Basketball-Bundesliga 1985/86

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketball-Bundesliga 1985/86
Reihenfolge der Austragung 20. Saison
Veranstalter DBB
Anzahl der Mannschaften 12
Hauptrunde
Hauptrundenerster TSV Bayer 04 Leverkusen
Top Scorer Brent Timm (SSV Hagen)
Play-offs
Deutscher Meister TSV Bayer 04 Leverkusen
   Vizemeister      BSC Saturn Köln

Basketball-Bundesliga 1984/85

Die Saison 1985/86 ist die 20. Spielzeit der Basketball-Bundesliga. Die höchste Spielklasse im deutschen Vereinsbasketball der Herren, bis 1990 beschränkt auf das Gebiet Westdeutschlands ohne die DDR, wurde in einer Liga erstmals mit zwölf (vorher waren es zehn) Mannschaften ausgetragen.

Saisonnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Meister der Saison 1985/86 wurde TSV Bayer 04 Leverkusen, die auch Pokalsieger wurden und damit das Double holten.
  • Topscorer der Saison wurde Brent Timm vom SSV Hagen.
  • Die Liga wurde auf zwölf Mannschaften aufgestockt, wobei es vier Aufsteiger gab, während die Letztplatzierten der Vorsaison USC Heidelberg und ART Düsseldorf in die 2. Basketball-Bundesliga mussten.
  • Alle Aufsteiger hatten bereits Erstliga-Erfahrung. Während Vorjahres-Pokalfinalist BG Steiner Bayreuth und TV 1862 Langen sofort zurückkehrten beziehungsweise noch zu Beginn des Jahrzehnts erstklassig gespielt hatten und am Saisonende die Klasse hielten, mussten die BBL-Gründungsmitglieder Oldenburger TB und TSV Hagen 1860, deren Erstliga-Erfahrungen lange zurücklagen, nach der Relegationsrunde bereits wieder absteigen.
  • In der rheinischen Play-off-Finalserie verteidigten die Leverkusener ihren Titel, nachdem sie nur in der Auftaktrunde gegen Ex-Meister ASC 1846 Göttingen ein einzelnes Play-off-Spiel verloren hatten. Der BSC Saturn Köln holte die dritte Vizemeisterschaft in vier Jahren und die BG Steiner Bayreuth verlor wie im Vorjahr das Pokalfinale.

Endstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Mannschaft Siege Nieder-
lagen
Punkte Körbe
1 TSV Bayer 04 Leverkusen (M) 20 2 40:40 1884:1540
2 SSV Hagen 19 3 38:60 1839:1523
3 BG Steiner Bayreuth (N) 16 6 32:12 1807:1579
4 DTV Charlottenburg 14 8 28:16 1824:1773
5 MTV 1846 Gießen 12 10 24:20 1689:1641
6 1. FC 01 Bamberg 12 10 24:20 1829:1793
7 BSC Saturn Köln 11 11 22:22 1739:1705
8 ASC 1846 Göttingen (P) 9 13 18:26 1704:1721
9 TV 1862 Langen (N) 6 16 12:32 1559:1874
10 BC Giants Osnabrück 5 17 10:34 1632:1828
11 Oldenburger TB (N) 5 17 10:34 1561:1825
12 TSV Hagen 1860 (N) 3 19 06:38 1713:1978
(M) Meister der Vorsaison____ (N) Neuling (Aufsteiger)____ (P) Pokalsieger der Vorsaison
Fett Finalrundenteilnehmer____  Relegations-Plätze____

Relegationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Mannschaft Siege Nieder-
lagen
Punkte Körbe
1 TV 1862 Langen (N) 10 18 20:36 2045:2357
2 BC Giants Osnabrück 8 20 16:40 2113:2303
3 Oldenburger TB (N) 7 21 14:42 2034:2313
4 TSV Hagen 1860 (N) 6 22 12:44 2224:2484

 Absteiger

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Bayer Leverkusen 2  
8 ASC 1846 Göttingen 1  
  Bayer Leverkusen 2  
  DTV Charlottenburg 0  
4 DTV Charlottenburg 2
5 MTV 1846 Gießen 1  
  Fxemoji u1F3C6.svg Bayer Leverkusen 2
  Saturn Köln 0
3 Steiner Bayreuth 2  
6 1. FC 01 Bamberg 1  
Steiner Bayreuth 1
  Saturn Köln 2  
2 SSV Hagen 1
  7 Saturn Köln 2  

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]