Benutzer Diskussion:Neitram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herzlich willkommen auf meiner Benutzer-Diskussionsseite. Ältere Diskussionen findet ihr im Archiv.

Hiermit verleihe ich Benutzer
Neitram
die Auszeichnung
Gb1b.jpg
Held der Wikipedia
in Gold für
seine Beiträge sowohl in Artikeln als auch in Diskussionen
im Dienste der Verbesserung
unserer Enzyklopädie.
gez. Memorino

Frage[Quelltext bearbeiten]

Hallo Neitram, ich hatte [hier] eine Frage zu einem Edit von Dir gestellt. Es wäre schön, wenn Du mir antworten könntest. Da ich nicht weiß, ob die Diskseite dort auf deiner Beo steht, hier ein kleiner Hinweis (IPs können keine Pings setzen). Danke! --91.36.50.160 11:17, 16. Okt. 2017 (CEST)

Ich habe dort geantwortet. Später kann ich vielleicht noch mehr schreiben. --Neitram  13:15, 16. Okt. 2017 (CEST)

De Gruyter online[Quelltext bearbeiten]

Hi Neitram! DE: In den vergangenen Tagen haben wir dir einen Token für den Zugang zu „De Gruyter online“ per E-Mail zukommen lassen. Solltest du die Nachricht nicht erhalten haben, wende dich bitte per E-Mail an communityatwikimedia.de. // EN: Recently, we have send you an access tokens to “De Gruyter online” per email. If you did not receive that message, please reach out to communityatwikimedia.de. Best, —Martin (WMDE) (Disk.) 17:58, 15. Nov. 2017 (CET)

1I/ʻOumuamua[Quelltext bearbeiten]

Hallo, hab gesehen, dass du einige Beiträge zu dem Himmelskörper geschrieben hast. Das Objekt ist in der Tat sehr bemerkenswert. Die Lichtkurve passt nur zu einem Objekt mit sehr ungewöhnlichen Abmessungen und die nahe Passage unserer Sonne ist für ein interstellares Objekt unwahrscheinlich. Nach meiner Berechnung ist es so unwahrscheinlich wie ein Staubkorn aus vielen Kilometern Abstand genau durch ein Nadelöhr fliegt. Was denkst du, wie sähe eine Lichtkurve eines Objektes wie die Voyagersonden aus, wenn sie so durch unser Sonnensystem geflogen wären? --Zumthie (Diskussion) 10:55, 30. Nov. 2017 (CET)

Ich ahne, worauf du anspielst. Ob 1I möglicherweise ein künstliches Objekt sein könnte. Meine Einschätzung: ja, könnte es. Leider ist das Ding so schnell, dass wir wahrscheinlich keine Sonde hinterherschicken können, um das herauszufinden. --Neitram  11:49, 30. Nov. 2017 (CET)
Ja, das ist es. Ich denke man müsste es zumindest in Betracht ziehen. Wir sind sicher schon fast in der Lage Sonden zu anderen Sternen in unserer Nachbarschaft zu schicken, die diese in einigen hundertausenden Jahren nah passieren könnten. Ich glaube wir werden es in einigen Jahren machen, vielleicht nur um es uns selbst zu beweisen oder weil wir ein Mitteilungsbedürfnis haben (siehe: Voyager Golden Record). Die Frage ist, was ist wahrscheinlicher? Ein interstellares Objekt kommt unserer Sonne zufällig so nah, oder ist es absichtlich in unser Sonnensystem gelenkt worden? Wie fällt eine Entscheidung nach Ockhams Rasiermesser aus? --Zumthie (Diskussion) 14:03, 30. Nov. 2017 (CET)
Ganz so dramatisch sehe ich es nicht. Schweiflose Objekte mit dunkler Oberfläche in dieser Größenordnung sind ja anscheinend so leuchtschwach, dass wir erst seit kurzem überhaupt die technischen Mittel haben, sie bei Himmelsdurchforstungen zu bemerken -- und das auch nur, wenn sie der Sonne und der Erde annähernd so nahe wie 1I kommen. "Astronomers estimate that interstellar objects similar to 'Oumuamua pass inside the orbit of the Earth several times per year," steht auf en:ʻOumuamua. Wir können wahrscheinlich davon ausgehen, dass jede Woche oder jeden Monat interstellare Asteroiden durch das Sonnensystem rauschen, und wir bekommen sie nur in aller Regel nicht mit, die meisten sind wahrscheinlich deutlich kleiner als 1I. 1I war halt zufällig der erste größere interstellare Asteroid, seit wir die entsprechenden Instrumente haben, ihn zu entdecken. Das schließt natürlich ein künstliches Objekt nicht aus. Aber dass 1I so auffällig nahe an die Sonne kam, liegt m.E. zunächst einmal (auch) an dem Effekt, dass wenn man in nächtlicher Dunkelheit einen Regentropfen fallen sieht, dass dies dann immer relativ nah an einer Lichtquelle ist -- denn all die vielen Regentropfen weiter weg von Lichtquellen bekommen wir nicht mit. --Neitram  16:51, 30. Nov. 2017 (CET)
Wieviel nicht gravitativ gebundene Objekte driften durch den interstellaren Raum? Ich war bisher davon ausgegangen, dass die Zahl praktisch gleich Null ist und sich dort lediglich einzelne Atome und Moleküle bewegen. Wenn dem nicht so ist, dann hätte man schon viele interstellare Sternschnuppen beobachten müssen, auch mit Eintrittsgeschwindigkeiten von mehr als 72 km/s. --Zumthie (Diskussion) 19:16, 30. Nov. 2017 (CET)
Ich könnte es mir so erklären, dass interstellare Asteroiden relativ selten sind, aber eben nicht "praktisch gleich Null". Eine natürliche Erklärung für interstellare Asteroiden wäre etwa, wenn ein Asteroid einem jupiterähnlichen Gasplaneten so nahe kommt wie die Voyager-Sonden, kann ihn der Slingshot-Effekt aus seinem Sternsystem hinauskatapultieren. Eine andere natürliche Erklärung könnte vielleicht mit Supernovae o.ä. zusammenhängen -- was passiert mit all den Millionen Asteroiden eines Sterns, wenn dieser explodiert? Innerhalb unseres Sonnensystems kommen auf jeden Asteroiden > 100 Meter Abermilliarden Asteroiden < 1 mm, daher die vielen Sternschnuppen. Für interstellare Asteroiden muss dieses Verhältnis von großen zu kleinen Asteroiden aber nicht unbedingt gelten. Vielleicht schaffen es eher die "Containerschiffe" als die Staubkörner, der Gravitation ihres Heimatsternensystems zu entkommen. --Neitram  09:36, 1. Dez. 2017 (CET)
Danke für deine Antworten. Ich denke Sonnensysteme wie unseres verlieren in der Entstehungsphase einen Teil ihrer Masse an den interstellaren Raum. Die ungeklärte Frage ist also, wieviel Materie gibt es pro interstellarem Kubiklichtjahr und wie ist die Größenverteilung? --Zumthie (Diskussion) 10:13, 1. Dez. 2017 (CET)
Genau. Das sind die spannenden Fragen. --Neitram  10:46, 1. Dez. 2017 (CET)
[1] --Zumthie (Diskussion) 06:32, 14. Dez. 2017 (CET)

Zum Jahresende[Quelltext bearbeiten]

Hallo Neitram! Ich wünsche Dir ein frohes Fest noch und ein glückbringendes, erfolgreiches Neues Jahr 2018! Liebe Grüße, – Doc TaxonDisk.WikiMUCWikiliebe?! 14:42, 25. Dez. 2017 (CET)

@Doc Taxon:, danke, ich wünsche dir das Gleiche! Alles Gute, --Neitram  10:45, 27. Dez. 2017 (CET)

Einladung: Neujahrstreffen im Allgäu (13.01.2018)[Quelltext bearbeiten]

SNGCop 039.jpg

Hallo Neitram!

Ich möchte dich gerne zum Neujahrstreffen in Kempten einladen! Es findet am Samstag, den 13. Januar 2018 im Restaurant Olympia, Salzstraße 10, 87435 Kempten (GoogleMaps) statt.

  • Termin: Samstag, 13 Januar 2018 um 18 Uhr

Ein Programm davor ist nicht geplant, zu empfehlen ist bei Interesse aber die Hundertwasser-Ausstellung im Hofgartensaal der Residenz.

Du warst noch nie auf einem Treffen dabei? Macht nichts! :-) Bist du dabei? Damit die Reservierung im Lokal besser geplant werden kann, wäre eine Eintragung auf Wikipedia:Kempten und Allgäu unter Ich bin dabei sehr nett. Danke!

Hoffentlich "bis bald" und schon jetzt einen guten Rutsch ins neue Jahr! hlrmnt \ allgovia 08:27, 29. Dez. 2017 (CET)


Diese Einladung wurde durch den TaxonBot verteilt.

Danke für die Einladung! Ich habe auf Wikipedia:Kempten und Allgäu geantwortet. --Neitram  08:45, 29. Dez. 2017 (CET)

Spezial:Diff/172774852[Quelltext bearbeiten]

Hallo Neitram. Solche Linkfixes sind unnötig und unerwünscht, da die Weiterleitung ja funktioniert. --Leyo 10:28, 10. Jan. 2018 (CET)

Oh, das wusste ich nicht, ich dachte, nach dem Verschieben eines Artikels sollten die Links auf diesen der Sauberkeit wegen auf das neue Lemma angepasst werden. Cool, dann kann ich mir die weitere Arbeit sparen. Danke für den Hinweis! --Neitram  10:32, 10. Jan. 2018 (CET)
Anders wäre es gewesen, wenn nach der Verschiebung kursiv zur BKS geworden wäre. --Leyo 10:47, 10. Jan. 2018 (CET)
Alles klar! --Neitram  10:49, 10. Jan. 2018 (CET)

Erdnahes Objekt[Quelltext bearbeiten]

Hallo Neitram, du kennst dich doch in der Himmelsmechanik aus (Diskussion:Neutronenstern#Gravitation).

Auf Seiten der NASA werden regelmäßig Daten zu entdeckten NEOs veröffentlicht z.B. hier: 2018 AV2 Dabei sind nach meiner Einschätzung die Close-Approach-Data bedeutent. Close-Approach bedeutet dabei, nach meiner Interpretation, nächste Annäherung an die Erde. Dabei sind die Erdentfernug (Nominal Distance) und die rechtwinklige Relativschwindigkeit (V-relative) entscheidende Parameter. Für die entsprechende Erdentfernung läßt sich leicht die Kreisbahngeschwindigkeit v1 und die Fluchtgeschwindigkeit v2 errechnen. Bei Objekten aus einer Sonnenumlaufbahn ist die Relativgeschwindigkeit beim Close-Approach in aller Regel größer als v2. Ist die Geschwindigkeit zwischen v1 und v2, dann kommt das Objekt in eine Erdumlaufbahn. Relativgeschwindigkeiten geringer als v1 sind nicht plausibel, da dann der weitere Bahnverlauf näher an die Erde führen würde und es daher, in der Entfernung, kein Close-Approach gewesen wäre.

Für das oben angegebene Objekt 2018 AV2 war für den 15. Januar 2018 ein Close-Approach in einer Erdentfernung von 0.0171031675837695 AE (ca. 2558597 km) mit der Relativgechwindigkeit von 0.0953482465604489 km/s (ca. 95 m/s) angegeben. v2 beträgt in der Erdentfernung 558 m/s und v1 395 m/s.
Wo liegt nach deiner Meinung der Fehler?

Viele Grüße --Zumthie (Diskussion) 14:18, 22. Jan. 2018 (CET)

@Zumthie: Ich glaube, ich hab's. Wären die Erde und der Asteroid die beiden einzigen Objekte im Weltall, dann wäre die Überlegung korrekt. Aber das Sonnensystem wird von der Gravitation der Sonne dominiert und damit hängt die Bewegung eines Asteroiden in erster Linie von der Sonne ab. An dem erdnächsten Punkt des Objekts mag es zwar stimmen, dass dessen Relativgeschwindigkeit viel zu langsam ist, um die Erde zu umrunden. Aber es unterliegt in dieser Distanz zur Erde noch immer viel mehr der Anziehung der Sonne als der Anziehung der Erde, und die Sonne zieht es [die Newtonschen Gesetze bringen es] (offenbar) von der Erde weg. Würden wir wissen, an welchen Himmelskoordinaten Sonne, Erde und Asteroid an dem betreffenden Punkt stehen, könnten wir die Vektoren der beiden Gravitationskräfte an diesem Punkt ausrechnen und dann würde es sich zeigen, ob meine Vermutung richtig ist. --Neitram  15:39, 22. Jan. 2018 (CET) P.S. [kleine Korrektur] --Neitram  17:47, 22. Jan. 2018 (CET)

Danke für deine Antwort, aber so ganz kann ich es noch nicht richtig einordnen. Die Gravitationskraft der Sonne ist in Höhe der Erdbahn natürlich dominierend (Kreisbahngeschwindigkeit fast 30 km/s) aber sie wirkt gleichermaßen auf Erde und NEO. Sonst dürfte der Mond mit einer Relativgeschwindigkeit von ca. 1 km/s auch nicht auf seiner Bahn um die Erde bleiben. --Zumthie (Diskussion) 16:28, 22. Jan. 2018 (CET)

Damit hast du Recht (und das war auch der Grund, warum ich gerade das hier wieder gelöscht habe). Für eine korrekte Betrachtung, wie die beiden Anziehungskräfte (Erde-Objekt und Sonne-Objekt) in ihrer Summe auf den Körper wirken, müssten wir die genauen Koordinaten und Bewegungsvektoren kennen. Auch beim Mond ist es so, wie du korrekt bemerkst, dass die Anziehungskraft Sonne-Mond deutlich stärker ist als die Anziehungskraft Erde-Mond. Allerdings ist seine "Basisbewegung" genau synchron mit der Bewegung der Erde um die Sonne und damit nullt sich diese Bewegung quasi aus, wenn wir das System Erde-Mond betrachten. Bei einem Körper mit einer anderen "Basisbewegung", wie bei Asteroiden der Fall, ist das nicht so und da müssen wir die einzelnen Bewegungen betrachten, um daraus zur Relativbewegung der Körper zu kommen. Ich habe gerade noch eine Idee, bei der ich was ausrechnen möchte, und melde mich dann nochmals. --Neitram  16:48, 22. Jan. 2018 (CET) P.S. Hat nicht funktioniert, was ich vorhatte, daher gestrichen. --Neitram  17:39, 22. Jan. 2018 (CET)

Hab mir das Orbit Diagram des NEO am 15. Januar angesehen. Danach stand das Objekt fast genau in Opposition und auf der Ekliptik, sodass es die Gravitation der Sonne genau in Richtung Erde zog. --Zumthie (Diskussion) 16:52, 22. Jan. 2018 (CET)

Das heißt, die Anziehungskraft der Erde auf das Objekt hat die der Sonne um ca. 1 Prozent verstärkt; beide wirkten in der gleichen Richtung und der Bewegungsvektor des Objekts war senkrecht dazu. Das dürfte zu einer gewissen Periheldrehung seiner Bahn geführt haben. --Neitram  17:36, 22. Jan. 2018 (CET)

Die Bahndaten von 2018 AV2 sind den Bahndaten der Erde so ähnlich, dass ich denke es ist Weltraumschrott, wie es bei WT1190F der Fall war. --Zumthie (Diskussion) 17:04, 22. Jan. 2018 (CET)

Danke für diesen spannenden Nachmittag! Was mir damit heute bewusster als zuvor geworden ist: Asteroiden kollidieren praktisch nie deshalb mit einem Planeten, weil sie dem Planeten bei einer zu geringen Relativgeschwindigkeit zu nah gekommen sind. Sie kollidieren mit einem Planeten, wenn dieser bei ihren Orbits um die Sonne einmal unglücklicherweise genau im Weg gestanden ist. --Neitram  17:29, 22. Jan. 2018 (CET)

So langsame Close-Approaches beeinflussen die Bahnen von NEOs auf jeden Fall ganz erheblich (natürliches Swing-by). Folgen können Einfang, Kollision oder Hufeisenumlaufbahn sein. Was mich irritiert ist, dass diese Effekte bei den Orbitsimulationen nicht sichtbar werden. Jetzt habe ich nur noch eingeschränktes Vertrauen in die Daten der NASA. So hätte 2018 AH auch eher entdeckt werden müssen. --Zumthie (Diskussion) 20:47, 22. Jan. 2018 (CET)

Was ich gerne noch besser verstehen würde, vielleicht kannst du mir da helfen: angenommen sei ein Zweikörperproblem, in dem ein massearmes Objekt M1 mit einem bestimmten Abstand d zu einem massereichen Objekt M2 gestartet wird, mit einer bestimmten anfänglichen Geschwindigkeit v und einer anfänglichen Bewegungsrichtung senkrecht zur Verbindungslinie M1-M2. Dann gilt doch: wenn v = Kreisbahngeschwindigkeit v1, dann ist die Bahn von M1 eine Kreisbahn um M2 mit dem Radius d. Wenn v = Fluchtgeschwindigkeit v2, dann ist die Bahn von M1 eine Parabel. Wenn v1 < v < v2, dann ist sie eine Ellipse mit dem Startpunkt als Periapsis, und wenn v > v2, ist sie eine Hyperbel. Welche Bahnkurve aber entsteht, wenn 0 < v < v1 ist? Eine Wurfparabel ist es nicht, wenn der "Wurf" aus astronomischer Höhe stattfindet. Ich habe folgende Vermutung: die Bahn ist dann eine Ellipse mit dem Startpunkt als Apoapsis. Und dann hängt es von v, von d und vom Durchmesser von M2 ab, ob es zu einer Kollision kommt ("Absturz") oder nicht. Liege ich mit der Vermutung richtig? --Neitram  09:21, 23. Jan. 2018 (CET)
Genau das ist der Fall, der bei 2018 AV2 vorliegt und sich bei einer Bahnsimulation zeigt. Jeder Punkt des weiteren Bahnverlaufes liegt näher an der Erde. Der "Close-Approach-Point" wäre in Zukunft die Apoapsis. Das Problem ist nur, dass ich bisher keine Möglichkeit sehe wie ein antriebsloses Objekt, das aus einer Sonnenumlaufbahn kommt, solch eine Ausgangssituation erhalten kann!
Bei der Berechnung der Bahnparameter muss bedacht werden, dass die Massenmittelpunkte verwendet werden. So können also Umlaufbahnen berechnet werden bei denen sich die Körper durchdringen, was dann natürlich Kollision bedeutet. War übrigens bei 2008 TC3 der Fall, als zuerst die Bahn berechnet war und man dann erstaut feststellte, dass sie teilweise innerhalb der Erde verlaufen würde. So ist bei Close-Approaches immer zu berücksichtigen, dass alles was näher als 0,0166 LD (Lunar Distance) ist, Impakt bedeutet. Zu den möglichen Kollisionsgeschwindigkeiten hab ich hier schon mal eine Diskussion gehabt. --Zumthie (Diskussion) 11:28, 23. Jan. 2018 (CET)
Ich denke immer noch, dass es einen grundlegenden Unterschied macht, ob wir ein Zweikörperproblem betrachten oder ein Dreikörperproblem. Zum Beispiel kann sich in jedem der Lagrange-Punkte im System Sonne-Erde ein Körper geringer Masse aufhalten, der zur Erde eine Relativgeschwindigkeit von 0 hat, und trotzdem stürzt er nicht auf die Erde. --Neitram  11:43, 23. Jan. 2018 (CET)
Es macht sicher einen Unterschied wenn die Anziehung der Sonne mitberechnet wird. 2018 AV2 war am 15. Januar 2018 ca. 1 Mio km außerhalb des L2 aber auch langsamer als die Erde. Ich muss mal sehen ob ich eine Simulation finde die dies berücksichtigt. --Zumthie (Diskussion) 13:46, 23. Jan. 2018 (CET)

Intervall (Musik) Hörbeispiele[Quelltext bearbeiten]

Hallo Neitram, ich bereite gerade eine korrigierte Fassung der Merhilfen bei Intervall (Musik) vor. Dabei habe ich auch einen fehlerhaften Eintrag entdeckt und manche uneindeutige (durch Bluenotes verschleierte) Einträge. Aber da bin ich noch mitten drin. Ich lade Dich trotzdem herzlich ein, mal auf meiner Baustellen Seite raufzuschauen: Benutzer:WiPI/Intervall (Musik) Zusatz. Mein Hauptanliegen bei den Merkhilfen war neben einer Überprüfung und Korrektur, das Einfügen der Prime als Intervall. Die wird ja in dem Hauptartikel beschrieben, doch gibt es bis jetzt weder Merkhilfen noch Hörbeispiele davon. Jetzt komme ich zu Dir, denn Du hast ja in mühevoller Arbeit die Hörbeispiele der Intervalle zur Verfügung gestellt. Hast Du da zufällig noch eine reine Prime (Tonwiederholung) übrig? Die wird natürlich durch den benutzten Streicherklang etwas verwaschen, aber besser als gar nichts, oder? Mit besten Grüssen--WiPI (Diskussion) 21:02, 28. Jan. 2018 (CET)

@WiPI: Hallo, danke für deine Arbeit und Anfrage. Bei mir liegt es viele Jahre zurück, dass ich mich mit dem Thema Tonleitern und Intervalle befasst habe, und den Synthesizer, mit dem ich damals die Intervall-Hörbeispiele gemacht habe, habe ich leider auch nicht mehr. Vielleicht wäre es daher das Beste, wenn jemand anders, vielleicht aus der Wikipedia:Redaktion Musik, ganz neue Hörbeispiele für die Intervalle erzeugen könnte. --Neitram  10:57, 29. Jan. 2018 (CET)
Dachte ich mir schon… Ich schaue mal, welche Möglichkeiten es da gibt, will aber ungern dein Werk zerstören. Die Möglichkeiten wären: andere files bei wikimedia finden, Notensatz einbauen (da habe ich aber noch ein technisches Problem) oder vorerst dabei belassen. Dank und Gruss--WiPI (Diskussion) 16:14, 29. Jan. 2018 (CET)

Benutzer:Neitram/Heiligste Dreifaltigkeit (Augsburg)[Quelltext bearbeiten]

Wow, sehr schöner Artikel! --سلوك Saluk 14:53, 2. Feb. 2018 (CET)

Danke! Es kommt noch mehr. :) --Neitram  15:06, 2. Feb. 2018 (CET)
Ja, stimmt sehr schöner Artikel -› Gratulation an alle die dran waren und vor allen an Neitram! (Mein Tipp: "Bastel" dich nicht in das AUS!) --Flo Sorg (Diskussion) 15:25, 2. Feb. 2018 (CET)
Welches "AUS" meinst du? Ich bastelte den Artikelentwurf in den ANR hinein... --Neitram  16:11, 12. Feb. 2018 (CET)
Hallo Neidram! - Ich dachte dabei, dass du "ewiglich" im BNR "rumbastelst" und der Artikel erst "irgendwann" von dir in in den ANR verschoben wird. Er (war damals schon "reif" zur Veröffentlichung (nach meiner Meinung) - Danke fürs "rumbasteln" und für das veröffentlichen! --Flo Sorg (Diskussion)

Du hast...[Quelltext bearbeiten]

Mehl... --Orgelputzer (Diskussion) 10:50, 3. Feb. 2018 (CET)

»quetsch« wusste noch gar nicht, dass Neitram "Müller" ist! ;-) Schön, euch beide heute zu treffen! --Flo Sorg (Diskussion) 11:31, 4. Feb. 2018 (CET)
Beantwortet! :) LG --Neitram  15:15, 3. Feb. 2018 (CET)

Überraschende Fakten: Pudding[Quelltext bearbeiten]

Lieber Neitram, auch wenn Pudding billiger ist als Marmelade, heißt es nicht dass Puddingberliner billiger als Marmeladenberliner sein müssen, denn der Aufwand der Herstellung dieser Berliner kann höher sein, auch wenn die Rohstoffe billiger sind... --Alazon (Diskussion) 11:09, 6. Feb. 2018 (CET)

Hihi, ja, vielleicht kommt das auch wieder weg. War nur gerade so ein Gedanke, weil es hier gerade ein Krapfenessen gibt. :) Ich traue den einschlägigen Großbäckereien jedenfalls zu, dass der Pudding genauso wie die Marmelade aus eingekauften 20-Liter-Eimern in die Krapfenfüllmaschine kommt. --Neitram  11:14, 6. Feb. 2018 (CET)

Flaschenhals[Quelltext bearbeiten]

Die logistische Isolation war der wesentliche Fakt, daher kann dein Zusatz das „faktisch“ IMHO ersetzen (sprich konkretisieren). Wie wäre es hiermit? jedoch vom übrigen unbesetzten Deutschland logistisch isoliert war. --Kreuzschnabel 16:03, 12. Feb. 2018 (CET)

Das ist mir auch recht, aber so weit wollte ich nicht gehen, weil ich mir nicht sicher war, ob "logistisch" alle Formen der Isolation abdeckt, die in diesen vier Jahren herrschten (etwa auch die Kommunikation). --Neitram  16:09, 12. Feb. 2018 (CET)

Heliopause, Stoßfront[Quelltext bearbeiten]

Hallo Neitram, erst mal danke für die Blumen. Ja - in aller Bescheidenheit - ich denke, das mit der Heliosphäre und Astrosphäre ist jetzt besser auseinandergedröselt. Da man in diesem Zusammenhang oft das Wort Stoßfront verwendet, habe ich da reingeschaut und bin erschrocken. Das war einfach unsauber, die Definition im ersten Satz gar falsch. Ich habe da mal aufgeräumt. Aber eigentlich meine ich, dass man den Artikel gar nicht braucht. Schaust du mal in meinen Beitrag in Diskussion:Stoßfront? Kann der Artikel nicht einfach weg? -- Gruß von der Wassermaus (Diskussion) 20:53, 15. Mär. 2018 (CET)

@Wassermaus: Ich fürchte, ich kann nicht mehr bei der Lösung helfen, als die englischen Artikel zur Vorlage zu nehmen, sprachlich heranzugehen und zu fragen: welchen deutschen Begriffen entsprechen der en:Oblique shock und der en:Bow shock (aerodynamics)? en:Shock wave ist unzweifelhaft Stoßwelle, denke ich. Als möglichen deutschen Begriff für den Bow Shock vermute bzw. fand ich Bugstoß, Bugstoßwelle oder Bugschock, aber vielleicht ist auch Bugstoßfront oder Stoßfront korrekt. --Neitram  09:16, 16. Mär. 2018 (CET)
OK, ich mache den Redirect (getreu dem Wikipedia-Motto: "sei mutig"). Die astronomischen Besipiele beim bisherigen Artikel "Stoßfront" sind bei "Stoßwelle" ja auch erwähnt. -- Wassermaus (Diskussion) 14:43, 16. Mär. 2018 (CET)

Deine Fragen zum Kernphasenwechsel[Quelltext bearbeiten]

Das gehört jetzt nicht auf eine Artikel-DS: Ich hatte während dem Bio-Studium immer solche Fragen und hab sie mir nicht austreiben lassen. Aber deshalb habe ich dann die Mainstream-Biologie verlassen müssen und bin in die Waldorf-Bewegung gewechselt. Das ist schon lange her, übrig ist noch eine alte Website (leicht über Google zu finden), die ich nicht mehr bearbeite habe, nachdem ich hier aktiv geworden bin (2006). Inzwischen hab ich gut verinnerlicht, was in WP (aus guten Gründen) erwünscht ist und was nicht. Aber ich versuche immer, möglichst große Zusammenhänge aufzuzeigen, an denen sich solche Fragen entzünden können, und lasse die öden mechanistischen Aspekte sowie überflüssige Spekulationen über Selektionsvorteile weg, weil die mich nicht interessieren. --Klaus Frisch (Diskussion) 19:17, 3. Apr. 2018 (CEST)

Interessant. Und ich dachte bisher immer naiv, bei Wissenschaft gehe es darum, genau solche (und viele weitere) Fragen zu stellen und nicht nur das Etablierte auswendig zu lernen. Naja... --Neitram  09:08, 4. Apr. 2018 (CEST)

Bei Diplohaplont hab ich jetzt mal angefangen, den sehr interessanten Artikel, den Meloe verlinkt hatte, zu verwerten. Ich hoffe, das in den nächsten Tagen fortsetzen zu können. Mir fällt das natürlich leichter als dir, weil ich Vieles gleich einordnen kann, was dir erst mal nichts sagt. Cheers, --Klaus Frisch (Diskussion) 21:16, 11. Apr. 2018 (CEST)

Prima, danke. --Neitram  09:24, 12. Apr. 2018 (CEST)
Abgesehen von der Frage, die ich auf der Artikel-DS gestellt habe, bin ich da jetzt wohl fertig. (Angesichts der Ereignisse der letzten Tage und Wochen wäre ein weiterer Ausbau der Biographie Donald Trumps sehr wünschenswert, und das macht niemand, wenn ich es mir nicht antue.) Deine Frage, derentwegen Meloe auf das Paper von Qiu & al. hingewiesen hat, ist allerdings nicht beantwortet, jedenfalls nicht explizit. Da wird über Selektionsvorteile spekuliert, und darauf will ich mich nicht einlassen, zumal ich sie zum Teil auch nicht schlüssig finde. Faktisch offensichtlich ist die Korrelation der Entwicklung von den haplontischen Armleuchteralgen zu den nahezu diplontischen Blütenpflanzen (Bedecktsamer) mit dem Landgang und dem Ergreifen dieses Lebensraums. Das habe ich so dargestellt, wie ich es für die meisten Leser interessant finde. Die Spekulationen über zugrundeliegende Selektionsdrucke lenken IMO davon ab, was an interessanten Fakten vorliegt. Und ich finde es nicht schlüssig, dass bei den Pflanzen die Diploidie infolge des Landgangs vorteilhaft geworden sein soll, während Rotalgen denselben Trend bei der Kernphase zeigen, obwohl sie im Meer blieben, und die Tiere schon immer Diplonten waren, obwohl sie Äonen lang nur im Meer gelebt haben. Außerdem ist sachlich falsch, was Qiu & al. nebenbei als angebliche Stütze für ihre Hypothese über die Pilze schreiben. WP soll "bekanntes Wissen" wiedergeben, nicht unausgegorene aktuelle Spekulationen. --Klaus Frisch (Diskussion) 17:48, 12. Apr. 2018 (CEST)

Einladung zum 55. Augsburger Stammtisch[Quelltext bearbeiten]

...unser Tisch ist schon gedeckt!

Einladung zum 55. Augsburger Stammtisch

55. Treffen
Sonntag
15. April
2018
Termin:
Vorprogramm: 15 Uhr Besuch des Ballonmuseums Gersthofen, Bahnhofstr. 12, Gersthofen -> Anfahrt (Eintritt: 3,50 € pro Person)
Stammtisch: ab 17:30 Uhr im Wirtshaus „Zum Strasser“, Augsburger Str. 1, Gersthofen -> Anfahrt


Hallo Neitram!

Wir laden Dich hiermit recht herzlich zu unserem 55. Stammtisch ein. Wir treffen uns im Rahmen des Vorprogramms um 15 Uhr im Ballonmuseum Gersthofen, das bis 17 Uhr geöffnet ist. Wenn Du erst später dazukommen möchtest, ist das auch okay. Ab 17:30 Uhr ist dann für uns im Wirtshaus „Zum Strasser“, wenige hundert Meter weiter östlich an der Kreuzung Bahnhofstraße/Augsburger Straße in Gersthofen, ein Tisch auf den Namen "Wikipedia" reserviert.

Wenn auch Du dabei sein möchtest, melde Dich bitte auf WP:Augsburg an, damit wir besser planen können. Gerne kannst Du bei der Anmeldung auch Diskussionswünsche dazuschreiben, die wir dann bereden können.

Wir freuen uns, Dich dort begrüßen und, falls noch nicht geschehen, kennenlernen zu dürfen.

Freundlich grüßend,
Doc Taxon 17:41, 8. Apr. 2018 (CEST)

Diese Einladung wurde durch den TaxonBot verteilt. Möchtest Du diese Nachricht nicht mehr erhalten, trage Dich bitte in die Blacklist der Einladungsliste Treffen Wikipedia:Augsburg ein.