Bahnstrecke Caserta–Foggia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caserta–Foggia
Bahnhof Caserta
Bahnhof Caserta
Streckennummer (RFI): 126
Kursbuchstrecke (TI): 81
Streckenlänge: 163 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 3 KV =
Maximale Neigung: 23 
Zweigleisigkeit: zwischen Ponte-Casalduni und Apice
Kopfbahnhof – Streckenanfang
197,540 Napoli Centrale
   
nach Salerno
   
nach Rom
   
A56
Bahnhof, Station
188,551 Casoria-Afragola
   
Casoria (alter Bahnhof)
Bahnhof, Station
183,819 Frattamaggiore-Grumo Nevano
Haltepunkt, Haltestelle
182,114 Sant’Antimo-Sant’Arpino
BSicon STR+l.svgBSicon xABZgr.svgBSicon .svg
Neue Trasse ab 1928
BSicon BHF.svgBSicon exBHF.svgBSicon .svg
178,320 Aversa
BSicon ABZgl.svgBSicon xKRZ.svgBSicon .svg
nach Rom
BSicon STRl.svgBSicon xABZg+r.svgBSicon .svg
BSicon .svgBSicon ABZg+l.svgBSicon .svg
von Rom
Bahnhof, Station
174,670 Gricignano-Teverola
Haltepunkt, Haltestelle
168,941 Marcianise bis 2004 Bahnhof [1]
Haltepunkt, Haltestelle
165,720 Recale
   
A1
   
von Rom
Bahnhof, Station
163,400
0,000
Caserta
   
nach Cancello und Neapel
Bahnhof ohne Personenverkehr
7.599 Maddaloni Superiore
Bahnhof, Station
12.732 Valle di Maddaloni
Bahnhof, Station
19.172 Frasso - Dugenta
Haltepunkt, Haltestelle
26.137 Amorosi - Melizzano
Bahnhof, Station
30.612 Telese - Cerreto
   
nach Telese Bagni
Bahnhof, Station
34.752 Solopaca
Bahnhof, Station
42.585 San Lorenzo
Bahnhof, Station
46.838 Ponte-Casalduni
BSicon eBS2+l.svgBSicon BS2+r.svg
BSicon exSTR.svgBSicon TUNNEL1.svg
Galleria Mascambroni (3465 m)
BSicon exBHF.svgBSicon STR.svg
Vitulano - Foglianise
BSicon exSTR.svgBSicon BHF.svg
56.320 Vitulano
BSicon exSTR.svgBSicon tSTRa.svg
57.006 Galleria San Vitale (4164 m)
BSicon exSTR.svgBSicon tSTRe.svg
61.170
BSicon eBS2l.svgBSicon BS2r.svg
   
von Cancello
Bahnhof, Station
62.342 Benevento
   
nach Salerno und nach Campobasso
Bahnhof ohne Personenverkehr
68.671 Paduli
Tunnel
75.520 Galleria Apice
Bahnhof, Station
75.642 Apice
Bahnhof ohne Personenverkehr
80.712 Corsano
Bahnhof, Station
89.498 Montecalvo
   
92.276 Galleria Cristina (1433 m)
   
93.709
   
94.069 Castelfranco
   
Galleria Starza (2600 m)
   
Bahnhof, Station
100.746 Ariano Irpino
   
102.012 Galleria Ariano (3205 m)
   
Bahnhof ohne Personenverkehr
105.325 Pianerottolo d’Ariano
Bahnhof, Station
111.033 Savignano
Bahnhof, Station
117.324 Montaguto - Panni
Bahnhof, Station
121.171 Orsara
Tunnel
123.271 Galleria Colle Lamia
Bahnhof, Station
130.033 Bovino - Deliceto
Bahnhof ohne Personenverkehr
136.862 Troia - Castelluccio Sauri
Bahnhof ohne Personenverkehr
146.950 Ponte Albanito
   
von Potenza
Bahnhof, Station
154.753 Cervaro
Gleisdreieck – geradeaus, ex nach rechts, von rechts
von und nach Bari
   
von Manfredonia
Bahnhof, Station
163.400 Foggia
Strecke – geradeaus
nach Pescara

Die Bahnstrecke Caserta–Foggia ist eine italienische Eisenbahnstrecke, die die Provinzstädte Caserta in Kampanien und Foggia in Apulien verbindet. Sie wird betrieben von der staatlichen italienischen Eisenbahngesellschaft Ferrovie dello Stato und gilt als Hauptverkehrsachse [2] zwischen dem Tyrrhenischen Meer und der Adria in Süditalien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Konzession für den Bau und Betrieb der Eisenbahnstrecke, erfolgte durch den parlamentarischen Beschluss vom 21. August 1862.
Zunächst standen jedoch finanzielle Probleme der Verwirklichung im Wege und es dauerte 5 Jahre, bis der erste Streckenabschnitt zwischen Bovino und Foggia am 27. Januar 1867[3] seiner Bestimmung übergeben werden konnte.
In weiteren sieben Abschnitten wurde die Bahnstrecke am 26. Mai 1870 mit dem letzten Abschnitt zwischen Santo Spirito und Starza durchgängig befahrbar.

Abschnitt[4] Freigabe
BovinoFoggia 27. Januar 1867
CasertaCasalduni 15. März 1868
Casalduni–Benevento 18. April 1868
Benevento–Santo Spirito 1. August 1868
Savignano–Bovino 1. August 1868
StarzaPianerottolo 25. März 1869
Savignano–Pianerottolo 12. Juni 1869
Santo Spirito–Starza 26. Mai 1870
Abzwg. Telese–Telese Bagni 15. Juli 1883

Ausbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elektrifizierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahnstrecke Benevento–Foggia war die erste Linie, die mit den auch heute noch üblichen 3000 Volt Gleichstrom elektrifiziert wurde. Die Oberleitungen wurden zwischen 1923 und 1928 installiert. In der Folge setzte die Staatsbahn auf der Strecke die für den Güter- und Personenverkehr neu konzipierte Elektrolokomotive E.626 ein. Die Elektrifizierung wurde bis in das Jahr 1931 nach Neapel fortgeführt.

Zweigleisigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den neunziger Jahren begannen die Arbeiten für ein zweites Gleis. Am 3. Dezember 1997 wurde eine zum Teil neue zweigleisige Trasse zwischen dem Bahnhof Ponte-Casalduni und Apice eingeweiht, die die bisherige stark gewundene Trasse ersetzte. Der Bahnhof Vitulano-Foglianise wurde durch den neuen Bahnhof Vitulano ersetzt. Im übrigen Verlauf ist die Strecke eingleisig.

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke soll in den nächsten Jahren insgesamt zweigleisig ausgebaut und für den Hochgeschwindigkeitsverkehr ertüchtigt werden. Dabei soll sie insbesondere als Verbindung des TEN-Projektes Nr. 1, der Eisenbahnachse BerlinPalermo, als Anschluss zum Paneuropäischem Verkehrskorridor VIII dienen.

Ende Juni 2017 wurde das zweite Streckengleis zwischen Cervaro und Bovino in Betrieb genommen, dieser Abschnitt ist als erstes Teilstück der Strecke zweigleisig und mit bis zu 200 km/h befahrbar. Für die östlichen Abschnitte Neapel–Cancello und Cancello–Frasso Telesino sind die Aufträge bereits vergeben worden, die Arbeiten an diesen Abschnitten sollen bis 2022 beendet sein. Ab 2019 sollen die Ausbauarbeiten auf der gesamten Strecke begonnen haben.[5]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impianti FS. In: I Treni Nr. 264 (November 2004), S. 5.
  2. Rete in esercizio (Italian) RFI.it. Abgerufen am 13. September 2010.
  3. Chronologische Aufzählung der Eröffnung von Streckenabschnitten der ital. Eisenbahn von 1839 bis zum 31. Dezember 1926 (italienisch) Trenidicarta.it. Abgerufen am 13. September 2010.
  4. Chronologische Aufzählung der Eröffnung von Streckenabschnitten der ital. Eisenbahn von 1839 bis zum 31. Dezember 1926 (italienisch) Trenidicarta.it. Abgerufen am 13. September 2010.
  5. Napoli - Bari, inaugurato il raddoppio Cervaro - Bovino Webportal Ferrovie.it – News. Abgerufen am 29. Juni 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnstrecke Caserta–Foggia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien