie an den König, der mit seinen Wachen den Club sprengt. Außer sich vor Zorn gebietet er seinen Töchtern im Palast zu bleiben und lässt Sebastian und seine Band in den Kerker sperren. Marina wird zu Tritons neuer Beraterin ernannt. Arielle erträgt diese Ungerechtigkeit nicht länger und befreit Sebastian, Fabius und die Anderen aus dem Kerker. Sie will mit ihnen aus Atlantika fliehen. Sebastian führt sie an einen abgelegenen Ort, wo Arielle die Spieluhr ihres Vaters entdeckt, so wie die Krabbe es geplant hatte. Sie erkennt, dass ihr Vater nur vergessen hat, wie man glücklich ist und will ihn mit der Spieluhr daran erinnern.

Im Palast hat Triton inzwischen bemerkt, dass seine Tochter verschwunden ist und macht sich auf die Suche nach ihr. Marina, die fürchtet, dass Sebastian ihr in ihrer neuen Position gefährlich werden könnte, lässt ihre Zitteraale auf Arielle und ihn los.

Arielle und ihre Freunde machen sich wieder auf den Weg zurück nach Atlantika, werden aber von Marinas Zitteraalen überrascht und müssen flüchten. Die Band, die sich zuvor von ihnen getrennt hatte, eilt der Meerjungfrau zur Hilfe und es sieht aus, als hätten sie gewonnen, als Arielle plötzlich von Marina verletzt wird. Triton erscheint just in dem Augenblick und sieht seine verwundete Tochter und die Spieluhr. Er sieht ein, dass dies nicht das ist, was seine Frau Athena gewollt hätte, und erlässt, nachdem sie nach Atlantika zurückgekehrt sind, ein neues Gesetz: Musik und Gesang sind wieder erlaubt, und Marina sowie ihr sanftmütiger Handlanger Benjamin landen im Kerker. Fortan will Triton sich selbst um seine Töchter kümmern und ist sichtlich glücklicher als zuvor. Arielle hat die Musik zurück nach Atlantika gebracht, und alle feiern diesen glücklichen Tag.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Originalsprecher Deutsche Sprecher
Arielle Jodi Benson Anna Carlsson
Arielle (Gesang) Jodi Benson Naomi Van Dooren
König Triton Jim Cummings Jochen Striebeck
Alana Jennifer Hale Tatjana Pokorny
Benjamin Jeff Bennett Patrick Schröder
Sebastian Samuel E. Wright Ron Williams
Marina Del Rey Sally Field Marina Köhler
Fabius Parker Goris Maximilian Belle
Attina Kari Wahlgren Claudia Lössl
Aquata Grey Delisle Shandra Schadt
Arista Grey Delisle Laura Maire
Adella Tara Strong Anke Kortemeier
Andrina Tara Strong Angela Wiederhut
Königin Athena Lorelei Hill Butters Kerstin Heiles
Ink Spot (Tintentupf) Rob Paulsen Hans-Georg Panczak(Sprache)

Hans Dierstein (Gesang)

Shelbow Jim Cummings Erich Ludwig (Sprache)

Philipp Weiss (Gesang)

Swifty Rob Paulsen Benedikt Weber
Cheeks (Bäckchen) Kevin Michael Richardson Thomas Albus (Sprache)

Wulf Dierstein (Gesang)

Ray-Ray (Jochen Rochen) Kevin Michael Richardson Donald Arthur (Sprache)

Alexander Samimi (Gesang)

Lieder[Bearbeiten]

Die neuen Lieder des Films wurden geschrieben von Jeanine Tesori und komponiert von James Dooley, welcher die Stücke mit einem Orchester und einer Big Band gemeinsam aufnahm.

Englisch:

  1. Athena's Song – Athena (Andrea Robinson)
  2. Just One Mistake – Marina Del Rey (Sally Field)
  3. Jump in the Line(Shake Shake Shake Senora) – Sebastian (Samuel E. Wright)
  4. I Remember – Arielle (Jodi Benson)
  5. Just One Mistake reprise – Marina Del Rey (Sally Field)
  6. I Will SingJeannette Bayardelle

Deutsch:

  1. Athenas Lied – Athena (Kerstin Heiles)
  2. Ein kleiner Fehler – Marina Del Rey (Marina Köhler) & Benjamin (Patrik Schröder)
  3. Tanz' nicht allein – Sebastian (Ron Williams)
  4. So wie damals – Arielle (Naomi Van Dooren)
  5. 'Ein kleiner Fehler reprise – Marina Del Rey (Marina Köhler) & Benjamin (Patrik Schröder)
  6. Tanz' nicht allein reprise – Sebastian (Ron Williams), Fabius (Maximilian Belle), Arielle (Naomi Van Dooren) und Catfish Band (Hans Dierstein, Alexander Samimi, Wulf Dierstein und Philipp Weiss)
  7. Ich sing ein Lied – (Beatrice Thomas)

Weblinks[Bearbeiten]