Champagny-en-Vanoise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Champagny-en-Vanoise
Champagny-en-Vanoise (Frankreich)
Champagny-en-Vanoise
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Albertville
Kanton Moûtiers
Gemeindeverband Communauté de communes Val Vanoise Tarentaise
Koordinaten 45° 27′ N, 6° 42′ OKoordinaten: 45° 27′ N, 6° 42′ O
Höhe 960–3.855 m
Fläche 84,96 km2
Einwohner 605 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 73350
INSEE-Code
Website mairie-champagny.com

Luftaufnahme von Champagny

Champagny-en-Vanoise ist eine französische Gemeinde mit 605 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde gehört zur Tarentaise und liegt teilweise im Nationalpark Vanoise. Der höchste Punkt in der Gemeindegemarkung ist mit 3855 m die Bergspitze des Grande Casse, dem höchsten Berg des Vanoise-Massivs. Champagny-en-Vanoise liegt am Ende eines Tals, durch das der Doron de Champagny fließt, der im weiteren Verlauf in der Nachbargemeinde Bozel den Namen Doron de Bozel trägt.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Wanderwege führen insbesondere vom Ende des Tals in Le Laisonnay aus in den Nationalpark Vanoise. Champagny-en-Vanoise ist außerdem eine der Stationen des Skigebiets La Plagne, die in einer Höhe von 1250 m liegt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Champagny-en-Vanoise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien