DDR-Fußball-Liga 1959

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DDR-Fußball-Liga 1959
Logo des DFV
Aufsteiger SC Chemie Halle
SC Aufbau Magdeburg
Absteiger BSG Motor Steinach
BSG Chemie Glauchau
BSG Empor Wurzen
Mannschaften 14
Spiele 182
Torschützenkönig Jürgen Schülbe
(SG Dynamo Eisleben)
DDR-Fußball-Liga 1958
DDR-Fußball-Oberliga 1959

Die Saison 1959 war die zehnte Spielzeit der DDR-Liga. Am Saisonende gelang dem SC Chemie Halle und dem SC Aufbau Magdeburg der Aufstieg in die DDR-Oberliga. Die BSG Motor Steinach, die BSG Chemie Glauchau und die BSG Empor Wurzen sind hingegen in die II. DDR-Liga abgestiegen.

Erfolgreichster Torjäger war Jürgen Schülbe von der SG Dynamo Eisleben.

Saisonüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einer Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel wurden die Aufsteiger zur DDR-Oberliga und die Absteiger in die II. DDR-Liga ermittelt.

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga 1959
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore +/– Punkte
01. SC Chemie Halle (A) 26 17 07 02 57:21 +036 41:11
02. SC Aufbau Magdeburg 26 15 05 06 51:23 +028 35:17
03. BSG Rotation Babelsberg (A) 26 16 03 07 44:30 +014 35:17
04. BSG Chemie Wolfen (N) 26 14 04 08 50:46 +004 32:20
05. BSG Einheit Greifswald (N) 26 11 06 09 42:36 +006 28:24
06. SG Dynamo Eisleben 26 11 05 10 40:35 +005 27:25
07. SG Dynamo Dresden (N) 26 10 05 11 48:41 +007 25:27
08. BSG Wismut Gera 26 09 05 12 36:35 +001 23:29
09. BSG Lokomotive Weimar 26 08 06 12 20:29 009 22:30
10. BSG Motor Bautzen 26 08 05 13 38:53 015 21:31
11. BSG Fortschritt Meerane 26 07 06 13 25:51 026 20:32
12. BSG Motor Steinach (N) 26 07 05 14 35:47 012 19:33
13. BSG Chemie Glauchau 26 07 05 14 26:51 025 19:33
14. BSG Empor Wurzen 26 07 03 16 37:51 024 17:35
Legende
Aufsteiger in die DDR-Oberliga
Absteiger in die II. DDR-Liga
(A) Absteiger aus der DDR-Oberliga der letzten Saison
(N) Neuaufsteiger aus der II. DDR-Liga der letzten Saison

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

DDR-Liga 1959 SC Chemie Halle SC Aufbau Magdeburg BSG Rotation Babelsberg BSG Chemie Wolfen BSG Einheit Greifswald SG Dynamo Eisleben SG Dynamo Dresden BSG Wismut Gera BSG Lokomotive Weimar BSG Motor Bautzen BSG Fortschritt Meerane BSG Motor Steinach BSG Chemie Glauchau BSG Empor Wurzen
01. SC Chemie Halle 2:0 5:0 3:1 3:1 1:0 4:2 1:0 0:0 4:1 1:0 4:1 0:0 1:0
02. SC Aufbau Magdeburg 1:1 2:0 4:0 3:0 5:0 2:2 3:1 2:0 2:1 4:0 0:0 4:1 2:0
03. BSG Rotation Babelsberg 3:2 3:1 2:0 1:1 1:0 3:0 0:2 2:1 0:1 2:1 4:0 4:1 3:2
04. BSG Chemie Wolfen 1:3 5:2 4:2 1:1 0:0 1:2 0:0 2:0 3:0 3:1 2:0 2:1 5:4
05. BSG Einheit Greifswald 0:0 0:1 1:2 3:2 4:0 2:1 4:3 0:1 1:1 2:1 6:3 2:1 3:0
06. SG Dynamo Eisleben 1:4 0:4 1:1 2:2 3:1 1:1 2:1 3:0 5:0 7:0 0:2 3:0 2:0
07. SG Dynamo Dresden 0:0 2:1 1:0 8:1 2:1 0:2 0:2 1:1 5:1 6:2 0:1 3:0 3:0
08. BSG Wismut Gera 1:1 0:1 1:2 0:1 1:0 4:2 1:3 0:0 5:0 1:1 4:2 2:2 2:1
09. BSG Lokomotive Weimar 1:3 0:1 0:1 0:2 1:1 1:0 1:0 1:0 3:0 0:0 1:0 3:1 0:2
10. BSG Motor Bautzen 1:1 1:1 1:2 2:3 2:2 0:1 5:1 3:0 1:3 5:2 2:1 2:3 3:2
11. BSG Fortschritt Meerane 0:3 1:0 0:3 0:3 0:1 2:1 1:0 2:1 1:0 1:1 2:0 2:1 2:2
12. BSG Motor Steinach 4:2 1:1 1:1 3:1 1:2 1:2 4:2 0:11 1:1 0:2 1:0 5:1 1:2
13. BSG Chemie Glauchau 0:5 0:3 0:2 1:2 2:1 0:0 0:0 2:1 2:1 2:0 1:1 2:0 2:1
14. BSG Empor Wurzen 2:3 2:1 1:0 2:3 0:2 0:2 4:3 1:2 3:0 0:2 2:2 2:2 2:0
1 Die Partie BSG Motor SteinachBSG Wismut Gera wurde in Gera ausgetragen.

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Mannschaft Tore
1. Jürgen Schülbe SG Dynamo Eisleben 18
2. Dieter Legler SG Dynamo Dresden 16
Klaus Büchner BSG Chemie Wolfen 16
4. Hans-Joachim Steinfurth BSG Einheit Greifswald 15
Gert Schmittinger SC Chemie Halle 15

Aufsteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Chemie Halle
Heinz Weise (20 Spiele / Tore -)

Klaus Hoffmann (25/1), Gerhard Landmann (16/-), Robert Heyer (18/-)
Walter Larisch (22/-), Winfried Kleine (18/1)
Horst Strahl (22/8), Günter Hoffmann (26/7), Gert Schmittinger (25/15), Werner Lehrmann (22/6), Günter Busch (26/14)
Trainer: Horst Sockoll

außerdem: Klaus-Dieter Trapp (Tor, 6/-) – Werner Welzel (16/1), Winfried Herz (14/-), Voigt (10/1), Klaus Urbanczyk (7/-),
Fritz Kutz (7/-)
SC Aufbau Magdeburg
Hans-Georg Michalak (22 Spiele / Tore -)

Werner Gravert (22/-), Rolf Röpke (26/-), Otto Müller (24/-)
Günter Kubisch (24/3), Günter Weimann (26/1)
Hans Strübing (21/5), Manfred Eckardt (21/9), Reiner Wiedemann (23/7), Günter Hirschmann (22/14), Hermann Stöcker (24/4)
Trainer: Fritz Wittenbecher

außerdem: Karl-Heinz Knobbe (Tor, 4/-), Jürgen Ißleb (Tor, 1/-) - Günter Gifhorn (17/-), Helmut Schmidt (17/2), Klaus Lehmann (5/-), Knut Wittenbecher (3/1), Walter Schnabel (3/-), Uwe Meistring (2/3)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]