St. Michel-Auber 93

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Big Mat-Auber 93)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Michel-Auber 93
Teamdaten
UCI-Code AUB
Nationalität FrankreichFrankreich Frankreich
Lizenz Continental Team
Erste Saison 1994
Disziplin Straße
Radhersteller Time
Personal
Team-Manager FrankreichFrankreich Stéphane Javalet
Sportl. Leiter FrankreichFrankreich Guy Gallopin
FrankreichFrankreich Stéphan Gaudry
Namensgeschichte
Jahre Name
1994–1996
1997–2003
2004–2009
2010–2011
2012
2013–2015
2016–2017
2018
Aubervilliers '93
Big Mat-Auber 93
Auber 93
Big Mat-Auber 93
Auber 93
BigMat-Auber 93
HP-BTP Auber 93
St. Michel-Auber 93
Mannschaftsfoto
Mannschaftsfoto St. Michel-Auber 93
Website
auber93cyclisme.com
Fabien Bacquet im Trikot der Mannschaft (2010)
Tony Gallopin im Trikot der Mannschaft (2009)

St. Michel-Auber 93 ist eine französische Radsportmannschaft mit Sitz in Aubervilliers.

Die 1994 gegründete Mannschaft geht aus dem Radsportverein der Stadt Aubervilliers hervor. Unter dem Namen Big Mat-Auber 93 waren sie bei der Tour de France 1997 dabei. Seit 2005 nimmt das Team an den UCI Continental Circuits als Continental Team teil.

Das Team trat im November 2012 dem Mouvement Pour un Cyclisme Crédible (dt. Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport) bei.[1]

Saison 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
6.–8. April FrankreichFrankreich Gesamtwertung Circuit des Ardennes 2.2 FrankreichFrankreich Anthony Maldonado
27. Mai FrankreichFrankreich Boucles de l’Aulne 1.1 FrankreichFrankreich Kevin Le Cunff
8. Juni FrankreichFrankreich 2. Etappe Ronde de l’Oise 2.2 FrankreichFrankreich Damien Touze
28. Juli FrankreichFrankreich 1. Etappe Kreiz Breizh Elites 2.2 FrankreichFrankreich Damien Touze
28.–30. Juli FrankreichFrankreich Gesamtwertung Kreiz Breizh Elites 2.2 FrankreichFrankreich Damien Touze

Saison 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
2. April FrankreichFrankreich La Roue Tourangelle 1.1 FrankreichFrankreich Flavien Dassonville
26. April FrankreichFrankreich 2. Etappe Tour de Bretagne 2.2 FrankreichFrankreich Flavien Dassonville
25. April – 1. Mai FrankreichFrankreich Gesamtwertung Tour de Bretagne 2.2 FrankreichFrankreich Flavien Dassonville
8. Juni FrankreichFrankreich 1. Etappe Ronde de l’Oise 2.2 FrankreichFrankreich Flavien Dassonville
8.–11. Juni FrankreichFrankreich Gesamtwertung Ronde de l’Oise 2.2 FrankreichFrankreich Flavien Dassonville

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgTeam roster
NameGeburtsdatumVorheriges Team
FRA Nicolas Baldo10. Juni 1984Roth (2016)
FRA Jérémy Bescond27. Februar 1991Côtes d'Armor-Marie Morin (2016)
FRA Flavien Dassonville16. Februar 1991CC Nogent-sur-Oise (2011)
FRA Romain Feillu16. April 1984Bretagne-Séché Environnement (2015)
FRA Pierre Gouault9. Februar 1993UC Nantes Atlantique (2013)
EST Alo Jakin14. Januar 1986
FRA Kévin Le Cunff16. März 1988
FRA Anthony Maldonado9. April 1991AVC Aix-en-Provence (2014)
FRA David Menut11. März 1992Armée de terre (2014)
FRA Damien Touzé7. Juli 1996CC Étupes (2016)
FRA Killian Evenot (1. Aug.–31. Dez., Stagiaire)15. Februar 1995
FRA Nicolas Prodhomme (1. Aug.–31. Dez., Stagiaire)1. Februar 1997

Saison 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
23. März FrankreichFrankreich Prolog Tour de Normandie 2.2 FrankreichFrankreich Morgan Chedhomme
25. März FrankreichFrankreich 3. Etappe Tour de Normandie 2.2 FrankreichFrankreich Fabien Bacquet
21. Juni FrankreichFrankreich 4. Etappe Route du Sud 2.1 FrankreichFrankreich Johan Mombaerts
18. Oktober FrankreichFrankreich Chrono des Nations (U23) 1.2U FrankreichFrankreich Romain Lemarchand

Saison 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Fahrer
29. April FrankreichFrankreich Paris-Mantes-en-Yvelines FrankreichFrankreich Florian Morizot
24. Mai FrankreichFrankreich 4. Etappe Circuit de Lorraine FrankreichFrankreich Steve Chainel
21.–25. Mai FrankreichFrankreich Gesamtwertung Circuit de Lorraine FrankreichFrankreich Steve Chainel
12.–15. Juni FrankreichFrankreich Gesamtwertung Ronde de l’Oise FrankreichFrankreich Niels Brouzes
27. Juni FrankreichFrankreich Französische Meisterschaft - Einzelzeitfahren (U23) FrankreichFrankreich Tony Gallopin
27. September FrankreichFrankreich 4. Etappe Tour du Poitou-Charentes FrankreichFrankreich Florian Morizot

Erfolge im Cyclocross 2008/2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Fahrer
30. November LuxemburgLuxemburg Grand Prix de la Commune de Niederanven, Niederanven FrankreichFrankreich Steve Chainel

Saison 2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Fahrer
21. April FrankreichFrankreich Tour du Finistère FrankreichFrankreich Niels Brouzes
30. April FrankreichFrankreich Paris-Mantes-en-Yvelines FrankreichFrankreich Niels Brouzes
7. Juli SchweizSchweiz Tour du Jura FrankreichFrankreich Guillaume Levarlet
21. Juli FrankreichFrankreich Grand Prix Cristal Energie FrankreichFrankreich Florian Morizot

Erfolge im Cyclocross 2007/2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Fahrer
1. Januar LuxemburgLuxemburg G.P. Hotel Threeland, Pétange FrankreichFrankreich Steve Chainel

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 23. FrankreichFrankreich Tristan Valentin (85.)
2006 27. EstlandEstland Rene Mandri (112.)
2007 29. FrankreichFrankreich Niels Brouzes (86.)
2008 19. FrankreichFrankreich Steve Chainel (22.)
2009 30. FrankreichFrankreich Maxime Méderel (162.)
2010 40. FrankreichFrankreich Maxime Méderel (173.)
2011 22. FrankreichFrankreich Sylvain Georges (40.)
2012 41. FrankreichFrankreich Steven Tronet (71.)
2013 32. FrankreichFrankreich Mathieu Drujon (96.)
2014 32. FrankreichFrankreich Stéphane Rossetto (56.)
2015 24. FrankreichFrankreich Steven Tronet (55.)
2016 22. FrankreichFrankreich Romain Feillu (33.)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. radsport-news.com vom 16. November 2012: Bewegung für glaubwürdigen Radsport erhält Verstärkung