DDR-Fußball-Liga 1968/69

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Saison 1968/69 gelang der BSG Stahl Eisenhüttenstadt erstmals der Sprung in die DDR-Oberliga und der SG Dynamo Dresden der sofortige Wiederaufstieg ins Oberhaus.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gespielt wurde in 2 Staffeln zu je 16 Mannschaften (regionale Gesichtspunkte). In einer Doppelrunde mit Hin- und Rückspiel wurden die Staffelsieger und Absteiger ermittelt.

Staffel Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel Nord
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore +/– Punkte
01. BSG Stahl Eisenhüttenstadt 30 21 05 04 64:28 +36 47:13
02. BSG Lokomotive Stendal (A) 30 20 06 04 54:22 +32 46:14
03. FC Hansa Rostock II 30 13 10 07 44:26 +18 36:24
04. Berliner FC Dynamo II (N) 30 16 04 10 55:43 +12 36:24
05. ASG Vorwärts Stralsund 30 12 11 07 46:28 +18 35:25
06. BSG Energie Cottbus 30 12 11 07 30:27 +03 35:25
07. ASG Vorwärts Cottbus 30 13 08 09 43:29 +14 34:26
08. BSG Post Neubrandenburg 30 12 09 09 48:35 +13 33:27
09. BSG Chemie Wolfen (N) 30 09 11 10 30:42 –12 29:31
10. ASG Vorwärts Neubrandenburg 30 10 08 12 36:35 +01 28:32
11. SG Dynamo Schwerin 30 11 05 14 49:53 04 27:33
12. TSG Wismar 30 09 07 14 29:41 –12 25:35
13. BSG KKW Nord Greifswald (N) 30 06 10 14 27:41 –14 22:38
14. BSG Motor Hennigsdorf 30 06 08 16 20:49 –29 20:40
15. BSG EAB Lichtenberg 47 30 03 08 19 17:57 –40 14:46
16. BSG Chemie Premnitz 30 02 09 19 16:52 –36 13:47
Legende
Aufsteiger in die DDR-Oberliga
Absteiger in die Bezirksliga
(A) Absteiger aus der DDR-Oberliga der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1968/69 BSG Stahl Eisenhüttenstadt BSG Lokomotive Stendal BFC Dynamo II ASG Vorwärts Stralsund BSG Energie Cottbus BSG Post Neubrandenburg BSG Chemie Wolfen ASG Vorwärts Neubrandenburg SG Dynamo Schwerin TSG Wismar BSG KKW Nord Greifswald BSG Motor Hennigsdorf BSG EAB Lichtenberg 47 BSG Chemie Premnitz
01. BSG Stahl Eisenhüttenstadt 4:3 1:2 5:0 1:0 3:2 3:2 3:1 4:0 5:0 1:0 2:0 4:1 3:0 3:0 1:0
02. BSG Lokomotive Stendal 1:1 1:0 3:2 0:1 3:0 1:0 1:0 2:0 3:1 5:1 3:2 2:0 1:0 2:0 3:0
03. FC Hansa Rostock II 0:1 1:0 3:2 1:1 0:0 2:2 5:0 3:0 2:0 3:2 1:1 2:0 1:1 2:0 1:1
04. Berliner FC Dynamo II 4:1 0:0 2:1 5:1 3:1 2:0 2:0 1:1 1:0 3:1 4:1 2:1 2:2 1:1 2:0
05. ASG Vorwärts Stralsund 0:0 0:0 0:0 2:0 1:0 1:0 1:1 3:1 2:2 6:1 2:1 3:0 2:0 6:0 1:1
06. BSG Energie Cottbus 0:4 1:1 1:0 1:0 0:0 2:1 2:4 2:1 0:0 2:0 0:0 0:0 1:0 2:0 1:0
07. ASG Vorwärts Cottbus 4:0 1:2 1:1 2:1 1:1 0:0 2:1 3:1 2:1 2:0 1:0 3:1 4:0 5:0 0:0
08. BSG Post Neubrandenburg 1:1 0:0 2:1 6:3 2:1 1:2 2:0 0:0 0:1 2:1 5:0 1:0 5:0 3:0 0:0
09. BSG Chemie Wolfen 2:1 2:0 1:0 0:2 1:1 1:3 1:1 2:2 2:1 1:1 2:0 2:2 1:0 1:0 1:0
10. ASG Vorwärts Neubrandenburg 2:2 1:2 0:1 2:1 1:0 2:2 1:2 0:1 0:1 3:1 2:0 1:1 0:1 4:0 0:0
11. SG Dynamo Schwerin 0:1 1:3 1:3 4:2 3:0 1:0 2:2 2:1 3:0 1:2 2:1 2:0 1:2 0:0 5:0
12. TSG Wismar 0:1 0:1 1:1 1:0 2:2 1:1 0:1 2:1 2:0 0:0 1:4 3:2 3:0 2:1 1:1
13. BSG KKW Nord Greifswald 0:2 2:4 0:0 1:2 1:1 0:0 1:0 1:1 0:0 0:1 2:2 0:1 2:0 2:0 2:0
14. BSG Motor Hennigsdorf 0:0 0:5 3:1 1:3 2:1 0:3 0:1 0:0 3:3 0:0 1:2 1:0 0:1 0:1 2:1
15. BSG EAB Lichtenberg 47 2:4 0:1 1:2 1:2 0:1 0:0 2:0 1:1 1:1 0:5 2:2 0:1 2:2 0:0 2:1
16. BSG Chemie Premnitz 1:2 1:1 0:4 0:1 1:6 0:1 0:0 1:4 1:1 2:3 2:3 0:2 0:2 1:1 1:0

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Mannschaft Tore
01. Horst Kittel BSG Stahl Eisenhüttenstadt 20
02. Bernd Trunzer ASG Vorwärts Cottbus 19
03. Matthias Jahn BSG Energie Cottbus 16
04. Peter Effenberger BSG Energie Cottbus 15
05. Hans-Dieter Großmann BFC Dynamo II 14
Dieter See SG Dynamo Schwerin
Klaus-Peter Stein FC Hansa Rostock II
08. Kurt Weisser BSG Post Neubrandenburg 13
09. Gerd Backhaus BSG Lok Stendal 10
Dr. Günter Czichowski BSG KKW Nord Greifswald
Horst Koch SG Dynamo Schwerin
Klaus Marowski ASG Vorwärts Stralsund
Reiner Wiedemann BSG Lok Stendal

Staffel Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abschlusstabelle der DDR-Liga Staffel Süd
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore +/– Punkte
01. SG Dynamo Dresden (A) 30 20 07 03 57:09 +48 47:13
02. ASG Vorwärts Meiningen 30 16 06 08 53:37 +26 38:22
03. BSG Motor Steinach 30 13 11 06 43:29 +14 37:23
04. BSG Wismut Gera 30 13 10 07 33:24 +09 36:24
05. FC Carl Zeiss Jena II 30 10 10 10 36:37 01 30:30
06. FSV Lokomotive Dresden 30 10 10 10 32:34 02 30:30
07. BSG Chemie Böhlen (N) 30 10 10 10 33:38 05 30:30
08. BSG Motor Eisenach 30 10 08 12 34:34 ±00 28:32
09. ASG Vorwärts Leipzig 30 07 14 09 30:31 01 28:32
10. SG Dynamo Eisleben 30 10 07 13 26:36 –10 27:33
11. BSG Motor WEMA Plauen 30 11 04 15 33:43 –10 26:34
12. BSG Sachsenring Zwickau II 30 09 08 13 31:50 –19 26:34
13. BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort (N) 30 09 07 14 39:43 04 25:35
14. BSG Chemie Zeitz 30 08 09 13 26:31 05 25:35
15. BSG Chemie Riesa (N) 30 08 08 14 32:40 08 24:36
16. FC Rot-Weiß Erfurt II 30 07 09 14 15:37 –22 23:37
Legende
Aufsteiger in die DDR-Oberliga
Absteiger in die Bezirksliga
(A) Absteiger aus der DDR-Oberliga der letzten Saison
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga der letzten Saison

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1968/69 SG Dynamo Dresden ASG Vorwärts Meiningen BSG Motor Steinach BSG Wismut Gera FC Carl Zeiss Jena II FSV Lokomotive Dresden BSG Chemie Böhlen BSG Motor Eisenach ASG Vorwärts Leipzig SG Dynamo Eisleben BSG Motor WEMA Plauen BSG Sachsenring Zwickau II BSG Chemie Zeitz BSG Chemie Riesa FC Rot-Weiß Erfurt II
01. SG Dynamo Dresden 4:0 3:0 1:1 2:0 2:0 0:0 1:0 3:0 4:0 0:0 1:0 4:0 2:0 2:0 4:0
02. ASG Vorwärts Meiningen 3:1 0:2 3:0 4:2 2:0 1:1 0:1 4:0 4:1 3:0 3:1 3:0 1:0 4:3 1:0
03. BSG Motor Steinach 2:1 0:0 0:0 2:0 0:1 3:0 5:0 3:2 1:1 3:1 3:3 0:2 1:0 1:0 4:0
04. BSG Wismut Gera 1:0 2:0 1:0 2:1 0:0 1:1 0:0 1:1 0:0 1:0 4:0 3:1 1:0 0:0 1:0
05. FC Carl Zeiss Jena II 0:0 0:1 2:2 1:0 3:1 1:1 2:1 1:1 1:0 3:1 0:0 3:1 1:1 2:1 0:0
06. FSV Lokomotive Dresden 1:1 3:3 2:1 2:1 0:0 3:1 1:1 1:0 2:1 3:0 0:3 0:2 0:0 3:0 1:2
07. BSG Chemie Böhlen 0:5 0:0 1:1 1:3 3:1 2:1 2:2 2:1 2:1 1:0 2:1 1:1 1:1 1:0 0:0
08. BSG Motor Eisenach 0:2 2:0 5:1 1:0 3:1 4:0 3:2 1:0 0:1 3:0 0:1 1:1 1:1 0:0 0:1
09. ASG Vorwärts Leipzig 0:0 4:0 0:0 1:1 3:2 0:0 0:1 2:0 1:1 2:0 3:0 1:1 1:0 1:1 1:1
10. SG Dynamo Eisleben 0:3 1:0 1:1 1:2 3:1 0:1 1:0 3:0 0:0 2:0 0:1 1:1 1:0 0:3 2:0
11. BSG Motor WEMA Plauen 0:2 1:1 0:0 2:0 0:1 2:1 2:1 1:0 3:1 2:0 2:1 2:1 1:1 1:0 7:0
12. BSG Sachsenring Zwickau II 0:2 2:2 2:2 0:1 0:0 0:4 2:1 1:3 1:1 1:1 3:2 2:1 1:0 2:0 0:0
13. BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort 0:2 1:2 1:2 2:1 3:2 1:1 0:1 1:1 0:1 0:1 4:0 5:1 2:0 2:0 0:2
14. BSG Chemie Zeitz 0:3 3:2 0:0 1:3 0:0 0:0 2:1 2:0 0:0 1:2 2:0 3:0 2:3 2:1 2:0
15. BSG Chemie Riesa 1:1 1:3 0:2 3:1 1:4 0:0 1:0 1:0 2:2 3:0 3:2 4:1 3:2 0:1 0:0
16. FC Rot-Weiß Erfurt II 0:1 1:3 0:1 1:1 0:1 2:0 0:3 1:0 1:0 1:0 0:1 0:1 0:0 2:1 0:0

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Mannschaft Tore
01. Günter Kluge ASG Vorwärts Meiningen 22
02. Hans-Jürgen Kreische SG Dynamo Dresden 16
03. Helmut Müller FC Carl Zeiss Jena II 15
04. Siegfried Gumz SG Dynamo Dresden 12
05. Werner Kaiser ASG Vorwärts Meiningen 11
Wolfgang Kube BSG Aktivist Kali Werra Tiefenort

Aufsteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Nord BSG Stahl Eisenhüttenstadt
Eisenhüttenstadt BSG Stahl.svg Manfred Lange (20 Spiele / Tore -)

Heinz Basan (28/-), Hans-Joachim Steinfurth (29/3) Kapitän der Mannschaft, Klaus Schendzielorz (29/-), Peter Krzikalla (27/-)
Benno Woit (28/8), Wilfried Klingbiel (29/4)
Egon David (24/6), Horst Kittel (30/20), Günter Weimann (20/8), Franz Strahl (30/4)
Trainer: Erich Lüdeke

außerdem: Walter Reschke (Tor 10/-); Eberhard Fischer (4/-), Klaus Sack (1/-), Werner Tantarn (1/-); Willi Gibalowski (5/2), Jürgen Schröder (8/-), Dieter Weber (2/-); Klaus Grebasch (6/1), Hartwig Köpcke (13/2), Harald Nitze (6/3), Volkmar Prager (1/-), Lothar Wagner (17/3).
1. Süd SG Dynamo Dresden
Dynamo Dresden logo.svg Peter Meyer (28 Spiele / Tore -)

Wolfgang Haustein (28/-), Klaus Sammer (26/2), Wolfgang Pfeifer (20/-) Kapitän der Mannschaft, Frank Ganzera (26/2)
Meinhard Hemp (28/3), Bernd Hofmann (27/7)
Dieter Riedel (19/2), Siegfried Gumz (28/12), Hans-Jürgen Kreische (22/16), Eduard Geyer (23/7)
Trainer: Kurt Kresse

außerdem: Manfred Kallenbach (Tor 5/-); Gerhard Prautzsch (4/-), Siegmar Wätzlich (17/-), Uwe Ziegler (19/1); Hans-Jürgen Dörner (8/5), Klaus Engels (1/-), Gert Heidler (14/-), Horst Walter (5/-).
dazu ein Eigentor von Ehrhardt (Kali Werra Tiefenort)

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechs Mannschaften aus den 15 Bezirksligen steigen in die DDR-Liga auf. In 3 Gruppen zu je 5 Mannschaften, ermittelten die 15 Bezirksmeister bzw. aufstiegsberechtigten Vereine die Aufsteiger. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe steigen auf. Jede Mannschaft bestritt in ihrer Gruppe zwei Heimspiele und zwei Auswärtsspiele.

Staffel A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abschlusstabelle der Aufstiegsrunde zur DDR-Liga Staffel A
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore +/– Pkt.
01. FC Vorwärts Berlin II 04 02 02 0 5:3 +2 6:2
02. BSG Stahl Eisenhüttenstadt II 04 01 02 01 6:1 +5 4:4
03. BSG Motor WW Warnemünde 04 01 02 01 6:6 ±0 4:4
04. BSG Lokomotive Prenzlau 04 01 02 01 05:10 –5 4:4
05. BSG Aktivist Schwarze Pumpe 04 0 02 02 0:2 –2 2:6
Legende
Aufsteiger in die DDR-Liga

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1968/69 FC Vorwärts Berlin II BSG Stahl Eisenhüttenstadt II BSG Motor Warnowwerft Warnemünde BSG Lokomotive Prenzlau BSG Aktivist Schwarze Pumpe
01. FC Vorwärts Berlin II --- 3:2 --- 1:0
02. BSG Stahl Eisenhüttenstadt II 0:0 --- 6:0 ---
03. BSG Motor WW Warnemünde --- 1:0 3:3 ---
04. BSG Lokomotive Prenzlau 1:1 --- --- 1:0
05. BSG Aktivist Schwarze Pumpe --- 0:0 0:0 ---

Staffel B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abschlusstabelle der Aufstiegsrunde zur DDR-Liga Staffel B
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore +/– Pkt.
01. Hallescher FC Chemie II 04 03 0 01 13:3 +10 6:2
02. 1. FC Magdeburg II 04 02 01 01 07:5 +02 5:3
03. BSG Stahl Hennigsdorf 04 01 02 01 09:5 +04 4:4
04. BSG CM Veritas Wittenberge 04 01 01 02 005:12 07 3:5
05. BSG Motor Altenburg 04 01 0 03 007:16 09 2:6
Legende
Aufsteiger in die DDR-Liga

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1968/69 HFC Chemie II 1. FC Magdeburg II BSG Stahl Hennigsdorf BSG CM Veritas Wittenberge BSG Motor Altenburg
01. Hallescher FC Chemie II --- 2:0 5:0 ---
02. 1. FC Magdeburg II 2:1 --- --- 4:1
03. BSG Stahl Hennigsdorf --- 0:0 --- 7:1
04. BSG CM Veritas Wittenberge --- 3:1 2:2 ---
05. BSG Motor Altenburg 1:5 --- --- 4:0

Staffel C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abschlusstabelle der Aufstiegsrunde zur DDR-Liga Staffel C
Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore +/– Pkt.
01. BSG Motor Hermsdorf 04 02 02 0 6:3 +03 6:2
02. BSG Motor Nordhausen-West 04 02 01 01 8:2 +06 5:3
03. TSG Gröditz 04 02 01 01 7:5 +02 5:3
04. BSG Chemie Glas Ilmenau 04 01 01 02 7:7 ±00 3:5
05. BSG Motor Werdau 04 0 01 03 00:11 –11 1:7
Legende
Aufsteiger in die DDR-Liga

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1968/69 BSG Motor Hermsdorf BSG Motor Nordhausen-West TSG Gröditz BSG Chemie Glas Ilmenau BSG Motor Werdau
01. BSG Motor Hermsdorf 1:0 --- 3:1 ---
02. BSG Motor Nordhausen-West --- [1] --- 5:0
03. TSG Gröditz 2:2 --- 3:1 ---
04. BSG Chemie Glas Ilmenau --- 1:1 --- 4:0
05. BSG Motor Werdau 0:0 --- 0:2 ---
  1. Das erste Spiel wurde in der 62.Minute beim Stand von 1:0 wegen eines Gewitters abgepfiffen. Das Wiederholungsspiel endete 2:0 für Nordhausen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]