Christopher Trimmel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christopher Trimmel
Christopher Trimmel (2016)
Personalia
Geburtstag 24. Februar 1987
Geburtsort OberpullendorfÖsterreich
Größe 189 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
1994–2006 UFC Mannersdorf
2006–2007 ASK Horitschon
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 ASK Horitschon 15 0(7)
2008–2014 SK Rapid Wien II 26 (10)
2009–2014 SK Rapid Wien 149 (18)
2014– 1. FC Union Berlin 239 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009– Österreich 20 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2021/22

2 Stand: 15. November 2021

Christopher Trimmel (* 24. Februar 1987 in Oberpullendorf) ist ein österreichischer Fußballspieler. Der als Abwehrspieler agierende Trimmel spielt für den 1. FC Union Berlin. Darüber hinaus kann er auch als Mittelfeldspieler eingesetzt werden.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trimmel begann seine Karriere beim UFC Mannersdorf im Burgenland. 2006 wechselte er zum ASK Horitschon, ein Jahr später ging es in die erste Mannschaft, für die er in 15 Spielen sieben Tore erzielte.

2008 wurde er vom SK Rapid Wien unter Vertrag genommen und vor allem bei den Amateuren eingesetzt. Sein Debüt in der Bundesliga gab Trimmel am 5. April 2009 im Spiel gegen SK Austria Kärnten. Der Stürmer wurde für den Kroaten Nikica Jelavić in der 88. Minute eingewechselt, Rapid gewann das Spiel 4:2. Vier weitere Einsätze folgten in dieser Saison.

Beim UEFA-Europa-League-Hinspiel gegen KS Vllaznia Shkodra erzielte Trimmel sein erstes Pflichtspieltor für Rapid. Am 2. August 2009 gelang ihm gegen Austria Kärnten innerhalb von sechs Minuten ein lupenreiner Hattrick. Dieser war nach einem Hattrick von Hans Krankl der bis dahin zweitschnellste in der österreichischen Bundesliga. Nur wenige Tage später schoss er in der 3. Qualifikationsrunde der Europa League gegen APOP Kinyras Peyias in der Verlängerung das entscheidende Tor zum Aufstieg.

Zur Saison 2014/15 wechselte Trimmel zum deutschen Zweitligisten 1. FC Union Berlin.[1][2] Zur Saison 2018/19 übernahm er die Funktion des Mannschaftskapitäns[3] und stieg am Saisonende mit der Mannschaft in die Bundesliga auf. Sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse gab er am 18. August 2019 (1. Spieltag) bei der 0:4-Niederlage im Heimspiel gegen RB Leipzig.

Kurz vor Saisonende 2020/21 verlängerte Trimmel seinen Vertrag beim 1. FC Union Berlin.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt für die österreichische Nationalmannschaft gab Trimmel am 12. August 2009 beim Freundschaftsspiel gegen Kamerun mit seiner Einwechslung in der 67. Spielminute. Bis März 2010 kam er zu drei Einsätzen im Nationalteam. Nach über neun Jahren wurde er im Oktober 2019 wieder ins Nationalteam einberufen[5], wo er im EM-Qualifikationsspiel gegen Israel sein erstes Länderspiel seit dem 3. März 2010 bestritt. Im Mai 2021 wurde er in den vorläufigen Kader Österreichs für die EM 2021 berufen[6] und schaffte es schlussendlich auch in den endgültigen Kader[7], mit dem er bis zum Achtelfinale kam. Während des Turniers kam er zu einem Kurzeinsatz. Im November 2021 gelang ihm im abschließenden Spiel der WM-Qualifikation beim 4:1-Sieg gegen die Republik Moldau sein erster Treffer in der Nationalmannschaft.[8]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trimmel ist angehender Tattoo-Artist und hat bereits mehrere Motive selbst entworfen.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Christopher Trimmel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. C. Trimmel: Wechsel nach Berlin. SK Rapid Wien, 15. Februar 2014, archiviert vom Original am 23. Februar 2014; abgerufen am 16. Februar 2014.
  2. Ab Sommer ein Berliner: 1. FC Union Berlin verpflichtet Christopher Trimmel. 1. FC Union Berlin, 15. Februar 2014, abgerufen am 16. Februar 2014.
  3. Trimmel geht voran. In: fc-union-berlin.de. 1. FC Union Berlin, 31. Juli 2018, abgerufen am 5. August 2018.
  4. Union verlängert mit Christopher Trimmel. In: fc-union-berlin.de. 1. FC Union Berlin, 20. Mai 2021, abgerufen am 21. Mai 2021.
  5. Grillitsch und Lainer müssen absagen oefb.at, am 6. Oktober 2019, abgerufen am 6. Oktober 2019
  6. Vorläufiger ÖFB-Kader für die EURO-Vorbereitung nominiert oefb.at, am 19. Mai 2021, abgerufen am 19. Mai 2021
  7. Franco Foda fixiert 26 Spieler umfassenden EURO-Kader oefb.at, am 24. Mai 2021, abgerufen am 24. Mai 2021
  8. WM-Quali: Österreich schlägt die Republik Moldau 4:1. Abgerufen am 15. November 2021 (österreichisches Deutsch).
  9. Künstler-Homepage, christopher-trimmel.com, abgerufen am 16. August 2019