NHL 1962/63

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NHL 1962/63
Liga NHL Logo 2005.svg National Hockey League
Zeitraum 10. Oktober 1962 bis 18. April 1963
Teams 6
Spiele/Team 70
Reguläre Saison
Sieger Toronto Maple Leafs
MVP KanadaKanada Gordie Howe (Detroit)
Topscorer KanadaKanada Gordie Howe (Detroit)
Playoffs
Stanley-Cup-Sieger Toronto Maple Leafs
Finalist Detroit Red Wings
NHL-Saisons
◄ vorherige nächste ►

Die NHL-Saison 1962/63 war die 46. Spielzeit in der National Hockey League. Sechs Teams spielten jeweils 70 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Toronto Maple Leafs nach einem 4:1-Erfolg in der Finalserie gegen die Detroit Red Wings. In dieser Saison endete Glenn Halls Serie von 551 aufeinander folgenden Spielen. Der Goalie musste auf Grund eines eingeklemmten Nervs im Nacken das Eis verlassen und das darauf folgende Spiel auslassen. Sid Abel übernahm als General Manager die Detroit Red Wings nachdem Jack Adams 35 Jahre diese Position innehatte.

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

W L T GF GA Pts
Toronto Maple Leafs 35 23 12 221 180 82
Chicago Blackhawks 32 21 17 194 178 81
Montréal Canadiens 28 19 23 225 183 79
Detroit Red Wings 32 25 13 200 194 77
New York Rangers 22 36 12 211 233 56
Boston Bruins 14 39 17 198 281 45

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Gordie Howe Detroit 70 38 48 86
Andy Bathgate NY Rangers 70 35 46 81
Stan Mikita Chicago 65 31 45 76
Frank Mahovlich Toronto 67 36 37 73
Henri Richard Montreal 67 23 50 73
Jean Béliveau Montreal 69 18 49 67
Johnny Bucyk Boston 69 27 39 66
Alex Delvecchio Detroit 70 20 44 64
Bobby Hull Chicago 65 31 31 62
Murray Oliver Boston 65 22 40 62

Stanley-Cup-Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Stanley-Cup-Playoffs 1963

  Halbfinale Stanley-Cup-Finale
                 
1 Toronto Maple Leafs 4  
3 Canadiens de Montréal 1  
  1 Toronto Maple Leafs 4
  4 Detroit Red Wings 1
2 Chicago Black Hawks 2
4 Detroit Red Wings 4  

NHL-Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Art Ross Trophy: Bobby Hull, Chicago Blackhawks
Calder Memorial Trophy: Kent Douglas, Toronto Maple Leafs
Hart Memorial Trophy: Gordie Howe, Detroit Red Wings
Lady Byng Memorial Trophy: Dave Keon, Toronto Maple Leafs
Vezina Trophy: Glenn Hall, Chicago Blackhawks
James Norris Memorial Trophy: Doug Harvey, New York Rangers

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]