Burgstall Kirchahorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgstall Kirchahorn
Entstehungszeit: 1474 erwähnt
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Abgegangen
Ständische Stellung: Stammsitz der Edelfreien von Ahorn
Ort: Ahorntal-Kirchahorn
Geographische Lage 49° 50′ 0,7″ N, 11° 24′ 14,4″ OKoordinaten: 49° 50′ 0,7″ N, 11° 24′ 14,4″ O
Höhe: 383 m ü. NHN
Burgstall Kirchahorn (Bayern)
Burgstall Kirchahorn

Der Burgstall Kirchahorn ist eine abgegangene Wasserburg auf 383 m ü. NHN südlich von Kirchahorn, einem Ortsteil der Gemeinde Ahorntal im Landkreis Bayreuth in Bayern.

Die Burganlage wurde 1447 erwähnt und war wohl der frühere Stammsitz des edelfreien Geschlechtes der Herren von Ahorn. 1525 wurde die Burg im Zuge des Bauernkrieges zerstört. Nachdem die Burg im 18. Jahrhundert in sehr schlechten baulichen Zustand war, wurde sie in den Jahren 1778/79 abgebrochen. Heute ist die Stelle der kleinen Wasserburg, die unmittelbar östlich des Kirchahorner Sportplatzes liegt, Wiesengelände. Nach 1953 wurde die Burgstelle durch die Regulierung des Verlaufes des Ailsbaches stark gestört.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hellmut Kunstmann: Die Burgen der östlichen Fränkischen Schweiz. Kommissionsverlag Ferdinand Schöningh, Würzburg 1965, S. 239–247.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Kirchahorn in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.