Berliner Stadtwerke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Berliner Stadtwerke GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung Juni 2014 in Berlin[1]
Sitz Berlin
Leitung Geschäftsführung: Kerstin Busch, Andreas Schmitz[2]
Mitarbeiterzahl 28[3]
Branche Energieversorger
Website www.berlinerstadtwerke.de

Die Berliner Stadtwerke GmbH ist ein kommunales Elektrizitätsversorgungsunternehmen, das sich zu 100 % im Eigentum der Berliner Wasserbetriebe befindet, welche ihrerseits vollständig dem Land Berlin gehören. Das Unternehmen beliefert rund 12.300 Kunden in Berlin mit lokal erzeugtem Ökostrom (Stand: Juli 2019).[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Die Gründung der Berliner Stadtwerke GmbH geht zurück auf einen Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses vom 24. Oktober 2013. An diesem Tag beauftragte das Landesparlament den Berliner Senat mit der Gründung eines integrierten Energiedienstleisters als rechtlich selbstständige Tochtergesellschaft der Berliner Wasserbetriebe. Der Beschluss des Abgeordnetenhauses legte unter anderem fest, dass die Berliner Stadtwerke ausschließlich erneuerbare Energien produzieren und diese am Berliner Markt vertreiben sollen. Produktion und Vertrieb von Energie aus Atom- und Kohlekraftwerken sind ausgeschlossen.“ (Berliner Stadtwerke)[4]

Nach dem Verkauf der ehemals kommunalen Bewag an Vattenfall war die Neugründung der Berliner Stadtwerke ein Wiedereinstieg des Landes in den Energiemarkt.

Ökostrom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Marktstart im Herbst 2015 verkaufen die Stadtwerke ausschließlich klimafreundlich erzeugten elektrischen Strom aus erneuerbaren Energien. Der Strom stammt aus rund 100 Solaranlagen und 4 eigenen Windrädern (Stand: September 2018).[5] Um das Ziel der Klimaneutralität Berlins bis 2050 zu unterstützen, errichten die Stadtwerke laufend zusätzliche Anlagen.[6] Im Juli 2019 wurde eine Vereinbarung zwischen den Stadtwerken und der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) getroffen, bis zum Jahr 2023 mehr als fünf Megawatt zusätzliche Solarleistung auf Dächern landeseigener Immobilien zu installieren.[7]

Liefergebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2018 beliefern die Stadtwerke neben Kunden in Berlin mit dem Tarif brandenburgStrom auch Interessenten im brandenburgischen Umland.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Berliner Wasserbetriebe: Unternehmensstruktur. Berliner Stadtwerke, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  2. Berliner Stadtwerke: Management. Abgerufen am 9. Dezember 2019.
  3. a b Ulrich Zawatka-Gerlach: Stadtwerke tragen bislang wenig zur Klimawende bei. In: Der Tagesspiegel. 25. Juli 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  4. Berliner Stadtwerke: Entstehung. Abgerufen am 9. Dezember 2019.
  5. Berliner Stadtwerke: Identität. Abgerufen am 26. November 2019.
  6. Berliner Stadtwerke: Energieprojekte. Abgerufen am 26. November 2019.
  7. Solarserver: Photovoltaik-Paket für Berlin läuft an. 25. November 2019, abgerufen am 26. November 2019.
  8. Berliner Stadtwerke: Brandenburgstrom. Abgerufen am 9. Dezember 2019.

Koordinaten: 52° 30′ 42,4″ N, 13° 24′ 55,8″ O