Basketball-Bundesliga 1990/91

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketball-Bundesliga 1990/91
Reihenfolge der Austragung 25. Saison
Veranstalter DBB
Anzahl der Mannschaften 12
Hauptrunde
Hauptrundenerster Nord: TSV Bayer 04 Leverkusen
Süd: TTL Basketball Bamberg
Hauptrunden-MVP DeutschlandDeutschland Henning Harnisch (TSV Bayer 04 Leverkusen)
Topscorer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gregory Wendt (TuS Bramsche)
Play-offs
Deutscher Meister TSV Bayer 04 Leverkusen
   Vizemeister      BG Charlottenburg

Basketball-Bundesliga 1989/90

Die Basketball-Bundesliga-Saison 1990/91 war die 25. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Basketball der Männer. Die Meisterschaft wurde mit zwölf Mannschaften in den zwei Regionalgruppen Nord und Süd ausgetragen. Es war die letzte Saison mit auf das Gebiet Westdeutschlands ohne die DDR beschränkter Mannschaftsauswahl.

Saisonnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meister der Saison 1990/91 wurde der TSV Bayer 04 Leverkusen, die auch Pokalsieger wurden und damit das Double aus der Vorsaison verteidigten.

Das BBL All-Star Game 1991 fand in der Europahalle in Karlsruhe statt. Sieger wurde mit 162:153 der Norden. Der Leverkusener Spieler Henning Harnisch gewann den Slam Dunk-Wettbewerb und Clinton Wheeler, ebenfalls vom Meister Leverkusen, gewann den Distanzwurfwettbewerb von hinter der Dreipunktelinie.

Der Leverkusener Spieler Henning Harnisch konnte seinen Titel als Basketballer des Jahres verteidigen. Der Aufsteiger TuS Bramsche stellte mit Gregory Wendt den Topscorer mit 36,3 Punkten pro Spiel.

Mit TV Germania Trier, TuS Bramsche, Godesberger TV und TuS Herten gab es vier Neulinge, nachdem neben den sportlichen Absteigern TV 1862 Langen und dem MTV Wolfenbüttel auch Ex-Meister Galatasaray Köln durch Insolvenz und der TSV Hagen 1860 durch Fusion mit SSV Hagen zu Brandt Hagen die Spielklasse verlassen hatten. Die beiden Neulinge Godesberger TV und TuS Herten stiegen beide sofort wieder ab.

Erstmals seit 1975 wurde die Hauptrunde in zwei Regionalgruppen Nord und Süd gewertet. Dabei spielten die Mannschaft in 32 Spielen zwei Rundenturniere mit Hin- und Rückspiel (20 Spiele) gegen die Mannschaften der eigenen Regionalgruppe und ein Rundenturnier (12 Spiele) gegen die Mannschaften der anderen Regionalgruppe. Die jeweils vier erstplatzierten Mannschaften einer Regionalgruppe qualifizierten sich für das Finalturnier um die deutsche Meisterschaft. Die beiden letztplatzierten Mannschaften jeder Regionalgruppe spielten in einer gemeinsamen Relegationsrunde mit zwei Rundenturnieren (12 Spiele) unter Mitnahme der Punkte aus der Hauptrunde um den Klassenerhalt, wobei zwei Mannschaften sportlich abstiegen.

Aus dem Beitrittsgebiet der ehemaligen DDR nahmen keine Mannschaften teil. Diese schlossen sich erst zur folgenden Saison dem Spielbetrieb des DBB an.

Endstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Nord
# Mannschaft Siege Nieder-
lagen
Punkte Körbe
1 TSV Bayer 04 Leverkusen 30 2 60:40 3572:2873
2 BG Charlottenburg 24 8 48:16 3086:2792
3 Brandt Hagen 12 20 24:40 2973:3111
4 TuS Bramsche (N) 11 21 22:42 3227:3504
5 Godesberger TV (N) 7 25 14:50 3138:3445
6 TuS Herten (N) 4 28 08:56 2731:3499
Gruppe Süd
# Mannschaft Siege Nieder-
lagen
Punkte Körbe
1 TTL Basketball Bamberg 24 8 48:16 3295:2986
2 Steiner Bayreuth 23 9 46:18 3272:3002
3 BG Stuttgart/Ludwigsburg 19 13 38:26 3299:3082
4 TV Germania Trier 1861 (N) 13 19 26:38 2732:2829
5 SSV 1846 Ulm 13 19 26:38 2835:2975
6 MTV 1846 Gießen 12 20 24:40 2985:3047

Fett Für Finalrunde qualifiziert _____ Relegations-Plätze

Relegationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Mannschaft Siege Nieder-
lagen
Punkte Körbe
1 MTV 1846 Gießen 21 23 42:46 4193:4120
2 SSV 1846 Ulm 21 23 42:46 3950:4024
3 Godesberger TV (N) 13 31 26:62 4305:4639
4 TuS Herten (N) 5 39 10:78 3729:4672

 Absteiger

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  N 1 TSV Bayer 04 Leverkusen 2        
S 4 TVG Trier 0  
TSV Bayer 04 Leverkusen 3
  Steiner Bayreuth 0  
S 2 Steiner Bayreuth 2
N 3 Brandt Hagen 0  
Fxemoji u1F3C6.svg TSV Bayer 04 Leverkusen 3
  BG Charlottenburg 2
S 1 TTL Bamberg 2    
N 4 TuS Bramsche 0  
TTL Bamberg 1
  BG Charlottenburg 3  
N 2 BG Charlottenburg 2
  S 3 BG Stuttgart/Ludwigsburg 1  

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]